Image SCL Header

Berichte Saison 2000/2001



Bitte wählen Sie hier eine Saison aus, von der Sie die vorliegenden Spielberichte sehen wollen !






Quelle: Spielberichte der div. Trainer des SC Langenhagen

Spielberichte der I. Herrenmannschaft des SC Langenhagen
 

1. Herren, SW Garbsen - SC Langenhagen 48:47 (16.09.2000)

Die I. Herrenmannschaft des SC Langenhagen ist mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet. Nachdem zum ersten Mal nach den neuen Regeln (4x 10 Minuten und 24 Sekunden Angriffzeit) gespielt wurde, konnte man im ersten Viertel noch mit 13:10 in Führung gehen. Doch schon im 2. Viertel gelang es der Mannschaft aus Garbsen, das Spiel zu ihren Gunsten umzudrehen. Durch unkonzentrierte Spielweise und daraus resultierenden Ballverlusten, verlor man das 2. Viertel mit 8:14 und ging mit einem Rückstand von 24:21 in die Halbzeitpause. Nachdem man sich bis zur 8. Minute des 3. Viertels wieder bis auf 37:35 heran gekämpft hatte und sogar in der 8. Spielminute des letzten Viertels mit 1 Punkt in Führung ging (47:46) verlor man letztendlich mit 48:47 in Garbsen. Nicht genutzte Chancen und mangelnde Spielpraxis der gesamten Mannschaft verhinderten ein besseres Ergebnis. Das aber soll sich im nächsten Spiel ändern. Es spielten: C. Goeda (16 Punkte), Simon Masche (12/1 Dreier), K. Hindorf (6), B. Perdanovic (5), B. Schmidt (4), T. Schmidt (2), J. Pejchar (2) und S. Enoch.

1. Herren, SC Langenhagen - RV Hoya 72:49 (24.09.2000)

Die 1. Herrenmannschaft des SC Langenhagen konnte ihr erstes Heimspiel in dieser Saison für sich entscheiden. Die Gastmannschaft aus Hoya wurde klar mit 72:49 besiegt. Dieser Sieg ist einer deutlichen Leistungssteigerung, im Vergleich zum Spiel beim SW Garbsen in der letzten Woche, zu verdanken. In der Defensive wurde konsequenter gearbeitet und auch im Offensivverhalten konnte man sich erheblich verbessern. Die Reboundarbeit aller Center war gut und man kam somit zu 2 und 3 Wurfversuchen die auch genutzt wurden. Im ersten Viertel konnte die Mannschaft aus Hoya noch mithalten (17:15), doch schon zur Halbzeit hatte sich die Mannschaft aus Langenhagen mit 37:25 abgesetzt. Dieser Vorsprung wurde durch gute Verteidigungsarbeit bis zum Ende des 3. Viertels auf 56:38 ausgebaut. Letztendlich konnte man auch das letzte Viertel für sich entscheiden und somit kam man zu einem nie gefährdeten Heimsieg. Es spielten: Simon Masche (15), N. Masche (14), C. Goeda (11), K. Hindorf (8), T. Schmidt (8), B. Peranovic (8), M. Debuan (4), J. Pejchar (2), S. Enoch (2) und B. Schmidt.

1. Herren, SC Langenhagen - MTV Stolzenau 89:111 (30.09.2000)

Die 1. Herrenmannschaft verlor ihr 2. Heimspiel gegen die Mannschaft aus Stolzenau mit 89:111. Nachdem ersten Viertel, in dem das Spiel durch seine Schnelligkeit bestach, lag die Mannschaft aus Stolzenau mit 26:25 in Front. Bis zur Halbzeit konnte sich der SC Langenhagen dann aber eine 1-Punkt-Führung erkämpfen. So also stand es zur Halbzeit, 47:46 für den SCL. Im 3. Viertel dann aber, verstand man es nicht mehr, die sich bietenden Chancen zu nutzen und ging unter anderem durch 2 Dreier der Gäste in der 8. Minute des 3. Viertels mit 71:63 in Rückstand. Bis zur Viertelpause verkürzte man das Ergebnis dann noch auf 70:78 für Stolzenau. Letztendlich konnte man diesen Rückstand nicht mehr aufholen und verlor, nachdem man durch Mannschaftsfouls belastet war und der Gegner in den letzten beiden Minuten des Spiels zu 12 Freiwürfen kam, verdient mit 89:111. Es spielten für den SCL: M. Rohkohl (21), N. Masche (18), C. Goeda (18), S. Masche (10), K. Hindorf (9), T. Schmidt (8/1 Dreier), B. Schmidt (3/1) und M. Debuan (2).

1. Herren, MTV Mellendorf - SC Langenhagen 77 : 73 (05.11.2000)

Die 1. Herrenmannschaft aus Langenhagen verlor gegen den MTV Mellendorf mit 77:73. Wie immer wenn es gegen die Mannschaft aus Mellendorf geht, war es ein kampfbetontes Spiel. Die vielen Fouls auf beiden Seiten verdeutlichen dieses. Im 1. Viertel der Partie konnte der SCL das Spiel bis zur 7. Spielminute noch ausgeglichen gestalten (17:16), doch bis zum Abpfiff dieses Viertels konnte der MTV sich bis auf 25:20 absetzten. Unkonzentriertheiten in der Abwehr und überhastete Aktionen im Angriff führten dazu, daß man dann auch im 2. Viertel den Faden verlor und bis zur 5. Minute bis auf 35:26 in Rückstand geriet. Dieser Rückstand konnte bis zur Halbzeitpause bis zum Stand von 47:37 für Mellendorf auch nicht mehr aufgeholt werden. Dann aber kam eine gute Phase des SCL. Man war konzentriert im Angriff als auch in der Verteidigung und der SCL fand somit wieder ins Spiel zurück. 22 Punkte des SCL und nur die Hälfte davon für den MTV führten zu einem Endstand im 3. Viertel von 59:58 für den SC Langenhagen. Bis zur 3. Minute des letzten Viertels konnte keine der beiden Mannschaften Punkten. Dann aber leider kam die wohl spielentscheidene Phase, in der die Mannschaft aus Mellendorf von Fehlern in der Verteidigung als auch überhasteten Angriffsaktionen des SCL profitierte und sich bis zur 7. Spielminute bis auf 72:63 absetzen konnte. Doch danach kam auch der SCL noch einmal zu Punkten und verkürzte bis zur letzten Minute des Spiels doch noch auf 75:73. Doch letztendlich reichte es nicht mehr zum Sieg und man verlor mit 77:73. Es spielten für den SCL: S. Masche (17), N. Masche (13), M. Rohkohl (10)., J. Adolf (9), T. Schmidt (9), B. Schmidt (5/1 Dreier), B. Peranovic (4), K. Hindorf (4) und J. Pejchar (2).

1. Herren, TS Grossburgwedel - SC Langenhagen 73 : 71 (06.11.2000)

Mit einer 73:71 Niederlage kehrte die 1. Herrenmannschaft aus Langenhagen von ihrem Spiel in Grossburgwedel zurück. Nachdem man fast ohne richtigen Center nach Grossburgwedel fahren musste, sah man sich der kräftigen Center des Gegners gegenüber, ohne eine Chance zu haben, diese effektiv auszuschalten. Nachdem der Anfang völlig verschlafen wurde (6:0 nach 3 Minuten) fing man an, selber zu punkten und konnte sich durch gute Aktionen bis zum Ende des 1. Viertels bis auf 27:23 absetzen. Doch wie so häufig fehlte die nötige Konzentration um diesen Vorsprung zu halten bzw. auszubauen. Der Gegner kam zu leichten Punkten und ging nach 7. Minuten im 2. Viertel wieder mit 34:31 in Führung. Diese Führung wurde von der Mannschaft aus Burgwedel dann auch konsequent bis zum Halbzeitstand von 45:37 ausgebaut. Das 3. Viertel dann gehörte aber (wie schon gegen den Gegner aus Mellendorf) dem SC Langenhagen. Durch konzentriertes Arbeiten in der Verteidigung und überlegtes handeln im Angriff, kam man näher und näher an die TSG ran. Bis man letztendlich ab der 9. Minute des 3. Viertels wieder die (bis zu diesem Zeitpunkt) verdiente Führung übernehmen konnte (61:60 für den SCL). So ging man also mit 60:63 in die letzte Pause. Im letzten Viertel arbeitete man bis zur 7. Minute des Spiels konzentriert weiter und konnte sogar die Führung bis auf 64:70 ausbauen, doch dann kam die Wende. Absolut unnötige Fehler und überhastete Angriffsaktionen verhinderten den Sieg. Die Mannschaft aus Burgwedel konnte bis zur 9. Minute den Spielstand bis auf 70:70 ausgleichen. Ein vergebener Freiwurf durch den SCL in der Schlussminute und 3 verwandelte Freiwürfe, die durch die bereits erreichte Mannschaftsfoulgrenze entstanden, entschieden das Spiel letztendlich verdient für die TSG. Die Mannschaft aus Langenhagen muss endlich lernen, ein solches Spiel auch mal für sich zu entscheiden. Von den letzten 5 Spielen, wurden 3 Spiele mit maximal 5 Punkten Differenz verloren und dieses auch erst in den letzten Minuten des Spiels. Will man nicht absteigen, muss man endlich diese Fehler abstellen, sonst wird man unweigerlich eine Klasse tiefer rutschen. Es spielten für den SCL: T. Schmidt (24/1 Dreier), N. Masche (21), B. Peranovic (14), K. Hindorf (5), P. Bouklas (4/1), B. Schmidt (3/1), J. Pejchar, S. Enoch.

1. Herren, SC Langenhagen - TuS Syke 75 : 67 (11.11.2000)

Die 1. Herrenmannschaft kam zu einem überraschenden Sieg über den bisherigen Tabellenführer vom TuS Syke. Nachdem man in der Vergangenheit durch Unkonzentriertheiten usw. Spiele zumeist in den Schlussminuten verlor, so hatte man sich gegen den Gegner aus Syke einiges vorgenommen. Man wollte eben diese Fehler vermeiden und begann auch konzentriert. Schnell ging man mit 12:4 in Führung (5. Minute). Danach konnte auch Syke aber zu Punkten kommen und sich wieder heranarbeiten. So stand es in der kurz vor Schluss des 1. Viertels schon wieder 16:15. Doch ein kleiner Schlußspurt sorgte für einen 21:15 Zwischenstand. Nun aber verlor der SCL wieder die nötige Konzentration und konnte im 2. Viertel diesen Vorsprung nicht ausbauen, sondern musste sogar mit 34:34 in die Halbzeit gehen. Acht schnelle Punkte des Gegners aus Syke ab der 5. Minute des 3. Viertels sorgten aber für einen 50:42 Rückstand des SC Langenhagen. Es sah wieder nach einer Niederlage aus. Somit ging mal also in die letzte Pause mit einem Stand von 52:47 für Syke. Der TuS Syke konnte diesen Vorsprung bis zur 4. Spielminute des letzten Viertels sogar noch auf 63:55 ausbauen. Doch von diesem Punkt an, machte Syke nur noch 4 weitere Punkte. In der Folgezeit wurde das Spiel von einer gewissen Härte geprägt, doch in genau dieser Phase behielt man, anders als in den vergangenen Spielen, die nötige Ruhe und kam so zu wichtigen Punkten. Eine 100%tige Freiwurfquote und Fastbreakpunkte sorgten letztendlich für den Überraschungssieg über den TuS Syke. Der Endstand für den SCL lautete 75:67. Es spielten für den SCL: Niko Masche (26 Punkte), K. Hindorf (14), S. Masche (12), M. Rohkohl (8), Th. Schmidt (8), P. Peranovic (3), J. Adolf (2), C. Goeda (1), B. Schmidt (1), J. Pejchar.

1. Herren, TSV Neustadt - SC Langenhagen 87 : 73 (09.12.2000)

Niederlage gegen Neustadt zum Jahresende

Mit nur 7 Spielern fuhr die Mannschaft aus Langenhagen zum Gegner nach Neustadt. Nur ein echter Center konnte an diesem Spiel teilnehmen, was dazu führte, dass die Mannschaft aus Neustadt unterm Korb leicht agieren konnte. Doch eine konzentrierte Leistung in der Anfangsphase des Spiels führte dazu, dass man in der 7. Spielminute des 1. Viertels mit 19:16 in Führung ging. Doch danach konnte man nur noch 2 Punkte erzielen und ging mit 23:21 in die erste Viertelpause. Nach dem Break ging man mit mehr Elan wieder ans Werk und konnte in den ersten 3. Minuten 6 Punkte erzielen und ging sogar mit 29:28 in Führung (5. Minute - 2 Viertel). Doch danach punktete ausschließlich die Heimmannschaft. Somit ging man mit 51:37 in die Halbzeitpause. Dieser Abstand konnte auch im 3. Viertel nicht mehr verkürzt werden. Im letzten Viertel dann lies es die Mannschaft aus Neustadt ruhiger angehen und verteidigte nicht mehr so konzentriert und somit wurde es bis zur 8. Minute im letzten Viertel dann noch einmal spannend. 9 Punkte Rückstand bis zur 8. Spielminute. Doch Neustadt verstand es in dieser Phase das Spiel doch noch ruhig über die Bühne zu bringen. Das Endergebnis geht somit in Ordnung. Für den SC Langenhagen spielten: N. Masche (32 Punkte), K. Hindorf (13/1Dreier), S. Masche (12/1), M. Rohkohl (10), J. Pejchar (6), P. Bouklas, B. Schmidt.

1. Herren, RV Hoya - SC Langenhagen 74 : 71 (13.01.2001)

Unnötige Niederlage in Hoya

Die 1. Herrenmannschaft des SC Langenhagen konnte mit einem fast kompletten Kader nach Hoya fahren. Doch auch das reichte wieder einmal nicht zum Sieg. Im ersten Viertel spielte man konzentriert und konnte über die Center zu einfach Punkten kommen. Somit ging man mit 22:20 in die erste Viertelpause. Der SCL wollte dann im 2. Viertel noch aggressiver zum Korb gehen und damit die Führung ausbauen. Dies gelang auch. Man konnte sich durch schnelle Spielweise und Ballgewinne bis zur 5. Minute des Viertels bis auf 38:22 absetzen. Doch wie schon so oft verstand es die Mannschaft nicht, danach noch weiter konzentriert zu spielen. Somit gelang es der Heimmannschaft sich bis zur Halbzeit wieder auf 41:44 heran zu kämpfen. Im 3. Viertel setzte sich der SCL dann wieder ein wenig ab und ging mit 51:45 in Führung (5. Minute). Doch leichte Ballverluste bzw. überhastete Angriffsaktionen verhinderten eine höhere Führung. Somit konnte Hoya bis kurz vor Schluss des 3. Viertels bis auf 58:58 ausgleichen, doch ein Dreier mit der Schlusssirene brachte den SCL dann doch noch in Front. Das letzte Viertel ist schnell beschrieben. Hoya konnte unter anderem durch ein unnötiges technisches Foul und den daraus resultierenden Freiwürfen, 14 Punkte in Folge markieren und die verdiente Führung übernehmen. Letztendlich schaffte es der SCL dann nicht mehr, diesen Rückstand (72:63) wieder aufzuholen. Man verlor damit ein wichtiges Spiel und ist somit gezwungen, am kommenden Wochenende gegen die Mannschaft aus Garbsen zu gewinnen. Es spielten: T. Schmidt (19/ 3 Dreier), N. Masche (15), K. Hindorf (12), M. Rohkohl (10), J. Adolf (8), B. Schmidt (3/1), P. Bouklas (2), Chr. Goeda (2), S. Enoch.

1. Herren, SC Langenhagen - SW Garbsen 87 : 55 (20.01.2001)

Ungefährdeter Heimsieg gegen Garbsen

Der SC Langenhagen musste gegen den Tabellenletzten aus Garbsen antreten. Nachdem man selber nicht gerade gut in der Liga dasteht, hatte man sich einiges vorgenommen. Zudem man das Hinspiel in Garbsen gerade mal 48:47 verloren hatte. Die 1. Herren begann jedoch sehr nervös und lag nach 4. Minuten mit 5:11 hinten. Doch dann kam die Wende. Man erarbeitete sich gute Wurfchancen und kam durch sehr gute Reboundarbeit zu 2. und 3. Wurfversuchen. Dieses führte dazu, dass man das 1. Viertel dann mit 27:21 für sich entscheiden konnte. Im 2. Viertel wurde die Mannschaft aus Garbsen einfach überrannt. Konsequentes Fastbreak Spiel, eine gute Trefferquote und eine sehr gute Verteidigungsarbeit führte zu einem 45:28 Halbzeitstand. Der SCL wechselte nun kräftig durch und der Vorsprung konnte ausgebaut werden. Über 65:39 zum Ende des 3. Viertels bis hin zum 87:55 Endstand, geht dieser Sieg auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung. Der SCL muss jetzt nur versuchen diese Leistung auch auf die kommenden Spiele zu übertragen. Es spielten: N. Masche (19), K. Hindorf (15), B. Peranovic (14), M. Rohkohl (12), S. Masche (10), B. Schmidt (7/1 Dreier), P. Bouklas (4), T. Schmidt (4), J. Adolf (2).

1. Herren, SC Langenhagen - Grossburgwedel 70:58 (10.02.2001)

Wichtiger Sieg gegen Grossburgwedel

Die 1. Herrenmannschaft des SC Langenhagen hat wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gesammelt. Der Gast aus Grossburgwedel hatte bis zum Spiel gegen den SCL genauso viele Pluspunkte aufzuweisen wie der SCL. Nun also kam es zum direkten Vergleich. Wie immer war es ein sehr kampfbetontes Spiel. In diesem Verstand es der SCL aber, die nötige Ruhe zu bewahren und somit das Spiel für sich zu entscheiden. Im 1. Viertel führte man bis zur 7. Minute 14:6. Dieses Viertel endete dann 20:12 für den SCL. Der SCL versuchte von nun an, mehr Druck zu erzeugen und dies gelang auch. Eine sehr starke Defensive aller Spieler nötigte den Gegner zu Fehlern, die dann konsequent genutzt wurden. Somit konnte man sich über 31:19 (7. Minute) bis hin zum Halbzeitstand von 39:21 absetzten. Das Spiel wurde dann aber von Seiten des TS Grossburgwedel härter. Doch auch davon lies der SCL sich nicht aus der Ruhe bringen und punktete weiter. Zur letzten Viertelpause stand es dann 54:40. Doch im 4. Viertel unterliefen dem SCL viele leichtsinnige Fehler, so dass der Gegner sich durch die daraus resultierenden Ballverluste wieder bis auf 7 Punkte (59:52 - 6. Minute) herankämpfen konnte. Doch diesmal behielt der SCL die Nerven und konzentrierte sich wieder auf ein ruhigeres Spiel. Dazu kamen noch harte Fouls durch den Gegner, die zu vielen Freiwürfen führten, die der SCL ausnutzen konnte und somit das Spiel verdient mit 70:58 gewann. Es spielten: N. Masche (17/1 Dreier), M. Jafici (10), T. Schmidt (9), J. Adolf (9). M. Rohkohl (8), T. Honnef (6), S. Masche (5), B. Schmidt (4), B. Peranovic (2), , T. Rieger.

1. Herren, SC Langenhagen - MTV Mellendorf 67:59 (03.03.2001)

Verdienter Sieg gegen den Tabellenzweiten

Die 1. Herrenmannschaft gewann verdient ihr Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Mellendorf mit 67:59. Dabei war man durch den Sieg der Mannschaft aus Mellendorf, die in der Vorwoche noch den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Neustadt besiegte, gewarnt. Doch eine konzentrierte Mannschaftsleistung und eine starke Defensive vor allen Dingen in der Schlussphase des Spiels, sorgte für einen überraschenden Sieg der wieder wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gebracht hat. Im ersten Viertels des Spiels konnte sich die Mannschaft aus Mellendorf noch mit 8 Punkten bis zur 5. Spielminute absetzten, doch nach einer Auszeit, konzentrierte man sich mehr und der SCL konnte sich bis auf 12:16 herankämpfen. Das 2. Viertel dann begann man sehr konzentriert. Thomas Schmidt gelang gleich am Anfang des 2. Viertels 2 Dreier hintereinander, und das war der Anfang zu einer sehr guten Phase des SCL. Man verteidigte nun sehr gut und konnte dann mit einem Halbzeitstand von 27:26 für den SCL in die Kabine gehen. Im 3. Viertel sah es dann ähnlich aus, und man markierte 7 Punkte in Folge die dann zu einer 38:32 Führung führten (5. Minute). Bis zur letzten Viertelpause konnte sich Mellendorf dann aber noch bis auf 41:43 herankämpfen. Im letzten Viertel dann, wechselte die Führung nach einem Dreier von Mellendorf, doch genau in dieser Phase, war die Defensive des SCL zu stark für die Mellendorfer. Und nach einem wichtigen Dreier durch Pano Bouklas in der 6. Minute zum 53:50 kippte das Spiel zu Gunsten des SCL. Die Mellendorfer fingen sich eine Technisches Foul ein und die Konzentration lies nach, so dass der SCL sich in dieser Phase absetzen konnte. Durch eine geschlossen Mannschaftsleistung gewann man dann verdient dieses wichtige Heimspiel und fährt somit nach 3 Siegen in Folge am kommenden Wochenende nach Syke um dort hoffentlich den Klassenerhalt perfekt zu machen. Es spielten für den SCL: T. Schmidt (22/3 Dreier), N. Masche (19), J. Adolf (6), M. Debuan (5), P. Bouklas (4/1), S. Masche (4), B. Peranovic (4), M. Safici (2), B. Schmidt (1) und J. Pejchar.

1. Herren, TuS Syke - SC Langenhagen 73:92 (10.03.2001)

Ungefährdeter Auswärtssieg beim TuS Syke

Der TuS Syke verlor gegen die Mannschaft aus Langenhagen mit 73:92. Die Mannschaft des SCL war zu stark für Syke. Um mit einem Sieg in diesem Spiel den Klassenerhalt aller Voraussicht nach Perfekt zu machen, legte der SCL gleich richtig los. 11:01 nach 4 Minuten des 1. Viertels sprechen eine deutliche Sprache. Ungewöhnliche Schwächen im Abschluss des TuS Syke und die gute Reboundarbeit des SCL erleichterten die 23:14 Führung des SCL nach dem 1. Viertel. Die Defensive des SCL wurde dann noch einmal im 2. Viertel verstärkt und liess nur 8 Punkte von Syke zu, um mit wunderschönem Fastbreak-Spiel seinerseits die Führung bis zur Halbzeit auf 45:22 auszubauen. Auch nach der Halbzeitpause wurde weiter konzentriert gespielt und die Führung weiter ausgebaut (59:34 - 6. Minute). Alle Mannschaftsteile arbeiteten sehr gut zusammen, so dass es dem SCL einfach fiel, weiter mit Steals und schnellem Fastbreakspiel den Gegner förmlich zu überrennen. Auch das häufige durchwechseln der Spieler des SCL änderte nichts am Zusammenspiel. Immer wieder gab es schöne Spielzüge zu sehen und auch im letzten Viertel hatte Syke diesem nichts entgegenzusetzen. Eine absolut gelungene Partie des SCL, in dem eine geschlossene Mannschaftsleistung über die gesamten 40 Minuten zu erwähnen ist, führten zu diesem wichtigen Sieg, übrigens dem 4. In Folge, der jetzt wohl zum Klassenerhalt der 1. Herren in der Bezirksliga reichen müsste. Es spielten für den SCL: N. Masche (21), M. Rohkohl (13), J. Adolf (13), T. Schmidt (13/1 Dreier), P. Bouklas (10), M. Safici (9), J. Pejchar (5/1), B. Schmidt (4), C. Schneider (4).

1. Herren, MTV Stolzenau - SC Langenhagen 80:75 (25.03.2001)

Niederlage gegen Stolzenau

Die 1. Herrenmannschaft des SC Langenhagen verlor ihr letztes Auswärtsspiel in dieser Saison verdient mit 80:75. Nachdem man versuchen wollte an die guten Leistungen der letzten 4 Spiele anzuknüpfen, konnte dieses doch leider nicht in die Tat umgesetzt werden. Im ersten Viertel ging man aggressiv zu Werke. Nach einem 8:8 in der 3. Minute des ersten Viertels, konnte man mit einem 12:0 Lauf innerhalb von 4 Minuten bis auf 20:8 davon ziehen. Doch 2. Dreier des Gegners aus Stolzenau liessen diesen Vorsprung bis zur Viertelpause wieder auf 24:20 für den SCL schmelzen. Auch nach dieser Pause konnte man das Spiel wieder besser in den Griff bekommen. 32:24 in der 3. Minute deuten darauf hin. Doch viele leichtsinnige Fehler und Ballverluste, die in den letzten 4 Spielen nicht mehr so häufig in der Mannschaft zu finden waren, führten zum 36:36 Ausgleich in der vorletzten Spielminute des 2. Viertels. Aber es kam noch schlimmer, bis zur Halbzeit konnte Stolzenau noch 7 Punkte machen und somit mit 43:40 in die Halbzeitpause gehen. Nach der Halbzeit wollte man die Defensive verstärken, und dies gelang dann auch und man glich den Spielstand bis zum Stand von 57:57 in der 8. Minute des 3. Viertels aus. Nun also war die Mannschaft gefordert, sich wieder voll auf die Defensive zu konzentrieren, doch leider kam der Gegner aus Stolzenau zu leichten Punkten, was auf die mangelnde Konzentration in der Verteidigung als auch im Angriff zurückzuführen ist. Bis 3. Minuten vor dem Spielende war der MTV Stolzenau uneinholbar bis auf 74:67 davongezogen. Da die nötige Aggressivität in dieser Phase des Spiels genauso fehlte, wie über weite Strecken des gesamten Spieles, gelang es dem SCL nicht mehr, den Spiess noch umzudrehen und man verlor somit nach einem schlechten Spiel mit 80:75. Am kommenden Samstag geht es dann im letzten Spiel dieser Saison gegen den Tabellenführer aus Neustadt und man hofft, dort wieder eine bessere Leistung zu sehen. Es spielten: N. Masche (24/1 Dreier), T. Schmidt (15/3), M. Safiei (15/1), J. Adolf (10), B. Peranovic (6), M. Rohkohl (5), J. Pejchar, B. Schmidt.

1. Herren, SC Langenhagen - TSV Neustadt 51:109 (31.03.2001)

Niederlage zum Abschluss der Saison

Für den SC Langenhagen gab es im letzten Punktspiel der Bezirksliga nichts zu holen. Das Heimspiel gegen Meister TSV Neustadt 2 endete erwartungsgemäß mit einer Niederlage, die mit 51:109 (20:53) dreistellig ausfiel. Weil die Brüder Niko und Simon Masche sowie Michael Rohkohl und Bodo Schmidt nicht zur Verfügung standen, mußten die Langenhagener ihre Startformation gleich auf vier Positionen ändern und zur Unterstützung mit zwei Jugendspielern antreten. Es entwickelte sich von Beginn ein ungleiches Duell, bei dem SCL - Center Jörg Adolf unter den Körben oft das nachsehen hatte. Mit 14 Punkten war er dennoch bester Langenhagener Werfer.

[Zum Seitenanfang]

Spielberichte der I. Damenmannschaft des SC Langenhagen
 

1. Damen, SC Langenhagen - BC Osterholz-Scharmbeck 39:30 (01.10.2000)

Die Damen kamen in ihrem ersten Saisonspiel in der 2. Regionalliga gegen Aufsteiger BC Osterholz-Scharmbeck zu einem 39:30-Sieg. Ohne zwei Spielerinnen aus den ersten Fünf taten sich die SCL-Spielerinnen im Angriff sehr schwer, zeigten aber eine hervorragende Abwehrleistung. Nach einer 20:18-Pausenführung drehten die Gäste im dritten Viertel den Spieß um und gingen mit einer 28:24-Führung in die Viertelpause. Doch das letzte Viertel gehörte eindeutig den Langenhagenerinnen, die nur noch zwei Punkte der Gäste zuließen und so noch einen 39:30-Sieg herauswarfen. Beste Punkteschützin war Sylvia Reichardt (11).

1. Damen, SC Osterwiek - SC Langenhagen 50:56 (07.10.2000)

Mit einem überraschenden 56:50-Sieg kehrten die SCL-Damen vom starken SC Osterwieck zurück. Nach einem 2:8-Fehlstart kam der SCL immer besser zurecht und konnte sich eine knappe 29:25-Halbzeitführung erkämpfen. Als goldrichtig erwies sich die taktische Maßnahme von Trainer Christian Schneider, mit einer 3-2-Zonnendeckung zu spielen, so dass die Distanzschützinnen der Gastgeberinnen nicht wie gewohnt zum Zuge kamen. In der 7. Minute der 2. Halbzeit lag der SCL sogar mit 40:30 in Führung, doch 3 Minuten vor Schluss konnte Osterwieck noch einmal auf 48:48 ausgleichen. Entscheidend war dann, dass Silke Mörk anschließend zwei Freiwürfe verwandeln konnte. Bis zum Schlusspfiff fielen dann nur noch Punkte durch Freiwürfe, und hier konnten die SCL-Damen ihre größere Routine voll in die Waagschale werfen und einen nicht erwarteten Sieg sicherstellen. Aus einer ausgeglichenen Mannschaft ragten Sylvia Reichardt und Kerstin Collins heraus. Es spielten: Sylvia Reichardt (22), Kerstin Collins (11), Marion Lange (8), Silke Scholz (5), Christina Heß (4), Julia Bisking (3), Silke Mörk (2), Daniela Nehr (1) und Anke Sawischlewski.

1. Damen, SC Langenhagen - BG 74 Göttingen II 56 : 52 (14.10.2000)

Nicht überlegen aber erfolgreich. So gestalten die SCL -Damen im Moment ihre Spiele in der 2. Regionalliga. Nachdem Überraschungssieg in Osterwieck sollte die Aufgabe gegen den Aufsteiger aus Göttingen sich etwas leichter gestalten. Das am Ende ein 56 : 52 ( 29 : 24 ) Sieg auf der Haben - Seite des SCL stand verdankte man nicht zuletzt den schwächer werdenen Göttingerinnen. Im letzten Viertel konnten sich endlich die Centerinnnen Sylvia Reichardt ( 13 ) und Katrin Wackrow ( 12 ) entscheidend durchsetzen. Erstmals punktete auch Christina Heß ( 12 ) in dieser Saison zweistellig. Nach diesem Sieg kommt es nun am 28.10.2000 um 16:00 Uhr in der Brinker Schule zum Treffen mit dem verlustpunktfreien TV Vörden. Es spielten: Sylvia Reichardt ( 13 ); Katrin Wackrow ( 12 ); Christina Heß ( 12 ); Marion Lange ( 7 ); Silke Mörk ( 6 ); Silke Scholz ( 6 ); Daniela Nehr; Jessica Assenmacher; Anke Sawischlewski und Inka Marg

1. Damen, SC Langenhagen - TV Vörden 70 : 53 (28.10.2000)

Die Regionalliga - Damen des SC Langenhagen blieben auch in ihrem vierten Spiel der Saison unbesiegt. Gleich mit 70 : 53 ( 35 : 19 ) wurde dem ebenfalls bis zu diesem Zeitpunkt verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Vörden eine empfindliche Niederlage zugefügt. Die SCL' erinnen konnte in der ersten Halbzeit nach belieben Punkten. Mit sehr schönen Spielzügen im Angriff und einer aufmerksamen Verteidigung wurde der Gegner aus Vörden förmlich überrollt. Erst in der zweiten Halbzeit wurden die Gäste den Erwartungen gerecht. Doch den Ansturm der Vördener konterten die gut aufgelegten youngstars Silke Scholz ( 18 Punkte ) und Julia Büsking ( 10 Punkte ) eindrucksvoll. Im letzten Viertel war die Moral der Gäste entgültig gebrochen so das der Sieg nicht mehr in Gefahr geriet. Neben den genannten Spielerinnen konnten sich aus einer sehr guten Mannschaftsleistung besonders Kerstin Collins die viel für die Mannschaft arbeitete und Martina Wergin die die beste Vördenerin Prues trotz ihrer 30 Punkten gut kontrollierte hervorheben. Nach diesem Sieg stehen nun wohl leichtere Aufgaben am 15.11.00 in Neustadt und am Samstag, 18.11.00 um 20.00 Uhr in der Brinker Schule gegen den TSV Luthe auf dem Programm. Entscheidend wird die Kaderstärke für diese Derby's sein. Es spielten: Silke Scholz ( 18 Pkt. ), Sylvia Reichardt ( 12 ), Christina Heß ( 10 ), Julia Büsking ( 10 ), Silke Mörk ( 7 ), Martina Wergin ( 6 ), Jessica Assenmacher ( 3 ), Anke Sawischlewski ( 2 ), Daniela Nehr und Kerstin Collins ( 2 )

1. Damen, TSV Neustadt - SC Langenhagen 66 : 75 (15.11.2000)

Die Regionalliga - Damen des SC Langenhagen bleiben weiter ungeschlagen. Mit einem ungefährdeten 75 : 66 ( 43 : 34 ) Sieg über den Aufsteiger aus Neustadt behielt man auch im fünften Spiel der Saison eine weiße Weste. Das Spiel entschieden die SCL - Damen bereits im ersten Viertel. Durch eine Pressverteidigung störte man den unerfahrenen Spielaufbau der Neustädterinnen entscheidend. Die leicht erzielten Körbe reichten für eine schnelle 22 : 13 Führung. In der Folge nutzte man auf Seiten der SCL'er die deutliche Überlegenheit um allen Spielerinnen Spielpraxis zu ermöglichen. Der Vorsprung geriet im Laufe des Spieles nie ernsthaft in Gefahr, auch der hohe Einsatz und die ungewöhnlich gute Trefferquote der Neustädterinnen reichte nicht um den SC Langenhagen weiter zu gefährden. Unzufrieden war Trainer Christian Schneider mit der Ausbeute der leichten Körbe. Zu oft wurden sorglos die "100%-igen" - Chancen vergeben. Gegen Luthe am kommenden Samstag um 20.00 Uhr in der Brinker Schule und gegen Braunschweig am folgenden Wochenende muß sich das Team aber wieder steigern um weiter ungeschlagen zu bleiben. Es spielten: Sylvia Reichardt ( 14 ), Kerstin Collins ( 12 ), Marion Lange ( 11 ), Katrin Wackrow ( 10 ), Anke Sawischlewski ( 8 ), Martina Wergin ( 7 ), Julia Büsking ( 7 ), Silke Scholz ( 4 ), Daniela Nehr ( 2 ) und Jessica Assenmacher

1. Damen, SC Langenhagen - TSV Luthe 60 : 56 (18.11.2000)

Mit viel Mühe zum Erfolg

Die Regionalliga - Damen des SC Langenhagen bleiben weiter ungeschlagen. Gegen den Tabellenletzten aus Luthe wurde es aber das erwartet schwere Spiel. Für den 60 : 56 ( 32 : 20 ) Erfolg reichte den Damen vom SCL ein kurzer zwischenspurt im ersten Viertel. Beim Stand von 4 : 4 setzte man sich durch eine Pressverteidigung in kurzer Zeit mit 16 : 4 ab. Diesen Vorsprung sicherten sich die Damen aus Langenhagen bis ins letzte Viertel. Erst hier konnte der TSV Luthe seine körperliche Überlegenheit unter dem Korb ausspielen. Die Langenhagenerinnen hielten aber mit Punkten von Julia Büsking weiter dagegen. Mit 12 : 0 Punkten bleiben die SCL - Damen weiter auf der Erfolgsspur. Ob diese Serie anhält zeigt sich am nächsten Samstag. Da fährt man zur ebenfalls ungeschlagenen Braunschweiger BG. Es spielten: Kerstin Collins ( 15 ), Sylvia Reichardt ( 14 ), Andrea Neubarth ( 9 ), Julia Büsking ( 8 ), Silke Scholz ( 4 ), Marion Lange ( 2 ), Martina Wergin ( 7 ), Anke Sawischlewski, Daniela Nehr ( 1 ) und Jessica Assenmacher

1. Damen, BG Braunschweig - SC Langenhagen 70 : 48 (25.11.2000)

Im Spitzenspiel versagten die Nerven

Mit einer überdeutlichen 70 : 48 ( 48 : 17 ) Niederlage kehrten die Regionalliga-Damen aus Braunschweig zurück. Die Braunschweiger waren an diesem Tage auf allen Positionen entschlossener. In der ersten Halbzeit wurde der SCL förmlich überrollt. Obwohl das Tempo hochgehalten wurde und die Verteidigung ständig wechselte wußten die Braunschweiger - Damen auf alles eine Antwort. Der Unterschied wurde schnell deutlich. Der SCL agierte im Angriff ängstlich und konnte zu keiner Zeit die richtigen Entscheidungen treffen. In der zweiten Halbzeit schaltete die nunmehr einzig ungeschlagene BG einen Gang tiefer. Dies nutzte besonders Julia Büsking auf Seiten des SCL. Sie erzielte in der zweiten Hälfte 9 ihrer 11 Punkte. Dieses Spiel zeigte endlich einmal den wahren Leistungsstand der Mannschaft. Nun geht es wieder um das wesentliche, eine möglichst gute Plazierung und einen weiten Abstand von den Abstiegsrängen. Es spielten: Julia Büsking, Sylvia Reichardt, Kerstin Collins, Martina Wergin, Silke Scholz, Marion Lange, Inka Marg, Claudia Illig, Katrin Wackrow und Andrea Neubarth

1. Damen, SC Langenhagen - TSV Quakenbrück 67 : 71 (02.12.2000)

Erste Heimspielschlappe für die Damen

Vor dem Spiel gegen Quakenbrück waren die Damen des SC Langenhagen zu Hause noch ungeschlagen. Nach Meinung des Trainers sollte es auch so bleiben. Doch leider erwies sich der Aufsteiger aus Quakenbrück gut vorbereitet. Noch etwas überrascht von der Anfangsoffensive der SCL'erinnen ( 26:19 im ersten Viertel ) konnte sich der Gast aus Quakenbrück schnell umstellen und lies dem SCL kaum noch Spielanteile. Gerade in der eigenen Abwehr, noch vor Wochen eine Bank, reichte keine Spielerin an ihr Leistungsvermögen heran. Das Fehlen der beiden "Längsten" machte sich besonders auf dem Punktekonto der gegnerischen Centerin bemerkbar. Am Ende stand eine 71 : 67 Niederlage die wohl von keiner Seite erwartet wurde, so freuten sich die Gäste um so mehr. Es spielten: Sylvia Reichardt ( 14 ), Kerstin Collins ( 13 ), Marion Lange ( 12 ), Andrea Neubarth ( 12 ), Silke Scholz ( 10 ), Martina Wergin ( 4 ), Julia Büsking ( 2 ), Daniela Nehr, Claudia Illig und Jessica Assenmacher

1. Damen, MTV Wolfenbüttel - SC Langenhagen 49 : 56 (10.12.2000)

Verdienter Sieg über Wolfenbüttel

Nach zwei Niederlagen in Folge ist die Talfahrt der Regionalliga - Damen des SC Langenhagen vorerst gestoppt. Mit 56 : 49 ( 26 : 27 ) konnten die Damen einen verdienten Sieg über den MTV Wolfenbüttel feiern. Dabei sah es zu Beginn des Spiel wieder einmal nach großen Problemen in der Abstimmung auf Seiten des SC Langenhagen aus. Durch fehlende Ordnung in Angriff und Verteidigung kam Wolfenbüttel im ersten Viertel schnell zu einer 18 : 08 Führung. Erst nachdem der SCL seine Verteidigung besser gestaltete holte man stetig auf. Wolfenbüttel konnte das hohe Tempo nicht halten und baute merklich ab. Auf Seiten des SCL führte nun die junge Anspielerin Silke Scholz geschickt Regie der neben ihren zahlreichen Ballgewinnen und erfolgreichen Pässen auf die Center noch selbst 12 Punkte gelangen. Deutlich Verbessert zeigte sich auch Sylvia Reichardt die ihre Möglichkeiten am Brett diesmal konsequent nutzte. Der MTV Wolfenbüttel versuchte mit einer Pressverteidigung am Ende der Partie den Rückstand noch einmal entscheidend zu verringern. Doch die nun aufmerksame Verteidigung um Silke Mörk und Christina Heß ließen nur noch wenige Körbe zu. Im letzten Spiel vor Weihnachten müssen die Damen nun zum Abstiegsbedrohten BBC Osterholz-Scharmbeck reisen. Bei einem Sieg überwintert man sicher auf Platz zwei der 2. Regionalliga Nord. Es spielten: Sylvia Reichardt ( 14 ), Silke Scholz ( 12 ), Andrea Neubarth ( 9 ), Marion Lange ( 8 ), Julia Büsking ( 5 ), Silke Mörk ( 4 ), Christina Heß ( 2 ), Claudia Illig ( 2 ) und Martina Wergin

1. Damen, SC Langenhagen - Osterwieck 57 : 64 (13.01.2001)

Unnötige Niederlage gegen den SC Osterwieck

In dem Verfolgerduell zwischen unseren Regionalliga - Damen und dem SC Osterwieck, die beide Punktgleich in die Begegnung gingen kam es zu einem hart geführten Spiel. Der SCL konnte sich früh mit 16 : 5 absetzen aber der SC Osterwieck begann die körperliche Überlegenheit der SCL'erinnen mit aggressiver Verteidigung auszugleichen. Der SCL versäumte noch in der ersten Halbzeit durch eine schwache Freiwurfausbeute sich deutlich abzusetzen. Beim Stand von 25 : 30 wechselte man die Seiten. Im Laufe der zweiten Halbzeit änderte sich das Spiel nicht. Der SC Osterwieck traf leichte Würfe und auf der Gegenseite vergab der SCL sogar Korbleger. Auch die Ausbeute der Freiwürfe blieb erschreckend niedrig. Dies verhinderte die Aufhohljagd der SCL'erinnen entscheidend. Der SC Osterwieck rettete den Vorsprung geschickt über die Zeit. Nun muß der SC Langenhagen unbedingt die nächsten Partien in Göttingen und Vörden gewinnen um nicht den Anschluß an die Spitze zu verlieren.

1. Damen, BG 74 Göttingen - SC Langenhagen 52 : 63 (21.01.2001)

1. Damen löst Auswärtsaufgabe in Göttingen

Mit einem am Ende deutlichen 63 : 52 Sieg kehrten unsere Regionalliga - Damen aus Göttingen zurück. Der Sieg schien zu Beginn nicht in Gefahr da der SCL gegen die mit Pressverteidigung agierenden Göttingerinnen ihre Größenvorteile sicher ausnutzten. Erst am Ende der ersten Halbzeit verloren die SCL'erinnen ihre Linie und ließen den Gegner aufkommen. In der zweiten Hälfte konnte Göttingen die harte Verteidigung nicht aufrecht erhalten. Langenhagen kam in der Folge zu leichten Punkten über ihre Center. Mit nunmehr 16 : 08 Punkten und Platz 4 hält der SCL weiter Kontakt zur Spitze.Punkte: Katrin Wackrow ( 14 ), Silke Mörk ( 14 ), Julia Büsking ( 12 / 2 Dreier ), Sylvia Reichardt ( 10 ), Andrea Neubarth ( 10 ), Martina Wergin ( 3 ), Christina Heß, Inka Marg

1. Damen, SC Langenhagen - TSV Neustadt 66:42 (11.02.2001)

Heimsieg gegen Neustadt

Nach ausgeglichenem Beginn mußte sich Neustadt dem Tempospiel von Langenhagen beugen. Die Entscheidung viel zu Beginn der 2. Hälfte als die bis dahin wirkungslose Kallmeyer verletzt das Spiel beenden mußte. SCL hatte nun leichtes Spiel am Brett. Es spielten: Reichardt (23), Büsking (13), Collins (11), Neubarth (9), Illig (8), Marg (2), Scholz.

1. Damen, TSV Luthe - SC Langenhagen 56:50 (18.02.2001)

Niederlage gegen Tabellenletzten

Ohne Sylvia Reichardt verlor der SC Langenhagen beim Tabellenletzten aus Luthe mit 50 : 56 ( 32 : 31 ). Der TSV Luthe zeigte sich trotz der Personalnöte in einer guten Verfassung und hielt gegen eine Langenhagener Presse das Spiel offen. Der SC Langenhagen schaffte es in der entscheidenden Phase als die Kräfte der Luther schwanden nicht zum Tempospiel überzugehen. Viele leichte Fehler bauten die mit einer guten Zonenverteidigung agierenden Luther wieder auf. Am Ende stand für den SC Langenhagen die Erkenntnis das man noch nicht in der Lage ist seine Gegner zu Kontrollieren. Da nun Endgültig ein Platz unter den ersten Drei verspielt worden ist wird sich die Truppe von Trainer Christian Schneider in den verbleibenden Spielen wohl auf die Vorbereitung der neuen Saison konzentrieren. Es spielten: A. Neubarth ( 14 Pkt. ), K. Collins ( 11 ), S. Scholz ( 7 ), C. Illig ( 6 ), K. Wackrow ( 5 ), M. Wergin ( 5 ), J. Büsking ( 2 ), D. Nehr und I. Marg

1. Damen, SC Langenhagen - BG Braunschweig 48:105 (03.03.2001)

Spitzenreiter aus Braunschweig zeigt Grenzen auf

Mit einem deutlich 48 : 105 ( 21 : 55 ) verloren die SCL Damen aus der 2. Regionalliga das Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Braunschweig. Phasenweise wurde das Team von Trainer Christian Schneider regelrecht vorgeführt. Auf allen Positionen war der Gegner überlegen. So hatte man sich nach ausgeglichenem Start dem Tempospiel des Spitzenteams zu beugen. Die Art und Weise wie dies im Angriff geschah passte dem Trainer natürlich überhaupt nicht." Seit wir weder nach oben noch nach unten schauen mußten, haben wir ausschließlich Angriffsbewegungen trainiert, daß Resultat zeigt das einige Spielerinnen bei diesen Trainingseinheiten nur mit ihrem Körper anwesend waren nicht mit dem Verstand" ,so Trainer Trainer Schneider. Nun gilt es für die Damen aus Langenhagen bei den letzten beiden Saisonspielen noch einmal zu alter Stärke zurückzufinden um die Saison ordentlich abzuschließen. Die Voraussetzungen dafür sind denkbar schlecht. Mit Silke Scholz ( Deutsche Meisterschaften Crosslauf ) und Sylvia Reichardt ( Urlaub ) fehlen die beiden wichtigsten Spielerinnen aus dem geschrumpften Kader.

1. Damen, SC Langenhagen - Wolfenbüttel 46:54 (17.03.2001)

Heimniederlage gegen Wolfenbüttel

Die Damenmannschaft musste in ihrem Heimspiel gegen den MTV Wolfenbüttel die erwartete Niederlage hinnehmen, sah dabei aber wesentlich besser als erwartet aus. Mit Silke Scholz im Aufbau und Sylvia Reichardt am Brett fehlten zwei ganz entscheidende Spielerinnen, insbesondere Silke Scholz als dribbelstarke Spielerin wurde schmerzlich vermisst, da die Gäste sehr aggressiv zu Werke gingen und den SCL schon im Spielaufbau stark unter Druck setzten. Trotzdem erwischten die SCL-Damen einen Blitzstart und lagen nach 3 Minuten schon mit 8:0 in Führung. Doch dann zeigte die harte Defense der Gäste Wirkung, die SCL-Spielerinnen leisteten sich einige Ballverluste, so dass am Ende des 1. Viertels eine knappe 13:12-Führung der Gäste stand. Im 2. Viertel dominierte das Team aus Wolfenbüttel eindeutig. Die Langenhagenerinnen verloren ihre spielerische Linie und konnten nur noch 6 Punkte erzielen, so dass der MTV zur Pause deutlich mit 29:18 in Führung lag. Nach dem Wiederanpfiff wieder das gleiche Bild wie zu Spielbeginn: Der SCL hatte den besseren Start und kam bis zur 5. Minute bis auf 24:29 heran, doch dann erholte sich der MTV wieder und konnte bis zur Viertelpause den alten Abstand wieder herstellen (28:39). Wer glaubte, dass die Moral der SCL-Spielerinnen damit gebrochen war, sah sich getäuscht: Im letzten Viertel gab Trainer Christian Schneider die Devise an seine Spielerinnen aus, genauso körperbetont zur Sache zu gehen wie die Gäste, uns das zeigte Wirkung. Die MTV-Spielerinnen machten jetzt auch Fehler im Spielaufbau und brachten sich durch viele Beschwerden über die angeblich überharte Gangart des SCL selbst um die Konzentration. Als die SCL-Spielerinnen bis zur 5. Minute bis auf 38:42 herankamen, stand das Spiel auf des Messers Schneide und drohte den Schiedsrichtern aus den Händen zu gleiten. In der Schlussphase ließen einige Konzentrationsfehler des SCL die Gäste zu einigen leichten Punkten kommen, die in dieser Phase besonders schwer wogen. Aller kämpferischer Einsatz der SCL-Spielerinnen half nichts mehr, am Ende stand ein letztlich verdienter 54:46-Sieg der Damen aus Wolfenbüttel Der SCL spielte mit: Katrin Wackrow (13), Andrea Neubarth (10), Silke Mörk (10), Kerstin Collins (7), Martina Wergin (6), Claudia Illig, Daniela Nehr und Kerstin Rauls (-).

[Zum Seitenanfang]

Spielberichte der II. Herrenmannschaft des SC Langenhagen
 

2. Herren, MTV Altendorf II - SC Langenhagen 74:50 (01.10.2000)

Stark ersatzgeschwächt musste der SCL am Sonntag eine 50:74-Niederlage beim MTV Altendorf 2 hinnehmen. Der SCL konnte nur mit 5 Spielern antreten, davon hatten 4 Spieler bereits das Spiel vom Samstag "in den Knochen". Drei Viertel lang hielten die SCL-Spieler aber sehr gut mit. Die Gastgeber lagen zwar von Beginn an in Führung, doch der SCL blieb immer "auf Tuchfühlung". Nach einem 31:37-Pausenrückstand gelangen den SCL-Spielern 13 Punkte in Folge, so dass der SCL plötzlich mit 44:39 in Führung lag. Doch die Führung hatte nicht lange Bestand, beim 52:48-Zwischenstand für die Gastgeber nach dem dritten Viertel war für den SCL noch alles drin. Im letzten Viertel brachen die SCL-Spieler dann aber kräftemäßig ein. Im Angriff gelang überhaupt nichts mehr, nur noch 2 Punkte konnten dem SCL gutgeschrieben werden. So konnte sich der MTV doch noch absetzen und einen klaren Sieg erringen. Für den SCL spielten: Lars Negelmann (21), Simon Kolbeck (10), Andreas Schwetasch, Lars Hoffrichter (je 8) und Stefan Sippel (3)

2. Herren, SC Langenhagen - TuS Bothfeld II 71:54 (30.09.2000)

Im ersten Spiel der neuen Saison kam die 2. Herren zu einem 71:54-Arbeitssieg gegen die Reserve des TuS Bothfeld. Nach einem souveränen 1.Viertel (17:8) hatten die SCL-Herren ihren Gegner zwar unter Kontrolle, glänzen konnte der SCL aber nicht. Das Fast-Break-Spiel des SCL kam nicht wie gewohnt zum Tragen, weil die Gästespieler sehr schnell wieder in der Abwehr waren. Im Positionsangriff hatten die SCL-Spieler einige Probleme, sich gute Wurfchancen zu erarbeiten. Die Bothfelder kamen kurz vor Ende der 1. Halbzeit bis auf 27:24 heran, doch mit einem Schlussspurt sicherte sich der SCL noch eine 36:26.Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel kam der SCL dann nicht mehr in Bedrängnis. Die besten Punkteschützen waren: Stefan Sippel (29) und Uwe Grefer (21)

2. Herren, CVJM 5 - SC Langenhagen 60:49 (07.10.2000)

Die 2. Herren musste sich beim CVJM Hannover mit 60:49 geschlagen geben und scheiterte vor allem durch eine schwache Angriffsleistung mit einer sehr dürftigen Trefferquote. Nach einem 8:0-Blitzstart des SCL kam das junge CVJM-Team immer stärker auf und sorgte durch viele Treffer aus der Distanz für die Wende. Bis zum Schluss liefen die SCL-Spieler einer Hannoveraner Führung hinterher. Durch eine Leistungssteigerung in der Defense kam der SCL im letzten Viertel bis auf einen Punkt heran. Doch auch in der entscheidenden Phase konnten die SCL-Spieler auch gute Wurfchancen nicht nutzen. So kam der CVJM in einer sehr hektischen, von vielen, insbesondere durch die Gastgeber geführten Diskussionen über Schiedsrichterentscheidungen geprägten Partie zu einem 60:49-Sieg. Es spielten: Stefan Sippel (11), Simon Kolbeck, Uwe Grefer (je 8), Stefan Estel (7), Karsten Jung, Thomas Honnef, Lars Hoffrichter (je 4), Andreas Schwetasch (3)

2. Herren, SC Langenhagen - TuS Bothfeld 80 : 66 (14.10.2000)

Eine Woche nach dem Erfolg gegen die zweite Vertretung aus Bothfeld gelang dem Bezirksklasseteam des SCL auch gegen das erste Team aus Bothfeld ein unerwarteter 80 : 66 ( 28 : 34 ) Sieg. Nachdem man im ersten Viertel dank einer aggressiven Verteidigung schnell 18 : 8 führte riss der Faden im zweiten Viertel mit der Umstellung der Defense. Da die Foulbelastung zum Problem zu werden drohte, versuchte man sich an einer Zonenverteidigung. Dies nutzte Bothfeld konsequent zu einer 34 : 28 Pausenführung. Die zweite Halbzeit wurde auf Seiten des SCL zu einem Dreierfestival. Endlich trafen auch die Distanzwürfe ins Ziel zumal es die Center es sehr schwer am Brett hatten. Alleine acht der insgesamt zehn Dreier wurden in der zweiten Halbzeit erzielt. Bothfeld konnte nur durch Oliver Schulz ( 22 Pkt. ) noch gegen halten, den Sieg der SCL'er konnte aber auch er nicht mehr verhindern. Es spielten: Thomas Honnef ( 12 ); Stefan Estel ( 13 ); Thomas Smollich ( 14 ) Uwe Grefer ( 14 ); Volker Bischoff ( 17 ) und Christian Schneider ( 10 )

2. Herren, TuSpo Grünenplan - SC Langenhagen 61 : 78 (04.11.2000)

Dank einer konzentrierten und abgeklärten Leistung gewann die Herren-Reserve am Samstag beim Tuspo Grünenplan sicher mit 78:61. Der SCL musste nun schon zum wiederholten Male stark ersatzgeschwächt antreten, nur 6 Spieler traten die Reise nach Grünenplan an. Die geringe Spielerzahl hatte auch Auswirkungen auf die Taktik. Um Kraft zu sparen, wurde mit einer Zonenverteidigung operiert, außerdem verzichtete man weitgehend auf das gewohnte Fast-Break-Spiel, sondern trug die Angriffe langsam vor. Und diese Taktik ging auch gut auf. Von Beginn an lag der SCL in Führung, nur einmal im 1. Viertel konnten die Gastgeber mit 14:10 in Führung gehen, zum Ende dieses Viertels hatte Langenhagen schon wieder mit 17:14 die Nase vorn. Bis zur Halbzeit konnte der Vorsprung auf 35:28 vergrößert werden. Dabei wussten die SCL-Spieler sowohl bei den Distanzwürfen, als auch beim Spiel unter dem gegnerischen Korb zu überzeugen. Mitte des 3. Viertels kamen die Gastgeber noch einmal auf 6 Punkte heran, doch 2 Drei-Punkte-Würfe des SCL sorgten wieder für klare Verhältnisse. Am Ende des 3. Viertels hieß es 55:41 für Langenhagen, damit war die Vorentscheidung gefallen. Im letzten Viertel geriet der Sieg überhaupt nicht mehr in Gefahr, zu schwach war die Wurfausbeute der Gastgeber. So stand es am Ende 78:61 für die Langenhagener, die damit ihr Punktekonto auf 6:4 Punkte verbesserten. Uwe Grefer (28), Andreas Schwetasch (17), Thomas Honnef (12) und Lars Hoffrichter (10) waren die erfolgreichsten Punktesammler für den SCL.

2. Herren, SC Langenhagen - MTV Altendorf 104 : 67 (02.12.2000)

Souveränder Sieg gegen Altendorf

Zu einem unverhofft leichten 104:67-Kantersieg kam die 2. Herren in ihrem Heimspiel gegen die Reserve des MTV Altendorf. Im Hinspiel konnte der SCL nur mit 5 Spielern antreten und zog am Ende mit 74:50 den Kürzeren. So stellte man sich im Rückspiel auf eine schwere Aufgabe ein, doch es kam alles ganz anders: Dieses Mal trat Altendorf mit nur 5 Spielern, also ohne Wechselmöglichkeit an, außerdem war das Team personell mit der Mannschaft aus dem Hinspiel überhaupt nicht zu vergleichen. Insbesondere auf der Centerposition war Altendorf hoffnungslos unterlegen. Da der SCL personell endlich mal wieder aus den Vollen schöpfen konnte, war es nach langer Zeit auch wieder möglich, mit einer aggressiven Manndeckung zu spielen. So war schon während des 1. Viertels klar, dass der SCL überhaupt nicht in Bedrängnis kommen würde. Kontinuierlich wurde die Führung ausgebaut, bald war nur noch die Frage offen, ob Langenhagen den ersten dreistelligen Erfolg dieser Saison erreichen könnte. Und obwohl der SCL zum Teil sehr fahrlässig mit seinen Wurfchancen umging und phasenweise auch äußerst schwach aufspielte, fiel eine Minute vor Schluss auch noch der hundertste Punkt. Durch diesen deklassierenden Sieg gewann der SCL auch noch den direkten Vergleich gegen Altendorf, ein Erfolg, den man nach der doch sehr deutlichen Hinspielniederlage überhaupt nicht auf der Rechnung hatte, der aber am Ende der Saison bei der Meisterschaftsfrage noch sehr wichtig sein könnte. Andreas Schwetasch (33), Thomas Honnef (22) und Thomas Smollich (15) waren die erfolgreichsten Punktesammler beim SCL.

2. Herren, TK Hannover V - SC Langenhagen 32 : 55 (16.12.2000)

Verdienter Sieg gegen den TKH

Die 2. Herrenmannschaft gewann gegen die Mannschaft vom TK Hannover verdient mit 55:32. Doch die 55 Punkte waren eigentlich zu wenig. Der Sieg hätte noch deutlicher ausfallen müssen. Die Mannschaft vom TK Hannover konnte mit nur 5 Spielern antreten und der SC Langenhagen fuhr mit 9 Spielern nach Hannover. Im ersten Viertel kam die Mannschaft aus Langenhagen aber nicht so richtig ins Spiel. 11 Punkte vom TKH bei nur 4 Punkten des SCL bis zur 9. Minute des 1. Viertels sind einfach zu wenig. Doch in der letzten Minute konnte man dann doch durch Fastbreakspiel noch 6 schnelle Punkte erzielen. Im 2. Viertel dann, gelang es der Mannschaft aus Langenhagen besser, sich auf die Center des Gegner einzustellen und deren Wirkungskreis weitestgehend einzuschränken. Dafür trafen die Flügel aus Hannover jedoch besser und konnten sich durch 2 Dreier bis auf 25:16 in der 6. Spielminute absetzen. Da aber jetzt nur noch der SCL punktete ging man mit 25:24 in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit wurde das Spiel durch den SCL schnell gemacht und man konnte den Gegner fast völlig ausschalten. 7 Punkte in der gesamten 2. Halbzeit die der TKH jetzt erzielte verdeutlichen dies. Somit gewann der SCL deutlich gegen den TKH mit 55:32. Die besten Punktschützen beim SCL waren: Stefan Estel mit 16 Punkten und Thomas Smollich mit 13 Punkten.

2. Herren, Bothfeld II - SC Langenhagen 77 : 95 (13.01.2001)

Deutlicher Sieg in Bothfeld

Die Siegesserie der 2. Herren hält auch im neuen Jahr an: Nach einem Saisonstart mit 2:4 Punkten schaffte die Herren-Reserve mit dem 95:77-Auswärtserfolg beim TuS Bothfeld II den sechsten Sieg in Folge und schraubte die Punktebilanz auf 14:4 Punkte. Der Sieg gegen Bothfeld war aber der erwartet "schwere Gang". Die junge Bothfelder Mannschaft spielte schnell und hatte zum Teil eine überragend gute Trefferquote. Der SCL setzte dagegen auf seine Längenvorteile unter den Körben und brachte vornehmlich seine Center ins Spiel. So entwickelte sich von Beginn an ein schnelles, abwechslungsreiches und auch sehr faires Spiel mit vielen Körben. Der SCL ging von Beginn an in Führung und konnte sich im 2. Viertel mit 42:30 den größten Vorsprung erarbeiten, doch die Gastgeber ließen sich nicht entmutigen und konnten sich wieder herankämpfen. Nachdem die SCL-Spieler im 3. Viertel im Angriff für einige Minuten zu konfus agierten, kam der TuS bis auf 63:64 heran. Hier stand das Spiel "auf des Messers Schneide". Doch nach einer Auszeit fing sich der SCL wieder und ging mit einer 70:65-Führung in die letzte Viertelpause. Dort begannen die SCL-Spieler sofort hochkonzentriert, verteidigten sehr aufmerksam und konnten so einen 11:2-Zwischenspurt hinlegen. Die jungen Bothfelder kamen dadurch von ihrer spielerischen Linie ab und waren nervlich nicht mehr in der Lage zu kontern. So konnte der SCL in den letzten Minuten doch noch einen deutlichen 95:77-Sieg herauswerfen. Hervorzuheben ist noch die mit 75% sehr gute Freiwurfquote (15/20), die dafür sorgte, dass der SCL immer wieder zu leichten Punkten kam. Als Punktesammler überragten Stefan Estel (25), Uwe Grefer (22) und Andreas Schwetasch (12).

2. Herren, SC Langenhagen - TK Hannover V 62 : 67 (27.01.2001)

Unnötige Heimniederlage gegen den TKH

Eine unnötige 62:67-Niederlage kassierte die 2. Herren in ihrem Heimspiel gegen den TK Hannover 5. Die Aussichten waren vor Spielbeginn schon ungünstig, denn mit Uwe Grefer, Timo Rieger, Simon Kolbeck und Thomas Smollich fehlten gleich vier wichtige Spieler. Diese Schwächung kann allerdings keine Entschuldigung für die Angriffsleistungen der SCL-Spieler in der 1. Halbzeit sein. Die Zonenverteidigung des TKH ließ den SCL-Spielern viel Platz für freie Würfe, aber die Trefferquote des SCL war einfach miserabel. Da auch die Verteidigung in Sachen Aggressivität zu Wünschen übrig ließ, konnte sich der keineswegs überragend spielende TKH eine deutliche 36:21-Halbzeitführung erarbeiten. Ganz anders verlief das 3. Viertel: Der SCL steigerte sich in allen Belangen und überrollte die Gäste förmlich. Nach einem 42:34-Zwischenstand für den TKH in der 7. Minute gelangen Lars Hoffrichter 8 Punkte hintereinander, so dass der SCL den Halbzeitvorsprung des TKH schon nach dem 3. Viertel egalisiert hatte. (42:42) Kleine Randnotiz: In diesem Viertel gelangen den SCL-Spielern genauso viele Punkte wie in der gesamten 1. Halbzeit... Auch im letzten Viertel konnte der SCL das Niveau des 3. Viertels halten, allerdings fingen sich auch die Gäste wieder, so dass sich ein offener Schlagabtausch entwickelte. Die Langenhagener leisteten sich aber immer wieder kleine Nachlässigkeiten in der Abwehr, die der Gegner ausnutzen konnte. So gelangen dem TKH im letzten Viertel 3 Drei-Punkte-Würfe, die bei diesem engen Spielstand besonders schmerzten. Da die SCL-Spieler in der Schlussphase auch im Angriff einige guten Wurfchancen nicht nutzen konnten, hatten die Gäste am Ende mit 67:62 die Nase vorn. Beste Punktesammler des SCL waren Stefan Estel, Lars Hoffrichter (je 15), Thomas Honnef (13) und Karsten Jung (10).

2. Herren, SC Langenhagen - CVJM 5 70:64 (10.02.2001)

Sieg gegen CVJM

Die 2. Herren des SCL nahm mit einem 70:64-Heimsieg gegen den CVJM Hannover 5 erfolgreich Revanche für die Hinspielniederlage und bleibt damit im Rennen um die Meisterschaft in der Bezirksklasse. Die SCL-Herren machten sich dabei das Leben selber schwer. Fast über die gesamte Spielzeit ließen die SCL-Spieler in der Defense die nötige Konzentration vermissen und handelten sich dadurch viele unnötige Fouls ein. So mussten sich inbesondere die Center-Spieler schon frühzeitig zurückhalten oder Zwangspausen auf der Reservebank einlegen. Über die gesamte 1. Halbzeit verlief das Spiel sehr ausgeglichen, wie schon im Hinspiel kam kaum Spielfluss zustande, weil viele Wortgefechte zwischen den Spielern und zwischen den Gästen und den Schiedsrichtern immer wieder für längere Unterbrechungen sorgten. Im 3. Viertel nutzte der SCL seine Überlegenheit unter den Körben endlich konsequent aus und konnte sich auch substantiell absetzen. Die nur mit 6 Spielern angetretenden Gäste ließen jetzt auch konditionell ein wenig nach und leisteten sich einige leichte Ballverluste. So gingen die Teams bei einer 56:42-Führung für den SCL in die letzte Viertelpause. In den letzten 10 Minuten mussten von den vier Centerspielern des SCL 2 Spieler das Feld wegen Erreichens der Foulgrenze verlassen, ein weiterer war mit 4 Fouls belastet, so dass der SCL sein Centerspiel nicht wie im 3. Viertel aufziehen konnte. Die Gäste nutzten dies, um den Rückstand zu verkürzen, der Sieg des SCL geriet aber zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Am Ende stand ein 70:64-Erfolg des SCL, der damit den CVJM im Kampf um die Meiterschaft endgültig abgehängt haben dürfte. Uwe Grefer (17), Thomas Honnef (13), Stefan Estel und Andreas Schwetasch (je 10) waren die erfolgreichsten Punktesammler des SCL.

2. Herren, TuS Bothfeld - SC Langenhagen 65:92 (25.02.2001)

Überzeugender Sieg in Bothfeld

Mit einem hohen 92:65-Sieg beim TuS Bothfeld I bleibt die 2. Herren weiterhin auf Meisterschaftskurs in der Bezirksklasse. Die SCL-Herren zeigten dabei eine der besten Saisonleistungen und ließen den Gastgebern nicht den Hauch einer Chance. Von Beginn an gab der SCL den Ton an, setzte geschickt die Center ein und spielte sehr aggressiv in der Defense. Eine fast hundertprozentige Wurfquote sorgte schon nach 5 Minuten für eine 15:2-Führung. Am Ende des 1. Viertels lag der SCL dann mit 29:17 vorne. Im 2. Viertel bauten die SCL-Spieler die Führung sogar bis auf 20 Punkte aus, ehe Bothfeld auf eine Zonenverteidigung umstellte und der SCL danach etwas aus dem Konzept geriet. Zur Halbzeit lagen die Gäste mit 44:32 aber immer noch komfortabel in Front. Die endgültige Entscheidung fiel dann im 3. Viertel. Die Langenhagener legten in der Verteidigung noch einmal zu und provozierten damit einige Bothfelder Ballverluste, und im Angriff gelangen Spielertrainer Christian Schneider in diesem Viertel alleine 11 Punkte. Bei einem 74:47-Zwischenstand nach dem 3. Viertel war das Spiel praktisch entschieden. Im letzten Viertel ließ der SCL es wesentlich ruhiger angehen und schrammte so knapp an der 100-Punkte-Grenze vorbei. Uwe Grefer war mit 24 Punkten bester Punktesammler beim SCL.

2. Herren, SC Langenhagen - Grünenplan 69:48 (03.03.2001)

Leichter Sieg gegen Grünenplan

Mit einem ungefährdeten 69:48-Heimsieg über den Tabellenvierten TuSpo Grünenplan machte die SCL-Reserve ihr Meisterstück so gut wie perfekt, denn im letzten Saisonspiel dürfte ein Erfolg über den noch sieglosen Tabellenletzten TKJ Sarstedt eine reine Pflichtaufgabe sein. Den SCL-Herren reichte eine starke erste Halbzeit zum Sieg. Aus einer sehr aggressiven und guten Defense heraus suchte der SCL im Angriff den Erfolg vornehmlich im Spiel unter dem Korb. Und insbesondere Timo Rieger war von den Gästen überhaupt nicht unter Kontrolle zu bekommen. Ihm gelangen in der ersten Halbzeit alleine 27 Punkte. Beim 46:24-Halbzeitstand war schon mehr als eine Vorentscheidung gefallen. Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel zusehens. Die Langenhagener Abwehr ließ zwar wiederum nur 24 Gästepunkte zu, doch im Angriff wurde die Wurfquote des SCL immer schlechter, so dass die SCL-Spieler es nicht schafften, den Halbzeitvorsprung weiter auszubauen. So verlief die zweite Hälfte völlig ausgeglichen, der Langenhagener Sieg geriet niemals in Gefahr. Neben dem überragenden Timo Rieger (31) überzeugten im Angriff insbesondere Stefan Estel (15) und Uwe Grefer (10).

[Zum Seitenanfang]

Spielberichte der A-Jugend männlich des SC Langenhagen
 

A-Jgd. m., SC Langenhagen - Lehrte 63:58 (23.09.2000)

Die A-Jgd. begann ihren Saisonauftakt mit einem Sieg über die Gäste des Lehrter SV. Unsicherheiten auf beiden Seiten und die fehlende Routine des 2. Schiris führten zu einer relativ hitzigen Partie, die mit 63 zu 58 Punkten (Halbzeitstand: 34 : 32) endete. Berücksichtigt man, daß die Hälfte unserer Mannschaft B-Jgd.spieler sind, so war es -- trotz Mängel -- alles in allem ein gehaltvolles Spiel. Die meisten Punkte erzielten Benjamin B. und Adalbert S., jeweils 21 und 16 Pkte. Ferner tat sich Daniel D. (6) in der Offence hervor. Gute Defense-Arbeit zeigte v. a. Shahin A. (6). Zudem spielten Arthur B. (2), Bejamin L. (6), Matthias T., Michael P. (4), Nazar I. und Norman S. (4).

A-Jgd. m., MTV Altendorf - SC Langenhagen 130:46 (01.10.2000)

Wegen diverser Ausfälle konnte unsere A-Jgd. nur mit 5 (!) Spielern nach Altendorf anreisen. Auch wenn die 40-minütige Ganzfeld-Zonenpresse nicht überraschend kam, so hatte unsere Mannschaft verständlicherweise dennoch arge Probleme gegen die Übermacht der 9 Heimspieler in ihren gewohnten Spielfluß zu kommen. Trotz Auslobung, falls das Spiel unter 100 gehalten werden könnte, mißlang dies unserer (im letzten Viertel nur noch vierköpfigen) A-Jgd., und so verlor sie ihr zweites Spiel mit 46 zu niederschmetternden 130 Punkten. Dabei sollte betont werden, daß dieses Ergebnis nicht die Schuld derer ist, die spielten, denn die gaben für wahr ihr Bestes, sondern eher derer, die nicht spielten... Es spielten: Daniel Dietz (6 Pkte.), Dennis Niemann (6), Dennis Alin, Adalbert Sajdowski (33) und Matthias Trusheim (1).

A-Jgd. m., SC Langenhagen - SG Ronnenberg 50:69 (03.10.2000)

Unsere A-Jgd. mußte sich in ihrem dritten Spiel gegen Ronnenberg mit 50 zu 69 Pkten. geschlagen geben. Die körperliche Überlegenheit der Gastmannschaft hätte am einfachsten mit schnellen fastbreak-Spiel gekontert werden können, doch bis auf das dritte Viertel mißlang dies unserer A-Jgd. Es spielten: Shahin Anisi (7 Pkte.), Arthur Brosowski (4), Daniel Dietz (8), Dennis Alin (7), Benjamin Leicke (12), Dennis Niemann (7), Adalbert Sajdowski (12), Norman Spick und Matthias Trusheim.

A-Jgd. m., SC Langenhagen - Lindhorst 83 : 102 (14.10.2000)

Die A-Jgd. verlor diesen Sonntag ihr drittes Spiel in Folge mit 83 zu 102 Punkten. Das Heimspiel begang mit nur einem Schiri, was für unsere A-Jgd. insofern ärgerlich war, daß ein "zum-Korb-ziehen-um-fouls-zu-ziehen" nicht wirklich möglich war. Dabei wäre das Ausfoulen eine Hauptmöglichkeit gewesen, sich gegen die sechs langen Gastspieler aus Lindhorst zu behaupten. (Zum Schluß, nachdem im dritten Viertel der zweite Schiri erschien, gab es immerhin einen Lindhorst mit 5 und zwei mit 4 fouls.) Das fast-break-Spielen unserer A-Jgd. wurde deutlich schneller, nun muß v. a. am Ausboxen noch gearbeitet werden. Es spielten: Benjamin Borchert (27 Pkte.), Arthur Brosowski (10), Daniel Dietz (21), Sascha Hartmann (2), Nasar Ilichuck, Benjamin Leicke (6), Dennis Niemann (7), Adalbert Sajdowski (10), Matthias Trusheim.

A-Jgd. m., Barsinghausen - SC Langenhagen 71 : 70 (10.12.2000)

SCL mit Niederlage in Barsinghausen

Vergleicht man die erzielten Punkte pro Viertel, so hat unsere A-Jgd. drei Viertel gewonnen. Leider zählt jedoch nur der Endstand und so hat unsere A-Jgd. letztendlich mit 71 zu 70 die Punkte in Barsinghausen lassen müssen. Wegen zwei Krankheitsfällen und zwei Spielern mit anderweitigen Prioritäten konnte unsere Mannschaft nur zu sechst anreisen. Ein Spieler verletzte sich zudem gegen Ende des ersten Viertels und fiel fürs weitere Spiel aus. Zu Beginn gab es ein katastrophales erstes Viertel mit 20 zu 5 Punkten für Barsinghausen. Im letzten Viertel konnte der Gegner zwar wieder eingeholt werden, jedoch merkte man unseren Spielern an, daß sie die ganze Zeit durchgespielt haben, während die Heimmannschaft bis zur letzten Minute drei Auswechselspieler besaß. Es spielten: Benni Borchert (24 Pkte.), Daniel Dietz (7), Sascha Hartmann (18), Dennis Niemann, Adalbert Sajdowski (21), Matthias Trusheim.

[Zum Seitenanfang]

Spielberichte der B-Jugend männlich des SC Langenhagen
 

B-Jgd. m., CVJM - SC Langenhagen 37:98 (07.10.2000)

Nach 2 angesetzten Spielen die nicht stattfanden da die Mannschaften sich zurückgezogen hatten begann endlich die Saison für die männliche B-Jugend. Gegen die 2te Mannschaft des CVJM Hannover hatte man es sehr leicht, da die gegnerische Mannschaft aus Spielern bestand, die erst mit dem Basketballspielen angefangen hatte. So siegte man deutlich mit 98 zu 37. Den körperlichen und spielerischen Vorteil konnte besonders Arthur Brosowski ausnutzen. Er erzielte 39 Punkte und holte 13 Rebounds. Shahin Anisi erzielte dank seiner guten Verteidigung 34 Punkte(2-3er). Zudem spielten: Benjamin Borchert (15/1-3er), Daniel Dietz(5), Dennis Niemann(5), Dennis Wolter, Deniz Alin und Julian Gieseler.

B-Jgd. m., Anderten - SC Langenhagen 45:97 (04.11.2000)

Auch im 2. Spiel der Saison fuhr die männliche B-Jugend einen Sieg ein. Wobei man mit der gegnerischen Mannschaft vom TSV Anderten nicht besonders große Mühe hatte. Nach einem 17 - 0 Start und 26 - 2 Zwischenstand nach dem 1. Viertel hatte man das Spiel von Anfang an im Griff. Die Mannschaft lies sich das Spiel nicht mehr nehmen und baute sogar den Vorsprung noch zum 97:45 Endergebnis aus. Dadurch konnten auch die Auswechselspieler mehr Spielzeit bekommen. Dies nutze Deniz Alin aus in dem er 4 Punkte erzielte. Mit 32 Punkten führte Arthur Brosowski seine gute Saisonleistung fort. Es spielten außerdem: Shahin Anisi (28P. 2/3´er), Benjamin Borchert(22P.), Dennis Niemann(8P.), Daniel Dietz(2P.), Christoph Lenuweit(1P.) und Julian Gieseler.

B-Jgd. m., SC Langenhagen - Grasdorf 125:58 (12.11.2000)

Die Erfolgssträhne der männlichen B-Jugend hält an. Auch im dritten Spiel der Saison blieb man ungeschlagen. Das Spiel wurde wieder einmal in dem ersten Viertel entschieden das man mit 30 zu 8 für sich entschied. Durch schnelles und gutes Passpiel erzielte man sichere Fastbreakpunkte. Auch sehr gutes Offensivereboundíng ermöglichte 2te Chancen die man erfolgreich verwertete. Acht verwandelte 3´er taten ihr übriges. Dennis Niemann der drei von den acht traf erzielte 25 Punkte. Zum 125 - 58 Endergebnis fügten Benjamin Borchert 33 Punkte (2/3´er) und Arthur Brosowski 32P.(1/3´er) hinzu. Es spielten außerdem: Shahin Anisi (20P. 2/3´er), Daniel Dietz (11P.), Dennis Wolter (2P.),Christoph Lenuweit (2P.) und Julian Gieseler. Nicht zum Einsatz kam Deniz Al

B-Jgd. m., Eintracht Hildesheim - SC Langenhagen 54:46 (21.01.2001)

Das neue Jahr begann für die männliche B-Jugend mit einer Niederlage nach der Winterpause. Das Spiel gegen Hildesheim lief nicht wie die drei voraus gegangenen Spiele. Diesmal war der Gegner stärker als man es erwartet hatte. Während des gesamten Spiels lief man einem knappen Rückstand hinterher; es gelang der Mannschaft nicht ihn einzuholen. Damit war die erste Niederlage der Saison für die männliche B-Jugend besiegelt. Es spielten: Arthur Brosowski(16 Punkte), Benjamin Borchert(14P. 1 Dreier), Shahin Anisi(10P.), Dennis Niemann(4P.), Ari Hoog(2P.) sowie Christoph Lenuweit. Nicht zum Einsatz kamen Dennis Wolter, Deniz Alin uns Julian Gieseler.

B-Jgd. m., SC Langenhagen - CVJM II 96:48 (11.02.2001)

Die Niederlage im letzten Spiel hatte die männliche B-Jugend gut weggesteckt. Gegen die 2. Mannschaft vom CVJM Hannover konnte man wieder leicht aufspielen und die Mannschaft zeigte, daß man das Spiel klar gewinnen wollte. Durch zwei Serien von 16 und 14 vom Gegner unbeantworteten Punkten, spielte die Mannschaft einen guten Vorsprung heraus. Zur Halbzeit führte man 52 : 22; dies hielt die Mannschaft aber trotzdem davon ab, sich hängen zu lassen. Es wurde weiterhin konzentriert gespielt und die Führung wurde bis zum Ende des Spiels auf 48 Punkte ausgebaut. Dieser Sieg ist besonders hervorzuheben, denn alle acht eingesetzten Spieler haben Punkte zum Sieg beigesteuert. Es spielten: Arthur Brosowski(32 Punkte), Shahin Anisi(22P. 1Dreier), Daniel Dietz(13P.1 Dreier), Dennis Niemann(10P.), Christoph Lenuweit(8P.), Ari Hoog(5P.), Deniz Alin(4P.) und Julian Gieseler(2P.).

B-Jgd. m., SC Langenhagen - TSV Anderten 69:55 (03.03.2001)

Der Sieg gegen Anderten war ein hartes Stück Arbeit. Im ersten Viertel des Spiels konnte sich keine Mannschaft deutlich absetzen. Erst im zweiten Viertel gelang es der männlichen B-Jugend, einen Vorsprung von 11 Punkten heraus zu spielen. Doch nach der Halbzeit wendete sich das Blatt und plötzlich betrug der Vorsprung nur noch drei Punkte. Es wurde noch schlimmer, denn nach vier Minuten im letzten Viertel war der Spielstand ausgeglichen 55: 55. Dann gab es einen Ruck in der Mannschaft, es wurde härter verteidigt. Dadurch erspielte man sich viele Ballverluste der gegnerischen Mannschaft die zu leichten Fast-Break-Punkten für uns führten. Man ließ keine Körbe der Andertener mehr zu. Durch einen 16 zu 0 Lauf in den letzten sechs Minuten wurde der 69 : 55 Sieg eingeholt. Es spielten: Arthur Brosowski(27 Punkte 1 Dreier), Shahin Anisi(17P. 1 Dreier), Dennis Niemann(15P.),Daniel Dietz(4P.), Deniz Alin(4P.), Ari Hoog(2P.), Dennis Wolter und Julian Gieseler.

B.-Jgd. m., Grasdorf - SC Langenhagen 43:107 (24.03.2001)

Ungefährdeter Sieg gegen Grasdorf

Das Spiel der männlichen B-Jugend gegen den VFL-Grasdorf war nach dem ersten Viertel schon entschieden. Mit einem 25 zu 2 im erstem Viertel und einem 47 : 15 Halbzeitstand war der Sieg unserer B-Jugend nicht mehr zu nehmen. Durch gute Verteidigung und einer sehr guten Trefferquote konnte man sogar den Vorsprung noch erhöhen. Mit 34 Punkten im letzten Viertel beendete man das Spiel mit 107 zu 43.Wie auch im Hinspiel wurden wieder eine Menge 3´er getroffen. Von den insgesamt sechs getroffenen trafen Mannschaftskapitän Benjamin Borchert vier und Shahin Anisi traf die restlichen 2. Es spielten: Arthur Brosowski (42 Punkte), Shahin Anisi (28P/2 Dreier), Benjamin Borchert (21P/4 Dreier), Ari Hoog (8P.)Daniel Dietz (6P.) Dennis Niemann (2P.) und Julian Gieseler.

B.-Jgd. m., SC Langenhagen - Hildesheim 92:68 (31.03.2001)

Meisterschaft für die B-Jugend des SCL

Die B-Junioren sicherten sich mit dem Heimsieg gegen Eintracht Hildesheim die Meisterschaft. Dabei konnte man zum Spiel nur mit 6 Spielern antreten, und das gegen die Mannschaft bei der man die einzige Saisonniederlage hatte einstecken müssen. Das Spiel war sehr ausgeglichen. So konnte sich im ersten Viertel keine Mannschaft absetzen. Erst zur Halbzeit spielte sich unsere männliche B-Jugend einen Vorsprung von 9 Punkten zum 42 zu 33 Halbzeitstand heraus. In der zweiten Halbzeit kam der unserer Mannschaft zugute das Hildesheim in Foulprobleme kam. Ein zwischenzeitlicher 13 zu 2 lauf baute den Vorsprung auf 20 Punkte aus. Immer wieder wurden unsere Center Daniel Dietz und Arthur Brosowski bei ihren Korblegern gefoult, so daß sie oft noch zusätzlich einen Bonusfreiwurf erhielten. Das Spiel wurde mit einem 21 zu 8 Endspurt beendet wobei in der letzten Minute durch Foulprobleme nur noch 4 Hildesheimer Spieler auf dem Spielfeld standen. So konnte unsere B-Jugend schon früher den 92-68 Sieg und die gewonenne Meisterschaft feiern. Es spielten: Arthur Brosowski (24 Punkte), Daniel Dietz (23P.), Shahin Anisi(23P. 1.Dreier), Benjamin Borchert(14P. 4!!Dreier), Dennis Niemann(8P.) und Dennis Wolter.

[Zum Seitenanfang]

Spielberichte der B-Jugend weiblich des SC Langenhagen
 

B-Jgd. w., SC Langenhagen - Luthe 46:41 (12.11.2000)

Zu ihrem ersten Saisonsieg kam die weibliche B-Jugend am letzten Spieltag gegen den TSV Luthe vor eigenem Publikum. Nachdem das Hinspiel in Luthe unglücklich mit 46:54 Punkten verloren gegangen war, machten die Mädchen vom SCL dieses Mal von Beginn an deutlich, dass sie das Spiel unter beiden Körben dominieren können. Sowie der Offensiv- als auch der Defensivrebound wurden in vielen Fällen kontrolliert. Auch die aggressive Verteidigung der Mädchen vom SCL sorgt für zahlreiche Ballgewinne, die in Schnellangriffen erfolgreich zu Punktgewinnen umgewandelt werden konnten. Auffällig war ferner das gute Zusammenspiel der Spielerinnen. Lediglich in den letzten 2 Spielminuten kam es durch mangelnde Konzentration zu Fehlern, so dass der Vorsprung von 10 Punkten zusammenschmolz, und das Spiel mit einem Stand von 46:41 Punkten beendet wurde. Dieser Sieg kann als Entschädigung für die vielen Spiele, die vorher unglücklich verloren worden waren, gesehen werden. Während es in den Spielen zuvor stets zu scheinbar eindeutigen Resultaten gekommen war, weil regelmäßig ein einziges Viertel sehr deutlich verloren gegangen war, zeigten die Basketballerinnen vom SCL dieses Mal, dass sie auch über alle Viertel hinweg eine konstante Leistung zeigen können. Zur weiblichen B_Jugend gehören: Nadine Benter, Lena Hoffmann, Hanna Kallischko, Cindy Knaack, Daniela König, Marta Kosik, Sina Müller, Azime Sacik, Stefanie Steffen, Lisa Tode, Katharina Witteck.

[Zum Seitenanfang]

Spielberichte der C-Jugend männlich des SC Langenhagen
 

C-Jgd. m., Altwarmbüchen - SC Langenhagen 57:62 (17.09.2000)

Beim TuS Altwarmbuechen konnte die C - Jugend in ihrem ersten Spiel den ersten Sieg einfahren. Trotz der körperlichen Überlegenheit des Gastgebers zeigte sich die junge Mannschaft aus Langenhagen entschlossen. Lediglich die Nachlaessigkeit bei der Ausnutzung leichter Korbwuerfe sorgte für ein ausgeglichenes Spiel. Am Ende konnte sich der SCL mit 62 : 57 ( 34 : 32 ) durchsetzen. Auffaelligste Spieler waren Stephan Dobewall ( 31 Punkte ) und Robert Schiffer ( 20 ) als Punktesammler sowie Christopher Ambrosius als bester Langenhagener Verteidiger. Es spielten: Stephan Dobewall ( 31 ); Robert Schiffer ( 20 ); Babak Taghizadeh ( 7 ); Robin Nachtwey ( 4 ); Christopher Ambrosius ; Alexander Cordes und Daniel Borrmann

C-Jgd. m., SC Langenhagen - TuS Bothfeld 43 : 86 (14.10.2000)

Ohne den wegen einer Familienfeier fehlenden Robert Schiffer hatte der SCL beim einem deutlichen 43 : 86 ( 24 : 56 ) gegen Bothfeld keine Chance. Einziger Spieler der versuchte die Niederlage erträglich zu gestalten war Stephan Dobewall der 29 Pkt. erzielte. Nachdem das Spiel für Bothfeld entschieden war konnte der SCL lediglich das letzte Viertel für sich entscheiden. Es spielten: Stephan Dobewall ( 29 Pkt. ); Babak Taghizadeh ( 6 ); Maxi Keller ( 2 ); Hendrik Fuge ( 4 ), Christopher Ambrosius ( 2 ); Alexander Cordes; Hannes Bruns; Daniel Borrmann und Julian Gieseler

C-Jgd. m., Bothfeld II - SC Langenhagen 36 : 86 (04.11.2000)

Die zweite Vertretung des TuS Bothfeld konnte der männlichen C - Jugend des SC Langenhagen nichts entgegen setzen. Mit einem deutlichen 86 : 36 ( 50 : 20 ) Sieg viel das Ergebnis noch viel zu gering aus. Gegen die übervorderten Bothfelder konnten besonders Stephan Dobewall und Babak Taghizadeh ( je 20 Pkt.) überzeugen. Aber auch die jüngeren Spieler wie Robin Nachtwey, Christopher Ambrosius und Robert Schiffer, allesamt aus der D - Jugend, zeigten einige Stärken die auf die Zukunft hoffen lässt. Es spielten: Stephan Dobewall ( 20 ), Babak Taghizadeh ( 20 ), Maxi Keller ( 4 ), Robin Nachtwey ( 10 ), Christopher Ambrosius ( 8 ), Hendrik Fuge ( 10 ), Robert Schiffer ( 8 ), Daniel Borrmann ( 2 ), Alexander Cordes ( 2 ) und Hannes Bruns ( 2 )

C-Jgd. m., SC Langenhagen - Grasdorf 83 : 36 (11.11.2000)

Die männliche C - Jugend konnte in ihrem Spiel gegen den VfL Grasdorf einen deutlichen 83 : 36 ( 39 : 18 ) Sieg einfahren. Zu deutlich war die technische und körperliche Überlegenheit der Langenhagener um selber in Bedrengnis zu geraten. Mit 26 Punkten war wieder einmal Robert Schiffer der beste Punktesammler auf Seiten des SCL. Nicht wie gewohnt fand Stephan Dobewall ins Spiel. Immer wieder vergab er unkonzentriert leichte Möglichkeiten. Am Ende standen für ihn lediglich 14 Zähler. Mit nunmehr 8 : 2 Punkten stehen die SCL'er auf Platz zwei der Tabelle. Es spielten: Julian Gieseler ( 6 Pkt.), Ali Golofshan ( 6 ), Maxi Keller, Christopher Ambrosius ( 8 ), Hendrik Fuge ( 8 ), Robert Schiffer ( 26 ), Daniel Borrmann ( 6 ), Stephan Dobewall ( 14 ) und Babak Taghizadeh ( 9 ).

C-Jgd. m., SC Langenhagen - Altwarmbüchen 56 : 63 (20.01.2001)

Männliche C - Jugend mit unnötiger Niederlage

Gegen den TuS Altwarmbüchen konnte die männliche C- Jugend nicht überzeugen. Zwar führte man mehrfach deutlich die Partie an konnte sich aber im entscheidenden Moment nicht durchsetzen. Viele leichte Fehler verhinderten eine frühe Entscheidung zu Gunsten der SCL'er. Die Strafe für diese Nachlässigkeit folgte im letzten Viertel. Der TuS Altwarmbüchen zeigte sich Nervenstark und gewann den Schlußspurt mit 26 : 12. Am Ende stand eine unnötige 56 : 63 Niederlage.

[Zum Seitenanfang]

Spielberichte der C-Jugend weiblich des SC Langenhagen
 

C-Jgd. w., SC Langenhagen - TKH 22:89 (12.11.2000)

Chancenlos bleibt die C-Jugend weiblich auch nach diesem Punktspielwochenende. Sie musste sich in eigener Halle gegen den TK Hannover geschlagen geben. Obwohl die Mädchen vom SCL bisher immer motiviert und konzentriert in die Spiele gingen, machte sich auch in diesem Spiel wieder bemerkbar, dass die Mädchen erst seit kurzer Zeit zusammen trainieren, und dass vor allem auch viele jügere Spielerinnen mittrainieren. Wie auch in den Spielen zuvor gelang den Mädchen vom SCL kein erfolgreiches Passspiel, so dass die Gegenerinnen zahlreiche Schnellangriffe erfolgreich verwandeln konnten. Auch die wenigen Möglichkeiten im Angriff wurden nicht in Punkte verwandelt. Die Unsicherheit im Abschluß sorgte dafür, dass viele Würfe ihr Ziel nicht erreichten. Bleibt zu hoffen, dass die kontinuierliche Arbeit im Training demnächst erfolgreich sein wird. In der C-Jugend spielen: Pamina Brandes, Lena Hoffmann, Kristin Just, Cindy Knaack, Daniela König, Sarah-Lena Kurdts, Julia Röhrbein, Azime Sacik, Stefanie Steffen, Nicoletta Szmeichel, Lisa Tode.

[Zum Seitenanfang]

Spielberichte der D-Jugend männlich des SC Langenhagen
 

D-Jgd. m., Altwarmbüchen - SC Langenhagen 20:80 (17.09.2000)

Einen deutlichen 80 : 20 ( 38 : 12 ) Sieg landete die männliche D - Jugend in Altwarmbuechen. Mit Robert Schiffer ( 34 ), Christopher Ambrosius ( 16 ), Robin Nachtwey ( 16 ) und Oliver Bogorell ( 10 ) konnten gleich vier Spieler zweistellig Punkten. Von Beginn an dominierte der SCL durch eine aggressive Verteidigung und leichten Punkten. Besonders erfreulich für den Langenhagener Trainer war die nahtlose Anpassung der jungen Jahrgänge. Hier zeigten besonders Lennart Suhr und Fabian Müller das sie sich in ihrem ersten D - Jugend Jahr durchaus Durchsetzen können. Es spielten: Robert Schiffer ( 34 ); Robin Nachtwey ( 16 ); Christopher Ambrosius ( 16 ); Oliver Bogorell ( 10 ); Sascha Barbir ( 4 ); Fabian Mueller; Lennart Suhr und Daniel Borrmann

D-Jgd. m., SC Langenhagen - TuS Bothfeld 26 : 99 (15.10.2000)

Trotz der hohen 26 : 99 ( 12 : 41 ) Niederlage gegen die D - Jugend aus Bothfeld war Trainer Christian Schneider mit seinen Spielern zu frieden. Wegen einer Freizeitfahrt der Kirche fehlten fast die Hälfte der Spieler. Die körperlich und technisch Unterlegenen Langenhagener kämpften aber bis zum Schluss. Bester Spieler neben Christian Sippel ( 10 Pkt. ) war der Mini - Spieler Oliver Bogorell ( 12 ) der sich von den älteren Bothfeldern nicht einschüchtern ließ. Es spielten: Christian Sippel ( 10 ); Oliver Bogorell ( 12 ); Daniel Borrmann ( 4 ) Sven Evers; Fabian Müller und Max - Johannes Wachs

D-Jgd. m., SC Langenhagen - Grasdorf 58 : 46 (12.11.2000)

Es schien gut zu laufen das Spiel gegen Grasdorf. Nach einer schnellen 8 : 0 Führung riss der Faden auf Seiten der SCL'er föllig. Das Spiel plätscherte vor sich hin. Erst im 3. Viertel zog der SCL wieder ein wenig an und setzte sich schnell mit 13 Punkten ab. Sein bestes Spiel machte Daniel Borrmann der nicht nur in der Verteidigung sehr Wertvoll war, sondern auch im Angriff 8 Punkte beisteuerte. Letztlich gewann der SCL verdient mit 58 : 46 sein drittes Spiel in dieser Saison. Es spielten: Fabian Müller, Christopher Ambrosius ( 13 ), Oliver Bogorell ( 1 ), Max - Johannes Wachs ( 4 ), Robert Schiffer ( 26 ), Lars Kroker ( 6 ), Daniel Müller und Daniel Borrmann ( 8 )

D-Jgd. m., Hildesheim - SC Langenhagen 02 : 209 (18.11.2000)

D - Jugend stellt neuen Vereinsrekord auf

Einen Rekord der besonderen Art stellte am vergangenen Wochenende die männliche D - Jugend beim Spiel in Hildesheim auf. Mit 209 erzielte Punkten konnte man nicht nur die Bestmarke der C-Jugend des letzten Jahres um 2 Punkte schlagen es wurde auch in der Verteidigung mit nur einem zugelassenen Korb ein neuer Maßstab gesetzt. Schon zu beginn des Spieles wurde die Überlegenheit der Spieler aus Langenhagen deutlich. Die Hildesheimer kamen zeitweise nicht über die Mittellinie. Durch gutes Paßspiel wurden die Gegner aus Hildesheim schnell überspielt. Nur die mangelnde Ausbeute bei leichten Korblegern hat einen noch deutlicheren Sieg verhindert. Mit diesem Erfolg kann die D - Jugend weiter auf Platz 2 hoffen. Es spielten: Robert Schiffer ( 58 ), Robin Nachtwey ( 53 ), Hendrik Fuge ( 51 ),

D-Jgd. m., SC Langenhagen - MTV Altendorf 54 : 53 (03.12.2000)

D - Jugend auch ohne Wechselspieler erfolgreich

Dank eines ausgezeichnet aufgelegten Robert Schiffer der mit 38 Punkten und zahlreichen Ballgewinnen in der Abwehr den unfairen Gegner aus Holzminden fast im Alleingang besiegte, konnte die D - Jugend ein weiteren Sieg einfahren. Mit 54 : 53 ( 26 : 23 ) viel der Sieg zwar knapp aber nicht unverdient aus. Die Langenhagener waren nur mit fünf Spielern angetreten und konnte so nicht auswechseln. Besonders Lars Kroker, Fabian Müller und Max-Johannes Wachs hatten schwer mit dem Gener zu kämpfen. Aber auch dieses bewältigten sie mit viel Einsatz und Kampfeswillen. Im Angriff fehlte ihnen dann die Kraft um neben Robin Nachtwey und Robert Schiffer zu glänzen. Es spielten: Robert Schiffer ( 38 ), Robin Nachtwey ( 14 ), Lars Kroker ( 2 ), Fabian Müller und Max-Johannes Wachs

D-Jgd. m., SC Langenhagen - Altwarmbüchen 126 : 42 (20.01.2001)

Robert Schiffer erhöht Vereinsrekord

In der männlichen D - Jugend schraubte Robert Schiffer seine persönliche Bestmarke auf 78 erzielte Punkte im Spiel. Diese außerordentliche Leistung sorgte für einen deutlichen Sieg gegen die überforderten Altwarmbüchener. Gleich mit 126 : 42 konnte der Gegner besiegt werden. Im einseitigen Spiel zeigte sich aber auch Christopher Ambrosius sehr Punktefreudig. Durch seinen überlegenen Aufbau konnte er nicht nur selber 28 Punkte erzielen sondern setzte auch seine Mitspieler immer wieder in Szene.

[Zum Seitenanfang]

Spielberichte der Minis des SC Langenhagen
 

Minis, SC Langenhagen - Lindhorst 71 : 39 (15.10.2000)

Die jüngsten Basketballer des SCL konnte ihr erstes Spiel gewinnen. Mit 71 : 39 ( 28 : 23 ) wurde der TuS J. Lindhorst erst in der zweiten Halbzeit entscheidend besiegt. Bester Punktesammler war Oliver mit 22 Zählern gefolgt von Marlon ( 14 ) und Jonas ( 12 ). Herrausragend war aber die Leistung von Marvin der als einer der jüngsten Spieler gleich 15 Punkte zum Sieg bei steuerte. Es spielten: Oliver Bogorell ( 22 ), Marlon Fuge ( 14 ); Jonas Klose ( 12 ); Marvin Oppermann ( 15 ); Sven Evers ( 4 ); Maximillian Doering und Christoph Müller

Minis, SC Langenhagen - VfL Hameln 26 : 151 (12.11.2000)

Ohne den erkrankten Maximilian Doering verloren die Mini's gleich mit 151 : 26 ihr Heimspiel gegen Hameln. Der technischen und körperlichen Überlegenheit der Hamelenser konnten lediglich Oliver Bogorell ( 16 Pkt. ) und Gregor Schiffer ( 10 Pkt. ) etwas entgegen setzen. Das Spiel wurde aber zu keinem Zeitpunkt langweilig, da die SCL'er kämpferisch ihr bestes Saisonspiel machten. Es spielten: Oliver Bogorell ( 16 ), Gregor Schiffer ( 10 ), Henning Suhr, Marvin Oppermann, Christoph Müller, Nicklas Krause, Romano Stürmer, Christian Brendes, Felix Sandrock, Marlon Fuge und Jonas Klose

Minis, TV Bergkrug - SC Langenhagen 109 : 19 (29.11.2000)

Hohe Niederlage für die Mini's

Gegen ein eingespieltes Team aus Bergkrug verloren unsere Mini's mit 109 : 19 ( 62 : 9 ). Mit Oliver Bogorell und Romano Stürmer haben nur zwei Spieler des ältesten Jahrganges die Reise nach Bergkrug angetreten.Sie hatten es Erwartungsgemäß schwer gegen einen körperlich überlegenen Gegner. So konnten auch lediglich Oliver Bogorell mit 11 Punkten und Marvin Oppermann mit 8 Punkten auf Seiten der Langenhagener im Angriff glänzen. Bester Spieler der Langenhagener war aber unbestritten Josha Yanar. In seinem zweiten Spiel lehrte er in der Abwehr den Gegnen das Fürchten. Er trug dazu bei das der SC Langenhagen nie aufgab und so zeigte das für die Zukunft mit dieser Mannschaft zu rechnen ist. Es spielten: Oliver Bogorell ( 11 ), Marvin Oppermann ( 8 ), Romano Stürmer, Maximilian Doering, Josha Yanar, Christoph Müller, Nicklas Krause und Michelle Krause

Minis, SC Langenhagen - SV Lehrte (03.12.2000)

Knappe Niederlage der Kleinsten

Zu einem spannenden Spiel etwickelte sich das Duell der Kleinsten gegen den SV Lehrte. Nach jedem Viertel wechselte die Führung. Konnte der SCL das erste Viertel noch mit 18 : 12 für sich entscheiden konterte der SV Lehrte im zweiten Viertel mit 7 : 23. Der hohe Rückstand zur Pause schockte die junge Garde um Oliver Bogorell aber nicht wirklich. Es begann eine Aufholjagd die selbst die Herren nicht spannender gestalten könnten. Oliver, am Ende mit 36 Punkten, führte seine MItspieler bis Mitte des letzten Viertel zu einer 7 Punkte Führung. Besonders Gregor Schiffer, Marvin Oppermann und Romano Stürmer zeigten in dieser Phase des Spiels große Fortschritte. Leider reichte der Endspurt nicht aus um die Führung über die Zeit zu bringen.Trotz der Niederlage war wieder einmal die tolle Leistung der Mannschaft ausschlaggebend für Zufriedenheit auf Seiten der SCL'er, die mit Josha Yanar wieder den besten Verteidiger des ganzen Spieles hatten. Es spielten: Oliver Bogorell ( 36 ), Gregor Schiffer ( 10 ), Marvin Oppermann ( 4 ), Romano Stürmer ( 3 ), Marlon Fuge, Nicklas Krause, Josha Yanar, Maximilian Doering und Michelle Krause

[Zum Seitenanfang]





Zuletzt aktualisiert: 01. März 2014 / 0:00 Uhr | © Copyright 2014-2020 Sport-Club Langenhagen - Abteilung Basketball