Image SCL Header

Berichte Saison 2004/2005



Bitte wählen Sie hier eine Saison aus, von der Sie die vorliegenden Spielberichte sehen wollen !





Quelle: Spielberichte der div. Trainer des SC Langenhagen

Spielberichte der I. Damenmannschaft des SC Langenhagen
 

1. Damen, MTV Wolfenbüttel - SC Langenhagen 53:63 (10.10.2004)

Auftaktsieg der Damen

Mit einem unerwarteten 63:53 (35:19) Sieg gegen den MTV Wolfenbüttel starteten die Damen des SCL in ihre neue Saison. Mit nur sechs Spielerinnen angereist, darunter Nadja Braun die angeschlagen ins Spiel ging, war man sich vor der Partie noch nicht sicher wie erfolgreich die lange Vorbereitung sein sollte. Doch sowie der Ball im Spiel war zeigten unsere Damen das in dieser Saison einiges anders laufen wird. Mit einer Zonenverteidigung zogen sie den jungen Wolfenbüttelerinnen schnell den Zahn und kamen durch Schnellangriffe zu leichten Punkten. Es dauerte ganze fünf Minuten, ehe der MTV die ersten Zähler auf dem Konto hatte. Dieser Start hatte es schon in sich und die Damen beendeten das erste Viertel mit einer 22:6 Führung. In der Folge versuchte dann der Gegner mit einer Ganzfeldpresse den Rhythmus unseres Teams zu stören. Aber auch hier trug die Trainingsarbeit ihre Früchte. Mit sicheren Kombinationen überspielte der SCL seine Gegner und war lediglich im Tempowechsel nicht sicher. "In einer hektischen Phase ist es notwendig geduldig zu spielen," so Trainer Christian Schneider, "wir suchten aber den schnellen Erfolg und haben zu viele Bälle verloren." Immer wenn das Spiel zu kippen drohte konnte sich der SCL aber auf seine gute Verteidigung verlassen. Mit der deutlichen Pausenführung von 35:19 im Rücken wusste der SCL das in der zweiten Halbzeit Ergebnisverwaltung auf dem Programm stand. Mit schwindenden Kräften wurden die Aktionen leider nicht mehr so deutlich wie zu Beginn des Spiels. Aber auch in dieser Phase zeigten unsere Damen eine geschlossene Mannschaftsleistung. Im letzten Viertel mussten sie sogar die Verletzung von Jennifer Randow kompensieren die bis dato zwölf Punkte erzielte. Es passte einfach alles zusammen, da machte Maren Brockmann wohl ihr bestes Spiel im Trikot des SCL, Kapitänin Sylvia Reichardt fand zu alter Stärke zurück und Linda Suckow sorgte für Stabilität in der Abwehr. Zusammen mit Julia Voigtland die hinten abräumte und im Angriff wichtige Punkte erzielte gibt diese Mannschaft ein völlig neues Bild in der Liga ab. (cs)

Es spielten: Maren Brockmann (16 Pkt.), Jennifer Randow (12), Linda Suckow (2), Julia Voigtland (10), Sylvia Reichardt (11) und Nadja Braun (12)

1. Damen, SC Langenhagen - Braunschweiger BG 51:49 (30.10.2004)

Aufsteiger stellt Damen vor Probleme

Das hätten sich die Regionalligadamen leichter vorgestellt. Gegen die Braunschweiger BG II reichte es zwar zu einem 51 : 49 ( 21 : 17) Sieg, dennoch musste man für diesen Sieg hart kämpfen. Beide Teams spielten eine Zone und konnten sich nicht entscheidend zum Korb durchsetzen. Das niedrige Ergebnis spiegelte die Wurfschwäche beider Mannschaften wieder. Zwar war das SCL - Team etwas zwingender in seinen Aktionen aber eine deutliche Führung wollte nicht gelingen. Nur Julia Voigtland konnte an ihre gute Leistung aus dem Spiel gegen Wolfenbüttel anknüpfen und verschaffte dem Team wichtige Punkte. Als sie im dritten Viertel mit Verdacht auf Gehirnerschütterung das Feld verlassen musste begann das große Zittern. Plötzlich meldete sich der Gegner zurück im Spiel und konnte auf 43:44 verkürzen. In dieser Phase zeigte Neuzugang Anna Lampe aus Quackenbrück das in Zukunft mit ihr zu rechnen ist. Mit einem Drei-Punkte-Wurf stellte Sie den Sieg sicher. Braunschweig konnte lediglich nochmals verkürzen. (cs)

Es spielten: Julia Voigtland (11), Jennifer Randow (9), Anna Lampe (8), Nadja Braun (8), Sylvia Reichardt (7), Maren Brockmann (6), Linda Suckow (2) und Inka Marg

1. Damen, BG 74 Göttingen II - SC Langenhagen 70:54 (14.11.2004)

Niederlage gegen Göttingen

So ist das wenn man gegen die Reserve einer Bundesligamannschaft antritt. Die Damen erwartete in Göttingen ein Gegner mit gleich vier Spielerinnen die auch im Kader des DBBL-Teams stehen. Da überraschte die 70:54 (38:28) Niederlage zwar nicht sonderlich, aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wäre an diesem Tage mehr drin gewesen. Den Göttinger Damen reichten zwei Schwächephasen unseres Regionalligateams um sich abzusetzen. Die Probleme lagen dabei im Angriff, in dem der SCL nur selten konstruktiv zu Werke ging. Mit den vielen Ballverlusten ermöglichte man dem Gegner immer wieder leichte Punkte und demoralisierte sich selbst. Eine erneute Leistungssteigerung war nicht zu erkennen, wobei es diesmal in allen Mannschaftsteilen eher einem Rückschritt glich. Nun erwartet Trainer Christian Schneider einen Impuls vom Team, damit das gute Potential dieser Mannschaft, in jedem Spiel abgerufen werden kann. (cs)

Es spielten: Nadja Braun ( 12 Pkt.), Jennifer Randow ( 10 ), Anna Lampe ( 9 ), Julia Voigtland ( 8 ), Linda Suckow ( 7 ), Sylvia Reichardt ( 6 ), Maren Brockmann ( 2 ) und Inka Marg

1. Damen, SC Langenhagen - TV Vörden 63:45 (20.11.2004)

Deutlicher Sieg der Damen

Nach den Niederlagen gegen die Topfavoriten Göttingen und Osnabrück konnten unsere Regionalliga Frauen die negative Trendwende stoppen. Gegen den Punktgleichen TV Vörden zeigte sich die Mannschaft um Kapitänin Sylvia Reichardt deutlich verbessert. Gleich mit 63 : 45 ( 37 : 22 ) besiegten sie den Tabellennachbarn in einem zerfahrenen Spiel. Von Beginn an wurde deutlich, dass die Mannschaft über eine gute Verteidigung die Entscheidung herbei führen wollte. Die Vördener Topscorer wurde gänzlich ausgeschaltet. Erst als Vörden nach dem hohen Rückstand zur Pause aggressiver Verteidigte geriet der Sieg in Gefahr. Dem Team von Trainer Christian Schneider fehlte in dieser Phase die nötige Ruhe um sich im Angriff entscheidend durchzusetzen. Das Vördener Aufbäumen hielt aber nicht lange an. Der SCL konterte in dieser hektische Phase und bekam das Spiel wieder in den Griff. Besonders ärgerlich empfand man in diesem Spiel die Bewertung von Aktionen gegen die Center, diese wurde oft nur mit unsauberen Mitteln gestoppt. Leider wurde das von den Schiedsrichtern nicht geahndet sonst wäre ein höherer Sieg möglich gewesen. (cs)

Es spielten: Inka Marg ( 2 ), Linda Suckow, Sylvia Reichardt ( 5 ), Maren Brockmann ( 9 ), Julia Voigtland ( 11 ), Jennifer Randow ( 10 ), Nadja Braun ( 9 ) und Anna Lampe ( 17 )

1. Damen, Osterholz - SC Langenhagen 83:65 (27.11.2004)

Bittere Niederlage in Osterholz

Die Regionalliga Damen des SCL konnten nur eine Halbzeit überzeugen. Bei der 65:83 Niederlage zeigte sich das Team in der ersten Hälfte noch von seiner starken Seite. Immer wieder konnte man am Brett punkten, vergab aber in dieser Phase des Spiel zu viele gute Möglichkeiten. Osterholz konnte sich immer wieder mit fünf bis sieben Punkten absetzen und zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung. Nach der Halbzeit brach das Team um Maren Brockmann und Anna Lampe völlig ein. Es fehlte sichtlich an Herz um die hochmotivierten Spielerinnen aus Osterholz zu schlagen. Die letzte Möglichkeit das Blatt zu wenden konnte auch nicht genutzt werden. Mit etwas mehr Härte brachte man Osterholz häufiger an die Freiwurflinie musste dabei aber auch mit weniger Spielerinnen auskommen. Am Ende zogen nur noch Nadja Braun, Julia Voigtland und Jennifer Randow ihre Bahnen und konnten das Ergebnis dafür noch ansehnlich gestalten. (cs)

1. Damen, SC Langenhagen - SF Oesede 51:36 (11.12.2004)

Angstgegner Oesede mit guter Verteidigung besiegt

Die Regionalliga-Damen konnten zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte gegen die SF Oesede gewinnen. Nach zuletzt 6 Niederlagen gegen den Angstgegner aus Osnabrück zeigte man bei dem 51 : 36 ( 26 : 15 ) Sieg in eigener Halle eine tolle Verteidigungsleistung. Von Beginn an setzten die Damen die Vorgaben des Trainers eins-zu-eins um. Mit kontrolliertem Angriffsspiel gelang es Langenhagen den SF Oesede seiner stärksten Waffe zu berauben. Dem Gast gelang es nicht sein schnelles Spiel aufzuziehen und viele leichte Punkte zu sammeln. Im Set-play konnte der SCL die beste Spielerin der Liga förmlich ausschalten. Hier zeigte Sylvia Reichardt das sie für das Team nicht nur Punkte sammeln, sondern auch in Spezialaufgaben ihre Stärken suchen kann. Gestärkt von der guten Teamdefense nutzte man dann im Angriff die Größenvorteile. Nadja Braun und Julia Voigtland verwerteten immer wieder die gut vorbereiteten Zuspiele der Flügel ans Brett und sicherten den dritten Heimsieg der Saison. (cs)

Es spielten: Nadja Braun (20 Pkt.), Julia Voigtland (19), Jennifer Randow (6), Anna Lampe (5), Sylvia Reichardt (1). Ohne Punkte aber mit guten anspielen auf die Center blieben Inka Marg, Maren Brockmann und Linda Suckow.

1. Damen, BG Braunschweig - SC Langenhagen 69:60 (08.01.2005)

1. Damen verlieren nach gutem Kampf

Keine guten Vorzeichen hatte die Reise unserer Damen zum Tabellenletzten aus Braunschweig. Mit nur sechs Spielerinnen war die Aufgabe schon im Vorfeld sehr schwierig. Grund dafür war eine Grippewelle auf die die Spielerinnen zu spät reagiert hatten und eine Verlegung nicht mehr möglich war. Das Glück hatten die Damen an diesem Tag auch nicht gepachtet. Angeschlagen ins Spiel musste Maren Brockmann mit Knieproblemen gehen und sollte eigentlich nur im Notfall auflaufen. Doch als sich Anna Lampe eine schwere Verletzung kurz vor der Halbzeit zuzog war auch dieses hinfällig. So gesehen konnte man mit dem Ergebnis zufrieden sein. Denn bei der 69:60 Niederlage zeigte sich das Team in einer hervorragenden Verfassung. Trotz der Widrigkeiten gelang es den Gegner über eine lange Distanz zu kontrollieren. Erst als die Kräfte schwanden und das Team in Foulprobleme kam konnte der Gegner aus Braunschweig nachziehen. Mit einem Dreipunkteerfolg von Jenni Randow erzwang man mit dem Schlusssignal eine Verlängerung. Nach weiteren fünf Minuten aber war klar das nach all den Umständen kein weiterer Erfolg verbucht werden konnte. Am Ende wurde die Niederlage noch in Grenzen gehalten obwohl der SCL nur noch mit zwei Spielerinnen auf dem Feld stand. (cs)

Es spielten: Julia Voigtland ( 29 ), Jenni Randow ( 12 ), Sylvia Reichardt ( 12) Anna Lampe ( 7 ), Linda Suckow und Maren Brockmann

1. Damen, SF Oesede - SC Langenhagen 53:37 (16.01.2005)

Damen verlieren nach katastrophalem Start

In ihrem Spiel beim SF Oesede konnten die Damen des SC Langenhagen die starke Vorstellung aus dem Hinspiel nicht bestätigen. Nach der deutlichen 37:53 ( 15:27) Niederlage blieben viele Fragen offen. Natürlich muss man gegen so einen Gegner in Bestbesetzung antreten um eine Möglichkeit auf den Sieg zu haben, aber der Spielverlauf offenbarte zu viele Fehler in der Umsetzung der Taktik. Aus dem kontrolliertem Spiel nach vorne wurde schon im ersten Viertel ein unnötiger 6:20 Rückstand. Nach solch einem Beginn kann man eigentlich schon nach Hause fahren und sich vergraben. Hier ist es noch positiv anzumerken das der Rückstand in der Folge deutlich verkürzt wurde. Mit etwas mehr Cleverness wäre eine Überraschung möglich gewesen. Aber wieder einmal fehlte das nötige Spielverständnis um den Gegner zu besiegen. (cs)

1. Damen, TV Vörden - SC Langenhagen 63:50 (06.03.2005)

Damen verlieren weiter an Boden

Eine weitere Niederlage holte sich das Damenteam in der Regionalliga ab. Nach zu letzt katastrophalen Ergebnissen war die 50:63 Niederlage in Vörden bei Osnabrück ein weiterer Tiefpunkt dieser Saison. Dem Gegner körperlich und technisch überlegen konnte man nur zu Beginn des Spiels die Vorgaben des Trainers umsetzen. Eine 16:6 Führung wurde leichtfertig verspielt und in der Folge baute man den Gegner wiedereinmal durch unzählige Ballverluste auf. In dieser Phase zeigte das Team in Punkto Einsatz und Spielverständnis das Niveau einer Bezirksliga Mannschaft. Es fehlen eindeutig Spielerinnen die der Mannschaft Impulse geben und Verantwortung auf dem Feld übernehmen. Mit solch einem Leistungswillen muss die Kosten-Nutzungsrechnung hinterfragt werden. Der Aufwand der betrieben wird steht im keinem Verhältnis zu den erzielten Ergebnissen. Die Mannschaft hat nun im letzten Spiel der Saison die Möglichkeit gegen den Tabellenletzten aus Osterholz einen versöhnlichen Saisonabschluß hinzulegen. (cs)

Es spielten: Julia Voigtland (15), Sylvia Reichardt (11), Jennifer Randow (8), Anna Lampe (7), Inka Marg (5), Maren Brockmann (4) und Linda Suckow

[Zum Seitenanfang]

Spielberichte der I. Herrenmannschaft des SC Langenhagen
 

1. Herren, SC Langenhagen - MTV Mellendorf 59:57 (19.09.2004)

Erste Herren überzeugen im Testspiel

Das Team von Trainer Christian Schneider gewann ihr erstes Testspiel überraschend gegen den klassenhöheren Vertreter aus Mellendorf mit 59:57 ( 31:26 ). Die neue Handschrift des Trainers war sofort erkennbar. Mit aggressiver Verteidigung und kontrollierten Aktionen zum Korb konnte dem MTV Mellendorf schnell der Schneid abgekauft werden. In der Folge zeigte sich auch das das ausgeglichene Spiel des SCL schwer für die Gegner zu verteidigen sein wird. Immer wieder wurden die Angriffe mit anderen Optionen erfolgreich abgeschlossen. So verwunderte es nicht das die Herren durch wechselnde Verteidigung vor Beginn des letzten Viertels bereits mit 18 Punkten in Front lagen. Lediglich der kräfteraubende Spielverlauf sorgte am Ende noch mal für Spannung. Als die Center jeweils mit ihren fünften Fouls auf der Bank platz nehmen mussten konnte der MTV noch einmal aufschließen. Das taktische Verhalten der Mannschaft um Anspieler Kay Hindorf aber verhinderte eine Niederlage. Dieses Spiel zeigte, dass in dieser Mannschaft die Qualität für eine höhere Liga steckt - aber es wird immer darauf ankommen mit welcher Einstellung die Spieler im Training ihr gemeinsames Ziel angehen. (cs)

Es spielten: Kay Hindorf ( 17 Pkt.), Timo Rieger ( 13 ), Urs Othmer ( 12 ), Uwe Grefer ( 6 ), Jan Pejchar ( 5 ), Bodo Schmidt ( 4 ) und Philip Grobe ( 2 ).

1. Herren, SC Langenhagen - Lehrter SV 74:43 (22.10.2004)

Sieg der 1. Herren

Einen erfolgreichen, aber wenig überzeugenden Einstand in die neue Bezirksliga-Saison schaffte die Herren-Mannschaft des SCL: Das Team besiegte in der neuen SCL-Halle den Lehrter SV klar mit 74:43, blieb aber fast über die gesamte Spieldauer einiges schuldig.

Der SCL wollte die Gäste von Beginn an stark unter Druck setzen und startete mit einer Ganz-Feld-Presse, doch die taktische Maßnahme zeigte kaum Erfolg. Es gelangen zwar einige Ballgewinne, die SCL-Spieler zeigten aber große Schwächen in der Rückwärtsbewegung, so dass die Lehrter immer wieder Möglichkeiten zu Schnellangriffen, und damit zu leichten Punkten erhielten. Außerdem vernachlässigten die SCL-Spieler unter dem eigenen Korb die Rebound-Arbeit, damit konnten die Gäste einige Punkte im zweiten Versuch erzielen. Unsere Herren lagen zwar von Beginn an in Führung, versäumten es aber, sich gegen den gewiss nicht starken und auch körperlich unterlegenen Gegner schon in der ersten Halbzeit deutlich abzusetzen. Der 39:28-Zwischenstand zur Pause hätte wesentlich deutlicher ausfallen müssen.

Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Langenhagen war überlegen, leistete sich im Angriff aber immer wieder haarsträubende Fehler, und konnte so das Spiel nicht frühzeitig entscheiden. Erschwerend kam noch hinzu, dass der SCL mit der Maximalanzahl von 12 Spielern angetreten war. Trainer Christian Schneider wollte natürlich allen Spielern Einsatzzeiten verschaffen, durch die häufigen Wechsel kam aber kaum Spielrhythmus auf. Erst im letzten Viertel, als den sieben Lehrter Spielern immer mehr die Kräfte schwanden, und die Trefferquote immer schlechter wurde, dominierte der SCL das Spiel deutlich und gewann das Viertel eindeutig mit 21:4, so dass am Ende doch noch ein hoher 74:43-Sieg stand. Die Mannschaft muss sich aber schon im nächsten Spiel gegen den CVJM Hannover deutlich steigern, denn die überaus erfahrenen CVJM- Spieler würden eine solche Spielweise wie gegen Lehrte sofort bestrafen. (lh)

Uwe Grefer (21), Kay Hindorf (15), Urs Othmer und Robert Brosowski (je 10) waren die erfolgreichsten Punktesammler auf Seiten des SCL.

1. Herren, SC Langenhagen - BC 58 Springe 72:74 (06.11.2004)

Herrenteam enttäuscht gegen Springe

Dieses Spiel sollte eigentlich keine Hürde für das Herrenteam werden. Das am Ende eine unnötige 72:74 Niederlage stand zeigt die Verunsicherung des Teams. Das Fehlen von Aufbauspieler Kay Hindorf und Center Urs Othmer konnte die Mannschaft nicht kompensieren. Bis die Mannschaft eine ansehnliche Einstellung in der Defense gefunden hatte und sich im Angriff zusammen fand, war die erste Hälfte des Spiels bereits vorbei. Gleich mit 16 Punkten lag man im Hintertreffen. Erst als der gut aufgelegte Stefan Enoch sein Team zur Aufholjagd antrieb zeigten sich die Mitspieler gewillt für eine Wende zu sorgen. Zum letzten Viertel verkürzte man den Abstand auf vier Punkte und schien die Wende herbei zu führen. Doch die mangelnde Sicherheit bei den Freiwürfen und einige grobe Fehler im Abschluss verhinderten einen Sieg. (cs)

1. Herren, SC Langenhagen - TuS Bothfeld 49:108 (21.11.2004)

Erwartete Niederlage der Herren

Gleich mit 49:108 (21:49) verlor die ersten Herren ihr Spiel gegen den TuS Bothfeld. Für viele Betrachter ein zu deutliches Ergebnis angesichts der Erwartungen an die neuformierte Mannschaft des SCL. Trainer Christian Schneider aber relativiert das ganze auf eine sinnvolle Art und Weise. "Wir spielten gegen eine Mannschaft die schon jetzt als Aufsteiger feststeht. Vom Potential des Gegners muss dieses Team im nächsten Jahr eigentlich in der Oberliga spielen." Angesichts dieser Erkenntnis konnte der SCL dieses Spiel nutzen um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. "Wir wollten mit einer aggressiven Verteidigung und schnellem Spiel das Tempo bestimmen - das haben wir erreicht." Das Ergebnis sagt auch leider nichts über die vielen Ballgewinne der SCL'er aus die von dem Team um Spielmacher Kay Hindorf durch die aggressive Mann-Mann-Verteidigung herbei geführt wurden. Lediglich die Reboundarbeit sorgte für ein wenig Unmut beim Trainer. " Sicherlich hätten wir mit einer anderen Spielweise ein besseres Ergebnis erzielen können. Aber es macht keinen Sinn das Spiel mit 15 Punkten zu verlieren und keinen Schritt in unserer Entwicklung zu machen." Schon im nächsten Spiel gegen die SG Ronnenberg wird sich das Ergebnis wieder relativieren ist sich der Trainer sicher. (cs)

1. Herren, SG Ronnenberg 05 - SC Langenhagen 62:106 (27.11.2004)

Schwere Aufgabe für die Herren

In einem Spiel aus dem man nur als Verlierer heraus gehen konnte zeigte die erste Herren des SCL große mentale Schwächen. Trotz eines 106:62 Sieges bei der SG Ronnenberg kam keine Freude auf. Der Gegner konnte nur in Unterzahl das Spiel bestreiten und zeigte sich um Längen motivierter. Teilweise konnte sich der Gegner gegen drei Verteidiger durchsetzen und hatte dann noch die Möglichkeit zu Punkten. Es wird wichtig sein auch solche Spiele in voller Konzentration anzugehen und aus jedem Spiel etwas mitzunehmen. Das hat das Team an diesem Wochenende nicht verstanden. Wenn persönliche Befindlichkeiten überwiegen sollte man kein Mannschaftssport wählen denn grade an diesem Tage wurde deutlich das noch keine Mannschaft auf dem Feld agiert. (cs)

1. Herren, TK Hannover - SC Langenhagen 91:71 (12.12.2004)

Herren finden kein Mittel in der Verteidigung

Die erste Herren konnte bei der Auswärtsniederlage beim TK Hannover nur im Angriff überzeugen. Bei der deutlichen 71:91 ( 31:46 ) Niederlage musste man gleich auf drei Leistungsträger verzichten. So geschwächt, konnte man nicht die gewohnte Pressverteidigung aufziehen und musste viele leichte Körbe hinnehmen. Der variabel spielende Gegner war auf allen Positionen gefährlich und somit nicht leicht zu verteidigen. Im Angriff nutzte der SCL seine Vorteile im Spiel eins gegen eins und konnte gefallen. Die Ausfälle waren aber nicht zu kompensieren und zwingen wohl das Team um Kai Hindorf und Stefan Enoch ihr Saisonziel zu nivellieren. Es müssen jetzt die Spieler aus der zweiten Reihe Verantwortung übernehmen um den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern. (cs)

Es spielten: Stefan Enoch ( 20 Pkt. ), Kai Hindorf ( 18 ), Uwe Grefer ( 16 ), Volker Hagedorn ( 10 ), Lars Hoffrichter ( 5 ), Bodo Schmidt ( 2 ) und Phillip Grobe.

Es fehlten: Urs Othmer ( Beruflich ), Nils Ackermann ( Beruflich ), Timo Rieger ( Verletzung ), Robert Brosowski ( Reha ), Sven Ziegler ( Reha ), Benjamin Borchert ( Ohne Grund! ), Benjamin Leicke ( Ohne Grund! ), Jan Pejchar ( Ohne Grund! ) und Stephan Dobewall.

1. Herren, SC Langenhagen - VfL Grasdorf 59:50 (18.12.2004)

1. Herren festigt Position im Mittelfeld

Am letzten Spielwochenende vor den Weihnachtsferien konnte die erste Herren Ihr Heimspiel gegen den VFL Grasdorf mit 59 : 50 ( 19 : 33 ) gewinnen. Nach einer katastrophalen ersten Halbzeit in der die Spieler völlig verunsichert schienen, steigerte sich das Team. Im Angriff verlor das Team zu viele Bälle und kassierten eine Schnellangriff nach dem Anderen. Lediglich die Tatsache das auch der Gast aus Grasdorf nicht in Bestbesetzung antrat und somit das Tempo durch die Pressverteidigung hochgehalten werden konnte sicherte dem Team aus Langenhagen einen konditionellen Vorteil. Dieser wurde in der zweiten Hälfte dann umgesetzt. In der Verteidigung sah sich der VFL Grasdorf jetzt einer engeren Defensive gegenüber und hatte Probleme zu einem guten Abschluss zu kommen. Gleichermaßen konnte der SCL im Angriff Akzente setzen. Die Center wurden nach Außen verbannt und die Flügel sorgten mit einer guten Vorbereitung für einen sicheren Abschluss. Kämpferisch bewies das Team aus Langenhagen wieder einmal das es auf einem guten Weg ist. Leider fehlt noch der Rhythmus und die Durchschlagskraft im Angriff. Hier werden zu viele Fehlentscheidungen getroffen die dem Team nicht weiterhelfen. Auch als Fazit für die erste Hälfte der Saison ist dieses Problem zu sehen. In einem 16 Mann starken Kader ist es unverständlich warum die Mannschaft mit nur sechs bis acht Spielern regelmäßig trainiert und im Spiel auch nur mit sieben bis acht Spielern auskommen muss. Dem Erfolg geht immer die Arbeit voraus. Dem Wunsch des Trainers sollte in der besinnlichen Zeit einmal nachgegangen werden und alle Spieler sollten sich Fragen ob sie in einer Mannschaft spielen oder nur ein unbegründetes Ego befriedigen wollen. (cs)

Es spielten: Kay Hindorf (16 Pkt.), Stefan Enoch (15), Urs Othmer (12), Volker Hagedorn (7), Lars Hoffrichter (5), Nils Ackermann (2) und Bodo Schmidt (2).

1. Herren, SC Langenhagen - TuS Bad Pyrmont 91:72 (09.01.2005)

Herren schlagen Tabellenzweiten aus Pyrmont

Das war eine Demonstration der Stärke die in dieser Mannschaft steckt. Bei ihrem Spiel gegen den Zweiten der Liga konnte der SCL zu einem deutlichen 91:72 ( 51:29 ) Erfolg kommen. Es zeigte sich schnell das das Team um Aufbauspieler Kay Hindorf dieses Spiel gewinnen wollte. Mit hohem Tempo wurde der Gast im ersten Viertel ( 32:11 ) förmlich überrannt. In der Folge stellte Pyrmont immer wieder in der Verteidigung um fand aber kein wirkliches Mittel gegen gut aufgelegte SCL'er. Der Sieg hätte natürlich auch höher ausfallen können aber in der Folge kam Pyrmont durch viele Glückstreffer immer besser ins Spiel. Erst im letzten Viertel zeigte sich dann wieder das die Mannschaft auch auf Rückschläge reagieren kann. Mit klugem Spiel setzte man sich zum Ende hin deutlich ab. Nun sollte es so weitergehen denn alle Spieler können gestärkt aus dieser Partie gehen. Auf Punkte wird hier verzichtet denn es war die geschlossene Mannschaftsleistung die diesen Sieg ermöglicht hat. (cs)

1. Herren, Lehrter SV - SC Langenhagen 63:74 (15.01.2005)

Schwer erkämpfter Pflichtsieg der Herren

Gegen den Tabellenvorletzten aus Lehrte konnte die erste Herren einen mühsamen 74 : 63 ( 30:32 ) Pflichtsieg einfahren. Der Gegner zeigte sich sehr Spielstark und trat in einer verbesserten Besetzung als im Hinspiel an. Es wurde schnell sichtbar das dieses Spiel kein Selbstläufer werden sollte. Im ersten Viertel fehlte noch die nötige Härte in der Verteidigung um erfolgreich das schnelle Konterspiel zu entwickeln. Erst mit der Einwechslung von Lars Hoffrichter, der im zweiten Viertel die Wende brachte, stieg auch die Intensität der anderen Spieler. Im Verlauf der zweiten Halbzeit konnten sich die Herren dann langsam absetzen und gerieten kaum noch in Gefahr. Der Lehrter SV baute zunehmens ab und wurde für das erste gute Viertel mit seiner kräfteraubenden Spielweise bestraft. (cs)

Mannschaft 1 2 3 4 E
Lehrter SV 19 13 15 16 63
SC Langenhagen 7 23 21 23 74

1. Herren, SC Langenhagen - CVJM Hannover 46:60 (29.01.2005)

Herren verlieren verdient

Die 1. Herrenmannschaft konnte in Ihrer Spielbegegnung gegen die Mannschaft des CVJM Hannover nicht an Ihre Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Das 1. Viertel ging noch mit 19:14 an den SC Langenhagen. Doch danach brach der Spielrhytmus völlig zusammen. Die Herren, die auf Ihren etatmässigen Playmaker Kay Hindorf verzichten musste, kamen nicht mehr so richtig ins Spiel. Die Gegner vom CVJM wussten geschickt Ihre Stärken unter dem Korb auszunutzen. Immer wieder konnten sie durch Ihre starke Centergarde punkten und gingen somit verdient bis zum Halbzeitstand von 28:35 in Führung. An diesem Bild änderte sich leider auch im dritten Viertel nichts. Die Verteidigung des SC Langenhagen fand kein geeignetes Mittel, um die Angriffe der Herren aus Hannover wirkungsvoll zu unterbinden. Erschwerend kam noch hinzu, dass die Wurfausbeute aus der Distanz nicht wie erhofft ausfiel und man somit keine Chance mehr erhielt, dass Spiel in irgendeiner Form noch für sich zu entscheiden. Es bleibt nur zu hoffen, dass das Spiel gegen die Mannschaft aus Springe einen anderen Verlauf nehmen wird und sich die Mannschaft wieder auf Ihre Stärken konzentrieren kann. (bs)

Mannschaft 1 2 3 4 E
SC Langenhagen 19 9 12 6 46
CVJM Hannover 14 21 16 9 60

1. Herren, BC 58 Springe - SC Langenhagen 72:61 (05.02.2005)

Niederlage in Springe

Mit einer knappen Niederlage kam unsere 1. Herrenmannschaft aus Langenhagen von Ihrem Gastspiel aus Springe zurück. Man reiste mit nur 7 Spielern nach Springe, nachdem es erneut eine Absage vom Standard-Aufbauspieler Kay Hindorf, sowie von unserem wichtigen Center Uwe Grefer gab. Somit reiste man mit nur einem Center an und hatte im Spiel gegen Springe die 3 Center in Ihren Reihen hatte, doch so seine Schwierigkeiten. Doch widererwarten kam die Mannschaft um Trainer Christian Schneider verhältnissmässig gut zurecht. Durch geschicktes Passspiel wurde immer wieder unser Center gut in Position gebracht und punktete so für den SCL. Aber auch die Flügelspieler wurden somit immer wieder in gute Schusspositionen gestellt, aus der sie dann auch wichtige Punkte gegen Springe erzielten. Bis zur Halbzeit konnte man das Spiel dann auch ganz ansehnlich gestalten. Nach der Halbzeit das gleiche Spiel. Es wurden häufig gute Entscheidungen getroffen, doch leider wurden jetzt manchmal unnötig einfache Korbleger verlegt. In Kombination damit das die gegnerischen Center jetzt mehr durch 2 und 3 Wurfversuche doch mehr zum Spiel von Springe beisteuerten und für den Gegner punkteten ging so ein wenig der gute Faden verloren. Zum Ende des 3. Viertels stand es 54:50 für Springe. Es war somit alles offen für ein spannendes Schlussviertel. Das bis dahin gute Stellungsspiel und die Verteidigung liessen jedoch im entscheidenen Augenblick nach und der SC Langenhagen geriet immer mehr in Rückstand und war danach auch nicht mehr in der Lage diesen Rückstand aufzuholen. Man verlor damit ein wichtiges Spiel, muss aber auch sagen, dass mit ein wenig mehr Konzentration und Cleverness mehr drin gewesen wäre, als es das im Vorfeld hätte vermuten lassen. Mit den fehlenden Spielern sollte dann aber im nächsten Spiel, aufbauend auf der Leistung gegen Springe, mehr möglich sein. (bs)

Mannschaft 1 2 3 4 E
BC 58 Springe 17 20 17 18 72
SC Langenhagen 16 18 16 11 61

1. Herren, TuS Bad Pyrmont - SC Langenhagen 95:83 (13.02.2005)

Herren verlieren nach gutem Kampf

Mit einer erneuten Niederlage kehrte die 1. Herrenmannschaft des SC Langenhagen aus Bad Pyrmont zurück. Nachdem man leider erneut ohne echten Center nach Pyrmont fahren musste und auch noch zwei weitere Leistungsträger dem Team fehlten, war es der Mannschaft um Trainer Christian Schneider nicht möglich, den überraschenden Hinspielerfolg zu wiederholen. Nachdem man bis zum Ende des 3. Viertels aussichtslos mit 57:75 zurücklag, gelang es der Mannschaft aber dennoch den Abstand erheblich zu verkürzen, aber um noch weiter an Pyrmont ranzukommen, fehlten einfach die Mittel. (bs)

Mannschaft 1 2 3 4 E
TuS Bad Pyrmont 24 22 27 22 95
SC Langenhagen 20 17 20 26 83

1. Herren, TuS Bothfeld - SC Langenhagen 97:52 (20.02.2005)

Herren mit 4 Niederlage in Folge

Die Niederlagenserie der 1. Herrenmannschaft reisst nicht ab. Mit einer wohl zu erwartenden Niederlage kehrte die Mannschaft um Trainer Christian Schneider aus Bothfeld zurück. Dabei wusste sie erneut nicht zu überzeugen. Zu viele Ballverluste, schlechte Reboundarbeit und ein erneutes fehlen wichtiger Spieler, verhinderten ein besseres Ergebnis. Will die Mannschaft am kommenden Wochenende endlich mal wieder Siegen, so muss sie sich doch erheblich steigern. (bs)

Mannschaft 1 2 3 4 E
TuS Bothfeld 25 19 24 29 97
SC Langenhagen 12 11 11 18 52

1. Herren, SC Langenhagen - SG 05 Ronnenberg 71:65 (26.02.2005)

Knapper Sieg gegen Ronnenberg

Unsere 1. Herrenmannschaft gewann Ihr vorletztes Heimspiel in dieser Saison knapp mit 71:65 gegen die Mannschaft aus Ronnenberg. Die Mannschaft hatte sich eigentlich als Ziel gesetzt, endlich mal wieder verstärkt das im Training erarbeitete auch im Spiel besser umsetzen zu können, doch leider gelang dieses nur sehr wenig. Durch zu langsames Passspiel und schlechte Entscheidungen, gelang es der Mannschaft nicht, das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden, auch wenn man zeitweise schon mit 16 Punkten führte. Da der Gegner aus Ronnenberg nie aufgab, war es bis zum Endstand von 71:65 ein viel zu knappes Spiel, was viel eher für sich hätte entschieden werden müssen.

Mannschaft 1 2 3 4 E
SC Langenhagen 15 24 17 15 71
SG 05 Ronnenberg 14 13 18 20 65

1. Herren, SC Langenhagen - TK Hannover 68:90 (12.03.2005)

Herren mit Niederlage im letzten Heimspiel

In Ihrem letzten Heimspiel in dieser Saison, unterlag die 1. Herrenmannschaft deutlich dem Gegner des TK Hannover mit 68:90. Auch wenn es wiedereinmal eine Niederlage war, so zeigte man zumindest in kämpferischer Hinsicht, eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zu den letzten Partien. Auch wenn immer noch zu viele einfache Fehler, zu unnötigen Ballverlusten und daraus resultierenden Punkten für den Gegner führten, so hat das Engagement doch ein wenig Hoffnung für das letzte Spiel in dieser Saison gegeben, in der man dann auf die Mannschaft des VfL Grasdorf trifft. Einen ausführlichen Spielbericht findet Ihr hier demnächst auf unserer Site.

Mannschaft 1 2 3 4 E
SC Langenhagen 13 15 23 17 68
TK Hannover 24 25 15 26 90

1. Herren, VfL Grasdorf - SC Langenhagen 67:71 (20.03.2005)

Schlussspurt der Herren führt zum Sieg

Im letzten Spiel der Saison 2004/2005 verabschiedet sich die 1. Herrenmannschaft des SC Langenhagen mit einem schwer erkämpften Sieg gegen den Gegner vom VfL Grasdorf. Das letzte Spiel sollte noch einmal mit voller Konzentration angegangen werden und somit startete man mit einem Dreier ins Spiel. Im Verlauf des 1. Viertels schaffte man es fast, die Gegner vom VfL über 6 Minuten ohne Korberfolg zu halten und konnte mit einem Zweier und einem Dreier mit der Schlusssirene auf 22:12 davonziehen. Doch das alles half nichts, bereits im 2. Viertel verlor man ein wenig den Faden und liess Grasdorf wieder zurück ins Spiel. In diesem Viertel wurden dem Gegner die Rebounds ein wenig geschenkt, aber auch die Schiedsrichter hatten ihren Anteil an dem nun härter werdenden Spiel. Sie pfiffen Entscheidungen, die nur sehr schwer nachvollziehbar sind. Das brachte den SC Langenhagen zusehens aus dem Konzept. Somit lag man bis zur Halbzeit nur noch mit 3 Punkten vorne. Nach der Halbzeit wurde es leider nicht besser. Bis zur 8. Spielminute des 3. Viertels gelangen dem SCL nur 4 magere Punkte. Ausserdem bekam man dann auch noch ein technisches Foul gegen sich gepfiffen, was die Ausgangslage nicht verbesserte. Somit stand es nach 3. Vierteln 54:47 für den VfL Grasdorf. Nun also lag ein schweres Stück Arbeit vor dem Team. Bis zur 6. Minute des letzten Viertels kam man nur bis auf 63:53 an Grasdorf ran, doch dann fing das Team an richtig zu fighten. Innerhalb von 2 Minuten erzielte man nicht nur 2 Dreier, sondern konnte durch weitere Korberfolge sogar auf 63:63 ausgleichen. Doch Grasdorf hielt dagegen. 65:63 für Grasdorf. 2 verwandelte Freiwürfe durch U. Grefer führten zum erneuten Ausgleich, doch danach wieder ein Korberfolg für den VfL. 67:65 für Grasdorf, doch das sollte nicht reichen. Nach einer erfolglosen Aktion zum Korb führte ein Dreier für den SC Langenhagen 58 Sekunden vor der Schlusssirene zur Führung. Danach liess sich der SCL das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen. Und man konnte diese Partie doch noch zu einem glücklichen Ende für sich drehen. Nun geht man in die verdiente Sommerpause, bevor man mit neuem Elan, ab April 2005 in die neue Saisonvorbereitung 2005/2006 startet. (bs)

Mannschaft 1 2 3 4 E
VfL Grasdorf 12 24 21 13 67
SC Langenhagen 22 14 11 24 71

[Zum Seitenanfang]

Spielberichte der U18 männlich Mannschaft des SC Langenhagen
 

U18 männlich, TSV Neustadt - SC Langenhagen 84:60 (26.09.2004)

U18 nach guter Leistung eingebrochen

In ihrem ersten Saisonspiel konnte die U18 des SCL nur in der ersten Halbzeit beim TSV Neustadt mithalten. Mit einer am Ende deutlichen 84 : 60 ( 40 : 38 ) Niederlage trat sie die Rückreise an. Das Team musste gleich mit drei Spielern aus der U16 aufgefüllt werden und konnte so den körperlich Überlegenen Neustädtern nur durch eine technisch besseren Leistung Paroli bieten. Als Neustadt in der zweiten Halbzeit den guten Aufbauspieler Lars Kroker durch Manndeckung aus dem Spiel nahm fehlte dem Team eine passende Antwort. "In solchen Phasen ist es wichtig ein eingespieltes Team zu haben - dies war heute durch den Einsatz der U16 Spieler nicht möglich", so Trainer Robert Brosowski. Dennoch sorgten gerade die U16 Spieler um Tim Kleinwächter immer wieder für schöne Punkte. Die Aktionen im Angriff wurden in der Folge zu hektisch Abgeschlossen und in der Verteidigung fehlte zunehmens die Zuordnung. Neustadt konnte sich immer deutlicher Absetzen und gewann am Ende verdient. Nun wird es in Zukunft wieder ein gemeinsames Training von der U18 und der U16 geben damit die Spieler sich besser aufeinander einstellen können. (cs)

Es spielten: Lars Koker ( 16 Pkt. ), Klaus Sabotta ( 17 ), Mike Kamaliev ( 10 ), Tim Kleinwächter ( 8 ), Daniel Bormann ( 4 ) und Oliver Bogorell ( 5 ).

U18 männlich, SC Langenhagen - Lehrter SV 54:79 (05.10.2004)

U18 verliert Nachholspiel

In ihrem Nachholspiel konnte die U18 gegen Lehrte nicht überzeugen. Die Niederlage fiel mit 54 : 79 ( 25 : 37 ) zu deutlich aus. Trotz einer besseren Grundausbildung zeigte diese Begegnung das das Teamspiel noch Verbesserungswürdig ist. Viele Ballverluste und individuelle Fehler zerstörten das Angriffsspiel der jungen Truppe um Lars Kroker. Die durchaus schlagbaren Lehrter nutzten diese Fehler konsequent und setzten sich stetig ab. Nach einer Aufholjagd im dritten Viertel kämpfte sich das Team von Trainer Robert Brosowski zwar auf zwölf Punkte heran, warf sich aber durch mangelnde Reboundarbeit wieder deutlich zurück. Am Ende des Spiels konnten die Spieler des SCL nichts mehr zu setzen, in dieser Phase punktete lediglich Klaus Sobotta. (cs)

Es spielten: Klaus Sobotta (26 Pkt.), Lars Kroker (16), Mike Kamaliev (10), Oliver Bogorell (2) und Christian Feyer.

[Zum Seitenanfang]

Spielberichte der U16 männlich Mannschaft des SC Langenhagen
 

U16 männlich, TSV Bordenau - SC Langenhagen 57:40 (12.09.2004)

Niederlage mit Nachspiel

Das U16 Team von Trainer Christian Schneider hat sein Auftaktspiel in Bordenau mit 57: 40 ( 29 : 22 ) verloren. Bordenau hatte mit einer Ausnahmegenehmigung Spieler aus ihrer U18 einsetzen dürfen. Gegen die so körperlich überlegenen Bordenauer konnte das Team um Kapitän Max-Johannes Wachs nicht seine technische Überlegenheit ausspielen. Die Vorzeichen standen aber auch so schlecht für den SCL. Mit nur fünf Spielern angereist, darunter zwei kranke Spieler die in der Vorwoche nicht trainieren konnten, zeigte sich am Ende des Spiels die fehlende Kraft. Dennoch konnte man mit guten Aktionen überzeugen und zeigte den mitgereisten Eltern das man auf einem gutem Wege ist. Besonders Benjamin Kolbe zeigte in der Verteidigung eine klasse Leistung die er in den kommenden Spielen noch mit Korbgefährlichkeit aufwerten muss. Jonas Klose, als jüngster Spieler, legte schnell den Respekt vor den Grossen ab und spielte ein tolles eins-gegen-eins. Fehlt noch das Duo Tim Kleinwächter und Daniel Bormann die mit ihren Aktionen zum Korb kaum zu stoppen waren. Der Trainer war also voll zufrieden und konnte nicht umher den Jungs noch einen "Nachtisch" bei McDonalds zu spendieren. "Sie haben Heute alles gegeben und sich wie Männer präsentiert", so der Coach. Bitterer Nachgeschmack für das Team: Max-Johannes Wachs erlitt im dritten Viertel einen Haarriss im Handgelenkt und wird dem Team in den nächsten Wochen fehlen. Auch dies zeigt mit welcher Einstellung er und seine Mitspieler diese Sache angegangen sind. Max spielte trotz der Schmerzen bis zum Ende weiter und wollte sein Team nicht im Stich lassen. (cs)

Die Punkte: Max-Johannes Wachs ( 12 Pkt.), Tim Kleinwächter ( 10 ), Jonas Klose ( 9 ), Daniel Bormann ( 8 ) und Benjamin Kolbe ( 1 )

U16 männlich, SC Langenhagen - TS Grossburgwedel 64:82 (19.09.2004)

Verletzungspech sorgt für zweite Niederlage

Nachdem sich Max-Johannes Wachs im letzten Spiel einen Harrriss im Daumen zugezogen hatte viel im Spiel gegen die TS Großburgwedel auch Dominik Höfs verletzungsbedingt aus. Also musste das U16 Team wiedereinmal mit nur fünf Spielern auskommen. So verwunderte es auch diesmal nicht das das Spiel gegen den Favoriten mit 64 : 82 ( 28 : 40 ) verloren ging. Dennoch konnte man auch in diesem Spiel eine Steigerung feststellen. Alle Spieler zeigten erneut das das Team in Bestbesetzung wohl nicht zu schlagen sein wird. Es wurde die bessere Grundausbildung aller Spieler deutlich als Burgwedel ihrer "Superstar" auswechselte. In dieser Phase konnte das Team um Antreiber Tim Kleinwächter den Gegner mit 31 : 18 in Schach halten. Dies wird auch das Credo dieses Teams bleiben. Jugendarbeit dient dazu die Jungen auf eine erfolgreiche Laufbahn im Herrenbereich vorzubereiten. Kurzweiliger Erfolg wie er in anderen Teams praktiziert wird hilft den Kindern nicht weiter. (cs)

Es spielten: Tim Kleinwächter ( 23 Pkt. ), Daniel Borrmann ( 20 ), Jonas Klose (3), Oliver Bogorell ( 14 ) und Benjamin Kolbe ( 4 )

U16 männlich, SC Langenhagen - Heesseler SV 94:59 (04.10.2004)

Erster Saisonsieg im Jugendbereich

Unser U16-Team hat endlich den Anfang gemacht. Mit 94 : 59 ( 44 : 20 ) konnten sie gegen den Heesseler SV den ersten Saisonsieg für die SCL-Jugend einfahren. In diesem Spiel wurde schnell die körperliche Überlegenheit der SCL'er deutlich. Immer wieder konnten sich Daniel Borrmann ( 2,05m) und Dominik Höfs (1,89m) am Brett durchsetzen. Auch Tim Kleinwächter und Jonas Klose zeigten ihr Können bei Schnellangriffen. Leider vernachlässigte das Team von Trainer Christian Schneider die Verteidigung sonst wäre ein höherer Sieg möglich gewesen. Das Team zeigte aber das man in voller Besetzung zu den Favoriten der Liga gehört. Immerhin muss man noch auf den Verletzten Kapitän Max-Johannes Wachs und Pascal Wiebking den wohl besten Verteidiger des Teams verzichten.(cs)

Es spielten: Tim Kleinwächter (25 Pkt.), Daniel Borrmann (25), Dominik Höfs (20), Jonas Klose (14), Oliver Bogorell (8), Christopher Hanf (2) und Benjamin Kolbe

U16, SC Langenhagen - TSV Neustadt 92:57 (21.11.2004)

Wichtiger Sieg für die U16

Einen wichtigen Sieg für das Selbstvertrauen konnte unser U16 männlich Team gegen den TSV Neustadt erringen. Erstmals in Bestbesetzung zeigte man beim deutlich 92:57 (55:32) Sieg eine geschlossene Mannschaftsleistung. Sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung dominierte man den Gegner. Es war wichtig das alle Spieler punkteten und ihren Beitrag zum Erfolg leisteten. Gerade nach den Niederlagen gegen Bothfeld und Burgwedel wollte das Team um Kapitän Max Johannes Wachs ihre Position im Mittelfeld festigen. Die Mannschaft ist auf einem guten Weg und wird sich noch weiter steigern. (cs)

Es spielten: Pascal Wiebking (2), Benjamin Kolbe (2), Tim Kleinwächter (14), Max Johannes Wachs (22), Oliver Bogorell (3), Dominik Höfs (22), Christopher Hanf (4), Hannes Kahle (14) und Daniel Borrmann (8).

U16, Heesseler SV - SC Langenhagen 42:70 (28.11.2004)

Beste Verteidigungsleistung der Saison

Darauf kann das U16 Team um Tim Kleinwächter und Dominik Höfs aufbauen. Durch eine klasse Leistung in der Verteidigung gewannen sie ihr Spiel gegen den Heesseler SV deutlich mit 70 : 42. Zu Beginn des Spiel fehlte noch ein wenig die Konstanz im Abschluß sodaß die Angriffsleistung nicht sonderlich ins Auge viel. Dennoch waren fast alle Spieler des SCL in ihrer Technik und Athletik dem Gegner überlegen. Besonders Tim Kleinwächter hatte Vorteile durch sein schnelles Spiel. Von der guten Mannschaftsleistung in der Verteidigung profitierte besonders Max-Johannes Wachs der immer wieder die Ballgewinne in Punkte umwandeln konnte. Er erzielte fast die Hälfte alle Punkte und sicherte damit den deutlichen Sieg. Der hätte sicher noch höher ausfallen können, aber der Gegner aus Heessel nutzte die Tatsache, das keine Fouls geahndet wurden und er viele Aktionen unserer Angreifer so Regelwidrig stoppen konnte. Das sollte die Spieler aber nicht stören denn was zählt ist die Verteidigung und die war auf allen Positionen gut organisiert. (cs)

U16, Eintracht Hildesheim - SC Langenhagen 53:127 (25.02.2005)

Deutlicher Sieg der U16

Das Spiel unserer U16-Mannschaft gegen Eintracht Hildesheim in Hildesheim ist mit einem erfreulich hohen Sieg (53:127) ausgegangen. Schon zur Halbzeit zeichnete sich der Sieg gegen die sehr schwach aufspielenden Hildesheimer ab. Die einzelnen Viertel wurden klar durch den SC Langenhagen dominiert.

Überragender Spieler war wieder einmal Max Wachs mit insgesamt 49 Punkten, gefolgt von Tim Kleinwächter und Daniel Borrmann mit jeweils 22 Punkten, Oliver Bogorell (17), Jonas Klose (10), Benjamin Kolbe (3), Christopher Hanf (2) und Pascal Wiebking (2). (tk)

Mannschaft 1 2 3 4 E
Eintracht Hildesheim 16 13 13 11 53
SC Langenhagen 34 27 35 31 127

U16, SC Langenhagen - TuS Bothfeld 84:36 (05.03.2005)

U16 weiter auf Erfolgsspur

Nach dem hohen Sieg gegen Hildesheim konnte nun auch der TuS Bothfeld deutlich mit 84:36 (34:17) besiegt werden. Die Vorzeichen standen nicht Gut, denn mit Tim Kleinwächter, Jonas Klose und Dominik Höfs fehlten dem Team gleich drei Stammkräfte. Das Fehlen wurde vom restlichen Team aber ordentlich Kompensiert. Nach Anlaufschwierigkeiten setzte sich der SCL in der zweiten Hälfte deutlich ab und konnte seine Schnellangriffe, die von Oliver Bogorell gut vorbereitet wurden, sicher abschließen. Wieder einmal sammelte Max Wachs mit 30 Zählern die meisten Punkte für sein Team und findet langsam wieder zu seiner alten Stärke zurück. Auch Marvin Oppermann aus der U14 konnte in seinem ersten Spiel für das U16-Team überzeugen und hatte am Ende mit acht Zählern einen wichtigen Beitrag geleistet. Nun kommt es am Mittwoch in Bückeburg zum Spiel um Platz 2 in dem der SCL einen Vorsprung aus dem Hinspiel von 22 Punkten verteidigen muss. In Bestbesetzung eine lösbare Aufgabe. (cs)

Es spielten: Max Wachs (30), Daniel Borrmann (18), Oliver Bogorell (18), Marvin Oppermann (8), Pascal Wiebking (6), Hannes Kahle (4), Benjamin Kolbe und Christopher Hanf

U16, VfL Bückeburg - SC Langenhagen 47:86 (09.03.2005)

U16 wird Tabellenzweiter der Bezirksklasse

In ihrem letzten Spiel der Saison unterstrich die U16 männlich nochmals ihre Stärke. Beim VfL Bückeburg, Verfolger um den zweiten Tabellenplatz, konnte man sich deutlich mit 86:47 ( 48:23) durchsetzen. Sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff zeigte sich das Team um Spielmacher Tim Kleinwächter dem Gegner überlegen. Bückeburg hatte auf das schnelle Spiel der Langenhagener keine Antwort. So konnte man schon in der ersten Hälfte der Partie die Entscheidung herbei führen. Der Sieg hätte auch höher ausfallen können, doch leider wurde besonders Tim im Spielaufbau zu häufig unfair gestoppt. Die Qualität der Mannschaft konnte dies aber ausgleichen und stellte mit Max Wachs (29 Pkt.) den Topscorer der Begegnung. Erfreulich war auch das Auftreten der '90 Jahrgänge. Pascal Wiebkig, Oliver Bogorell, Hannes Kahle und Benjamin Kolbe zeigten, das in der nächsten Saison mit ihnen zu rechnen ist. Der Trainer ist mit der Entwicklung aller Spieler zufrieden und hofft in der nächsten Saison mit weniger Verletzungen kämpfen zu müssen. Denn wer das Team in Bestbesetzung gesehen hat kann sich ausrechnen, wo man am Ende dieser Saison hätte stehen können.

Es spielten: Max Wachs (29), Daniel Borrmann (18), Tim Kleinwächter (18), Hannes Kahle (6), Oliver Bogorell (6), Pascal Wiebking (5), Benjamin Kolbe (4) und Christopher Hanf

Mannschaft 1 2 3 4 E
VfL Bückeburg 11 12 9 15 47
SC Langenhagen 19 29 22 16 86

[Zum Seitenanfang]

Spielberichte der U16 weiblich Mannschaft des SC Langenhagen
 

Zur Zeit liegen noch keine Spielberichte vor.

[Zum Seitenanfang]

Spielberichte der U14 männlich Mannschaft des SC Langenhagen
 

U14 männlich, TS Grossburgwedel - SC Langenhagen 64:41 (11.09.2004)

Überraschung in Burgwedel war möglich

Zum Nachbarschaftsduell zwischen der TS Großburgwedel und unserer U14 reiste man guter Dinge. Ziel war eine erste Standortbestimmung des neuformierten Teams des Trainers Benjamin Leicke. Dies gelang dem Team um Kapitän Daniel Demme auch recht Gut. Trotz einer 64:41 (25 : 31) Niederlage brauchte sich das Team nicht zu verstecken. Nach holprigem Beginn aufgrund fehlender Spielpraxis nahm das Team langsam Fahrt auf. Angeführt vom Auswahlspieler Marvin Oppermann konnte sich das Team mit einer deutlichen 6 Punkte Führung in die Halbzeitpause verabschieden. Nach dem Seitenwechsel wurde vom Trainer auf gleichmäßige Spielzeit aller Spieler geachtet und fleißig durchgewechselt. Sicherlich zu ungunsten des Spielrhythmus aber durchaus sinnvoll - denn die physische Verfassung des Teams ist noch Verbesserungswürdig. Dies liegt wahrscheinlich an der unregelmäßigen Trainingsbeteiligung der Spieler die ein kontinuierliches Aufbautraining verhindert. Wenn das Team an Kontinuität gewinnen und die Spiele über eine volle Distanz zum Anwenden der erlernten Fertigkeiten genutzt werden soll müssen alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Eltern, Trainer und Spieler müssen für ein anspruchvolles Training sorgen damit das Talent dieses Teams auch zur Geltung kommt. (cs)

Es spielten: Maximilian Doering ( 5 Pkt.), Florian Wenk ( 4 ), Daniel Demme ( 10 ), Marvin Oppermann ( 22 ), Marcel Doerel, Max Kehr und Marcel Wunderlich

[Zum Seitenanfang]

Spielberichte der U12 männlich Mannschaft des SC Langenhagen
 

U12 männlich, SC Langenhagen - TS Grossburgwedel 32:66 (19.09.2004)

U12 verliert erstes Spiel

Das erste Spiel in der neuen Saison gegen die TS Großburgwedel ging für unsere U12 mit 66:32 verloren. Trotz der Niederlage kann das Team von Trainer Kai Jaklin auf eine rosige Zukunft hoffen. Die neuformierte Mannschaft um Henrik Herrmann, Robin Kampstra und Fabian Höfs zeigte nach nervösem Beginn ein gutes und ausgeglichenes Spiel. Mit Oscar Altrogge hatte man nicht nur den besten Verteidiger im Team sondern auch den jüngsten Spieler. Hier können sich die "Alten" noch mal ein wenig abschauen um ebenfalls mit viel Einsatz zu m Erfolg zu kommen. Leider konnte das gesamte Team noch nicht im Abschluß überzeugen aber dies dauert oft nur ein paar Wochen und dann ist die Mannschaft auch für Siege gut. Es heißt also Geduld bewaren und fleißig üben. (cs)

Es spielten: Robin Kampstra, Jonas Kodelka, Fabian Höfs, Henrik Herrmann, Tobias Binder, Dennis Hauptner, Oscar Altrogge, Bernd Bischoff, Thomas Lietzke und Mark Tabatschnik

[Zum Seitenanfang]




Zuletzt aktualisiert: 01. März 2014 / 0:00 Uhr | © Copyright 2014-2020 Sport-Club Langenhagen - Abteilung Basketball