Image SCL Header

Berichte Saison 2008/2009




Quelle: Spielberichte der div. Trainer des SC Langenhagen



Spielberichte der I. Damenmannschaft des SC Langenhagen



1. Damen, SC Langenhagen - TSV Schapen 42:57 (07.03.2009)

Tiefschlaf im ersten Viertel

Die Damenoberligamannschaft des SC Langenhagen konnten gegen den TSV Schapen nicht den gewünschten Sieg einfahren. Hoch Motiviert, wahrscheinlich aber auch übermotiviert, ging man in die Partie im Kampf um Platz Sechs und verlor mit 43:58 (13:34 ). Doch schon das erste Viertel sollte die Entscheidung bringen. "Wir spielten im Angriff und Verteidigung in Zeitlupentempo und waren auf alle Positionen nicht entschlossen genug", sagte Trainer Christian Schneider nach dem Spiel. Das Viertel ging mit 2 : 23 an Schapen die die lasche Einstellung beim Verwerten von leichten Bällen sofort in Schnellangriffe ummünzten. Erst als das Spiel entschieden war konnten man mit einer Zonenverteidigung dem Gegner das Leben schwer machen. So konnte man in Viertel zwei und drei wenigstens ein Debakel verhindern. Im letzten Viertel zeigten dann Kristina Dapsyte, mit drei erfolgreichen Dreiern, und Wiebke Bredow mit insgesamt acht Punkten das das Team in der Lage ist spielerische Ausfälle Einzelner zu kompensieren. Leider reichte es nur noch zu einer optischen Verbesserung des Ergebnisses. Das nun folgende Spiel gegen den MTV Börßum und die Qualifikationsspiele gegen die SG Osterholz/Scharmbek sind nun Bedeutungslos geworden. Am Ende der Saison wird der SC Langenhagen Platz 7 in der Oststaffel einnehmen und den vergebenen Chancen nachtrauern als Aufsteiger eine gute Rolle in der Oberliga gespielt zu haben.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 2 11 14 15 - 42
TSV Schapen 23 11 14 9 - 57
Spieler
Punkte
Kristina Dapsyte
11
Wiebke Bredow
8
Maren Brockmann
6
Sandra Lohmüller
6
Maja Schirp
4
Nadine Lang
4
Marina Zschorno
2
Melodie Perrot
2
Katja Wilxmann
0
Sana Said-Mahmut
0


1. Damen, ASC Göttingen - SC Langenhagen 66:18 (01.03.2009)

Erwartete Niederlage beim Oberligameister

Mit einer erwarteten Niederlage kamen unsere Oberliga - Damen am Sonntag aus Göttingen zurück. Die geplante Butterfahrt zum frühzeitigen Meister der Saison, dem ASC Göttingen, sollte aber dennoch einen Erfolg bringen. Im Hinspiel ging das Team nach schlechter Leistung noch mit 28 : 82 unter. Ziel war also ein besseres Ergebnis. Das wurde mit einer soliden Leistung in der Verteidigung auch erzielt. Die Vorzeichen für dieses Unterfangen standen aber nicht Gut. Es fehlte mit Sylvia Reichardt, Maren Brockmann, Katja Wilxmann, Sana Said-Mahmut, Wiebke Bredow und Marina Zschorno der halbe Kader aus dieser Saison. Um nicht in die Gefahr einer Negativwertung zu gelangen machte sich zudem Sandra Lohmüller, trotz Sportverbot des Arztes, mit auf den Weg nach Göttingen. So war es an den verbleibenden sechs Spielerinnen ein ordentliches Ergebnis zu erzielen. Die mangelnde Spielpraxis bei Einigen und das Fehlen der Vollstrecker sorgte dann auch für viele unnötige Ballverluste und überhastete Würfe im Angriff. Da war gegen eine gute Zonenverteidigung der Hausdamen wohl nicht mehr drin im Angriff und so war es wieder mal an der stark verbesserten Maja Schirp als Punktbeste aus Halbzeit Eins zu gehen. ( insider *grinz* ) Die zweite Halbzeit brachte keine deutliche Verbesserung im Ergebnis aber die Fehler wurden minimiert und endlich trafen auch die anderen Spielerinnen. Kristina Dapsyte und Nadine Lang wurden sicherer und erzielten am Ende die meisten Punkte auf Seiten des SCL. Bleibt am Ende nur noch das Ergebnis zu nennen - oder besser nicht. Die Differenz betrug lediglich 48 Punkte - also deutlich stärker als im Hinspiel.

Es spielten: Nadine Lang, Kristina Dapsyte, Maja Schirp, Melodie Perrot, Pia Spörhase und Sandra Lohmüller

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
ASC Göttingen 21 11 21 13 - 66
SC Langenhagen 2 0 7 9 - 18


1. Damen, SC Langenhagen - UBC Hannover 46:43 (22.02.2009)

Damen krampfen sich durchs Lokalderby

Beim wichtigen Spiel gegen den Mitaufsteiger UBC Hannover konnten unsere Damen nur in der Verteidigung überzeugen. Mit einem knappen aber verdienten 46:43 ( 25:20 ) Sieg sicherte man sich nun auch rechnerisch den Klassenerhalt. Auch in diesem Spiel musste der SC Langenhagen auf seine Centerin Melodie Perrot verzichten, zudem war Sandra Lohmüller die Woche über mit einer Erkältung nicht im Training. Es war wieder einmal an Maja Schirp diese Lücken zu füllen. Dies gelang auch sehr Gut in der Anfangsphase. Erfolgreiche Kombinationen ermöglichten schöne Punkte am Brett gegen eine doch sehr enge Zonenverteidigung. Nur Leider stellten sich nach einer klaren 15:8 Führung zur 1.Viertelpause unerklärliche Fehler im Aufbauspiel und im Abschluss ein. Mangelnde Laufbereitschaft in der Offensive sorgten für weitere drei schlechte Angriffsviertel. Da halfen die Distanzwürfe von Katja Wilxmann und Kristina Dapsyte wenigstens um ein Punktepolster zum Gegner zu halten. Das die Gäste aus Hannover diesmal keinen Vorteil daraus zogen lag wohl am Fehlen ihrer Topspielerin Carmen Phillips. Dennoch konnten die Gäste sechs Sekunden vor dem Ende der Partie aufschließen. Beim Stand von 43:43 wahr eine Verlängerung am Wahrscheinlichsten doch zur Verwunderung aller Beteiligten machte eine Spielerin des UBC ein unnötiges Foul an der Mittellinie. Die anstehenden Freiwürfe sollten von Maja Schirp bei vier Sekunden Spielzeit für den Sieg sorgen. Der Erste wurde "sicher" verwandelt und der Zweite absichtlich verworfen ( nach eigenen Angaben der Spielerin ) so das Sandra Lohmüller sich den Rebound schnappen und Sylvia Reichardt zum finalen Korb anspielen konnte. Ein sicher verdienter Sieg aber mit einem unnötigen Spannungsverlauf. Es denken halt nur wenige an die Nerven eines Trainers.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 15 10 9 12 - 46
UBC Hannover 8 12 7 16 - 43


1. Damen, Braunschweiger BG II - SC Langenhagen 98:59 (07.02.2009)

Oberliga Damen des SC Langenhagen mit deutlicher Niederlage

Die Damen des SC Langenhagen verloren ihr Auswärtsspiel bei der Braunschweiger BG deutlich mit 56 : 98 ( 24 : 39 ). Gegen den Tabellenzweiten der Oberliga konnte das Team um Mannschaftskapitänin Sylvia Reichardt ( 6 Punkte ) nur selten überzeugen. Der Favorit spielte mit den erfahrenen Regionalliga-Frauen und ließ kaum einen geordneten Angriff auf Langenhagener Seite zu. Der frühe, hohe Rückstand konnte nur verkürzt werden wenn Braunschweig die zweite Fünf aufs Parkett stellte. Dann aber agierte der SCL auf Augenhöhe. So konnte man sich bis zur Halbzeit noch auf erträgliche 15 Punkte Rückstand heran kämpfen. Nach der Halbzeit machte die BBG alles Klar und erzielte unglaubliche 35 Punkte in einem Viertel. Jeder Wurf fand sein Ziel und das trotz weiterhin guter Verteidigung. Das die Damen aus Langenhagen trotz der deutlichen Niederlage einen kleinen Sieg errungen haben liegt am verhindern der 100 Punkte-Marke des Gegners. Ganze 2 Minuten stemmte man sich gegen dieses Ziel und ließ in dieser Zeit kein Korb mehr zu. Leider überschattet diese Niederlage die tolle Leistung von Maja Schirp die für die fehlende Melodie Perrot auf der Centerposition eingesetzt wurde. Sie erzielte 16 Punkte und war noch vor Sandra Lohmüller ( 12 ) unsere beste Spielerin an diesem Tag.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Braunschweiger BG II 23 16 35 24 - 98
SC Langenhagen 10 14 14 21 - 59
Spieler
Punkte
Maja Schirp
16
Sandra Lohmüller
12
Katja Wilxmann
8
Maren Brockmann
8
Sylvia Reichardt
6
Marina Zschorno
5
Kristina Dapsyte
4
Sana Said-Mahmut
0


1. Damen, SC Langenhagen - MTV Gifhorn 52:48 (31.01.2009)

Überraschungssieg im Nervenkrieg

Wenn sich zwölf Frauen kreischend und tanzend um sich selbst drehen muss etwas Außergewöhnliches passiert sein. So geschehen beim Oberliga Damenspiel unserer Damen gegen den Favoriten aus Gifhorn. Nach einem nervenaufreibenden Spiel und einer wahren Schlacht konnte man sich nach zwei Stunden und fünf Minuten mit 52 : 48 ( 31 : 23 ) gegen Gifhorn verdient durchsetzen. Das Spiel begann anders als erwartet. Die Gifhorner agierten zwar mit der bekannten Ganzfeldpresse und kamen zu einigen Ballgewinnen konnten diese aber im ersten Viertel nicht umsetzen. Die Mädels haben eine unglaubliche Verteidigung gespielt und gestatteten dem Gegner erst in der 9. Minute den ersten Korb. Das zu diesem Zeitpunkt nicht schon die Entscheidung gefallen war lag wieder mal an unserer Freiwurfschwäche. Im gesamten Spiel konnten nur 17 von 43 ! Würfen verwandelt werden. So reichte es lediglich zu einer 13 : 3 Führung. Der MTV Gifhorn suchte nun sein Heil in einer noch aggressiverer und zum Teil überharten Verteidigung die von den Schiedsrichtern keine nötige Beachtung fand. Der Vorsprung schmolz Punkt für Punkt und als zum Ende der zweiten Hälfte durch einen Schlag ins Gesicht unsere Aufbauspielerin Maren ausfiel wahr der Ausgang der Partie offen. Zum Glück hatte auch der MTV große Schwierigkeiten seine Freiwürfe zu verwandeln so konnte man noch mit einer 31 : 23 Führung in die Pause gehen. Die erwartete Härte des Gegners blieb auch in Halbzeit zwei nicht aus. Leider konnten auch hier die Schiedsrichter keine weiteren Zeichen setzen. So musste man selbst den Kampf annehmen und daraus resultierte eine wahre Schlacht. Es wurde um jeden Zentimeter auf dem Hallenboden gekämpft und wichtige Punkte von Maja Schirp, Wiebke Bredow und Marina Zschorno hielten im dritten Viertel die Führung fest. Als zu Beginn des letzten Viertels der Gegner erstmals in Führung ging zeigte das Team eine unglaubliche Moral. Allen war klar: Heute gewinnen wir - weil wir es uns verdient hatten. Angeführt von Sylvia Reichardt und Maren Brockmann die trotz der Augenverletzung weiterspielen konnte holte man sich die Führung zurück. Erst zwei Minuten vor dem Ende erspielte man sich durch zwei sicher verwandelte Freiwürfe von Sandra Lohmüller einen fünf Punkte Vorsprung. Dieser wurde mit allen Mitteln ( natürlich nur Legal ) verteidigt. Als am Ende dann die Überraschung mit einem Sieg gegen einen Aufstiegsaspiranten perfekt war, löste sich die Anspannung beim Team und die beschriebenen Freudentänze zeigten das dieses Spiel Nerven gekostet hat.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 13 18 10 11 - 52
MTV Gifhorn 3 20 16 9 - 48
Spieler
Punkte
Sylvia Reichardt
19
Melody Perrot
8
Maren Brockmann
6
Kristina Dapsyte
5
Sandra Lohmüller
4
Maja Schirp
3
Marina Zschorno
3
Wiebke Bredow
2
Pia Spörhase
2


1. Damen, SpVgg Halchter-Linden - SC Langenhagen 56:48 (25.01.2009)

Schönste Niederlage der Saison

Im Spiel der Damen bei der SpVgg Halchter-Linden gab es zwar eine knappe 56:48 ( 22:24 )Niederlage, aber das Team fühlte sich dennoch als Sieger. Von Beginn an konnte man den Favoriten ärgern und zeigte von jenseits der Dreipunktelinie das man gewillt war dieses Spiel zu gewinnen. Katja Wilxmann und Kristina Dapsyte machte dort weiter wo sie im Spiel gegen Fümmelse aufhörten. Sie verwandelten gleich fünf Dreier zu einer deutlichen Führung in der Mitte des zweiten Viertels. Der erfahrene Gegner aus Wolfenbüttel stellte sich dann aber immer besser auf die Werfer aus unserem Team ein so das nun die Brettspieler gefordert waren. Leider trafen sie hier auf eine überragende Gegnerin und der Erfolg am Brett war nur selten möglich. Die Anstrengungen im Angriff kosteten zudem noch sehr viel Kraft und das zeigte Wirkung in der Verteidigung. Die SpVgg kämpfte sich noch vor der Halbzeitpause heran. Das dritte Viertel brachte dann die Entscheidung. HaLi zog davon da Melodie Perrot gleich zu Beginn ihr viertes Foul kassierte und vom Feld musste. In der Folge gab es zwei Herausforderungen die zu bewältigen waren. Da Sandra Lohmüller aus privaten Gründen fehlte konnte keiner wirklich gut die Centerposition besetzen. Hier zeigte sich, zumindest in der Verteidigung, das Wiebke Bredow der Aufgabe gegen die starke Centerin aus WF gewachsen war. Nur leider gab die Unterstützung von unseren Flügeln den Gegnern aus dem Halbfeld nun die nötigen Würfe. Dieses Problem brachte uns in einen deutlichen Rückstand der teilweise bei 15 Punkten lag. Erst als wir alles auf eine Karte setzten und Melodie wieder ins Spiel eingreifen konnte schafften wir eine Verkürzung. Am Ende waren wir uns Sicher: Mit Sandra auf der zusätzlichen Centerposition hätten wir auch hier gewinnen können. Trotz der Niederlage scheint die Mannschaft in der Oberliga angekommen zu sein und kann auch gegen stärke Gegner bestehen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SpVgg Halchter-Linden - - - - - 56
SC Langenhagen - - - - - 48
Spieler
Punkte
Katja Wilxmann
18
Kristina Dapsyte
11
Sylvia Reichardt
9
Melody Perrot
3
Maren Brockmann
2
Marina Zschorno
4
Maja Schirp
1
Wiebke Bredow
0


1. Damen, SC Langenhagen - SV Fümmelse 70:54 (18.01.2009)

"Perfect Game" der Damen

Mit einem perfekten Spiel konnten die Damen in der Oberliga einen wichtigen Sieg einfahren. Der SV Fümmelse wurde nach einer Galavorstellung in eigener Halle mit 70 : 54 ( 29:28 ) geschlagen. Das Spiel, in dem es für beide Mannschaften um den Klassenerhalt ging, gestaltete sich in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. Der SC Langenhagen verteidigte mit einer starken Mannverteidigung und zwang mit schnellem Spiel nach Vorne die Gegner zum Laufen. Die Fümmelser standen Kompakt in der Zonenverteidigung und hatten im Angriff eine enorme Trefferquote aufzuweisen. Unsere Damen zeigten aber keine Schwäche im Setplay und spielten geduldig das System durch um am Ende den finalen Pass ans Brett zu spielen oder aus der Distanz zu Punkten. Sowohl Melodie Perrot als auch Sandra Lohmüller am Brett und Kristina Dapsyte aus der Distanz hielten das Team im Spiel. Es funktionierte einfach alles, sogar die Ansagen in den Auszeiten wurden zur Verwunderung des Trainers unmittelbar umgesetzt. "Es war aber auch schön anzusehen", so Trainer Christian Schneider, "wie alle Spielerinnen das Maximum aus sich herausholten." Mit viel Selbstvertrauen startete man in die zweite Hälfte und diese war für die Zuschauer ein wahrer Augenschmaus. In Folge trafen Katja Wilxmann mit einem Dreier, Kristina Dapsyte mit ihrem dritten Dreier im Spiel und dann auch noch Marina Zschorno mit zwei Dreiern nach einander. Weil der Gegner aus Fümmelse resignierte war das Spiel früh entschieden, aber vor allem weil unser Team in dieser Halbzeit wie von einem anderen Stern spielte. Nun galt es noch den direkten Vergleich nach Langenhagen zu holen. Es wurde weiter mit einer hohen Konzentration gespielt und um jeden Ball gekämpft. Bis zum Ende baute man den Vorsprung dann auf sichere 16 Punkte aus und machte einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt. Trotz der guten Leistung aus der Distanz mit ACHT erfolgreichen Dreiern von fünf Spielerinnen und der gewohnt starken Leistung unserer Kapitänin Sylvia Reichardt ( 18 Punkte ) hätte der Sieg noch Höher ausfallen müssen. Sage und Schreibe 27 Freiwürfe wurden den Damen zugesprochen, ganze SECHS konnten verwandelt werden. Es wird nicht immer Spiele geben wo man 21 Punkte liegen lassen kann.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 12 17 18 23 - 70
SV Fümmelse 14 14 9 17 - 54
Spieler
Punkte
Sylvia Reichardt
18
Kristina Dapsyte
13
Melody Perrot
9
Sandra Lohmüller
8
Marina Zschorno
8
Maren Brockmann
5
Pia Spörhase
3
Maja Schirp
3
Katja Wilxmann
3
Wiebke Bredow
0
Nadine Lang
0
Sana Said-Mahmud
0


1. Damen, TK Hannover II - SC Langenhagen 35:48 (10.01.2009)

Wichtiger Sieg trotz Ladehemmung

Das Spiel der Oberliga Damen gegen den TK Hannover war lange in der Schwebe. Dem TKH drohte eine Negativwertung da die Spielleitung einer kurzfristigen Verlegung nicht zustimmte. So wurde das Spiel nicht in der Siemens-Halle sondern in der CVJM Spielhalle ausgetragen. Der SCL stimmte der Ortsverlegung zu und verhinderte so den Spielausfall. Nicht ohne Hintergedanken denn nächstes Wochenende kommt mit dem SV Fümmelse ein direkter Konkurent um den Klassenerhalt und da war es wichtig die nötige Spielpraxis zu bekommen. Das am Ende ein nie gefährderter 48:35 ( 26:14 ) Sieg stand war dabei nur Nebensache. Der SC Langenhagen hatte bis auf Sandra Lohmüller alle Spielerinnen an Bord und konnte fleissig durchwechseln. So startete der SCL mit viel Tempo in die Partie und konnte sich schnell absetzen. Nach dem ersten Viertel stand eine deutliche 19;5 Führung die mit sehenswerten Aktionen herausgespielt wurde. In der Folge stellte sich der TK Hannover immer tiefer in die Zone und die Damen des SC Langenhagen nutzten den freien Raum aus der Halbdistanz nicht ausreichend. So blieben die Angriffsbemühungen oft im Ansatz stecken und wurden nicht konsequent ausgespielt. Das erste gute Viertel war vergessen und man konnte nur noch den Gegner auf den nötigen Sicherheitsabstand halten. Dennoch war es ein überzeugender Sieg der bei einer besseren Trefferquote höher hätte ausfallen können.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TK Hannover 5 9 12 9 - 35
SC Langenhagen 19 7 14 8 - 48
Spieler
Punkte
Sylvia Reichardt
15
Katja Wixmann
10
Maren Brockmann
8
Melody Perrot
6
Maja Schirp
5
Kristina Dapsyte
2
Nadine Lang
2
Marina Zschorno
0
Pia Spörhase
0
Sana Said-Mahmud
0

1. Damen, SC Langenhagen - MTV Boerssum 40:66 (14.12.2008)

Damen verlieren am Ende zu deutlich

In ihrem letzten Spiel der Hinrunde musste unsere Damenmannschaft in der Oberliga eine am Ende zu deutliche 40 : 66 ( 22 : 38 ) Niederlage einstecken. Die Gäste vom MTV Börßum, Zwangsabsteiger aus der Regionalliga da sie keine RL-taugliche Spielhalle besitzen, waren sowohl spielerisch als auch körperlich unseren Damen überlegen. Kämpferisch allerdings wusste der SC Langenhagen zu überzeugen. So war es zwar in der ersten Halbzeit schon eine kleine Vorentscheidung das der MTV kontinuierlich punktete und die SCL Damen leichte Punkte vergaben. Aber geschlagen geben wollte man sich zur Halbzeit noch nicht. Dem MTV Börßum gelang im dritten Viertel lediglich vier Punkte und der Vorsprung schmolz durch guten Einsatz in der Verteidigung auf 10 Punkte zum Schlussviertel. Es war zu spüren das die Damen des SC Langenhagen noch mal eine Schippe drauflegen wollten, doch dann kam das Wurfpech und innerhalb der ersten fünf Minuten fand kein Ball ins Ziel. Das Spiel war zu Gunsten des MTV Börßum entschieden. Nun sind die Rollen für die Rückrunde klar verteilt. Gleich vier Mannschaften stehen im direkten Abstiegskampf mit einem weiten Weg ins Mittelfeld. Der TK Hannover konnte dabei noch gar keinen Sieg verbuchen. Mit dem SV Fümmelse, dem UBC Hannover und dem SC Langenhagen sind gleich drei Mannschaften Punktgleich und spielen wohl den zweiten Absteiger unter sich aus. Das ist eine schwere Situation für den SC Langenhagen, denn gleich nach den Weihnachtsferien kommt es zu den Duellen mit dem TK Hannover und dem SV Fümmelse die beide OHNE Vorbereitung gewonnen werden müssen um einen Abstieg zu verhindern. Gegen Fümmelse sollte zusätzlich die Neunpunkteniederlage aus dem Hinspiel egalisiert werden um im direkten Vergleich die Nase vorn zu haben. Am 10.01.09 geht es zum TK Hannover wir hoffen in Bestbesetzung um einen Ausrutscher zu vermeiden.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 5 17 8 10 - 40
MTV Boerssum 15 23 4 24 - 66


1. Damen, SC Langenhagen - ASC Göttingen 28:82 (30.11.2008)

Oberliga Damen vom ASC Göttingen überrannt

Eine deutliche, aber nicht unbedingt schmerzliche Niederlage mussten unsere Damen am Wochenende hinnehmen. Beim Heimspiel gegen den ASC Göttingen gab es eine deftige 28:82 ( 9:38 ) Packung gegen ein Team aus der Spitzengruppe. Der ASC Göttingen war an diesem Tag in allen Belangen überlegen. Die schnell spielenden Gäste waren kaum zu stellen und trafen so fast alles von Aussen. Wenn man gegen ein aggressiv spielendes Team gewinnen will muss alles auf den Punkt passen. Das war in diesem Spiel leider nicht der Fall. Wenn gedribbelt werden musste wurde gepasst, wenn gepasst werden musste wurde gedribbelt. Im Grunde wurde fast immer die falsche Entscheidung getroffen. Auch wenn die leichten Bälle ihr Ziel gefunden hätten wäre eine Niederlage nicht abzuwenden gewesen. Natürlich hätte es ein wenig schöner ausgesehen aber am Ende sind auch aus diesem Spiel nur zwei Zähler auf der Negativseite.

Am Samstag geht es vor der Weihnachtsfeier zum TSV Schapen - da wird sich zeigen ob das Team diese Niederlage vergessen machen kann.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 4 5 6 13 - 28
ASC Göttingen 13 25 18 26 - 82
Spieler
Punkte
Maren Brockmann
6
Sylvia Reichardt
5
Kristina Dapsyte
5
Sandra Lohmüller
3
Wiebke Bredow
3
Nadine Lang
3
Melody Perrot
1
Marina Zschorno
0
Maja Schirp
0
Pia Spörhase
0
Sana Said-Mahmud
0


1. Damen, UBC Hannover - SC Langenhagen 45:51 (15.11.2008)

Damen mit wichtigem Sieg gegen UBC

In der Oberliga der Damen kam es am Wochenende zum Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger. Beim UBC Hannover konnten sich unsere Damen mit vollem Kader für die überheblichen Kommentare aus der vergangenen Saison mit einem nie gefährdeten 51 : 45 Sieg revanchieren. Schon von Beginn an hatte das Team um Sylvia Reichardt die volle Kontrolle. "Wir haben durch kontrollierte Aktionen im Angriff dem UBC die Möglichkeit genommen zu ihrem Tempospiel zu finden", so Trainer Christian Schneider, " nur der eigene Abschluss hat zur Halbzeit eine höhere Führung verhindert." Anders als in den Spielen zuvor spielten die Damen ihre Vorteile konsequent aus - und die hießen an diesem Spieltag Melody Perrot ( 6 ), Sandra Lohmüller ( 8 ) und Sylvia Reichardt ( 25 ) am Brett. Bei einer Halbzeitführung von 21 : 27 war das Spiel aber lange noch nicht entschieden. Ganze zwei Minuten reichten dem UBC Hannover um selbst mit einem Punkt in Führung zu gehen. War es Glück das der Ball den Weg in unseren Korb gefunden hat oder waren wir uns zu Sicher das es bei diesem Spiel nur einen Sieger geben konnte ? Die Antwort gab "Sisi" Reichardt. Mit 6 Punkten in Folge stellte sie schnell auch im zweiten Abschnitt die Weichen auf Sieg. Über eine 35 : 42 Führung zum Schlussviertel baute man schnell den Vorsprung auf gute 14 Zähler aus. Das Spiel war drei Minuten vor dem Ende entschieden und dann passierte es doch noch: Die beste Damenspielerin des UBC, Carmen Phillips, mit einem Schnitt von mehr als 20 Punkten pro Spiel, erzielte ihre ersten Punkte von der Freiwurflinie. Am Ende standen auf ihrer Habenseite ganze fünf Punkte. Es sollte aber auch erwähnt werden das sie keinen schlechten Tag erwischt, oder gar eine Verletzung hatte, nein - sie hatte mit Maren Brockmann eine überragende Verteidigerin gegen sich Mit aller Macht versuchte der UBC seine Top-Spielerin in Position zu bringen - doch Maren gab keinen Zentimeter verloren. Nach solch einer Leistung ist es schwer einzelne Spielerinnen zu loben - denn alle haben Heute ihren Beitrag geleistet, aber Maren Brockmann gebührt Respekt und Anerkennung in besonderem Maße für eine tadellose Leistung.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
UBC Hannover 10 11 12 12 - 45
SC Langenhagen 14 13 11 13 - 51
Spieler
Punkte
Sylvia Reichardt
25
Sandra Lohmüller
8
Meldoy Perrot
6
Maren Brockmann
4
Kristina Dapsyte
3
Nadine Lang
2
Wiebke Bredow
2
Maja Schirp
1
Pia Spörhase
0
Sana Said Mahmud
0


1. Damen, SC Langenhagen - Braunschweiger BG II 29:51 (08.11.2008)

Damen verlieren deutlich gegen Braunschweig

Mit einer Niederlage ging die Partie der 1. Damenmannschaft des SC Langenhagen in Ihrem Heimspiel gegen die Braunschweiger Mannschaft zuende. Einen ausführlichen Spielbericht dazu findet Ihr hier, sobald uns dieser vorliegt. Bitte schaut also immer mal wieder rein, um näheres über dieses Spiel zu erfahren.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 4 10 6 9 - 29
Braunschweiger BG II 10 14 12 15 - 51


1. Damen, MTV Gifhorn - SC Langenhagen 46:34 (01.11.2008)

SCL-Damen verlieren in Gifhorn

Mit einer Niederlage kehrte die Damenmannschaft von Ihrem Auswärtsspiel in Gifhorn zurück. Einen ausführlichen Spielbericht findet Ihr hier, sobald er uns vorliegt. Schaut also ruhig mal wieder rein.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
MTV Gifhorn 8 7 15 16 - 46
SC Langenhagen 5 7 17 5 - 34

1. Damen, SC Langenhagen - SpVgg Halchter-Linden 43:68 (11.10.2008)

Oberliga Damenteam verliert gegen Halchter-Linden

Mit einer deutlichen 43 : 68 ( 22: 27 ) Niederlage gegen die SpVgg Halchter/Linden aus Wolfenbüttel geht die Damen Oberligamannschaft des SC Langenhagen in die Herbstferien. Trotz der beruflich bedingten Abwesendheit von Mannschaftsführerin Sylvia Reichardt wollte man dem routinierten Team aus Wolfenbüttel einiges abverlangen. Dies gelang nicht. Schon im ersten Viertel zeigte der Gast aus Wolfenbüttel dem SC Langenhagen die Grenzen auf. Gegen eine aggressive Zonenverteidigung gelang den Damen vom SCL nur selten gute Spielzüge. In der Verteidigung konnte man die ehemalige Bundesligaspielerin Marion Münzer ( 28 Punkte ) auf Seiten von Halchter/Linden zu keiner Zeit kontrollieren. Erst im zweiten Viertel steigerte sich das Team von Trainer Christian Schneider und verkürzte durch gelungene Distanzwürfe von Kristina Dapsyte ( 8 Punkte ) noch vor der Halbzeit. Belohnt wurde dieser Zwischenspurt aber nicht. Der Gast aus Wolfenbüttel kam konzentriert aus der Kabine und legte in der Verteidigung deutlich zu. Die etatmäßigen Aufbauspielerinnen Maren Brockmann, sie musste schon nach zwei Minuten das Spielen verletzungsbedingt einstellen, und Pia Spörhase , die aus privaten Gründen fehlte, wurden zu diesem Zeitpunkt schmerzlich vermisst. Es folgten haarsträubende Ballverluste und überhastete Aktionen zum Korb. "In dieser Verfassung spielen wir mit den drei Mitaufsteigern um den Abstieg" so der Trainer. "Das Team muss sich deutlich steigern und geduldiger im Abschluss werden." Am 01. November geht es zum Tabellenführer MTV Gifhorn. Auch dort trifft man auf ein erfahrenes Team das nur mit einer konzentrierten und engagierten Leistung zu bezwingen ist.

Hier gibt es die Fotos zum Spiel

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 5 17 10 11 - 43
SpVgg Halchter-Linden 19 8 22 19 - 68
Spieler
Punkte
Sandra Lohmüller
10
Kristina Dapsyte
8
Wiebke Bredow
7
Maja Schirp
7
Melody Perrot
4
Katja Wilxmann
4
Nadine Lang
3
Marina Zschorno
0
Maren Brockmann
0
Sana Said-Mahmud
0


1. Damen, Fümmelse - SC Langenhagen 44:35 (04.10.2008)

SCL-Damen verlieren dank Grippevirus

In ihrem zweiten Saisonspiel am vergangenen Samstag konnten die Oberliga Damen des SC Langenhagen einen Erfolg nicht wiederholen. Gegner war der SV Fümmelse der vom Papier her auch zu schlagen war. Leider konnte die Mannschaft nur in der Verteidigung an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen. Das Ergebnis von 44 : 35 für den SV Fümmelse spiegelt eine schwache Partie wieder. Die ganze Woche haben sich gleich mehrere Spielerinnen des SCL mit eine Grippe rumgeschlagen. So geschwächt viel im ganzen Spiel kein einziger Korb aus Schnellangriffen. Es fehlte das Tempo und die Kraft gegen eine massive Zonenverteidigung aus Fümmelse anzurennen, ein Sieg wäre also nur möglich gewesen wenn wir "Hochprozentig" von den Außenpositionen getroffen hätten. Leider haben wir von Außen aber zu selten den Abschluss gefunden und so verdient verloren.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Fümmelse 9 8 10 17 - 44
SC Langenhagen 4 14 11 6 - 35
Spieler
Punkte
Sandra Lohmüller
8
Wiebke Bredow
8
Sylvia Reichardt
7
Maren Brockmann
4
Nadine Lang
4
Melody Perrot
2
Marina Zschorno
2
Kristina Dapsyte
0
Maja Schirp
0
Pia Spörhase
0
Sana Said-Mahmud
0


1. Damen, SC Langenhagen - TK Hannover II 65:41 (28.09.2008)

SCL-Damen starten mit einem Sieg gegen den Lokalrivalen TKH 2

Kampf um jeden Ball

Die Damenmannschaft beim Kampf
gegen den TK Hannover (28.09.08)

Mit einem deutlichen 65 : 41 ( 29: 18 ) Sieg im ersten Spiel feierte Aufsteiger Langenhagen einen gelungenen Einstand in der Oberliga. Das Derby gegen die zweite Mannschaft des TKH war vorher intern als frühe Standortbestimmung gehandelt worden - umso erfreulicher der hochverdiente Sieg. Von Beginn an wurden die Vorgaben von Trainer Christian Schneider gut umgesetzt. Durch schnelles Spiel nach vorne und konsequenter Verteidigung wurde der TK Hannover vor unlösbare Aufgaben gestellt. "Alle Spielerinnen haben die Erwartungen erfüllt", so der Trainer aus Langenhagen, "wir hatten das Gefühl schon immer in dieser Besetzung zu spielen". Ein Kompliment das besonders an die Neuzugänge Wiebke Bredow ( 10 Punkte ), Katja Wilxmann ( 8 ), Marina Zschorno ( 4 ) und Maja Schirp geht. Sie haben sich Nahtlos in die Spielanlagen des SC Langenhagen eingefügt und machen das Team noch unberechenbarer. Das trotz zum Teil erheblicher Ladehemmung unter dem Korb am Ende ein so deutlicher Sieg stand lag auch am Gegner der nur mit Amanda Roehrkasse ( 15 Punkte ) und Kathrin Geissler ( 9 ) zu gefallen wussten. Auf Langenhagener Seite gilt es im Training der nächsten Wochen nun die leichten Abstimmungsschwierigkeiten zu beseitigen um auch gegen stärkere Gegner, als es der TKH an diesem Spieltag war, zu bestehen.

Hier gibt es die Fotos zum Spiel

Hier gibt es das Video zum Spiel

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 18 11 20 16 - 65
TK Hannover II 9 9 12 11 - 41
Spieler
Punkte
Sandra Lohmüller
14
Wiebke Bredow
10
Maren Brockmann
9
Sylvia Reichardt
9
Katja Wilxmann
8
Nadine Lang
6
Marina Zschorno
4
Kristina Dapsyte
3
Melody Perrot
2
Maja Schirp
0
Pia Spörhase
0
Sana Said-Mahmud
0


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der I. Herrenmannschaft des SC Langenhagen



1.Herren, SC Langenhagen - TSV Luthe 59:60 (07.03.2009)

Herren verspielen möglichen Klassenerhalt

Volker Pott im Angriff

Volker Pott beim Spiel
gegen den TSV Luthe (07.03.09)

Eine nur noch theoretische Chance auf den Klassenerhalt haben die Herren des SC Langenhagen nach diesem Wochenende. Nach einer deutlichen 53:73 ( 24:35 ) Niederlage gegen den CVJM Hannover, der mit einer Riege von erfahrenen Spielern, darunter Matthias Schomburg und Alex Lührs als ehemalige Bundesligaspieler, in Langenhagen antrat und einer knappen 59:60 ( 25:28 ) Niederlage gegen den TSV Luthe scheint der Abstieg aus der Bezirksoberliga besiegelt. Die Erfahrung der Gäste aus Hannover konnte am Freitag in eigener Halle nicht gebrochen werden. Dem CVJM Hannover war der Klassenerhalt zu wichtig und so setzte man die Jugend auf die Bank und spielte mit den "alten" Hasen. Der SC Langenhagen musste sich das Tempo diktieren lassen und war im Spielaufbau zu überhastet. Einem verdienten Sieg des CVJM Hannover stand nichts im Wege. Trotz dieser bitteren Niederlage zeigte sich das Team um Spielertrainer Volker Pott am Samstag gegen des TSV Luthe nochmals kämpferisch. Es war die letzte Chance an den Nichtabstiegsplätzen dran zu bleiben und die wollte man nutzen. Ein gut aufgelegter Volker Pott sorgte für einen ordentlichen Start in die Partie. Der TSV Luthe konterte mit erfolgreichen Dreipunktwürfen und es entwickelte sich bis zur Halbzeit ein enges Spiel. Nach dem Wechsel legte der TSV Luthe vor und die Heimmannschaft vergaß zu Punkten. Es sah nach einer frühen Entscheidung aus denn der SCL ging mit 14 Punkten Rückstand ins letzte Viertel. Doch dann mobilisierte das Team nochmals alle Kräfte, verteidigte noch Härter und nutze seine Möglichkeiten im Angriff. Punkte um Punkt schmolz der Vorsprung und bis zur letzten Minute war der Vorsprung des Gastes abgearbeitet. Mittlerweile nur noch mit vier Spielern auf dem Feld gelang Tim Engelbrecht 8 Sekunden vor dem Ende mit einem Dreipunktwurf der Anschluss. Luthe musste nur noch den Ball halten um mit einem Punkt das Spiel für sich zu entscheiden. Dies gelang nicht. Vier Sekunden vor dem Ende hatte der SC Langenhagen den Ball zum Einwurf und vergab die letzte Möglichkeit das Spiel zu entscheiden. Aus den letzten drei Spielen müssen nun drei Siege her um den CVJM Hannover noch abzufangen der allerdings auch kein weiteres Spiel gewinnen darf. Eine kaum lösbare Aufgabe.

Hier gibt es die Fotos zum Spiel

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 14 11 7 27 - 59
TSV Luthe 15 13 18 14 - 60


1. Herren, TSV Luthe - SC Langenhagen 76:51 (25.02.2009)

Egozocken verhindert BigPoints

Am Mittwoch reiste die 1. Herren des Sc Langenhagen zum Nachholspiel nach Luthe. Das Team hatte sich viel vorgenommen und eine klare Marschroute von Spielertrainer Volker Pott erhalten. Mit 7:2 lag der SCL in den ersten Minuten vorne, die Taktik wurde nun aber nicht mehr von allen Spielern eingehalten. Es wurden viele Schüsse von aussen genommen und das nicht selten gegen den Mann. Somit konnte der TSV Luthe sich erneut fangen und dem Spiel seinen Stempel aufdrücken. Zur Halbzeit verkürzte Johannes Hoffmann den Spielstand mit 2 Korberfolgen in der letzten Minute auf 8. Im Dritten Viertel sollte Langenhagen sich nun wieder auf die Spielzüge konzentrieren was aber nicht der Fall war. Mit noch mehr schlechten Entscheidungen, Schüssen von aussen die so gut wie nicht einmal zum Erfolg führten und zu wenig Pässen verlor man das Viertel mit 17 Punkten Differenz. Im letzten Viertel gab es dann auch nichts mehr zu holen und man verlor das Spiel mit 25 Punkten, in einem Spiel aus dem sich das ganze Team viel mehr erhofft hat. Bester Spieler auf den eigenen Seiten war Mario Levantino, der trotz Krankheit immer wieder seine Mitspieler gut in Szene setzen konnte. Fazit ist das man es mit dieser Leistung auch in den kommenden Spielen sehr schwer haben wird. Und nun jeder begreifen sollte das man aus dem Abstiegskampf nur als Mannschaft rauskommt.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Luthe 19 19 25 13 - 76
SC Langenhagen 14 16 8 13 - 51
Spieler
Punkte
Johannes Hofmann
17
Arthur Brosowski
11
Tim Engelbrecht
7
Dennis Sorowi
5
Volker Pott
4
Linus Pohle
3
Jens Aschenbruck
2
Mario Levantino
2


1. Herren, SC Langenhagen - MTV Stolzenau 64:88 (08.02.2009)

Herren des SC Langenhagen fehlte die Ordnung

Gegen einen auf allen Positionen schwächer besetzten MTV Stolzenau zeigte es sich wieder mal das die Teamleistung im Basketball von großer Wichtigkeit ist. Anders war diese deutliche 64 : 88 ( 27 : 37 ) Niederlage auch nicht zu erklären. Dem Teamplay von Stolzenau konnte man nur gelegentliche Einzelaktionen entgegensetzen. Das Fehlen von Spielertrainer Volker Pott und Dennis Sirowi im Spielaufbau konnte nicht kompensiert werden. Ein schneller Ballverlust nach dem Anderen sorgten für zahlreiche Chancen auf Seiten der Gäste. Das zur Halbzeit nicht schon eine Entscheidung gefallen war verdankt man einer wenigstens konzentrierten Verteidigung. Nach dem Seitenwechsel fehlte dem Rumpfteam aber auch dazu die Kraft und der Gast aus Stolzenau zog verdient davon. Im Abstiegskampf ist es nun wichtig zu solchen Spielen in Bestbesetzung anzutreten sonst gibt es nur wenig Aussichten auf den Klassenerhalt. Bester Einzelspieler auf Seiten des SCL war wieder mal Johannes Hoffman mit 24 Punkten.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 8 19 15 22 - 64
MTV Stolzenau 19 18 22 29 - 88


1. Herren, CVJM Hannover - SC Langenhagen 80:87 (01.02.2009)

1.Herren fahren wichtigen Sieg gegen den Abstieg ein

Am Sonntag nachmittag stand für die 1.Herren das Nachholsspiel beim Rivalen CVJM Hannover statt. Bis auf Flügel Steffen Winterhoff war das Team um Spielertrainer Volker Pott vollständig und reiste hochmotiviert zum Derby.

Den besseren Start erwischten die Langenhagener. Die ersten Punkte verbuchte Arthur Brosowski. Nach 5 Minuten stand es 10:4 für den SCL. Esan Monzaffari bescherte nach 9 Minuten per Dreier die 18:10 Führung. Nach dem ersten Viertel stand es 18:16. Nun folgte ein sehr körperbetontes Spiel mit vielen Fouls. Beide Teams wollten unbedingt gewinnen. Im zweiten Viertel spielte man eine gute Teamoffensive, war allerdings in der Defense zu nachlässig, sodass die Führung alleine im zweiten Viertel zehn Mal wechselte. Zur Halbzeit stand es dann 44:42 aus Sicht des SCL. Das dritte Viertel war durch viele Fouls und Freiwürfe gekennzeichnet. Allerdings wurden die nicht immer alle Verwandelt. So wurden von 23 Freiwürfen nur 9 Stück verwandelt. Stark in dieser wichtigen Phase spielten allerdings die Center Johannes Hoffmann und Tim Engelbrecht. In der 8. Minute war es ein Spieler des CVJMs der nach einer Tätlichkeit disqualifiziert wurde. Am Ende des 3. Viertels stand es 66:66. Kapitän Mario Levantino stellte den SCL auf das letzte Viertel ein. Die Defense musste aggressiver und die Offense konzentrierter werden. Das 4. Viertel begann dann auch gut für den SCL. So war es Center Johannes Hoffmann 2 Punkte plus Bonus Freiwurf verwandelte. CVJM bekam nun Foultrouble und so mussten nacheinander 4 Spieler vom Feld. Auch der SCL musste schnell auf die beiden Center Engelbrecht und Hoffmann verzichten die beide 5 Fouls hatten. So mussten Jens Aschenbruck und Linus Pohle einspringen, die gerade in der Defense einen guten Job machten. Erst am Ende konnte der Sieg perfekt gemacht werden. In der 8. Minute waren es Dennis Sirowi, Jens Aschenbruck und Volker Pott die per Feldkörbe und Freiwürfe 76:72 Führung herausspielen konnten. Eine Minute später war es wieder Volker Pott der per Jump-Shot mit Foul wieder drei Punkte verbuchen konnte. Kurz vor Schluss gelang Aufbau Dennis Sirowi per Dreier die endgültige Entscheidung. Die 87:80 Führung war dem SCL nicht mehr zu nehmen. Durch eine starke Teamleistung und einer guten Defense im 4. Viertel war es ein verdienter Sieg für die Herren. Damit wurde ein wichtiger Grundstein für den Klassenerhalt gelegt. Es ist auch zu erwähnen, dass alle Spieler punkteten.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
CVJM Hannover 16 26 24 14 - 80
SC Langenhagen 19 25 22 21 - 87
Spieler
Punkte
Johannes Hofmann
25
Dennis Sirowi
21
Tim Engelbrecht
14
Volker Pott
9
Arthur Brosowski
4
Linus Pohle
4
Esan Mozaffari
4
Jens Aschenbruck
3
Mario Levantino
3
-->


1. Herren, RV Hoya - SC Langenhagen 76:59 (14.12.2008)

1. Herren verliert in Hoya

Am vergangenen Sonntag, 14.12.2008 reiste die 1. Herren des SC Langenhagen zum Punktspiel nach Hoya. Der Gastgeber, in der Tabelle weit vor dem SCL plaziert, empfing seinen Gegner mit einer "kalten Dusche": vier erfolgreiche 3-Punktewürfe gegen eine Mann-Mann-Verteidigung innerhalb der ersten fünf Min. besiegelten schon fast die Auswärtsniederlage und somit alle SCL-Hoffnungen, vor Weihnachten noch einen Sieg einzufahren. Trotz einer gut organisierten Offensive konnten die Langenhagener mit dem RV Hoya nicht mithalten. So stand es am Ende des 1. Viertels bereits 16: 29 für die Hausherren. Und auch im 2. Viertel fand der SCL kein Rezept gegen die gefährlichen 3-Punkteschützen des RV's. So verlief dieser Spielabschnitt spiegelbildlich zum 1. Viertel, jedoch verstanden die Langenhagener es nun besser ihre Center ins Spiel zu bringen, sowie die einfachen Punkte der Gegner am Brett zu verhindern. Mit einem Zwischenstand von 34:49 ging es also in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit begann dann so, wie man es vom SCL gewohnt ist: Kampfgeist und Willensstärke wurde nun dem Gegner entgegengesetzt. Und anstatt sich aufzugeben, konnte der Rückstand Stück um Stück reduziert werden, so dass man die Führung des RV Hoyas gegen Ende des 3. Viertels sogar auf 9 Punkte reduzieren konnte. Anstatt den nun gefundenen Weg fortzuschreiten, machten es sich die Langenhagener selber schwer: wiedereinmal Unkonzentriertheiten im Spielaufbau sowie überhastete Abschlüsse führten zu Ballverlusten, die der Gegner clever zu nutzen wußte, und den Vorsprung zum Ende des Schlußviertels wieder auf 17 Punkte erhöhen konnte. Bei einem Spielstand von 59:76 und einer somit weiteren Niederlage überwintert der SC Langenhagen nun auf einem der beiden Abstiegsplätze. Jedoch fehlen zum rettenden Ufer lediglich zwei Punkte, so dass man allen Grund zur weiteren Hoffnung auf den Klassenerhalt haben darf. Das erste Spiel der Rückrunde wird am 11.01.2009 um 15.00 Uhr bei einem der Liga-Favoriten, dem UBC Hannover, stattfinden.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
RV Hoya 29 20 14 13 - 76
SC Langenhagen 16 16 12 9 - 59
Spieler
Punkte
Tim Engelbrecht
15
Dennis Sirowi
13
Johannes Hofmann
12
Jens Aschenbruck
5
Stefan Winterhoff
5
Peter Weidner
4
Arthur Brosowski
3
Volker Pott
2
Emir Mozaffari
0


1. Herren, SC Langenhagen - TV Bergkrug 71:82 (07.12.2008)

1. Herren verliert daheim

Das zweite Adventswochenende bedeutete für die I. Herren des SC Langenhagen den sechsten Spieltag in der Bezirksoberliga. Mußte das Punktspiel vom vergangenen Wochenende gegen den TSV Luthe noch wegen Personalmangels durch Arbeit und Krankheit verlegt werden, hatte man nun dem Gast TV Bergkrug immerhin neun Spielern entgegenzusetzen. Das 1. Viertel wurden durch hektische Aktionen auf Seiten des SCL geprägt, welche von den Gegnern clever ausgenutzt wurde und somit zu einem Rückstand von 5:13 Punkten Mitte dieses Abschnittes führte. Zum Ende des 1. Viertels konnte der Rückstand durch vier Turnovers jedoch wieder auf vier Punkte verkürzt werden (15:19). Im 2. Viertel besann sich das Team des SCL dann wieder auf seine Stärken; mit Einsatz und Kampfeswillen konnte innerhalb kürzester Zeit der Ausgleich geschaffen werden. Von nun an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide Teams sowie die Schiedsrichter hatten ihre Linie gefunden und konnten den Zuschauern ein packendes Spiel mit hart umkämpften Punkten bieten. Die leichtfertig vergebenen Chancen sowie eine phasenweise inkonsequente Verteidigung ließen es nicht zu, dass sich das Heimteam zum Ende des Spielabschnittes etwas absetzen konnte. So ging es bei einem Spielstand von 35:35 in die Halbzeitpause. Was nun auf dem Basketballfeld folgte, war eine Demonstration effektiver Verteidigungsarbeit sowie Chancenverwertung: Innerhalb der ersten fünf Minuten des 3. Viertels konnte sich der TV Bergkrug nun mit acht Punkten absetzen und hielt diesen Vorsprung auch bis zum Ende dieser Periode (51:59). Doch erneut setzte der unbedingt Wille der SCL-Spieler dieses Spiel noch zu wenden, Kräfte frei. Ein 11:00-Run der Gastgeber stellte nun die Partie Mitte des Schlussviertels wieder offen dar (67:67). Doch leider machte sich nun der Kräfteverschleiß bemerkbar. Eine Reihe von Fouls brachte den TV Bergkrug nun immer wieder an die Freiwurflinie, was zu einem erneuten Gäste-Vorsprung von 78:71 führte. Der Versuch, die Uhr durch schnelle Fouls anzuhalten und den Gegner an die Freiwurflinie zu zwingen, um schnell wieder in Ballbesitz zu gelangen, scheiterte an der relativ sicheren Freiwurfverwertung der Gäste. In dieser Endphase des Spieles wurde dann der Offensive des SCL zu hektisch und übereifrig der Abschluß gesucht. So ertönte bei einem Spielstand von 71:82 die Schlusssirene und eine Niederlage gegen einen momentan direkten Abstiegskonkurrenten war somit besiegelt.
Jedoch bleibt auf Seiten des SCL die Erkenntnis, dass man nach einem zweimaligen Rückstand in der Lage war, sich immer wieder heranzukämpfen. Somit gilt es in den letzten Wochen vor Weihnachten weiterhin hart zu trainieren, um in den nächsten Spielen doch noch fehlende Punkte aus der Hinrund zu sammeln. Am kommenden Sonntag, 14.12.08 tritt der SCL um 14:45 Uhr auswärts beim RV Hoya an.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 15 20 16 20 - 71
TV Bergkrug 19 16 24 23 - 82
Spieler
Punkte
Johannes Hofmann
29
Volker Pott
11
Stefan Winterhoff
10
Arthur Brosowski
7
Jens Aschenbruck
7
Tim Engelbrecht
5
Peter Weidner
2
Mario Levantino
0
Emir Mozaffari
0


1. Herren, SC Langenhagen - Eintracht Hildesheim 79:66 (23.11.2008)

Erster Sieg für die 1. Herren

Durch eine geschlossene und starke Mannschaftsleistung um den neuen Spielertrainer Volker Pott konnte der erste Sieg der Saison eingefahren werden. Die bis dahin sieglosen Herren waren im Vorfeld angespannt, denn es ging gegen den direkten Konkurrenten Eintracht Hildesheim. Im Spiel galt es die im Training einstudierten Spielzüge umzusetzen und die in den letzten Spielen hohe Turnoverrate gering zu halten.

Die ersten Punkte im ersten Viertel verbuchte Johannes Hoffmann. Das erste Viertel war sehr Ausgeglichen. Am Ende stand es 16:15. Das zweite Viertel startete mit 4 schnellen Punkten durch die beiden starken Center Tim Engelbrecht und Johannes Hoffmann. Im Gegenzug gelang den Hildesheimer ein schöner Dunking. Doch die Antwort folgte prompt. Aufbau Dennis Sirowi traf mit einem tollen Dreier von weit hinter der Dreier-Linie zum 23:17. Im weiteren Verlauf konnten sich die 1. Herren absetzen. Der gut spielende Flügel Steffen Winterhoff traf per Dreier zum 26:18. Doch die Hildesheimer verkürzten wieder auf 3 Punkte. Flügel Artur Brosowski leitete per Dreier einen neuen Lauf ein. Immer wieder spielten die Herren dass im Training einstudierte System, welches die Defense der Hildesheimer vor große Probleme stellte. Eine anständige Defense Leistung der Langenhagener konnte zur Halbzeit einen 43:33 Vorsprung herausspielen.

Die Herren kamen gut aus der Halbzeit. Der Vorsprung konnte im Laufe des 3. Viertels auf 16 Punkte ausgebaut werden. Besonders Aufbau Mario Levantino ordnete und beruhigte das Spiel der Langenhagener immer wieder und lies weiter das System laufen. Center Jens Aschenbruck sicherte in der Defense viele Rebounds, so dass auch die Defense weiter gut stand. Spielertrainer Volker Pott trieb das Team immer wieder an. Am Ende des dritten Viertels stand es 59:50. Das letzte Viertel wurde durch Punkte von Tim Engelbrecht und Volker Pott eingeleitet. Ziel in diesem Viertel war es das Spiel sicher über die Bühne zu bekommen. Die Hildesheimer wollten das Spiel allerdings nicht aufgeben. Durch eine gut stehende Defense und 3 Assists von Arthur Brosowski konnten Jens Aschenbruck und Dennis Sirowi per Fast-Break 6 schnelle Punkte verzeichnen.

Am Ende gab es einen ungefährdeten und verdienten 79:66 Erfolg für die Herren. Dieser wichtige Sieg ist vor allem durch eine starke Teamleistung endstanden. Alle Spieler punkteten und spielten gut. Nun gilt es weiter konzentriert zu trainieren um Siege einzufahren.

Den Zuschauern wollen wir für die Gute Unterstützung danken.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 16 25 18 20 - 79
Eintracht Hildesheim 15 16 19 16 - 66
Spieler
Punkte
Dennis Sirowi
17
Johannes Hoffman
15
Steffen Winterhoff
13
Tim Engelbrecht
12
Volker Pott
10
Artur Brosowski
7
Jens Aschenbruck
3
Mario Levantino
2


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der II. Herrenmannschaft des SC Langenhagen



2. Herren, SC Langenhagen - TSV Luthe 67:45 (22.03.2009)

Deutlicher Sieg zum Saisonabschluss

Die 2. Herrenmannschaft des SC Langenhagen legte in ihrem letzten Saisonspiel los wie die Feuerwehr. Über ein 6:2 bis hin zu einem 9:0 Lauf in den letzten Minuten des 1. Viertels gelang es dem Team sich schon einen Vorteil zu erarbeiten. Auch im 2. Spielabschnitt konnte das Team um Trainer Christian Schneider dieses Tempo aufrecht erhalten und arbeitete ebenso intensiv in der Verteidigung und setzte sich bis zur Halbzeit auf 40:19 ab. Nach der Halbzeit schlichen sich jedoch wieder Unkonzentriertheiten ein, die den Gast aus Luthe wieder ein wenig zurück ins Spiel brachten. Nach diesem relativ schwachen 3. Viertel vermochte das Team des SC Langenhagen dann aber wieder einen Gang höher zu schalten und liess im Schlussviertel nur noch 9 Punkte durch Luthe zu und konnte nun die Partie letztendlich verdient mit 67:45 für sich entscheiden. Somit beendete man die Saison mit einem schönen Sieg und verabschiedet sich nun in die verdiente Sommerpause. Wie es dann in der nächsten Saison weitergeht und in welcher Liga man spielen wird, wird sich dann in den nächsten Monaten entscheiden.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 18 22 9 18 - 67
TSV Luthe 7 12 17 9 - 45


2. Herren, TV Bergkrug - SC Langenhagen 94:65 (15.03.2009)

Klare Niederlage in Bergkrug

Stark ersatzgeschwächt und mit drei U18 Spielern angetreten, die zuvor bereits ein Spiel in den Knochen hatten, verschlief die Mannschaft der 2. Herren den Anfang der Partie gegen den TV Bergkrug völlig. Nur 2 Punkte in den ersten 9 Minuten gelang den Gästen. Danach fing sich die Mannschaft, agierte in der Offensive konzentrierter und kämpfte sich langsam wieder heran. Anfang des 4.Viertel konnte der Rückstand auf 10 Punkte verkürzt werden. Dann gelang leider gar nichts mehr und Bergkrug konnte durch viele einfache Fast Breaks punkten und das Spiel entscheiden.

Nächsten Sonntag ist dann zum Saisonabschluss die Mannschaft vom TSV Luthe zu Gast in Langenhagen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TV Bergkrug 19 24 19 32 - 94
SC Langenhagen 6 20 21 18 - 65


2. Herren, SC Langenhagen - TSV Stelingen 61:42 (21.02.2009)

Herren mit Revanche gegen Stelingen

Die 2. Herrenmannschaft begann Ihre wichtige Partie gegen den Gast vom TSV Stelingen ähnlich erfolgreich wie bereits in den letzten beiden Spielen. Mit einem 8:0 Lauf in den ersten Minuten erspielte sich das Team bereits einen kleinen Vorteil. Doch dann kam auch Stelingen langsam ins Spiel und erzielte seinerseits die ersten Punkte. Doch Langenhagen hielt das Zepter weiter in der Hand und ging mit 17:6 in die Viertelpause. Danach lief es zunächst auch weiter ganz gut für den SC Langenhagen, mit einem 24:8 lag man bereits in Front, doch danach riss der Faden im Team völlig. Nachlässigkeiten in der Defensive und Unkonzentriertheiten im Abschluss, liessen den TSV Stelingen jetzt mehr und mehr herankommen. Es führte sogar soweit, dass man mit einem 28:28 in die Halbzeit ging. Doch man liess sich nicht aus dem Konzept bringen und mit Beginn der 2. Halbzeit wurde jetzt doch wieder ein Gang höher geschaltet. Die Defensive erhöhte jetzt wieder den Druck und die Offensive fing sich jetzt, trotz der etwas härteren Gangart des Gegners, wieder und konnte die Wurfversuche von Ausserhalb jetzt besser verwerten. Mit einem beruhigenden 43:36 ging man in das letzte Viertel. Langenhagen drehte jetzt mächtig auf und übernahm wieder die volle Kontrolle über das Spiel. Fastbreaks und gutes Teamplay machtem dem Gast aus Stelingen das Leben jetzt richtig schwer und liessen im letzten Viertel nur noch 6 Punkte ! durch Stelingen zu, während man selber 18 erzielen konnte. Man gewann somit das Revanchespiel gegen Stelingen und nebenbei auch den direkten Vergleich. Nun kommt es am 08. März zum nächsten Spiel gegen den TSV Luthe in der Brinker Halle.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 17 11 15 18 - 61
TSV Stelingen 6 22 8 6 - 42
Spieler
Punkte
Urs Othmer
22
Patrick Poltorak
18
Sebastian Gruner
7
Maximilian Döring
6
Tobias Stampehl
2
Robert Brosowski
2
Christian Wagner
2
Bodo Schmidt
2
Oliver Bogorell
0


2. Herren, TuS Jahn Lindhorst - SC Langenhagen 93:86 (14.02.2009)

Knappe Niederlage in Lindhorst

Die 2. Herrenmannschaft des Sportclub Langenhagen begann in Ihrem Auswärtsspiel bei der Reservemannschaft des TuS Jahn Lindhorst ähnlich konzentriert wie bereits im letzten Spiel beim TSV Neustadt vor 2 Wochen, welches man für sich entscheiden konnte. Mit einem 8:1 Lauf in den ersten 4 Minuten schockte man den Tabellenzweiten der Bezirksliga West wohl ein wenig. Nachdem sie sich schon im Vorfeld als Favoriten auf den Sieg sahen, waren sie vom starken Beginn wohl etwas überrascht. Langenhagen behielt auch bis zur 8. Minute deutlich die Oberhand (21:12) und kam immer wieder durch gutes Spiel auf die Center zu leichten Punkten. Doch kleinere Fehler im Defensivverhalten brachten den Gastgeber bis zur Viertelpause wieder auf 20:25 heran. Mit Beginn des 2. Viertels legte nun Lindhorst eine Schippe drauf und begann seinerseits dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Bis kurz vor Ende des Viertels konnten sie zwar auf 39:35 davonziehen. Nachdem Sie sich aber schon über der Mannschaftsfoulgrenze befanden, ging Langenhagen nun immer wieder an die Freiwurflinie und traf in dieser Phase 100%tig. Das führte dann zum 45:40 für den SCL nach den ersten 20. Minuten. Mit Beginn des 3. Viertels setzte der TuS nun auf seine starke Pressverteidigung, die den SC Langenhagen dann auch mehr und mehr unter Druck geraten liess. Nur noch selten hatte der SCL eine Antwort darauf und ein 16:2 Lauf innerhalb von 4 Minuten brachte Lindhorst eindeutig in Front (64:53). Doch nun begann Langenhagen zu Kämpfen und konnte seinerseits einen 11:2 Lauf in den folgenden Minuten für sich verzeichnen. Somit ging es dann mit einem 68:64 für den TuS in das letzte Viertel. Das Schlussviertel begann für den Gastgeber mit einer beruhigenden 76:68 Führung, doch Langenhagen gab nicht auf. Schnell kam man doch wieder bis auf 4 Punkte heran. Die Konzentration beim Passspiel und die nachlassenden Kräfte der Center brachten Lindhorst aber nun entgültig auf die Siegerstrasse. Zwar war Langenhagen 90 Sekunden vor Schluss noch bis auf 80:85 dran, doch die Cleverness des Gastgebers, sowie 7 unbeantwortete Punkte des TuS brachten an diesem Tage die Entscheidung. Mit 93:86 ging die Partie dann an Lindhorst. Mit etwas mehr Konzentration im Angriff und die Vermeidung einiger Ballverluste, wäre an diesem Tag vielleicht doch noch eine Überraschung beim Tabellenzweiten drin gewesen. Klar ist aber, dass sich auf der starken Leistung der letzten beiden Spiele aufbauen lässt und man nun unbedingt am kommenden Wochenende in der Partie gegen den TSV Stelingen für die Hinspielniederlage revanche nehmen will. Das Spiel findet am 21. Februar um 18:00 Uhr in der Brinker Schule statt.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Jahn Lindhorst 20 20 28 25 - 93
SC Langenhagen 25 20 19 22 - 86


2. Herren, TSV Neustadt - SC Langenhagen 68:81 (01.02.2009)

Überraschungssieg der 2. Herren gegen Neustadt

Mit einem unerwarteten Auswärtssieg beim Tabellenvierten aus Neustadt kehrte die 2. Herrenmannschaft des SC Langenhagen heim. Mit 7 Spielern angetreten, begann das Team um Trainer Christian Schneider furios. Bereits nach 7. Minuten des 1. Viertels führte man mit 15:2. Trotz des Schocks, auf Grund der erfolgreichen Angriffe des SCL, konnte der TSV Neustadt zwar doch noch 8 schnelle Punkte für sich verzeichnen, doch letztendlich gewann man das Viertel verdient mit 22:13. Teilweise leichte Unkonzentriertheiten in der Verteidigung brachten nun aber den TSV wieder in Reichweite. Und da am heutigen Tage die Freiwurfquote des SCL sehr zu wünschen übrig liess, konnte Neustadt bis 60 Sekunden vor Schluss des 2. Spielabschnittes bis auf 33:33 ausgleichen. Aber genau in dieser Phase, besann man sich wieder auf eine vernünftige Reboundarbeit und konnte seinerseits noch 4 schnelle Punkte kurz vor der Halbzeit erzielen und ging somit mit einem 37:33 in die Pause. Danach geriet der Spielfluss der Langenhagener aber mächtig in stocken. Daraus resultierend, konnte der Gastgeber in der 6. Minute auf 44:44 ausgleichen. Langenhagen konnte aber nach einer Auszeit, die geforderte Intensität in der Verteidigung erhöhen und ging seinerseits mit 6 Punkten in Führung. Schnelle Körbe des TSV Neustadt brachten sie dann aber wieder bis auf 55:53 heran. Im letzten Viertel musste also jetzt die Entscheidung fallen. Ein 9:3 Lauf zu Beginn brachte die entscheidenen Punkte für den SCL, der jetzt mehr und mehr das Heft in die Hand nahm und durch konzentrierte Arbeit in der Defensive und beim Rebound, sowie konsequentes Passspiel auf die Center diesen Vorsprung bis zum Schlussstand von 81:68 ausbauen konnte. Somit gingen beide Partien in dieser Saison gegen Neustadt an die Langenhagener. Jetzt folgt das schwere Auswärtsspiel am 14. Februar in Lindhorst.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Neustadt 13 20 20 15 - 68
SC Langenhagen 22 15 18 26 - 81


2. Herren, SC Langenhagen - SG Bückeburg/Rusbend 55:95 (17.01.2009)

Klare Niederlage gegen Bückeburg/Rusbend

Die 2. Herrenmannschaft des SC Langenhagen begann Ihr Heimspiel in der für sie ungewohnten IGS Halle mit viel Engagement. Noch im 1. Viertel gelang es dem Team um Trainer Christian Schneider, dem Gegner ein wenig Paroli bieten zu können. Doch zu viele unnötige Ballverluste verhinderten ein besseres Ergebnis nach den ersten zehn Minuten. Mit 21:29 ging es in die Viertelpause. Doch schon mit Beginn des 2. Viertels legte der Gast von der SG Bückeburg/Rusbend eine Schippe drauf und begann mehr und mehr die Partie vollends in seine Hände zu nehmen. Das führte zu einer deutlichen Führung zur Halbzeit. Die 2. Hälfte gehörte dann komplett dem Gegner. Sie erspielten sich mehr und mehr Vorteile, sowohl von Aussen, als auch am Brett. Der SC Langenhagen ergab sich dann doch leider zu sehr seinem Schicksal. Somit ist der Sieg für die SG völlig verdient. Nun aber gilt die volle Aufmerksamkeit den kommenden Partien. Es gilt endlich mal wieder zu punkten, vielleicht ja am 01. Februar, wenn man Gast beim TSV Neustadt ist, den man in der Hinrunde besiegen konnte.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 21 15 8 11 - 55
SG Bückeburg/Rusbend 29 25 15 26 - 95


2. Herren, SC Langenhagen - TV Bergkrug 80:75 (07.12.2008)

2. Herren gewinnt gegen Bergkrug

Mit einem positiven Abschluss des Jahres 2008 geht die 2. Herrenmannschaft des SC Langenhagen in seine verdiente Winterpause. Mit einem 80:75 Heimsieg gegen den TV Bergkrug, konnte das Team seinen 2 Saisonsieg feiern. Nach einem 0:7 Fehlstart konnte sich das Team fangen und gewann das erste Viertel letztendlich mit 14:13. Bis zur Halbzeit baute der SC Langenhagen seine Führung bis auf 38:29 aus. Eine gute Defensivleistung brachte dem SCL leichte Punkte im Angriff. Nach einem Blitzstart mit 8 schnellen Punkten innerhalb der ersten 4 Minuten des 3. Viertels, riss aber leider der Faden und der Gast vom TV Bergkrug kam immer näher an den SC Langenhagen heran. Zum Schlussviertel, führte der SCL nur noch mit 5 Punkten und der Abstand schmolz mehr und mehr dahin, bis der TV Bergkrug sogar in der 38. Minute mit 73:72 in Führung gehen konnte. Doch jetzt endlich begann das Team richtig zu kämpfen und konnte die Partie dann noch für sich entscheiden. Gute Verteidigung war der Schlüssel zum Erfolg. 2 erfolgreiche Freiwürfe 14 Sekunden vor Schluss liessen das Spiel zu Gunsten des SCL kippen und somit gewann man letztendlich mit 80:75. Nun geht es für die 2. Herrenmannschaft am 10. Januar 2009 mit dem Auswärtsspiel gegen den TuS Sulingen weiter.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 14 24 23 19 - 80
TV Bergkrug 13 16 26 20 - 75


2. Herren, TSV Luthe - SC Langenhagen 63:51 (29.11.2008)

2. Herren verliert erneut

Mit einer 63:51 Niederlage kehrte die 2. Herrenmannschaft von Ihrem Auswärtsspiel in Luthe zurück. Nachdem man innerhalb von 2 Minuten vor Ende des 1. Viertels 7 schnelle Punkte von Luthe kassierte, ging man mit einem 18:10 in die Viertelpause. Innerhalb von 5 Minuten im 2. Viertel zog Luthe durch gutes Spiel über Ihren Center bis auf 26:12 davon. Zur Halbzeit lag man letztendlich mit 37:25 hinten. Im dritten Viertel gelang dem SC Langenhagen gar nichts mehr. Nur 3 Punkte gelangen dem SCL im 3. Viertel, somit setzte sich Luthe bis auf 53:28 ab und das Spiel war eigentlich gelaufen. Doch im letzten Viertel begann die Mannschaft endlich zu kämpfen, doch leider zu spät. Auch wenn das Viertel mit 23:10 deutlich an Langenhagen ging, so war es einfach zu wenig um heute die Punkte aus Luthe mitzunehmen. Am kommenden Wochenende steht das letzte Spiel im Jahr 2008 für die 2. Herren des SC Langenhagen an, dann am Sonntag um 17:00 Uhr daheim gegen den Gast vom TV Bergkrug.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Luthe 18 19 16 10 - 63
SC Langenhagen 10 15 3 23 - 51
Spieler
Punkte
Sebastian Gruner
16
Bodo Schmidt
11
Patrick Poltorak
8
Robert Brosowski
6
Maximilian Döring
6
Christian Schneider
4
Tobias Stampehl
0
Jan Pejchar
0


2. Herren, SC Langenhagen - TKW Nienburg 62:105 (23.11.2008)

Erneute Schlappe für die 2. Herren

Gleich zu Beginn des Spiels kam es durch Nachlässigkeiten in der Verteidigung zu einem schnellen 0:8 Rückstand. Nach einer Auszeit konnte sich die Mannschaft fangen und auf 8:15 verkürzen, bevor ein 14:0 Lauf der Nienburger zu einem deutlichen Vorsprung führte. In den folgenden zwei Vierteln führte ein oft übereilter Abschluß und Nachlässigkeiten in der Defense zu vielen leichten Fast Break Punkten der Nienburger. Zusätzlich erschwerte schlechte Reboundarbeit das Spiel. So erhöhte sich der Vorsprung der Gästemannschaft immer weiter. Ein 16:4 Lauf der Heimmannschaft in den Schlußminuten führte lediglich zu einer Ergebniskosmetik, so dass das Spiel am Ende mit 62:105 gegen den Tabellenführer aus Nienburg verloren ging.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 10 14 12 26 - 62
TKW Nienburg 33 26 22 24 - 105


2. Herren, TSV Stelingen - SC Langenhagen 93:84 (15.11.2008)

Niederlage der Herren in Stelingen

Mit einer beeindruckenden Leistung kehrte die 2. Herrenmannschaft von Ihrem Spiel aus Stelingen zurück. Mit nur 6 Spielern und ohne Trainer in Stelingen angetreten, waren die Voraussetzungen für ein gutes Spiel nicht die Besten. Doch anders als gedacht, kam der SC Langenhagen, trotz der körperlichen Überlegenheit der Stelinger, super in die Partie. Schnelles Fastbreak Spiel und eine gute Verteidigungsleistung von allen Feldspielern, führte das Team zu einer 22:12 Führung nach 10 Minuten. Doch ab dem 2. Viertel erhöhte der TSV den Druck in der Verteidigung. Somit ging der SC Langenhagen mit einem 38:42 Rückstand in die Halbzeit. Mit dem dritten Spielabschnitt wusste der Gastgeber aus Stelingen immer mehr, seine Größenvorteile für sich zu nutzen. Doch trotz dieser Tatsache, blieb der SCL auf Grund seines unermüdlichen Kampfgeists im Spiel. Mit 2 Punkten Rückstand ging es in den Schlussabschnitt, der dann letztendlich den Ausschlag zu Gunsten von Stelingen geben sollte. Immer wieder gingen sie nun mit aller Macht zum Korb und da unser Center Robert Brosowski bereits mit 4 Fouls belastet war, bestand nun fast keine Möglichkeit mehr, diese Partie noch zu drehen. Ausserdem wusste der SC Langenhagen seine vielen Chancen von der Freiwurflinie heute nicht zu nutzen. Aber alles in allem war es eine super Leistung, die das Team um den Captain Robert Brosowski in Stelingen ablieferte, darauf kann die Mannschaft aufbauen und sollte mit einer solchen Leistung, doch noch den einen oder anderen Sieg in dieser Saison einfahren.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Stelingen 12 30 22 27 - 93
SC Langenhagen 22 16 22 16 - 84
Spieler
Punkte
Patrick Poltorak
28
Sebastian Gruner
21
Robert Brosowski
19
Tobias Stampehl
6
Jan Pejchar
5
Bodo Schmidt
5


2. Herren, SC Langenhagen - TuS Jahn Lindhorst 64:84 (08.11.2008)

Niederlage der Herren gegen Lindhorst

Die 2. Herrenmannschaft startete mit einer Niederlage in den weiteren Verlauf der Saison. Das Team um Trainer Christian Schneider geriet sehr schnell im ersten Viertel in Rückstand. Zu keiner Zeit waren die sicheren Distanzschützen von der Defensive in den Griff zu bekommen. Dazu kam noch die schlechte Reboundarbeit, die es dem Gast aus Lindhorst immer wieder erlaubte zu 2 und 3 Wurfchancen zu kommen. Somit ging der SC Langenhagen mit einem 21:51 in die Kabine. Danach lief es wesentlich besser, da nun die Defensive stand und man die bis dahin sicheren Dreierschützen nun mehr und mehr aus dem Spiel nahm. Somit konnte das Team das 3. Viertel deutlich zu seinen Gunsten gestalten und mit 29:15 für sich entscheiden. Doch schon mit Beginn des letzten Spielabschnittes und schnellen Punkten durch Lindhorst war nun klar, dass es keine Möglichkeit mehr geben sollte, die Partie doch noch spannender zu machen. Somit verlor der SCL letztendlich mit 64:84. Am kommenden Wochenende steht nun die wichtige Partie beim TSV Stelingen an.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 13 8 29 15 - 64
TuS Jahn Lindhorst 22 29 15 14 - 84


2. Herren, TKW Nienburg - SC Langenhagen 123:71 (11.10.2008)

2. Herren verliert verdient in Nienburg

Sebastian Grunder im Angriff

Sebastian Gruner auf dem Weg zum Korb
gegen den TKW Nienburg (11.10.08)

Mit der erwarteten Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten aus Nienburg kehrte die 2. Herrenmannschaft zurück. In Ihrem letzten Spiel vor den Herbstferien konnte die Mannschaft bis Mitte des 2. Viertels noch mithalten und sich bis auf 7 Punkte herankämpfen, doch die extrem gute Trefferquote und die Pressverteidigung vom TKW liessen keinen Spielraum für ein besseres Ergebnis des SC Langenhagen zu. Somit ist diese Niederlage, auch in dieser Höhe, völlig in Ordnung.


Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TKW Nienburg 29 35 37 22 - 123
SC Langenhagen 17 19 9 16 - 71
Spieler
Punkte
Sebastian Gruner
17
Robert Brosowski
16
Maximilian Döring
12
Patrick Poltorak
10
Jan Pejchar
7
Hendrik Fuge
4
Bodo Schmidt
4
Jonas Klose
4
Tobias Stampehl
2


2. Herren, SC Langenhagen - TSV Neustadt 76:69 (05.10.2008)

Heimsieg der 2. Herren gegen Neustadt

Mit einem 76:69 konnte die 2. Herrenmannschaft endlich Ihren ersten Sieg in der neuen Saison in der Bezirksliga verbuchen. Nach einem starken Beginn mit 9:0 Punkten, konnte das Team jedoch nicht die nötige Ruhe bewahren, um das Spiel deutlicher unter Kontrolle zu bekommen. Mit einem 55:51 ging es in die letzten 10 Minuten des Spiels, in dem sich Neustadt dann wieder zurück in die Partie kämpfte und sogar in Führung gehen konnte. Doch ein Dreier 2 Minuten vor Ende der Partie, liess die Begegnung in Richtung Sieg für den SCL kippen. Am Ende stand ein 76:69. Am kommenden Wochenende geht es zur schweren Auswärtspartie zum TKW Nienburg.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 21 15 20 20 - 76
TSV Neustadt 13 18 20 18 - 69


2. Herren, SG Bückeburg/Rusbend - SC Langenhagen 96:62 (20.09.2008)

Deftige Niederlage in Rusbend

Simon Masche im Angriff

Simon Masche beim Angriff
gegen die SG Bückeburg/Rusbend (20.09.08)

Die 2. Herrenmannschaft konnte auch ihr zweites Saisonspiel nicht gewinnen. Nach einem desaströsen ersten Viertel, welches mit 28:9 verloren ging, kam das Team dann mit viel Engagement zurück in die Partie. Bis zur Halbzeit hatte man sich durch ein gutes Viertel wieder bis auf 41:32 herangekämpft. Doch ein viel zu schneller 12:0 Lauf des Gastgebers von der SG Bückeburg/Rusbend machte alle Hoffnungen zu Nichte. Das Spiel war somit bereits entschieden und der SC Langenhagen hatte keine Chance mehr, daran etwas zu ändern. Nun hat man am kommenden Wochenende spielfrei, bevor es dann am 05. Oktober zu Hause gegen den Gast vom TSV Neustadt geht.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SG Bückeburg/Rusbend 28 13 26 29 - 96
SC Langenhagen 9 23 15 16 - 62


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der III. Herrenmannschaft des SC Langenhagen



Die Mannschaft nimmt dieses Saison nicht am Spielbetrieb teil !!


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U20 männlich Mannschaft des SC Langenhagen


U20, TSV Neustadt - SC Langenhagen 60:62 (27.09.2008)

U20 gewinnt mit 4 Spielern

Die U20 Mannschaft des SC Langenhagen konnte Ihr Auswärtsspiel beim TSV Neustadt mit 62:60 für sich entscheiden. Das Kuriose daran, mit nur 5 Feldspielern in Neustadt angetreten und dem 5. Foul des 5. Feldspielers nach der 1. Minute des dritten Viertels, hinderten das Team nicht daran, gegen die mit 11 Mann besetzten Neustädter zu gewinnen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Neustadt 12 11 12 25 - 60
SC Langenhagen 19 16 14 13 - 62

[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U18 männlich Mannschaft des SC Langenhagen


U18, TV Bergkrug - SC Langenhagen 74:70 (15.03.2009)

Niederlage mit Folgen für die U-18

An diesem Sonntag fuhr unsere U-18 mit lediglich 7 Spielern zum Tabellenführer aus Bergkrug. Dies sollte bis zur zweiten Minute des ersten Viertels auch kein Problem darstellen, doch dann blieb Andrè Dietrich auf einmal nach einem Kampf um den Ball am Boden liegen und hielt sich die Schulter. Die Diagnose kam schnell und traf die U-18 hart, er musste mit einer ausgekugelten Schulter raus und fehlte nun das restliche Spiel. Aus diesem Grund standen dem Coach für die restlichen 38 Spielminuten nur noch 6 Spieler zur Auswahl. Es schien erst so als wäre die U-18 durch den Ausfall ihres Kapitäns und Spielmachers ängstlich, doch es kam anders und durch ein starkes Teamplay und eine besonders starke Verteidigung von Henning Suhr gewann man das erste Viertel mit 25:21. Im zweiten Viertel fingen dann Marvin und Maxi an ihre Köpfe hängen zu lassen und kämpften nicht mehr, sodass die Verteidigung vor allem bei Fastbreaks nur aus drei Spielern bestand. Deshalb verlor man dieses Viertel mit 23:5 und man lag nun zur Halbzeit mit 14 Punkten hinten. Anlässlich der schwachen Leistung einzelner und dem unnötigen hohen Rückstand gab es nun in der Kabine eine deftige Ansprache die vor allem an Maxi und Marvin gerichtet war, die im zweiten Viertel total versagten. Sie räumten aber ihre Fehler ein und versprachen ihrem Team sich zu ändern und wieder mir Herz zu kämpfen und nicht mehr stehen zu bleiben. Mit neuer Motivation ging es nun ins dritte Viertel, doch relativ wenig von dem was man kurz zuvor besprochen hatte setzte das Team um spielte zu schnell, unkonzentriert und ohne Herz. So ging auch dieses Viertel mit 23:17 verloren. Nun hatte man schon 22 Punkte Rückstand und es waren nur noch 10 Minuten zu spielen. Ein Sieg war zwar ziemlich unwahrscheinlich, doch trotzdem fasste sich die U-18 ein Herz und wollte sich und den Zuschauern beweisen, dass man das bessere Team ist. Dies gelang ihnen ziemlich gut und schon nach zwei Minuten hatte man den Rückstand um 8 Punkte reduziert und die Verteidigung stand wie eine unüberwindbare Mauer. In dieser Zeit ist vor allem die sehr starke Verteidigung von Romano Stürmer hervorzuheben, der seinem Gegner innerhalb von 2 Minuten den Ball fünfmal wegstealte. Die U-18 rannte und kämpfte unaufhaltsam weiter, doch leider reichte es dann am Ende nicht mehr zum Sieg und man verlor dieses Spiel leider mit 74:70.

Das Team und die Zuschauer wünschen Andrè Dietrich eine gute Besserung und hoffen auf eine baldige Rückkehr.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TV Bergkrug 20 23 23 8 - 74
SC Langenhagen 25 5 17 23 - 70


U18, SC Langenhagen - TuS Bothfeld 78:58 (07.03.2009)

Verdienter Sieg gegen Bothfeld

Die männliche U18 Mannschaft des SC Langenhagen musste zum letzten Mal in dieser Saison gegen den TuS Bothfeld ran. Im ersten Spiel gab es eine deutliche Niederlage, das zweite Spiel wurde mit einem Punkt verloren und im dritten Spiel kam dann ein Sieg mit ganzen 28 Punkten Unterschied zustande ! Als die Gäste die SCL-Halle betraten blieb die Luft bei der U18 stehen. Man sah eine Top-Besetzte Mannschaft aus Bothfeld die dieses Spiel gewinnen wollten ! Doch die Angst war zu Beginn des ersten Viertels verflogen da man d ie Gäste sicher in der Hand hatte. Nach einem 8:0 Lauf setzte sich das Team um Coach Christian Schneider ein wenig ab. Im zweiten Viertel legte der SCL eine läuferische Glanz-Leistung hin. Man überrannte den TuS Bothfeld mit einem Fast Break nach dem anderen. Immer wieder wurden die 2 gegen 1 Situationen von Marvin Oppermann und André Dietrich mit Schnelligkeit aber auch gleichzeitiger Sauberkeit in 2 Punkte umgesetzt. Die Gäste aus Bothfeld wussten gar nicht mehr was sie machen sollten und somit ging man mit einer 36:27 Führung in die Halbzeit. Im 3. Viertel legte der SCL eine erneute läuferische Leistung hin. Wieder waren es Marvin und André die die Gäste überrannten und oft wurden die beiden nur noch durch Fouls gestoppt. Die anschließenden Freiwürfe wurden sicher verwandelt und nach einem 13:0 Lauf kamen dann die ersten Hoffnungen auf einen deutlichen Sieg auf. Mit einer 21 Punkte-Führung ging es in die Viertel-Pause. Coach Christian Schneider wollte einen deutlichen Sieg sehen und man solle sich noch ein mal zusammenreißen und richtig Gas geben. Dies tat dann der SCL auch und die Gäste waren völlig erschöpft und kamen selten hinterher. Endstand : SCL 78:58 TuS. Damit zeigte die U18 dass man ein Spiel mit Schnelligkeit und guter Ballführung gewinnen kann, dass der SCL eines der Besten, wenn nicht sogar das beste Rückrunden Team der Liga ist und fuhr Ihren 4. Sieg in Folge ein ! Eine gute Leistung zeigten Somer Kelef und Henning Suhr in der Defense. Mit viel Biss und Entschlossenheit zeigten sie den Gästen aus Bothfeld das ein Vorbeikommen an Ihnen sehr schwer ist !

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 18 18 27 15 - 78
TuS Bothfeld 14 13 17 14 - 58


U18, TuS Syke - SC Langenhagen 32:78 (28.02.2009)

Deutlicher Auswärtssieg der U18 in Syke

Unsere U-18 reiste ohne die verhinderten Spieler André, Felix und Romano nach Syke. So konnte Coach Christian Schneider nur auf sieben Spieler zurückgreifen. Bereits 5 Minuten nach Anpfiff lag die U-18 durch einen 12:0 Lauf in drei Minuten vorne. Dieser kam durch eine starke Verteidigung jedes Spielers und durch viele Rebounds unter dem eigenen Korb zustande. Durch eine gute Teamleistung gewann das Team aus Langenhagen das erste Viertel mit 22:6. Auch im zweiten Viertel konnte die gute Teamleistung aufrecht erhalten werden und so gewann man auch dieses 24:10, zu diesem Ergebnis kam man dank eines Dreiers von Tim in der Schlusssekunde. So stand es zur Halbzeit 46:18. In der Halbzeitpause musste so nichts besprochen werden und die Spieler konnten sich ausruhen und neue Kraft sammeln. Das dritte Viertel fing nicht so vielversprechend an wie die vorherigen, denn die U-18 brauchte zwei Minuten um wieder mal zu scoren was dann aber mit einem 10:0 Lauf umso besser begann. Durch diesen Lauf war das Spiel dann in sicheren Tüchern, trotzdem machte die U-18 weiter und verteidigte hart sodass man den Gegner gerade einmal 3! Punkte machen ließ. Im vierten Viertel allerdings, was man ohne den Coach anfing der nach Lindhorst musste, ließ die U-18 ziemlich nach in der Offensive wie in der Defensive. So ging dieses Viertel sehr knapp an unsere U-18 mit 12:11. Das Spiel endete so auch durch viele Pfiffe wegen Baggerns und Schrittfehlern mit 78:32. Besonders hervorzuheben sind hier nochmal die 15 Punkte von Tim Günther sowie die gute Defensivarbeit von Marcel Dörel, Henning Suhr und Somer Kelef.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Syke 6 10 4 12 - 32
SC Langenhagen 22 24 21 11 - 78


U18, SC Langenhagen - TKW Nienburg 79:68 (21.02.2009)

U18 besiegt den TKW Nienburg

Die männliche U18 Mannschaft des SC Langenhagen hatte den TKW Nienburg zu Gast in der Brinker Halle. Gegen eine voll besetzte Mannschaft wusste die U18 von Beginn an gut zu spielen. Der gegnerische Aufbauspieler der im Schnitt 28 Punkte pro Spiel macht, wurde sehr stark von André Dietrich verteidigt. Ihm gelangen lediglich 3 Punkte im ersten Viertel ! Die U18 spielte eine starke Defense und sorgte vorne mit Tempo für viele und auch schöne Körbe. Somit gewann man das erste Viertel mit 30:18 Punkten. 30 Punkte im 1. Viertel, die Fans gingen von einem eindeutigen Endstand aus. Doch der TKW Nienburg fing sich und spielte nun den Basketball, den man von ihnen kennt. Durch viele Blocks kam der gegnerische Aufbauspieler zu vielen 3-Punkte-Würfen wovon er 3 in diesem Viertel traf ! Der SCL selber war ein wenig von dieser Treffsicherheit überrascht und somit verlegte man die Defense weiter an die 3er Linie. Doch durch taktische Blocks der Gäste und fehlender Kommunikation auf Seiten des SCL’s machte der TKW dann die Punkte am Brett. Mit einer 41:32 Führung ging es in die Halbzeit Pause. Trainer Christian Schneider betonte immer wieder: "Dieses Spiel ist noch nicht gewonnen ! Wir müssen weiter Defense spielen und vorne in Ruhe die Punkte machen !"
Der TKW kam dem SCL immer wieder gefährlich nah und in diesem Viertel fehlte einfach ein wenig Glück für unsere Jungs damit die Bälle in den Korb fielen. Durch eine hohe Trefferquote jenseits der 3-Punkte-Linie (Vier 3er in diesem Viertel!) kämpfte sich der Gast aus Nienburg auf 3 Punkte heran! Nun waren auch die Jungs vom SCL wieder wach. Eine starke Defense, ein ruhiges Set-play und schon sah es wieder ganz anders aus. Der TKW kämpfte und kämpfte doch am Ende war es eine starke Defense, eine ruhige Offense und ein starkes Teamplay welches den Unterschied ausmachte. Spieler des Tages waren Marvin Oppermann (26 Punkte) und Maximilian Döring (23 Punkte), welche mit viel Biss, Kraft und mit dem Auge für die Mitspieler einen großen Beitrag für diesen Sieg erbrachten!

Wir wünschen unserem Mitspieler Felix Kaufmann dass er schnell wieder fit wird und die Verletzung nicht allzu groß ist!

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 30 11 18 20 - 79
TKW Nienburg 18 14 24 12 - 68


U18, TSV Barsinghausen - SC Langenhagen 72:83 (15.02.2009)

U18 gewinnt in Barsinghausen

Ohne Coach Christian Schneider, der aus wichtigen Gründen nicht dabei sein konnte, musste die männliche U18 Mannschaft des SC Langenhagen zum Tabellen-Vorletzten gegen Barsinghausen ran. Trainer-Assistent Maximilian Döring wusste es seine Mannschaft zu kontrollieren und somit startete die U18 sehr gut in diese Partie. Im ersten Viertel kassierte die U18 ganze 4(!) Dreier, doch die Antwort kam immer wieder prompt. Vorne wurden 2 Punkte gemacht, hinten wurde der Ball erkämpft und vorne schlugen wieder 2 Punkte ein für das Team vom SCL. Somit ging das erste Viertel an die U18 Mannschaft mit 28 zu 20 Punkten ! Im zweiten Viertel gab es ein ausgleichendes Spiel. Harte, aber faire Zweikämpfe wurden gewonnen und durch einen 10:0 Lauf für Barsinghausen ging es in die Halbzeitpause. Halbzeitstand TSV 41:45 SCL. In der zweiten Hälfte war die U18 wieder wach. Durch einen starken Marvin Oppermann und einen körperlich überlegendem Maximilian Döring, ging das U18 Team mit einer 13 Punkte-Führung in das letzte Viertel. Dort zeigten sich beide Mannschaften mit einem Lauf. Erst spielte der SCL einen 7:0 Lauf heraus, dann kam der TSV mit einem 10:0 Lauf, dann wieder der SCL mit einem 6:0 Lauf und am Ende machten die Gastgeber noch einmal einen 5:0 Lauf. Am Schluss war es dann die U18 Mannschaft des SC Langenhagen die als Sieger mit einer 11 Punkte-Führung vom Platz gingen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Barsinghausen 20 21 15 16 - 72
SC Langenhagen 28 17 24 14 - 83

U18, SC Langenhagen - TKW Nienburg 69:43 (08.02.2009)

Klarer Sieg gegen Nienburg

Das 2. Spiel am Wochenende für die U18 Mannschaft ging in eigener Halle gegen den TKW Nienburg. Ein Spiel stand bisher auf dem Programm gegen diese Mannschaft, welches mit rund 20 Punkten Unterschied gewonnen wurde. Mit einer körperlich angeschlagenen Mannschaft ging es in diese Partie. Der SCL spielte von Anfang an ein hohes Tempo und zog nach dem ersten Viertel mit 28:6 (!) Punkten davon. im 2. Viertel legten dann die Gäste aus Nienburg eine Schippe drauf, welches der TKW mit 17:8 Punkten gewann. Halbzeitstand SCL 36:23 TKW. Das dritte Viertel ging wieder deutlich an den SCL. Es gab viele Duelle in der Nähe des Brettes, da der TKW keine Treffsicheren Distanzschützen hatte und die Distanzschützen vom SCL jeweils an der Hand verletzt waren. Das dritte Viertel ging dank einer sehr starken Defense an den SCL mit 19:2 Punkten! Bei einem Stand von 55:25 Punkten für den SCL ging es in das letzte Viertel. Dies sollte ein sehr ausgeglichenes Viertel werden, da Trainer Christian Schneider die angeschlagenen Spieler auswechselte und ein wenig auf den Positionen experimentierte. So sollten Somer Kelef und Marvin Oppermann sich als Aufbauspieler versuchen. Am Ende stand dann ein deutlicher 69:43 Sieg für den SCL auf der Anzeige Tafel!

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 28 8 19 14 - 69
TKW Nienburg 6 17 2 18 - 43


U18, SC Langenhagen - TV Bergkrug 66:91 (07.02.2009)

Heimniederlage gegen Bergkrug

Es stand das 3. von 4 Spielen gegen den TV Bergkrug auf dem Programm. Nachdem die männliche U18 Mannschaft des SCL's letzte Woche den Tabellenführer aus Bothfeld bezwingt hatten, sollte nun auch der neue Tabellenführer aus Bergkrug dran glauben. Ohne den verletzten Center-Spieler Maximilian Döring machte die U18 von Anfang an eine gute Figur. Man konnte das hohe Tempo und die gute Treffsicherheit des TVB mit einer starken Defense unterbinden. Zur Halbzeit lag die U18 dann "nur" mit 10 Punkten hinten (SCL 39:49 TVB). Im dritten Viertel erhöhte der TV Bergkrug dann das Tempo noch einmal, wobei der SCL keine Mittel fand dies zu unterbinden. Somit zog der TVB vor Beginn des letzten Viertels auf 74:57 davon. Nun hieß es nur noch "Schadensbegrenzung". Doch auch dies klappte nicht. Viele Fehlpässen, angeschlagene Spieler und eine hohe Trefferquote des TVB machte den Sack dann endgültig zu und der TV Bergkrug durfte die Brinker Halle als Sieger verlassen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 19 20 18 9 - 66
TV Bergkrug 22 28 25 17 - 91


U18, TuS Bothfeld - SC Langenhagen 58:86 (31.01.2009)

U18 putzt den Tabellenführer aus Bothfeld

Die männliche U18 Mannschaft des SC Langenhagen musste zu ihrem 3. Spiel gegen den TuS Bothfeld antreten. Ohne Trainer und ohne Fahrer war die Mannschaft auf sich alleine gestellt. Eine gute Organisation machte das Anreisen mit der Bahn keine Probleme. So war das dem Team um 18:15 Uhr in Bothfeld angekommen, wo um 19 Uhr das Spiel angepfiffen werden sollte. Das Team ging mit einer hohen Konzentration in dieses Spiel, denn man wollte im 3. Spiel gegen den TuS Bothfeld den Tabellenführer gewinnen. Das erste Spiel gegen den TuS was mit 36:82(!) verloren wurde war nach dem 2. Spie l (welches mit einem Punkt verloren wurde), längst vergessen. Nun wollte man die Revanche und einen Sieg nach Hause fahren ! Von beginn an „dominierte“ die U18 das Spiel. Der Tabellenführer aus Bothfeld wusste nicht was sie gegen die starke Mann-Zonen-Verteidigung tun sollen. Lediglich 12 Punkte machte die Heimmannschaft im ersten Viertel un d die U18 Selber machte 22 Punkte. Im zweiten Viertel brach das Team ein wenig ein und die Bothfelder Jungs gewannen dieses Viertel mit 21:20. Einige Spieler des SCL’s schienen sich anscheinend schon als Sieger zu sehen und verblieben etwas ruhiger. Dies war dann ein großer Fehler. Halbzeitstand: TuS 33:44 SCL. Doch nach einer klaren Halbzeitansprache von Maximilian Döring und André Dietrich war das Team wieder voll da. In der zweiten Halbzeit erwischte der SCL einen schwachen Start. Waren es konditionelle Gründe? Man wusste es nicht und somit wurde die Spielzeit von Romano Stürmer und Henning Suhr erhöht. Beide zeigten sich wie ausgewechselt. Keine Schrittfehler, keine Fehlpässe und sie selber haben sich was getraut! Leider fanden die Würfe von Ihnen nur knapp den Weg in den Korb vorbei. Das U18 Team wurde dank den beiden beflügelt und spielte nun e inen richtig schönen Basketball. Wurde die Zonen vom Gastgeber „dicht“ gemacht, so verwandelte man erfolgreich die 2 und 3 Punkte Würfe und war der Weg zum Korb da, wurde kontinuierlich direkt am Brett gepunktet. So mit ging dann dieses Viertel an den SCL. Für das letzte Viertel wurden alle Kräfte zusammengetragen um dieses Spiel zu gewinnen. Beim Stand von TuS 45:62 SCL startete Bothfeld einen 6 zu 0 Lauf. Doch davon lies sich die U18 nicht beeindrucken. Maximilian Döring, André Dietrich und Felix Kaufmann lieferten die passenden Antworten. In den letzen 3 Minuten, legte der SCL einen 13 zu 0 Lauf hin und machte den Sieg perfekt! Am Ende hieß es dann: Tus Botfheld 58:86 SC Langenhagen. Alle Spieler freuten sich über sich den Sieg und jeder hatte Spaß am Spiel.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Bothfeld 21 21 12 13 - 58
SC Langenhagen 22 20 20 24 - 86


U18, SC Langenhagen - TSV Barsinghausen 80:66 (11.01.2009)

U18 besiegt Barsinghausen

Die männliche U18 Mannschaft des SC Langenhagen musste daheim gegen den TSV Barsinghausen antreten. Das erste Spiel der Saison wurde abgebrochen, das zweite Spiel wurde deutlich Gewonnen. Aufgrund dessen, wollte der TSV den Sieg mit nach Barsinghausen nehmen. Coach Christian Schneider sagte vor dem Spiel zu seinem Team: "Die Jungs sind hier, um zu gewinnen und sich nicht nocheinmal so eine Klatsche wie aus dem zweiten Spiel abzuholen. Wir gewinnen das Spiel aus unserer Verteidigung heraus, lasst sie nicht ins laufen kommen!" Doch diese Worte wurden in der ersten beiden Vierteln nicht auf dem Parkett umgesetzt. Es war eine enge, spannende und kämpferische erste Hälfte. Mit einem Halbzeit-Stand von SCL 40:42 TSV ging es in die Kabinen. Dort machte der Coach seiner Mannschaft noch einmal klar: "Wir wollen das Spiel durch unsere Verteidigung gewinnen! Warum lasst ihr die Barsinghausener ins laufen kommen? Das ist das was sie stark macht, unterbindet das !"

In der zweiten Halbzeit wurden dann alle Kräfte gebündelt und die Worte des Trainers umgesetzt. Nun machte der SCL Druck und sorgte mit schönen Spielzügen für eine Führung der U18 (SCL 59:53 TSV). Im letzten Viertel nahmen Maximillian Döring und André Dietrich das Spiel in Ihre Hände. Doch zu Zweit gewinnt man so ein Spiel nicht. Als der Aufbau-Spieler André nun hart verteidigt wurde, waren es Somer Kelef, Felix Kaufmann und Tim Günther, die auf den Flügeln für entlasstung sorgten. Die körperliche und technische Überlegenheit unterm Korb von Center Maximillian, machte dann den Unterschied aus. Mit guten Aktionen zum Korb, anschliessenden Freiwürfen und guter Reboundarbeit erarbeitete er sich 48 (!) Punkte und den Sieg der männlichen U18 Mannschaft.

Abschliessend ist noch zu sagen, dass dies eine sehr faire Partie der Spieler war und ein freundliches, harmonisches und friedliches Verhalten der Fans!

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 20 20 19 21 - 80
TSV Barsinghausen 21 21 11 13 - 66

U18, SC Langenhagen - TKW Nienburg 64:93 (14.12.2008)

Klare Niederlage gegen Bergkrug

Eine absolut deutliche Heimniederlage musste das U18 Team des SC Langenhagen gegen den Gast vom TV Bergkrug hinnehmen. Mit einem krankheitgeschwächten Team, welches ohne Marvin Oppermann und mit einigen angeschlagenden Spielern antrat, wurde die erste Halbzeit komplett verschlafen. Die Gäste aus Bergkrug ließen es sehr ruhig angehen, wobei sich die Langenhagener an das Tempo anpassten. Doch wie aus dem nichts, erhöht der TV Bergkrug das Tempo und rannte unsere U18 Mannschaft über den Haufen. Plötzlich hagelte es nur noch Punkte für die Gäste. Man ließ die starken Schützen an der 3er Linie frei zum Wurf kommen oder man ließ die schnellen Spieler zum Korb ziehen. Somit endete das 1. Viertel mit 8:22 Punkten für Bergkrug. Im 2. Viertel steigerte sich das U18 Team, doch durch viele unnötige Fehlpässe, Schrittfehler und zu schnell entschiedenen Situationen, verlor der SCL auch das 2. Viertel mit 12:19 Punkten und ging mit einem 26:41 Rückstand in die Halbzeit Pause.
Die zweite Halbzeit verlief nicht wesentlich besser, obwohl das ein oder andere Mal sehr schöne Spielzüge gelangen, welches der Gast aus Bergkrug immer wieder mit 2 Punkten beantwortete. Letzendlich verlor das Team mit 64:93 Punkten. Es war kein schlechtes Spiel der U18 Mannschaft, letzten Endes hat die sehr gute Defense von Bergkrug der U18 die Niederlage eingebracht. Mit einer starken Mann-Verteidigung wurden die wichtigsten Spieler des SCL aus dem Spiel genommen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 8 12 19 24 - 64
TKW Nienburg 22 19 26 26 - 93


U18, TuS Bothfeld - SC Langenhagen 67:66 (30.11.2008)

Knappe Niederlage der U18

Fast hätte es mit dem Sieg gegen den Tabellenführer unserer U18 Mannschaft geklappt. Für das Team um Coach Christian Schneider gab es nur eine Sache: "Kämpfen, egal wie es steht". Dies tat dann das Team auch gegen den Tabellenführer aus Bothfeld und spielte so, wie man es aus den letzten Spielen kennt: Kämpferisch, als Mannschaft und einen guten Mix aus Zonen- und Mannverteidigung. Maximilian Döring und André Dietrich zeigten sich wie gewohnt in bester Verfassung in der Offensive und Somer Kelef, Tim Günther und Felix Kaufmann blieben an ihren Gegenspielern in der Defense kleben, welches die Bothfelder ziemlich unter Druck geraten ließ. Mit einem 4 Punkte Rückstand (SCL 24:28 Bothfeld), ging es in die Halbzeit Pause. Plötzlich sprach auch der Coach des U18 Teams von einem möglichen Sieg unseres Teams: "Vielleicht, vielleicht ist ja dann heute auch Sieg drin" sagte Christian Schneider. Angetrieben von diesen Worten legte das Team noch einen drauf und wollte unbedingt diesen Sieg. Mit einem 24:14 Sieg im dritten Viertel und einem 6 Punkte Vorsprung ging es ins letzte Viertel. Es war ein ausgeglichendes Spiel im letzten Viertel, wo keine der beiden Mannschaften eine deutliche Überhand gewinnen konnte. 2 Minuten vor Schluss, musste dann das Team auf Maxi Döring und auf Tim Günther verzichten. Dies machte dem U18 Team aber keine Sorgen. Die Heimmannschaft startete dann eine harte Pressverteidigung, gegen eine solche Pressverteidigung hatte der SC Langenhagen aber bisher in dieser Saison noch nicht spielen müssen. Trotz allem wurde der Ball immer wieder in die Hände von André Dietrich gebracht, der taktisch von den Bothfeldern gefoult wurde und aufgrund der Mannschaftsfoul-Grenze an die Freiwurflinie musste. 7 von 8 Freiwürfen traf er, doch durch unnötige Fouls an den Bothfeldern, durfte auch die Heimmannschaft an die Linie. Am Ende verlor das Team von Christian Schneider mit einem Punkt Unterschied (SCL 66:67 Bothfeld). Der Grund der Niederlage, war wohl die mangelnde Erfahung des Teams gegen Ende eines engen Spielstandes. Am kommenden Samstag (15:00 Uhr Brinker Halle), möchte das Team den Tabellenzweiten aus Bergkrug besiegen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Bothfeld 12 16 14 25 - 67
SC Langenhagen 8 16 24 18 - 66


U18, SC Langenhagen - TuS Syke 79:47 (23.11.2008)

U18 kämpft Syke nieder

Das durch Krankheit geschwächte U18 Team ging mit einer klaren Definition in dieses Spiel gegen den TuS Syke: Kämpfen und Gewinnen ! Ohne Marvin Oppermann und Somer Kelef ging es in diese Partie, wodurch das Team schon ein wenig beunruhigt war, da ein wichtiger Scorer und ein sehr guter Verteidiger fehlten. Gut eingestellt von Coach Christian Schneider liess der SCL gerade einmal 10 Punkte zu, machte aber selber 23 Punkte und gingen mit einem Punktestand von 39:22 für das U18 Team in die Halbzeit-Pause. Im 3. Viertel lief es nicht ganz so rund für den SCL. Viele Entscheidungen wurden zu schnell getroffen, es wurde überdreht, leichte Bälle in die Hände des Gegners geworfen und in der Verteidigung nicht mehr richtig zugepackt. Trotz allem gewann das Team (wieder) dieses Viertel mit 12:11 Punkten. Im letzten Viertel und vor voller Halle, wollte das U18 Team dann den Sieg Perfekt machen. Von den Zuschauern beflügelt, fing das Team endlich an, ihr Können zu präsentieren. Gute Spielzüge, starke Moves und ein starker Maximilian Döring auf der Center Position, machten dies auch wahr. Am Ende hieß es dann: SCL 79:47 Syke. Spieler des Tages war eindeutig Maxilimilan Döring, der mit 41 (!) Punkten bester Werfer um das Team von Christian Schneider war. Großer Dank gilt auch den U16 Spielern, Robin Kampstra und Bernd Bischoff, die die erkrankten Spieler gut ersetzten und viel zum Spiel-Aufbau beitrugen.
Am kommenden Sonntag, geht es um 18 Uhr zum Tabellenführer aus Bothfeld, welches der SCL mit Teamgeist, Kampfgeist und gesundem Kader gewinnen will !

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 16 23 12 28 - 79
TuS Syke 12 10 11 14 - 47
Spieler
Punkte
Maximilian Döring
41
André Dietrich
17
Tim Günther
10
Felix Kaufmann
8
Marcel Dörel
2
Romano Stürmer
1
Henning Suhr
0
Bernd Bischoff
0
Robin Krampstra
0


U18, TKW Nienburg - SC Langenhagen 51:78 (15.11.2008)

Teamgeist besiegt Nienburg

Die männliche U18-Mannschaft des SC Langenhagen, musste ohne Coach Christian Schneider nach Nienburg fahren und war auf sich alleine gestellt. Doch dies sollte am Spielverlauf kein Problem dastellen. Von Anfang an lieferten sich beide Mannschaften ein ausgeglichenes Spiel, welches der TKW Nienburg mit 17:16 Punkten gewann. Doch davon ließen sich die Gäste aus Langenhagen nicht beindrucken und ging mit einer 37:30 Führung in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit wollte das Team unbedingt diesesn Sieg im Spiel und gingen etwas zu verbissen in das dritte Viertel. Wieder blieben die kleinen Fehler nicht aus, welches Nienburg noch einmal verdächtig knapp an den SCL ran brachte. Im letzten Viertel waren es dann Felix Kaufmann und André Dietrich, die das Spiel in einen sicheren Sieg verwandelten. Der TKW wollte dieses Spiel unbedingt drehen und machte mächtig Druck auf das U18 Team vom SCL. Doch Felix Kaufmann arbeitete hart unter dem Korb und nachdem André Dietrich seinen dritten 3er traf, gab das Team vom TKW auf. Damit gewann das U18 Team mit 78:51 Punkten und sicherte sich somit ihren dritten Sieg in Folge. Auch wenn die Spielerpunkte was anderes sagen, ist die komplette Mannschaft zu loben. Jeder hat seine Aufgaben im Team sehr gut gemacht und jeder einzelne Spieler war an diesem Sieg beteiligt.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TKW Nienburg 17 13 15 6 - 51
SC Langenhagen 16 21 16 25 - 78
Spieler
Punkte
Andrè Dietrich
35
Maximilian Döring
16
Marvin Oppermann
12
Felix Kaufmann
9
Marcel Dörel
4
Niklas Steinbrecher
2
Romano Stürmer
0
Somer Kelef
0
Florian Wenk
0
Tim Günther
0


U18, SC Langenhagen - TSV Barsinghausen 91:55 (08.11.2008)

Deutlicher Sieg gegen Barsinghausen

Die Zuschauer in der SCL-Halle bekamen eine hoch-motivierte U18 Mannschaft zusehen. Nachdem das Hinspiel in Barsinghausen von Coach Christian Schneider zur Halbzeit abgebrochen wurde, wollte das Team die offene Rechnung begleichen und endlich ihren 2. Saisonsieg einfahren. Von Anfang an ließen die Gastgeber keinen Zweifel aufkommen, wer Herr im Haus ist. Das Spielsystem wurde oft erfolgreich durchgespielt, doch die kleinen Fehler blieben leider nicht aus.
Somit verschenkten Maximilian Döring, Marvin Oppermann und André Dietrich leichte Punkte. Dies sollte allerdings keine Gefahr darstellen und somit ging das Team mit einem Stand von 47:28 für den SCL in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit machte das Team dort weiter, wo es aufgehört hatte. Es wurde weiter gepunktet und in der Defense weiter gut verteidigt, auch wenn es manchmal zu leicht für den TSV war an Punkte zu kommen. Besonders gut war an diesem Tag Somer Kelef, der wie eine Klette an seinem Gegenspieler hing und somit kaum Punkte für ihn ermöglichte. Endstand: 91:55 für den SC Langenhagen. Trotz allem, muss das U18-Team noch eine Schippe drauflegen, wenn es gegen die Top-Mannschaften aus Bergkrug und Bothfeld gewinnen will.
Ein großer Dank gilt auch den Zuschauern, die zahlreich erschienen sind und das Team super unterstützt haben.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 25 22 23 21 - 91
TSV Barsinghausen 17 11 12 15 - 55
Spieler
Punkte
Marvin Oppermann
31
Maximilian Döring
27
André Dietrich
23
Felix Kaufmann
6
Somer Kelef
2
Tim Günther
2
Romano Stürmer
0
Niklas Steinbrecher
0
Marcel Dörel
0


U18, TV Bergkrug - SC Langenhagen 77:70 (02.11.2008)

Niederlage der U18 in Bergkrug

Die männliche U18 Mannschaft des SC Langenhagen fuhr motiviert nach Bergkrug, der bis dato nur ein Spiel verloren hatte. Konzentriert, kämpferisch aber trotzdem mit einigen Fehlern hielt die Mannschaft um Coach Christian Schneider tapfer gegen den Gegner aus Bergkrug stand und lag zum Ende des ersten Viertels mit einem Punkt (SCL 17:16 TVB) vorne. Eine gute Figur machte das Team in der Verteidigung. Marvin Oppermann und André Dietrich konnten die beiden besten Spieler aus Bergkrug aus einem Mix von Zone- und Mann-Verteidung oft beim Abschluss stören und Maximilian Döring sammelte die Bälle unter dem eigenen Korb ein. im zweiten Viertel kam es zu Verständigungsproblemen in der Defense wo die Spieler aus Bergkrug frei an der Dreier-Linie standen und diese Bälle verwandelten. Somit ging das Team vom SCL mit einem 15-Punkte Rückstand in die Halbzeit-Pause. In der zweiten Halbzeit zeigte das Team, dass es auch eigenständig und ohne Hilfe von Aussen spielen kann. Im Angriff überzeugte Marvin Oppermann mit sehr guten Aktionen zum Korb, wobei er nur noch durch Fouls gestoppt werden konnte und seine Freiwürfe konsequent verwandelte. In der Defense konnte das Team nicht mehr engagiert zugreifen, da Somer Kelef, Marvin Oppermann, Maximilian Döring und André Dietrich mit 4 Fouls im dritten und im vierten Viertel belastest waren. Der TV Bergkrug nutzte dies aus und zog immer wieder zum Korb. Am Ende verlor das Team von Christian Schneider mit 70:77 Punkten. Das Team war trotz allem auf ihre kämpferische Leistung stolz und geht hoch-motiviert in das Spiel am kommenden Samstag um 14:00 Uhr gegen Barsinghausen (SCL-Halle), wobei das Hinspiel von Seiten des SCL's zur Halbzeit abgebrochen wurde.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TV Bergkrug 16 29 20 12 - 77
SC Langenhagen 17 13 26 14 - 70


U18, SC Langenhagen - TuS Bothfeld 36:82 (05.10.2008)

Deutliche Niederlage gegen den TuS Bothfeld

Es war ein schwarzer Tag für die U18 Mannschaft des SC Langenhagen. Das Team ging hoch motiviert in die Partie, doch die Motivation war schnell wieder verschwunden. Im Angriff wurden die Bälle zu oft vergeben, der TuS Bothfeld setzte diese Ballverluste sofort in 2 Punkte um. Lief es in der Verteidigung gut, wurden vorne die Bälle - im wahrsten Sinne des Wortes - weggeschmissen. Somit ging der SCL mit einem 17 Punkte Rückstand (SCL 25:42 TuS) in die Pause. In der zweiten Halbzeit spielte das Team weder Verteidigung, noch wurde das Angriffs-System vorne umgesetzt. Somit kam der TuS Bothfeld zu einem 16:0 Lauf im letzten Viertel und nahm das U18 Team komplett auseinander, wodurch es zu einem 36:82 Endstand für den TuS Bothfeld kam. Jetzt ist aufgrund der Ferien Spielpause und es geht am 2.11.2008 nach Bergkrug, wo der nächste starke Gegner auf das Team wartet.

Hier gibt es die Fotos zum Spiel

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 11 14 11 0 - 36
TuS Bothfeld 17 24 25 16 - 82
Spieler
Punkte
Marvin Oppermann
14
Maximilian Döring
10
André Dietrich
10
Niklas Steinbrecher
2
Florian Wenk
0
Somer Kelef
0
Tim Günther
0
Romano Stürmer
0
Marcel Dörel
0
Felix Kaufmann
0


U18, TuS Syke - SC Langenhagen 48:81 (27.09.2008)

Auswärtserfolg der männlichen U18

Aufgrund von Fahrerproblemen reiste der SC Langenhagen mit nur sieben Spielern zum TuS Syke in der U18-Bezirksliga. Das Spielsystem konnte nur selten durchgespielt werden da beim deutlichen 81:48 ( 38:18 ) Erfolg kaum Gegenwehr aus Syke bestand. So spielte der SC Langenhagen zwar konzentriert in der Abwehr, konnte aber die vielen Ballgewinnen nicht in ein höheren Sieg ummünzen. Gewohnt Stark präsentierte sich Maximilian Döring mit 22 Punkten und Marvin Oppermann mit 23 Punkten. Aber auch Andre Dietrich konnte in der zweiten Halbzeit mit seinen Aktionen zum Korb endlich überzeugen und steuerte 16 Punkte bei. Ein Lob des Trainers gebührt aber den Spielern die durch ihre gute Verteidigung und Aktionen im Angriff zu diesem hohen Sieg beitrugen. Somer Kelef konnte mehrfach die Angriffe des Gegners schon im Vorfeld stoppen und Marcel Dörel zeigte sich mit seinen erzielten 12 Punkten stark verbessert. Romano Stürmer war Verteidiger des Tages und seine Gegenspieler verzweifelten der Reihe nach. Lediglich Tim Günther sorgte beim Trainer für einen drohenden Herzinfarkt weil er viele Chancen einfach liegen ließ. Insgesamt also eine gute Leistung des SC Langenhagen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Syke 12 6 16 14 - 48
SC Langenhagen 20 18 19 24 - 81
Spieler
Punkte
Marvin Oppermann
23
Maximilian Döring
22
Andre Dietrich
16
Marcel Dörel
12
Tim Günther
8
Somer Kelef
0
Romano Stürmer
0


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U16 männlich Mannschaft des SC Langenhagen


U16, SC Langenhagen - Heesseler SV 42:38 (13.12.2008)

Heimsieg der U16 zum Jahresabschluss

Nach langer Spielpause und Krankheitsgeschwächt traten nur 6 Spieler zum Heimspiel gegen den Heesseler SV an. Das erste Viertel gestaltete sich ausgeglichen, unnötige Ballverluste und Unkonzentriertheiten im Aufbauspiel ergaben leichte Punkte für die Gastmannschaft. Durch gute Defensivarbeit im 2.und 3. Viertel konnte man sich aber einen Vorsprung erarbeiten. Im letzten Viertel mussten die Spieler dem hohen Tempo Tribut zollen und der Gast aus Heessel konnte das Viertel klar für sich entscheiden. Doch am Ende statt trotzdessen der Sieg der U16.

Hier gibt es die Fotos zum Spiel

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 12 12 12 6 - 42
Heesseler SV 11 5 6 16 - 38


U16, SC Langenhagen - UBC Hannover 58:48 (27.09.2008)

Rumpfteam der U16 männlich gewinnt gegen den UBC Hannover

Es war kein schön rausgespielter 58 : 49 ( 33 : 29 ) Erfolg der männlichen U16 des SC Langenhagen gegen den UBC Hannover, aber die Vorzeichen standen nach vielen Ausfällen durch Krankheit auch nicht sonderlich Gut. Durch gezielte Einzelaktionen setzte sich der SC Langenhagen am Ende gegen unerfahrene Gäste aus Hannover durch. Robin Kampstra mit 22 Punkten und Bernd Bischoff ( 18 ) zeigten gute Aktionen zum Korb. Besonders Robin Kampstra nahm die Verantwortung an und führte stellenweise das Team perfekt. Das Bernd Bischoff trotz einer aufkommenden Grippe spielte und so eine Leistung gezeigt hat fordert auch ihm hohen Respekt ab. Letztendlich waren es aber die jüngeren Jahrgänge mit Akreim Awol (4), Patrick Zempel (6) und Jonas Büttner (8) die für die nötige Entlastung sorgten und so ein überraschenden Sieg einstrichen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 22 11 14 11 - 58
UBC Hannover 18 10 8 12 - 48
Spieler
Punkte
Robin Kamstra
22
Bernd Bischoff
18
Jonas Büttner
8
Patrick Zempel
6
Akreim Awol
4
Andre Feise
0
Timmy Pawlinski
0


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U14 Mannschaft männlich des SC Langenhagen


U14, TV Bergkrug - SC Langenhagen 75:63 (15.03.2009)

U14 Niederlage gegen Bergkrug

Mit einer Niederlage aus Bergkrug beendete die U14 des SC Langenhagen am Sonntag ihr letztes Auswärtsspiel in dieser Saison. Die Mannschaft um Trainer Hendrik und Assistent Bernd konnten gut mitspielen. Das ersten Viertel gestaltete sich sehr ausgeglichen, man haderte nur mit dem Abschluss. Diese Abschlussschwäche sorgte dafür das die Spieler immer unsicherer wurden und viele Bälle schon im Aufbau verloren. Das ermöglichte dem Gasgeber im zweitem Viertel einen 12 : 0 Lauf. Erst nach fünf Minuten konnte man die Korblosezeit beenden. Trotz Kampfgeist und großer Hingabe konnte man den Rückstand nicht mehr aufholen. Nun bleibt nur noch ein Heimspiel für die Jungs in ihrer jetzigen Zusammensetzung. Am 22.03.09 erwarten sie um 16:00 Uhr die Mannschaft aus Hoya in der Brinker Halle.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TV Bergkrug 18 20 17 20 - 75
SC Langenhagen 14 15 19 15 - 63


U14, SC Langenhagen - MTV Mellendorf 77:70 (08.03.2009)

Knapper Sieg der U14

Am frühen Sonntag Morgen um 9:00 Uhr begrüßte man den Gast aus Mellendorf in der Brinker Halle. Trotz der frühen Stunde waren die Spieler sehr aufmerksam und voll motiviert. Mit schnellem, konzentrierten und genauem Passspiel konnte man die Defensive der Gäste schnell ausspielen und kam somit immer wieder zum Korberfolg. Im zweiten Viertel kam noch eine sehr gute Defense dazu, sodass der Gast aus Mellendorf kaum zu klaren Aktionen kam. Nach der Halbzeitpause verlor man den Faden, es wurde hektisch und viele unnötige Ballverluste und Unkonzentriertheit bei Abschluss machten den Gegner wieder stark. Nur über Kampf kam man zurück ins Spiel. Trotzdem gingen die letzten beiden Viertel an Mellendorf, die auch nie aufgegeben haben. So gestaltete sich das Spiel in den letzten Minuten äußerst spannend und abwechslungsreich. Alle Zuschauer in der gut besuchten Halle waren hin und her gerissen vom Spielverlauf. Leider verfolgt unsere Mannschaft das Verletzungspech schon wieder. Tjelvar fiel ungünstig auf sein Knie und musste schon früh das Spiel verlassen. Am 15.03.09 ist das letzte Auswärtsspiel der U14 in Helpsen beim TV Bergkrug.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 22 22 17 16 - 77
MTV Mellendorf 16 9 25 20 - 70


U14, TSV Barsinghausen - SC Langenhagen 37:67 (01.03.2009)

U14 gewinnt in Barsinghausen

Mit 11 Spielern trat man zum Auswärtsspiel in Barsinghausen an. Schon im ersten Viertel spielte man sich ein kleinen Vorsprung heraus den man bis zum ende kontinuierlich ausbaute. Durch die hohe Spielerzahl konnten die beiden Trainer zwei gleichwertige Mannschaften aufstellen, die man dann komplett einwechseln konnte. Viele Spielzüge, die im Training einstudiert wurden, wurden gut umgesetzt. Alle Spieler versuchten ihre Aufgaben umzusetzen egal in welche Konstellation sie eingesetzt wurden. Leider sind es nur noch drei Spiele in der Saison denn es macht viel Spaß den Jungs zuzuschauen und ihre Entwicklung zu verfolgen. Hail verletzte sich leider bei einer Aktion und musste nach dem Spiel noch ins Krankenhaus. Er hat sich wohl beide Handgelenke verstaucht, gute Besserung von uns allen.

Am 08.03.09 um 09:00 Uhr in der Brinker Halle ist das nächste Heimspiel der U14. Schaut doch mal vorbei um die Jungs mal in Aktion zu sehen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Barsinghausen 8 11 10 8 - 37
SC Langenhagen 19 16 20 12 - 67


U14, RV Hoya - SC Langenhagen 53:90 (14.02.2009)

Auswärtssieg der U14 in Hoya

Unerwartet viele Spieler fuhren zum Auswärtsspiel in das ca. 80 km entfernte Hoya. In den ersten fünf Minuten des ersten Viertels konnten die starting five einen beruhigenden Vorsprung heraus spielen. Somit konnte der Trainer viele Spieler auf den verschiedensten Positionen ausprobieren. Einige Varianten sahen sehr vielversprechend aus, dass macht Mut für die nächste Saison. Die Spieler konnten die erworbenen Kenntnisse aus dem Training gut umsetzten. Aber die Arbeit in der Defense muss unbedingt verbessert werden. Zum nächsten Heimspiel am 22.02.09 gegen die Mannschaft des CVJM hoffen wir auf weiterhin guten Leistungen der Mannschaft. Die jüngeren Spieler sollten ihre Leistungen nutzen um ihr Selbstvertrauen zu festigen. Anerkennung auch an den Gastgeber der alles versuchte die Anweisungen ihres Trainers umzusetzen. Fazit des Spieltages: viel Erkenntnisse für den Trainer welche Spieler, auf welcher Position am besten eingesetzt werden können.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
RV Hoya 11 18 11 13 - 53
SC Langenhagen 24 21 24 21 - 90


U14, Lehrter SV - SC Langenhagen 93:87 (31.01.2009)

Super Spiel der U14

Ein super Bezirksliga U14 Spiel haben die Zuschauer gestern in Lehrte zu sehen bekommen. Ein Spiel wo Jeder Spieler alles gab und über sich hinaus wuchs. Mit nur sechs einhalb Spielern fuhr man am Samstag Nachmittag nach Lehrte. Der halbe Spieler, dass ist Tobias, der nach seiner Krankheit noch nicht fit war ,ließ es sich nicht nehmen trotzdem seine Mannschaft zu unterstützen. Leider mussten die Jungs auch auf ihren Trainer verzichten , der aus privaten Gründen verhindert war. Seine Aufgaben übernahm Bernd ,ein U16 Spieler der sich schon ein Überblick über die Mannschaft in der letzten Trainingwoche verschaffte. Neben dem Trainer fehlten auch noch einige erfahrene Spieler. So mussten die Spieler Eigeninitiative ergreifen und konnten sich nicht verstecken. Verstecken dürfen sie sich auch nie wieder denn die gezeigten Leistungen waren richtig Gut. Sie spielten wie ein Team und zeigten das auch überzeugend nach außen. Das erste Viertel gestaltete sich sehr ausgeglichen. Tobias konnte in zweite Viertel bei seinen Kurzeinsätzen die Anweisungen des Trainers gut umsetzten und gab den anderen Mitspielern das nötige Selbstvertrauen um das Spiel auch ohne ihn mannschaftliche geschlossen fortzusetzen. In der zweiten Halbzeit schwächte man sich selber durch Übermotivation und ungeschicktes Verhalten kassierte man zu viele Fouls. Das letzte Viertel gestaltete sich schwierig nur vier Spieler standen dem Trainer noch zur Verfügung. Er schaffte es die Spieler so zu Motivieren das sie bis zum ende alles aus sich heraus holten. Man kämpfte sich immer wieder heran. Bis eine Minute vor Schluss stand das Spiel auf der Kippe jeder konnte gewinnen. Leider kassierte man zwei schnelle Körbe nach Ballverlust in der Vorwärtsbewegung. Fazit des Spieles: Das Spiel verloren aber EINE Mannschaft Gewonnen. Macht weiter so dann lässt der Erfolg nicht lange auf sich warten.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Lehrter SV 22 24 30 17 - 93
SC Langenhagen 22 30 18 17 - 87


U14, TSV Stelingen - SC Langenhagen 69:73 (10.01.2009)

U14 aus dem Winterschlaf erwacht !

Nach der Winterpause kamen die Jungs der U14 des SC Langenhagen nur schwer in Tritt. Es dauerte fast fünf Minuten bis man endlich zu einem Korberfolg kam. Somit verlor man das erste Viertel. Im zweiten Viertel erspielte man sich einen kleinen Vorsprung und konnte damit bis zur Halbzeit zu einem Unentschieden aufschließen. Die Halbzeitansprache des Trainers zeigte im dritten Viertel Wirkung. Konzentrierte Spielzüge, Laufbereitschaft und bessere Verteidigung zeigten dann auch ihre Wirkung. Das war aber auch notwendig, da der Gastgeber aus Stelingen sehr gut mitspielte. Am Ende sprang letztendlich ein schwer erkämpfter und glücklicher Sieg heraus.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Stelingen 16 18 23 12 - 69
SC Langenhagen 14 20 27 12 - 73


U14, MTV Mellendorf - SC Langenhagen 74:51 (30.11.2008)

Niederlage der U14 in Mellendorf

Mit großen Optimismus fuhr Trainer Hendrik mit 11 Spielern nach Mellendorf . Aber leider fanden sie in der ersten Halbzeit nicht zu ihrem Spiel. Viele Ballverluste und Pech bei Spielentscheidungen führten zu einem Rückstand von 21 Punkten zur Halbzeit. Die Erste Fünf konnten nach der Pause im 3.Viertel den Rückstand auf 16 Punkte verkürzen, doch 4 Ausfälle nach dem jeweiligen 5 persönlichen Foul warfen die Mannschaft wieder zurück und somit ging das Spiel für den SC Langenhagen verloren.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
MTV Mellendorf 25 16 15 18 - 74
SC Langenhagen 10 10 20 11 - 51


U14, CVJM Hannover - SC Langenhagen 103:12 (15.11.2008)

U14 verliert deutlich gegen den CVJM

Mit 103-12 ging das letzte Spiel unter Trainer Robert verloren. Der spielerisch und taktischen Überlegenheit jedes einzelnen Spielers des CVJM hatten die Spieler des SC Langenhagen nichts entgegenzusetzen. Nach dem ersten Viertel musste Robert leider das Spiel verlassen da er in Stelingen zu seinem letztem 2 Herrenspiel erwartet wurde. Die Spieler übergaben ihrem Robert zum Abschied noch ein paar Erinnerungsgeschenke. Hendrik der schon seit einer Woche das Training begleitete, übernahm die U14 und betreute die Mannschaft bis Spielende.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
CVJM Hannover 23 27 24 29 - 103
SC Langenhagen 4 2 0 6 - 12


U14, SC Langenhagen - Lehrter SV 81:33 (05.10.2008)

Klarer Sieg gegen den Gast aus Lehrte

Mit einem deutlichen Sieg konnte die U14 Mannschaft Ihr Heimspiel gegen den Gast vom Lehrter SV beenden. Die Partie wurde jederzeit vom SC Langenhagen kontrolliert. Der ausführliche Spielbericht wird schnellstmöglich hier Online gestellt. Schaut also ruhig mal wieder rein.

Hier gibt es die Fotos zum Spiel

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 20 16 23 22 - 81
Lehrter SV 12 8 3 10 - 33

U14, SC Langenhagen - Heesseler SV 49:84 (28.09.2008)

U14 muss Niederlage hinnehmen

Die U14 des SC Langenhagen um die Trainer Oliver Bogorell und Robert Brosowski mussten ihre erste Heimniederlage hinnehmen. Die Gäste aus Heessel waren Technisch und Spielerisch überlegen, sodass ihr Sieg zu keiner Zeit gefährdet war. Leider konnte auch die gute mannschaftliche Einstellung die Niederlage nicht verhindern. Viel Arbeit wartet nun auf die beiden Trainer um die Mannschaft auf das nächste Spiel einzustellen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 12 14 13 10 - 49
Heesseler SV 20 14 26 24 - 84


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U12 männlich/weiblich Mannschaft des SC Langenhagen


U12, TSV Barsinghausen - SC Langenhagen 68:79 (14.03.2009)

Letztes Saisonspiel der U12M

Zum letzten Spiel in der Saison 2008/09 traten die Jungen und Mädchen des SC Langenhagen am Sonntag gegen den TSV Barsinghausen an. Das erste Viertel verlief sehr ausgeglichen mit guten Aktionen auf beiden Seiten. Im zweiten Viertel wurde das Spiel noch intensiver und schneller, wobei Barsinghausen den besseren Start erwischte und mit 7 Punkten in Führung ging, ehe das Team des SCL aufholte und sogar mit 4 Punkten Vorsprung in die Halbzeit ging. Nach dem Seitenwechsel häuften sich beim SCL die Fouls und der Trainer wechselte jetzt häufiger und es zeigte sich dann, dass alle Spieler im Team ihre Aufgaben erfüllen und was gerade die jüngeren Spieler in den letzten Monaten alles dazugelernt haben. Bis zum Schlußviertel wurde ein Vorsprung von 5 Punkten gehalten. Im letzten Abschnitt ließ das SCL Team nichts mehr anbrennen, obwohl der Gegener nun alles nach vorne warf (auch den Ball), und mit der Mobilisierung letzter Kräfte und gutem Passpiel gelang der Sieg. Für diese Leistung muss das gesamte Team, jeder einzelne Spieler, aber auch die Eltern, die mit Einsatz und Freude ihre Kinder in jeder Hinsicht unterstützen, gelobt werden. Ich als Trainer bin jedenfalls stolz auf die Entwicklung der Spieler und es hat Spass gemacht das Team zu coachen.

7 Spieler wechseln nun in die U14 und das Team wird neu aufgebaut. Ich hoffe, dass nach dieser erfolgreichen Saison noch mehr Kinder den Weg zum SCL-Basketball finden werden. Trainingszeiten sind Montags 17-18:30 in der Brinker Schule und Donnerstag 17-18:30 in der Peko-Halle.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Barsinghausen 17 23 11 17 - 68
SC Langenhagen 17 27 12 23 - 79


U12, SC Langenhagen - TSV Stelingen 76:51 (08.03.2009)

U-12 mit starker Teamleistung erfolgreich

Die U-12 des SC Langenhagen gewann ihr Heimspiel gegen den TSV Stelingen nach guter und souveräner Leistung mit 76:51. Bereits in den ersten beiden Vierteln wurde der Grundstein für den nie gefährdeten Sieg gelegt. Daniel B., Lukas und Zarena und Christian punkteteten in der Offensive und die gesamte Mannschaft kämpfte ordentlich in der Defensive. Beim Halbzeitstand von 37:25 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause legte das U-12 Team um Trainer Kai Jaklin einen 10:0 Lauf hin zur zwischenzeitlichen 46:25 Führung. In den letzten 3 Minuten kämpften sich die Stelinger durch einen 8:0 Lauf noch einmal auf 52:39 heran. Im 4. Viertel setzten sich das SCL-Team mit einem 12:0 Lauf zwischen der 4. und 8. Minute jedoch vorentscheidend ab und gewann am Ende auch in dieser Höhe verdient dieses Spiel. Alle Spieler haben sowohl in der Offensive als auch in der Defensive ihren Beitrag zu diesem Erfolg geleistet.

Damit hat das Team nach drei Niederlagen in Folge wieder auf die Erfolgsspur zurückgefunden. Am Samstag, den 14.03.09, 14:00 Uhr, steht in der SCL-Halle bereits das nächste Heimspiel gegen TuS Syke an, bevor es dann am 15.03.2009 zum Saisonabschluß nach Barsinghausen geht.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 15 22 15 24 - 76
TSV Stelingen 10 15 14 12 - 51


U12, BBH Auswahl - SC Langenhagen 78:54 (01.03.2009)

Gutes Spiel gegen weibliche U12-Bezirksauswahl !

Mit neun motivierten Spielern fuhr das U12-Team des SC Langenhagen zum Auswärtsspiel nach Laatzen. Im ersten Viertel ging es gut los und Lukas und Zarena konten unser Team bis zur 7.Minute im Spiel halten, danach aber setzte sich die Auswahlmannschaft ab. Im zweiten Viertel kämpften besonders Michael,Kai und Hanna in der Abwehr. Daniel B. konnte dann mit guten Korblegern und einem Drei-Punkt-Treffer zur Halbzeit in diesem Viertel punkten. Auch nach der Halbzeit konnten alle Spieler des SCL die Erwartungen der Trainer erfüllen. Auch Enis, Rene und Daniel J. konnten punkten und zeigten, was sie können. Die ganze Mannschaft zeigte guten Basketball und hatte Spass am Spiel, was die Grundvorraussetzung ist, um später ein erfolgreicher Spieler zu werden. Das Ergebnis war am Ende unwichtig.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
BBH Auswahl 25 17 26 10 - 78
SC Langenhagen 14 16 14 10 - 54


U12, SC Langenhagen - TV Bergkrug 41:64 (21.02.2009)

Niederlage der U12 gegen starke Bergkruger

In der Brinker Schule kam es Samstag zum Aufeinandertreffen der U12 vom SC Langenhagen und der U12 des TV Bergkrug. Das erste Viertel begann sehr ausgeglichen. Beide Teams konnten Punkten und spielten eine gute Verteidigung. Im zweiten Viertel stellte das Team aus Bergkrug die Verteidigung um, so dass es kein Durchkommen mehr für die SCL-Spieler gab. So lag man zur Halbzeit mit 24:43 hinten. Nach der Pause ging es genau so weiter. Bergkrug spielte nun eine Art Zonenverteidigung, wogegen die Jungen aus Langenhagen im Angriff kein Mittel fanden, da im Training der U12 das Spielen gegen solch eine Art der Verteidigung noch nicht trainiert wird. Daher ist es um so bemerkenswerter, dass sich das SCL-Team nicht hängen ließ, sondern im letzten Viertel unterstützt von den Zuschauern durch Einsatz und Kampft nochmal aufkam. Leider reichte es diesmal nicht mehr zum Gewinnen, aber es zeigt, dass die Einstellung der jungen Spieler stimmt.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 14 5 5 17 - 41
TV Bergkrug 15 14 19 16 - 64


U12, TV Bergkrug - SC Langenhagen 46:52 (14.02.2009)

Spannendes Spiel der U12

Mit 9 Spielern trat das U12-Team aus Langenhagen zum Auswärtsspiel in Bergkrug an. Bei eisigen Temperaturen begann das Spiel sehr ausgeglichen, wobei die Spieler aus Bergkrug das 1.Viertel durch einen "überragenden" Centerspieler für sich entscheiden konnten. Im zweiten Viertel spielte SCL sehr konzentriert Abwehr und konnte mit einem Punkt Vorsprung in die Halbzeit gehen. Nach dem Seitenwechsel erlebten die Eltern und Zuschauer ein sehr kämpferisches und spannendes U12-Spiel, wobei beide Teams gutes Basketball zeigten. Der Spitzenreiter aus Bergkrug machte im 3.Viertel mächtig Dampf und übernahm die Führung. Nur durch einen gelungenen 3-Punkt Wurf am Ende des Viertels konnten die Jungs und Mädchen vom SCL den Vorsprung noch auf 4 verkürzen. Im letzten Viertel war es das SCL-Team das die Initiative sowohl in der Abwehr als auch im Angriff übernahm. Alle Spieler vom SCL liefen zur Höchstform auf und konnten durch eine geschlossene Mannschaftsleistung besonders im letzten Viertel diesen Krimi in den Schlußminuten noch für sich entscheiden. Die Freude über den Sieg war nun bei den Spielern riesengroß. Schon nächstes Samstag um 14:00 kommt es zum Rückspiel. Wir freuen uns dann wieder auf ein spannendes Basketballspiel.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TV Bergkrug 15 6 15 10 - 46
SC Langenhagen 10 12 10 20 - 52


U12, VfL Hameln - SC Langenhagen 33:62 (24.01.2009)

U12 in Hameln erfolgreich !

Mit 8 Spielern fuhr das Team aus Langenhagen nach Hameln und traf dort auf das gemischt spielende Team aus Hameln. SCL erwischte den besseren Start und lag nach dem ersten Viertel mit 6:16 vorne. Danach kam aber Hameln besser ins Spiel und kämpfte sich zum 23:28 Halbzeitstand heran. In der Halbzeitpause wurde den Jungem vom SCL klar(-gemacht), dass man sich in der 2.Halbzeit steigern mußte. Gesagt, getan. Nach der Pause legten unsere Spieler los wie die Feuerwehr und spielten sehr konzentrierte Verteidigung, so dass Hameln in diesem Viertel nur einen Korb erzielen konnte. Mit konzentriertem Mannschaftsspiel und geschickten Pässen konnte die Führung zum 33:62 Endstand ausgebaut werden. Alle Spieler des SCL, besonders die Jüngeren, haben in diesem Spiel viel dazugelernt und wertvolle Erfahrung sammeln können. Danke auch an die mitgereisten Eltern, die das junge Team toll angefeuert und motiviert haben.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
VfL Hameln 6 17 2 8 - 33
SC Langenhagen 16 12 20 14 - 62


U12, TSV Stelingen - SC Langenhagen 62:83 (29.11.2008)

U-12 siegt in Stelingen

Die U-12 des SC Langenhagen, die erstmals von ihrem neuen Trainer Oliver Bogorell betreut wurde, kehrte siegreich aus Stelingen zurück. Bereits in den ersten beiden Vierteln wurde der Grundstein für den nie gefährdeten Sieg gelegt. Nach 8 Minunten führte der SCL bereits mit 05:22, zum Ende des ersten Viertel konnte Stelingen noch auf 09:22 verkürzen.
Auch im zweiten Viertel setzte sich das druckvollere Spiel der Langenhagener durch. Insbesondere Aufbauspieler Christian Boginski, mit 45 Punkten erfolgreichster Werfer des Spiels, war durch die Stelinger selten zu stoppen. So ging auch das 2. Viertel mit 10:24 an den SCL. Mit einer beruhigenden Habzeitführung von 19:46 für den SCL wechselten die Teams die Seiten.
In der zweiten Halbzeit verlief die Partie wesentlich ausgeglichener, weil sich die Trefferquote der Stelinger nun deutlich erhöhte. Das 3. Viertel konnten die Stelingen mit 27:22 für sich entscheiden, auch weil die Defenseleistung der Langenhagener deutlich abnahm und leichte Punkte vergeben wurden. Entscheiden verkürzen konnten die Stelingen den Abstand jedoch nicht, weil der SCL auch im letzen Viertel bis zur 9. Minute konzentriert weiterspielte und den Vorsprung wieder auf 83:57 erhöhte. In der letzten Spielminute konnten die Stelingen noch zum Endstand von 62:83 verkürzen. Damit hat das Team nach zwei Niederlagen wieder auf die Erfolgsspur zurückgefunden. Am Sonntag, 07.12.08, 14:00 Uhr, steht bereits das nächste Auswärtsspiel beim TuS Syke an, bevor es dann in die Weihnachtspause geht.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Stelingen 9 10 27 16 - 62
SC Langenhagen 22 24 22 15 - 83
Spieler
Punkte
Christian Boginski
45
Daniel Boginski
14
Kai Ketter
10
Daniel Jarzombek
8
Lukas Magers
4
Enes Kahvice
2
Zarena Seyfarth
0
Rene Richter
0
Jan Germersdorf
0


U12, SC Langenhagen - BBH Auswahl 62:68 (22.11.2008)

Knappes Spiel der U12M

Gegen die weibliche BBH-Auswahl entwickelte sich von Beginn an ein von Kampfgeist und Defence geprägtes Spiel. Gegen die starke Verteidigung der Gegnerinnen fanden die Spieler aus Langenhagen in den ersten beiden Vierteln kaum ein Durchkommen. Nur Einzelaktionen führten zum Korberfolg. So ging die BBH-Auswahl verdient mit einer 30:25 Führung in die Pause. Im zweiten Abschnitt versuchte das Team des SCL schneller zu spielen und aggressiver zu verteidigen. In der Folge kam es auch zu sehenswerten Aktionen im Angriff, aber leider konnten die Gegenerinnen weiter punkten, da sie eine drückende Reboundüberlegenheit hatten. Im letzten Viertel kämpften sie die Spieler vom SCL noch mal auf 4 Punkte heran und machten es für die Zuschauer spannend. Aber am Ende reichte die Zeit nicht mehr und das Spiel ging mit 62:68 verloren. Im nächsten Spiel der U12 kommt es am 29.11.2008 zum Lokalderby in Stelingen. Dort will das Team aus Langenhagen eine gute Leistung zeigen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 10 15 18 19 - 62
BBH Auswahl 15 15 22 16 - 68

U12, VfL Grasdorf - SC Langenhagen 48:40 (16.11.2008)

U-12 des SC Langenhagen verliert auswärts in Grasdorf

Nach den zwei Auftaktsiegen hatte sich die U-12 Mannschaft des SCL auch gegen den VFL Grasdorf einiges vorgenommen. Doch der VFL erwischte an diesem frühen Morgen (9:00 Uhr) den besseren Start und ging in den ersten 2 Spielminuten mit 6:0 in Führung. Das SCL-Team konnte bis zur 5. Minute auf 6:5 aufschließen, am Ende des 1. Viertels verkürzte Daniel Boginski zum 10:7. Durch 2 schnelle Körbe zu Beginn des 2. Viertels gelang die einzige Führung des SCL zum 10:11 (2. Minute). Doch dann riß der Faden völlig beim SCL. Der VFL Grasdorf startete einen 15:0 Lauf, der durch mangelnde Defense und Probleme im Aufbauspiel des SCL begünstigt wurde. Insbesondere im Rebound zeigten die SCL-Spieler ungewohnte Schwächen und luden die Grasdorfer zu 2. und 3. Wurfchancen ein. Den Schlußpunkt zur Halbzeit setzte jedoch SCL-Spieler Benjamin Koch mit seinem sehenswerten Distanzwurf zum 25:13 Halbzeitstand.

Das 3. Viertel verlief wesentlich ausgeglichener, weil sich die Reboundarbeit des SCL verbesserte und besonders Lukas Magers in der Offensive zu überzeugen wußte. Doch auch dieses Viertel ging mit 14:12 knapp an den VFL Grasdorf. Im letzten Viertel konnte sich die Mannschaft des SCL abermals steigern. Einige sehenswerte Angriffe, an denen alle Spieler beteiligt waren, wurden von Christian Boginski und Lukas Magers erfolgreich abgeschlossen. Am Ende siegten die Spieler der VFL Grasdorf verdient mit 48:40, weil sie an diesem Morgen ingesamt treffsicherer waren und geschickter verteidigten. Es bleibt abzuwarten, ob die Spieler aus dieser Niederlage die richtigen Lehren für die nächsten Spiele ziehen werden. Am 22.11.08, 14:00 Uhr steht das nächste Heimspiel gegen die weibliche BBH-Auswahl in der Brinker Halle an.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
VfL Grasdorf 10 15 14 9 - 48
SC Langenhagen 7 6 12 15 - 40
Spieler
Punkte
Lukas Magers
14
Christian Boginski
11
Daniel Boginski
10
Kai Ketter
2
Benjamin Koch
2
Zarena Seyfarth
1
Enes Kahvice
0
Daniel Jarzombek
0
Michael Jancovski
0


U12, SC Langenhagen - TSV Barsinghausen 58:44 (02.11.2008)

U-12 des SC Langenhagen auch im 2. Heimspiel erfolgreich

Auch ihr zweites Saisonspiel konnte die Mannschaft von Trainer Kai Jaklin mit 58:44 für sich entscheiden. Bis zur 7. Minute des 1. Viertels konnten die Gäste des TSV Barsinghausen das Spiel noch offen gestalten (8:7), doch dann setzte sich dass druckvollere Spiel des SCL durch und es gelang auf 16:7 davonzuziehen. Auch den verletzungsbedingten Ausfall von Lukas Magers im ersten Viertel steckte die Mannschaft gut weg. Bis zur Halbzeit gelang es dem SCL-Team, angeführt von ihrem erfolgreichsten Werfer Christian Boginski (30 Punkte) den Vorsprung auf 30:15 auszubauen.
Zu Beginn der 2. Halbzeit war zu spüren, dass sich der TSV Barsinghausen noch längst nicht geschlagen geben würde. Aufgrund von Nachlässigkeiten in der Abwehr und damit verbundenen zu vielen Fouls brachte sich die SCL-Mannschaft selbst in Bedrängnis. Zum Ende des 3. Viertels konnten die Gäste den Vorsprung des SCL auf 42:29 verkürzen.
Da gleich 3 Spieler des SCL zu Beginn des 4. Viertels mit 4 Fouls belastet und vom Ausschluß bedroht waren, ließ die Verteidigungsleistung zunehmend nach. Der TSV Barsinghausen startete zwischen der 2. und 6. Spielminute des 4. Viertels eine Aufholjagt und kam bis auf 46:42 heran. Die SCL-Spieler behielten jedoch in dieser kritischen Phase die Nerven und entschieden in den letzten drei Minuten das spannende Spiel mit 58:44 für sich. Neben Christian Boginski waren Daniel Jarzombek (12 Punkte) und Daniel Boginski (10 Punkte) die erfolgreichsten Werfer auf Seiten des SC Langenhagen. Insgesamt konnte die Mannschaft durch eine kämpferische Leistung überzeugen, teilweise war auch sehr gutes Passspiel insbesondere von Daniel Boginski zu sehen, wenngleich sich die hohe Foulbeslastung in Zukunft möglichst nicht wiederholen sollte.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 16 14 12 16 - 58
TSV Barsinghausen 7 8 14 15 - 44
Spieler
Punkte
Christian Boginski
30
Daniel Jarzombek
12
Daniel Boginski
10
Lukas Magers
2
Kai Ketter
2
Zarena Seyfarth
2
Rene Richter
0
Mike Wert
0


U12, SC Langenhagen - VfL Hameln 77:15 (28.09.2008)

Erstes Spiel, erster Sieg der U12

Gegen die Gäste aus Hameln erwartete das U12-Team des SC Langenhagen ihr erstes Heimspiel. Die Anfangsphase war turbulent und es ging in beiden Team rauf und runter. Nach einigen Minuten aber konnten sich die Jungen aus Langenhagen mit gelungenen Korblegern absetzen und so gab es nach dem 1.Viertel eine 18:2 Führung. Auch im 2.Viertel war Langenhagen klar das bessere Team und die größere Spielerfahrung unserer Kinder machte sich jetzt deutlich bemerkbar. So bestand der Kader von VFL Hameln hauptsächlich aus Spielern der jüngeren Jahrgänge, die in diesem Spiel wichtige Spielpraxis sammeln konnten und nächstes Jahr dann ein gutes Team bilden werden. Dieses Jahr aber war es das Team vom SCL das mit 32:5 in die Pause ging und am Ende deutlich mit 77:15 gewann. Die Trainer Kristina und Kai waren mit der guten Abwehrleistung des ganzen Teams zufrieden, vermissten aber im Angriff das Teamspiel. Leider waren es zumeist Einzelaktionen, die zum Korberfolg führten. Für das kommenden Spiel am 2.11.2008 gegen Barsinghausen ist es wichtig, dass Zusammenspiel im Team zu verbessern, da gerade das guten Basketball kennzeichnet.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 18 14 14 31 - 77
VfL Hameln 2 3 6 4 - 15



[Zum Seitenanfang]




Zuletzt aktualisiert: 01. März 2014 / 0:00 Uhr | © Copyright 2014-2020 Sport-Club Langenhagen - Abteilung Basketball