Image SCL Header

Berichte Saison 2009/2010




Quelle: Spielberichte der div. Trainer des SC Langenhagen



Spielberichte der I. Damenmannschaft des SC Langenhagen


1. Damen, MTV Wolfenbüttel - SC Langenhagen 37:48 (16.01.2010)

Pflichtsieg in Wolfenbüttel

Die Damen konnten trotz fehlender Spielpraxis und dezimiertem Kader einen 48:37 (19:18) Pflichtsieg beim MTV Wolfenbüttel einfahren. Das Fehlen von Sandra Lohmüller auf der Centerposition und Maren Brockmann als Aufbauspielerin wurde aber schnell deutlich. Gegen eine Betonzone, bestehend aus fünf gegnerischen Spielerinnen, war ein durchkommen nur schwer möglich. Es war aber auch eine träge Spielweise die unsere Flügel heute an den Tag gelegt haben. Anstatt sich fleißig zu bewegen und der Ballführenden immer wieder Anspielmöglichkeiten zu geben, beschränkte sich die Offensivabteilung nur auf das nötigste und erhielt prompt die Quittung. Mit einer haarsträubenden Wurfauswahl machte man es dem Gegner aber auch mehr als Leicht. Wäre an diesem Abend nicht Verlass auf die eigene Verteidigung gewesen hätte dieses Spiel auch anders ausgehen können. Zudem profitierte das Team um unsere Punktbeste Sylvia Reichardt (20) von der katastrophalen Wurfquote der Gastgeber die nur 3 von 20 Freiwürfen zum Punkterfolg nutzten. Erst im letzten Viertel gelang es, durch schwindende Kräfte beim Gegner, mit schnellem Spiel sich entscheidend abzusetzen. Der Sieg war verdient - daran besteht kein Zweifel - aber gegen den Tabellenletzten hätte man durchaus abgeklärter Spielen können.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
MTV Wolfenbüttel 12 6 11 8 - 37
SC Langenhagen 9 10 11 18 - 48
Spieler
Punkte
Sylvia Reichardt
20
Neele Bartsch
7
Kathrin Geissler
5
Marina Zschorno
4
Nadine Lang
4
Maja Schirp
4
Wiebke Bredow
2
Katja Wilxmann
2
Kristina Dapsyte
0


1. Damen, SC Langenhagen - TSV Neustadt 44:42 (06.12.2009)

Zweiter Derbysieg in Folge

Nach einem überzeugenden 57:42 Sieg gegen den UBC Hannover konnte die Damenmannschaft auch im zweiten Derby gegen den TSV Neustadt einen Sieg feiern. Denkbar knapp aber verdient wurde der Aufsteiger aus Neustadt mit 44:42 (27:22) besiegt. Gegen unsere starke Manndeckung fiel dem Neuling erschreckend wenig ein. Er versteifte sich zu sehr auf sein Centerspiel das durch tolle Verteidigungsarbeit von Sylvia Reichardt, Sandra Lohmüller, Neele Bartsch, Nadine Lang und Maja Schirp auf diesen Positionen nur gelegentlich erfolgreich war. Die vielen Ballgewinne konnte man schnell in leichte Punkte ummünzen und führte doch sehr sicher mit 27:13 zur Mitte des zweiten Viertels. Erst als Neustadt seine Verteidigung in eine Zonenverteidigung änderte bekamen unsere Damen Ladehemmungen. Neustadt holte auf - nicht weil unsere Verteidigung nachließ - sondern weil unsere vielen freien Würfe nicht ihr Ziel fanden. Die Verunsicherung war zu spüren und es brauchte nach der Halbzeit ein ganzes Viertel um diese Fehlwürfe weg zu stecken. Im letzten Viertel ging Neustadt dann folgerichtig in Führung. Die Antwort kam vom Mannschaftsküken Marina. Ihre Unbekümmertheit sorgte für zwei freche aber erfolgreiche Dreipunktwürfe. Neustadt wurde Nervös und verlor die Geduld auf weitere Fehlwürfe unsererseits zu warten. Endlich ergaben sich auch für unsere Center die nötigen Lücken die Nadine Lang mit zwei weiteren Körben nutzte. Was folgte war ein Nervenkrieg. So erfolgreich man auf den Centerpositionen auch verteidigte gestattete man den Neustädter Flügeln mit unnötigen Fouls an die Freiwurflinie zu treten. So wurde M. Wolters aus Neustadt zur Punktbesten ihrer Mannschaft. Sie erzielte 10 ihrer 14 Punkte von der Linie. Dies hätte in dieser Phase des Spiels fast den Sieg gekostet. Über das ganze Spiel gesehen dominierte aber die bessere Verteidigungsleistung des SC Langenhagen. Der Neuling konnte lediglich 22 Punkte aus dem Feld erzielen - den Rest steuerte man durch zum Teil unnötige Freiwürfe hinzu. Bei mehr Wurfglück auf Seiten der SCL Damen wäre ein deutlicher Sieg drin gewesen. Nun steht für das SCL-Team ein schweres Auswärtsspiel in Gifhorn an. Mit einem Sieg kann aber der Grundstein für einen frühen Klassenerhalt gelegt werden.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 18 9 5 12 - 44
TSV Neustadt 13 8 11 10 - 42
Spieler
Punkte
Kristina Dapsyte
10
Kathrin Geissler
9
Marina Zschorno
6
Sandra Lohmüller
4
Maren Brockmann
4
Nadine Lang
4
Sylvia Reichardt
3
Neele Bartsch
2
Maja Schirp
2
Wiebke Bredow
0


1. Damen, UBC Hannover - SC Langenhagen 42:57 (28.11.2009)

Damen sichern sich Sieg im Derby

Ein beruhigender 57:42 (33:22) Erfolg bremste den freien Fall der Oberliga Damen. Nach vier Niederlagen in Folge war die Verunsicherung im Team deutlich zu spüren. Bei allen vier Niederlagen war man auf Schlagdistanz und verlor zum Teil unglücklich. Im Spiel gegen den UBC Hannover, der sich am Tabellenende bewegt, wollte man von Anfang an eine Trendwende herbeiführen. Dies gelang Eindrucksvoll. Nach einem guten ersten Viertel, das mit 19:9 gewonnen wurde, spielte man teilweise Routiniert den Vorsprung nach Hause. Maja Schirp (10) bestätigte ihre gute Trainingsleistung diesmal mit einer fast perfekten Trefferquote aus dem Feld und von der Freiwurflinie. Gegen eine enge Zonenverteidigung des Gegners zeigte man sich insgesamt stark verbessert. Lediglich im Abschluss fehlte ein wenig das Glück. Im nächsten Spiel gegen den TSV Neustadt wird aber eine Leistungssteigerung im Abschluss und von der Freiwurflinie notwendig sein. Spielerisch hat der Trainer keine Bedenken und sieht sein Team in diesem Duell vorne.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
UBC Hannover 9 13 10 10 - 42
SC Langenhagen 19 14 10 14 - 57
Spieler
Punkte
Maja Schirp
10
Sylvia Reichardt
10
Katja Wilxmann
8
Marina Zschorno
6
Kristina Dapsyte
5
Neele Bartsch
4
Maren Brockmann
4
Wiebke Bredow
4
Nadine Lang
2
Sandra Lohmüller
2
Kathrin Geissler
2


1. Damen, SC Langenhagen - Braunschweiger BG II 47:63 (15.11.2009)

Teilerfolg der SCL Damen

Trotz einer 47:63 (22:24) Niederlage gegen den Topfavoriten und ungeschlagenen Tabellenführer Braunschweiger BG konnten die Damen des SC Langenhagen stolz auf ihre Leistung sein. Bis zum Ende des dritten Viertels trotzte man der BG ein enges Spiel ab. Durch eine aufmerksame Verteidigung ließ das Team um Sandra Lohmüller (7) nicht viel zu. Erst im Schlussviertel boten die Gäste durchweg ihre erste Fünf auf und sollten schnell davon ziehen. Nicht zuletzt eine schwache Freiwurfausbeute von nur 4 Treffern bei 17 Versuchen ließ den Vorsprung uneinholbar wachsen. Dennoch ist dem Team nach der gezeigten Leistung nicht bange vor den nächsten Aufgaben.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 10 11 16 11 - 48
Braunschweiger BG II 15 7 17 24 - 63


1. Damen, VfL Grasdorf - SC Langenhagen 53:47 (08.11.2009)

Nun haben die Damen eine Niederlagen - Serie

Der Saisonstart war mit zwei Siegen mehr als geglückt - nun folgte beim Favoriten VfL Grasdorf die dritte Niederlage in Folge. Mit 53:47 (26:25) unterlag man dem Regionalligaabsteiger denkbar knapp. Es war aber auch das dritte Spiel in Folge das man hätte gewinnen können. Es scheint ja auch so, das in dieser Oberligasaison, mit Ausnahme von unserem nächsten Gegner Braunschweiger BG, Jeder gegen Jeden gewinnen kann. Nur für der SC Langenhagen hat noch keinen "Großen" der letzten Saison besiegt. Es sind halt die Kleinigkeiten die am Ende immer wieder den Ausschlag gegeben haben. Im Spiel gegen Grasdorf konnte man mit einer guten Manndeckung zumindest die starken Flügel kontrollieren. Für die starken Center des Gegners hatte man in der Anfangsphase noch nicht die passende Antwort. Erst, als die verspätet eintreffende Centerin Sandra Lohmüller (5) und die physisch stärkere Flügelspielerin Sylvia Reichardt (8) eingewechselt wurden, kontrollierte man den Gegner komplett. Im Angriff musste unsere Aufbauspielerin Maren Brockmann (3), Schwerstarbeit leisten und sah sich permanentem Druck ausgesetzt. Ihrer Leistung im Ballvortrag war es zu verdanken, das im Angriff die nötigen Lücken entstanden und unsere Center zu leichten Punkten kamen. Mit dem 26:25 Rückstand zur Pause konnte der SC Langenhagen Gut leben, hätte aber ohne die Zahlreichen, leichten Fehler sich zu diesem Zeitpunkt eine Führung erspielen können. In der Halbzeitpause wurde dieses Problem auch deutlich angesprochen und so konnte man gewohnt Stark das dritte Viertel bestreiten. Mit einer fünf Punkte Führung ging es ins letzte Viertel. Die Damen glaubten nun an einen möglichen Sieg bis die besagten "Kleinigkeiten" eintraten und den Gastgeber in Führung brachten. Gleich zu Beginn des Viertels verletzte sich Maren Brockmann mit Verdacht auf Bänderriss und musste ersetzt werden. Da mit Kathrin Geissler und Pia Spörhase gleich beide Spielmacherinnen fehlten musste zunächst Marina Zschorno (8) diesen Part übernehmen. Sie machte ihre Aufgabe sehr Gut - nur leider fehlte sie nun auf der Flügelposition und konnte keine weiteren Punkte erzielen. Das der VFL Grasdorf im Schlussabschnitt eine aggressive Zonenverteidigung spielte viel dagegen nicht ins Gewicht. Wir konnten in dieser Phase des Spiels die richtigen Entscheidungen treffen nur die Schiedsrichter nicht. Sie "verpennten" die Tempoverschärfung des Gegners komplett und brachten uns durch das Auslassen von Foulentscheidungen auf die Verliererstrasse. Man kann dem Team also keinen Vorwurf machen - es muss halt ALLES passen um solche Spiele zu gewinnen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
VfL Grasdorf - - - - - 53
SC Langenhagen - - - - - 47
Spieler
Punkte
Neele Bartsch
10
Kristina Dapsyte
8
Sylvia Reichardt
8
Marina Zschorno
8
Sandra Lohmüller
5
Maren Brockmann
3
Katja Wilxmann
2
Maja Schirp
2
Wiebke Bredow
1
Nadine Lang
0


1. Damen, SC Langenhagen - TSV Schapen 51:64 (01.11.2009)

Damen verlieren unnötig gegen Schapen

Es fehlt im Moment am Umsetzungsvermögen klarer Ansagen. Das ist das Fazit zur unnötigen 51:64 ( 28:38 ) Heimpleite gegen den TSV Schapen des Trainers. Wenn Schapens Ausnahmespielerinnen wie Sina Schneider und Anna Kaufmann von ihren insgesamt 38 Punkten 28 in der ersten Halbzeit erzielen und im Vorfeld die Aufgaben jeder Spielerin klar sein sollten kann man solche Spiele auch nicht gewinnen. Es sollte schnell in Richtung gegnerischer Korb gespielt und dann konsequent die Größenvorteile genutzt werden. Ein konstant hohes Tempo wurde nicht erreicht. Leider wurden in der ersten Hälfte zudem noch zu viele Bälle beim Zuspiel ans Brett verloren. So konnte sich der Gast wieder mal frühzeitig zur Pause absetzen. Das Positive an diesem Spiel war aber auch diesmal der Start aus der Halbzeit. Es braucht wohl immer wieder den berühmten Tritt um die Leistung abzurufen. Innerhalb der ersten sieben Minuten im dritten Viertel glich man zum verdienten 44:44 aus. Was folgte war wie im letzten Spiel gegen Börßum ein kollektiver Ausfall in Angriff und Verteidigung. Der TSV Schapen zog innerhalb von vier Minuten auf ein deutliches 44:57 davon. Auch die verzweifelten Versuche nun von Außen mit Dreipunktwürfen zum schnellen Erfolg zu kommen misslangen. Am Ende zeigte sich wieder einmal das wir eine kontinuierlichere Trainingsbeteilung brauchen um für die nötige Klarheit in der Umsetzung zu sorgen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen - - - - - 51
TSV Schapen - - - - - 64
Spieler
Punkte
Kathrin Geissler
18
Marina Zschorno
10
Sandra Lohmüller
9
Nadine Lang
6
Wiebke Bredow
5
Maja Schirp
3
Kristina Dapsyte
0
Neele Bartsch
0
Maren Brockmann
0
Sana Said-Mahmut
0


1. Damen, MTV Börssum - SC Langenhagen 52:40 (17.10.2009)

Damen verlieren "Spitzenspiel" in Börßum

Nach zwei Siegen aus zwei Spielen trat unsere erste Damen beim ebenfalls Verlustpunktfreien Favoriten MTV Börßum an. In der vergangenen Saison hagelte es noch zwei deprimierende Niederlagen für unser Team. Mit unseren Neuzugängen Neele Bartsch und Kathrin Geissler im Gepäck aber ohne unsere Aufbauspielerin Maren Brockmann, die in Australien die Sonne genießt, sollte nun ein wesendlich besseres Ergebnis erzielt werden. Das dies nur mit einer sehr guten Leistung und der dazu gehörenden Glücksfee klappen konnte war im Vorfeld allen bewusst. Leider stand am Ende eine zu deutliche 40:52 (21:28) Niederlage. Mit einer überzeugenden Leistung in der Verteidigung konnten die wichtigsten Spielerinnen des Gegners weitestgehend ausgeschaltet werden. Im Angriff dagegen fanden zu viele Bälle nicht ihr Ziel. Zu allem Überfluss wurden dann auch die leichten Punkte nicht gemacht. So schlichen sich schon nach dem ersten Viertel Unsicherheiten im Spielaufbau ein die der Gegner dankend annahm. Beim Stand von 12:26, in der Mitte des zweiten Viertels, konnte man sich mit einer Energieleistung bis zur Pausensirene noch auf erträgliche sieben Punkte Rückstand herankämpfen. Wie auch in den ersten Partien der Saison schaffte man mit einem guten Start in die zweite Hälfte schnell den Anschluss. Nach acht Minuten im dritten Viertel konnte das Team durch Punkte von Sandra Lohmüller (9) und Kathrin Geissler (11) aufschließen. Was folgte war ein zweiminütiger Totalausfall. Ballverluste, vergebene Korbleger und haarsträubende Fehlpässe bei Überzahlspiel brachten die Vorentscheidung. Dem MTV reichten diese zwei Minuten um sich deutlich mit 30:43 abzusetzen. Das nach einer zweimaligen Aufholjagd die Luft im letzten Viertel raus war konnte niemand dem Team verdenken. Die Mannschaft des MTV Börßum war in der entscheidenden Phase das reifere Team und konnte dank eigener Fehler unserer Mannschaft nun die Tabellenführung übernehmen. Die Zielsetzung unserer Oberliga-Damen bleibt aber weiterhin der frühzeitige Klassenerhalt. Der muss in den Spielen gegen die Aufsteiger und den Mannschaften aus Schapen und dem UBC Hannover dingfest gemacht werden, da spielen Niederlagen wie gegen Börßum keine Rolle.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
MTV Börßum - - - - - 52
SC Langenhagen - - - - - 40
Spieler
Punkte
Kathrin Geissler
11
Sandra Lohmüller
9
Sylvia Reichert
7
Katja Wilxmann
5
Kristina Dapsyte
3
Maja Schirp
2
Neele Bartsch
2
Nadine Lang
1
Marina Zschorno
0

1. Damen, SC Langenhagen - MTV Wolfenbüttel 46:41 (27.09.2009)

Das Tempo diktierte der Gast

Im zweiten Spiel der Saison sicherten sich die Damen in der Oberliga den zweiten Sieg. Ein mühsamer 46 : 41 ( 16 : 25 ) Erfolg in eigener Halle gegen einen sehr erfahrenen Gegner beschert den besten Saisonstart aller Zeiten. Die durchschnittlich 20 Jahre älteren Gäste aus Wolfenbüttel haben den Damen vorgemacht wie einer Mannschaft das Tempo aufdiktiert wird. Mit ruhigem und sicherem Aufbauspiel nahmen sie uns den Schnellangriff. Die Damen standen lethargisch vor einer sich nicht bewegenden Zonenverteidigung. Immer wieder versuchte man durch schnelles Passen Spielerinnen in eine gute Position zu bringen - was fehlte war dann der konzentrierte oder glückliche Abschluss. Wenn weit mehr als zehn Punkte aus Schnellangriffen fehlen und der Punktestand sehr gering ist wirken gegnerische Körbe, die aus Unachtsamkeit oder Einsatzbereitschaft fallen, doppelt schwer. "Wenn Gegnerinnen im Zeitlupentempo an meinen Spielerinnen vorbei GEHEN können ist etwas verkehrt. Das darf in dieser Form nicht mehr vorkommen", zeigte sich der Trainer Christian Schneider sehr verärgert. So kam es zur Pause zum, wohl obligatorisch werdenden, 9-Punkte-Rückstand. Besserung, zumindest in der Punktausbeute, gelang nach einer lautstarken Halbzeitansprache. Im dritten Viertel leitete Marina Zschorno ( 16 Punkte ) gleich mit drei Dreipunkterfolgen die Wende ein. Dieser Erfolg von Außen schaffte auch wieder mehr Platz unter den Körben und Sandra Lohmüller legte am Brett weitere sechs Punkte nach. Schneller als sonst wurde das Ergebnis gedreht. Mit einer Führung aus dem dritten Drittel konnte nun auch Kristina Dapsyte einen "Dreier" versenken. Der Wille des Gastes war wohl endgültig gebrochen und auch das letzte Viertel ging mit 14 : 10 an den SC Langenhagen. Am Ende zählt nur der Sieg. Die schweren Aufgaben kommen nach einer kurzen Pause noch im Oktober. Beim momentan Tabellenzweiten MTV Börßum will man besser aussehen als in der letzten Saison. Hier hagelte es zwei deftige Niederlagen. Ob es gelingt hängt auch davon ab ob Spielerinnen wie Katja Wilxmann oder Wiebke Bredow rechtzeitig ihre alte Fitness erlangen. Leider wird mit Maren Brockmann unsere Aufbauspielerin fehlen. Wieder im Team stehen dann Neuzugang Nele Bartsch und Kapitänin Sylvia Reichardt.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 9 7 16 14 - 46
MTV Wolfenbüttel 7 18 6 10 - 41
Spieler
Punkte
Marina Zschorno
16
Maren Brockmann
9
Sandra Lohmüller
8
Kathrin Geissler
7
Maja Schirp
3
Kristina Dapsyte
3
Katja Wilxmann
0
Nadine Lang
0
Wiebke Bredow
0
Kristina Dapsyte
0


1. Damen, SpVgg Halchter/Linden - SC Langenhagen 50:51 (20.09.2009)

Sieg der Damen - Neuzugänge stechen

Beim ersten Saisonspiel der Damen in der Oberliga in Wolfenbüttel konnte der Gast aus Langenhagen glücklich als Sieger das Feld verlassen. Beim Endstand von 51 : 50 ( 24 : 33 ) sollte erst das Schlussviertel die Wende bringen. Im ersten Viertel begann der SCL mit einer Mann-Mann-Verteidigung. Das schläfrige Verteidigungsverhalten einzelner Spielerinnen sorgte für einen frühen Rückstand. Am Ende des Viertels führte die SpVgg Halchter/Linden bereits mit 11 : 20 . In dieser Phase stemmte sich im Angriff nur Neuzugang Kathrin Geissler gegen die Halchterabwehr und verhinderte mit 9 ihrer 19 Punkte einen höheren Rückstand. Im Verlauf des zweiten Viertels gestaltete sich ein offenes Spiel. Die Anfangsnervosität war abgelegt und der SCL agierte auf Augenhöhe. Zumindest brachte das Tempospiel, das man sich durch harte Arbeit in der Vorbereitung zugelegt hat, erste Erfolge. Der Gegner musste häufiger wechseln und verlor so seinen Rhythmus. Bei einem 24 : 33 Rückstand wurden die Seiten gewechselt. Was folgte war eine Umstellung in der Verteidigung auf Langenhagener Seite. Nunmehr sah sich die SpVgg Halchter einer Zonenverteidigung gegenüber und hatte nur in der Anfangsphase der Umstellung Erfolg. Für eine Aufholjagd reichte es aber nicht. Lediglich um einen Punkt verkürzte das Team um Anspielerin Maren Brockmann ( 4 ) den Abstand. Das letzte Viertel sollte aber die Wende bringen. Nicht zuletzt durch die schwach agierenden Schiedsrichter die die Topspielerinnen des Gastgebers reihenweise mit ihren fünften Fouls vom Spielfeld schickten. Der SCL nutzte nun seine Überlegenheit am Brett und konnte durch den zweiten Neuzugang Nele Bartsch ( 15 ) weiter Boden gutmachen. Die erste 51 : 49 Führung gelang in der 9. Minute, Nadine Lang ( 3 ) verwandelte hier sicher ihre zwei Freiwürfe und brachte das Team erstmals in Front. Was folgte war das große Zittern. In der letzten Spielminute kam es zu einer Freiwurfstatistik von 0 / 6 auf Langenhagener Seite und nur 1 / 6 bei den Halchter/Lindenerinnen. Der Endstand von 51 : 50 wurde dann 2 Sekunden vor dem Schluss von Maja Schirp festgehalten. Die Freude war groß - zumal es der erste Sieg überhaupt bei der SpVgg Halchter/Linden war. Als Fazit bleibt: Die Neuzugänge haben mit je 19 und 15 Punkten einen sehr guten Einstand gehabt. Das Spielsystem muss aber noch in den Entscheidungen zum Korb verbessert werden. Am nächsten Wochenende steht das Heimspiel gegen Aufsteiger Wolfenbüttel II an die überraschend den Favoriten aus Gifhorn besiegten.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SpVgg Halchter/Linden 20 13 14 3 - 50
SC Langenhagen 11 13 15 12 - 51
Spieler
Punkte
Kathrin Geissler
19
Nele Bartsch
15
Maren Brockmann
4
Marina Zschorno
3
Nadine Lang
3
Maja Schirp
3
Katja Wilxmann
2
Sandra Lohmüller
2
Pia Spörhase
0
Kristina Dapsyte
0
Sana Said Mahmud
0


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der I. Herrenmannschaft des SC Langenhagen


1. Herren, TuS Jahn Lindhorst - SC Langenhagen 44:109 (17.01.2010)

Spitzentanz beim Sieg in Lindhorst

Es war schon anmutig wie beim 109:44 (23:48) Sieg gegen den TuS Jahn Lindhorst die Spieler des SCL durch die Reihen der Verteidigung flogen. Jede Bewegung der Spieler mit Ball war ein Abbild des von Pjotr Iljitsch Tschaikowski komponierten Schwanensee-Balletts. Die Flügel wirbelten über die Bühne des Feldes und stellten die Verteidigung des Gastgebers vor unlösbare Aufgaben. Die körperliche Überlegenheit unserer Center wurde bei jedem Wurf deutlich, als sie, fast wie bei Hebefiguren, Schwerelos in der Luft zu stehen schienen um die nötigen Rebounds zu sammeln und selbst zu Punkten. Dennoch hatte man im ersten Viertel den Takt zur Musik noch nicht gefunden. Besonders in der Verteidigung konnte das Ensemble nicht die zahlreichen Kritiker von ihrer Darbietung überzeugen. Zum Glück hat so eine Vorstellung aber auch mehrere Akte in denen sich immer wieder Solisten ins Rampenlicht spielen können. Diesmal konnte besonders Patrick Poltorack (19) und Jens Aschenrack (18) im zweiten Akt eine Galavorstellung bieten sodass der Gegner frühzeitig aufgegeben hat. Insgesamt war es aber eine geschlossene Mannschaftsleistung, die über die komplette Vorstellung gesehen, eine gute Generalprobe für die nächsten Spiele war. Ein wirklich gelungener Abend an dem man den Zuschauern ein reichhaltiges Angebot an klassischem Basketballballett geschenkt hat. Liebhaber solcher Veranstaltungen wären auf ihre Kosten gekommen und so bleibt nur eine Frage: Timm Engelbrecht - wo warst DU?

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Jahn Lindhorst 17 6 11 10 - 44
SC Langenhagen 22 26 30 30 - 109
Spieler
Punkte
Patrick Poltorack
19
Jens Aschenbruck
18
Linus Pohle
15
Arthur Brosowski
12
Maximilian Doering
12
Ehsan Mozaffari
10
Stefan Enoch
8
Mario Levantino
8
Dennis Niemann
4
Sebastian Gruner
3


1. Herren, SC Langenhagen - TV Bergkrug 68:59 (10.01.2010)

Herren siegen im Spitzenspiel

Trotz der Möglichkeit das Spiel zu verlegen hatte unser Gegner, der TV Bergkrug, bei schlechten Wetterverhältnissen den Weg in die SCL-Halle gefunden. Auch wenn sie nicht vollzählig bei uns angekommen sind - ein Wagen landete ohne größere Schäden an Personen oder dem Fahrzeug im Straßengraben - so waren doch die wichtigsten Spieler der Gäste an Bord. Die erste Herren war also gewarnt vor den spielerisch starken Gästen. Von Beginn an entwickelte sich ein gutes Spiel auf Bezirksliga Niveau. Der SC Langenhagen spielte konsequent seine Blöcke durch und kam immer wieder über das Brett zu leichten Punkten. Der Gegner spielte wesendlich kreativer und konnte mit schönen aber auch einfachen Freimachbewegungen unsere sonst starke Verteidigung überspielen. Im ersten und zweiten Viertel sollte sich aber doch der Größenvorteil durchsetzen und so ging man mit einer 11 Punkte Führung in die Halbzeit. Wie schon in einigen Spielen der Saison scheint eine Führung doch zu Nachlässigkeiten zu führen. Keine Bewegung im Angriff, daraus resultierende Ballverluste und unnötige Foulaktionen ließen den Gegner wieder in Reichweite gelangen. Mit einer fünf Punkte Führung ging es in den letzten Abschnitt. Hier zeigte sich dann doch unser Vorteil auf der Centerposition. Timm Engelbrecht, Linus Pohle, Jens Aschenbrack und Maximilian Döring waren an diesem Abend zu stark für die Gäste. Insgesamt erzielten sie beim 68 : 59 Heimerfolg 39 von 68 Punkten. Zwar ist die Mannschaft mit diesem Sieg nun Favorit auf die Meisterschaft aber es stehen auch noch viele schwere Spiele aus. Entschieden ist hier noch lange nichts.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 19 16 15 18 - 68
TV Bergkrug 12 12 21 14 - 59


1. Herren, TSV Neustadt - SC Langenhagen 56:62 (05.12.2009)

Herren mit ungefährdeten Sieg

Die 1.Herren des SC Langenhagen kam bei der Zweitvertretung des TSV Neustadt zu einem nie gefährdeten 71:45 (32:22) Auswärtserfolg. Bereits im ersten Viertel zeigte das Team trotz vieler personeller Ausfälle eine ansprechende Leistung in der Verteidigung und konnte sich frühzeitig mit 16:4 absetzen. In der Folge der weiteren Viertel schaltete man gleich zwei Gänge zurück und gestaltete das Spiel ausgeglichen. Immer wenn der Gegner versuchte eine Aufholjagd zu starten zog man ein wenig an. Bei einer guten Punkteverteilung aller Spieler zeigte sich das Team von Coach Schneider als sehr ausgeglichen. Da fiel das Fehlen der Aufbauspieler Dennis Niemann und Mario Levantino kaum ins Gewicht. Auch Centerspieler Timm Engelbrecht und die Flügel Dennis Sirowi und Steffen Winterhoff wurden so nur bedingt vermisst. Sicher wäre ein höherer Sieg ein weiteres Signal an die Verfolger gewesen - aber man muss nach dem letzten, engagierten Viertel das mit 28:10 gewonnen wurde schon zu frieden sein. Erst im neuen Jahr kommt es zum Duell gegen den noch ungeschlagenen TV Bergkrug. Hier zeigt sich dann wo der Weg hinführt.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Neustadt 4 18 13 11 - 45
SC Langenhagen 16 16 11 28 - 71
Spieler
Punkte
Patrick Poltorak
13
Ehsan Mozaffari
11
Linus Pohle
9
Jens Aschenbruck
8
Maximilan Doering
8
Volker Pott
7
Stefan Enoch
6
Arthur Brosowski
6
Sebastian Gruner
3
Hendrik Fuge
0


1. Herren, SC Langenhagen - TuS Jahn Lindhorst 95:46 (27.11.2009)

Herren gewinnen im Schongang

Eine richtig gute Leistung zeigte die 1. Herren beim 95:46 (48:20) Sieg gegen Lindhorst nur im ersten Viertel. Der Punktestand von 25:5 machte deutlich wie intensiv in der Verteidigung gearbeitet wurde. Leider verfiel das Team im Verlauf des Spiels in alte Muster. Der zum Teil stark unterlegene Gegner kam besser ins Spiel weil sich unsere Verteidigung auf ein Minimum beschränkte. Es schien fortan wichtiger zu sein selbst auf der Punktetafel zu stehen und nicht geduldig den freien Mann zu suchen. So wurde die Chance auf ein noch deutlicheres Ergebnis vertan. Einzig Kapitän Arthur Brosowski (26) zeigte eine durchgängig gute Leistung mit einer hohen Trefferquote. " Für das Team wäre es wichtig gewesen sich als Einheit zu präsentieren. Das hat uns die Siege in Rusbend und Syke gebracht. Bei einem stärkeren Gegner kann so etwas schnell die Meisterschaft kosten", bremste Trainer Christian Schneider die Euphorie über den vierten Sieg in Folge. Es werden schwere Spiele folgen auf die man sich als Mannschaft einstellen muss. Nachlässigkeiten, wie es sich die Konkurrenten erlauben, darf es nicht mehr geben.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 25 23 21 26 - 95
TuS Jahn Lindhorst 5 15 11 15 - 46
Spieler
Punkte
Arthur Brosowski
26
Tim Engelbrecht
16
Dennis Sorowi
13
Volker Pott
12
Stefan Enoch
9
Mario Levantino
6
Sebastian Gruner
5
Ehsan Mozaffari
4
Dennis Niemann
2
Maximilian Doering
2


1. Herren, TSV Luthe - SC Langenhagen 57:68 (21.11.2009)

Mit Geduld und Spucke

Schön war der 68:57 (28:18) Sieg der ersten Herren in Luthe nicht. Aber wer die Umstände in der Luther Halle kennt und um das Wissen das die Körbe nicht Hoch hängen in Luthe kann mit dem Sieg zufrieden sein. Von Beginn an versuchte das Team um Kapitän Arthur Brosowski (7) die Kontrolle zu behalten. Gegen eine gute Zonenverteidigung sollte es schwer werden die Center gebührend einzusetzen. Die Verantwortung übernahmen aber in diesem Spiel endlich mal die Flügel. Sowohl Dennis Sirowi (16) als auch Ehsan Mozaffari (13) zeigten eine klasse Leistung und sicherten den dritten Sieg in Folge. Am Freitag geht es dann mit dem Heimspiel gegen Lindhorst weiter - das nächste Spiel ist immer das Schwerste.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Luthe 7 11 18 21 - 57
SC Langenhagen 18 10 20 20 - 68
Spieler
Punkte
Dennis Sorowi
16
Ehsan Mozaffari
13
Linus Pohle
8
Tim Engelbrecht
7
Dennis Niemann
6
Arthur Brosowski
6
Jens Aschenbruck
5
Stefan Enoch
4
Volker Pott
2
Maximilian Doering
0
Hendrik Fuge
0


1. Herren, TS Rusbend - SC Langenhagen 76:85 OT (15.11.2009)

Herren gewinnen beim B-Ball-Day

Die 1.Herren kehrte vom Spiel beim Aufstiegskandidat Bueckeburg/Rusbend mit einem hart erkämpften 85:76 (33:36) Sieg nach Verlängerung heim. Die Rusbender hatten sich für dieses Spiel einiges vorgenommen. Um die Zuschauermassen zu locken machten sie uns zu ihrem stärksten Gegner und veranstalteten den B-Ball-Day mit viel Musik und Rahmenprogramm. Für uns zum Glück mussten sie aber auf ihre sonst sehr starken Spieler verzichten. Dies gab über das ganze Spiel gesehen den Ausschlag. Wir konnten mit aller Deutlichkeit unsere Center einsetzen und brauchten nur auf die Fouls des Gegners zu warten. Leider wurden diese zu selten gepfiffen und so ergab sich ein enges Spiel mit viel Dramatik in der Endphase. Bei der Einpunkt-Führung drei Sekunden vor dem Ende zeigte der beste Rusbender Spieler Nerven an der Freiwurflinie und konnte lediglich zum 71:71 ausgleichen. In der anstehenden Verlängerung hatte Rusbend dann nichts mehr zuzusetzen und wir gewannen letztendlich Verdient. Was dieser Sieg Wert ist zeigt sich erst am Ende der Saison.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TS Rusbend 25 11 17 18 5 76
SC Langenhagen 19 14 18 20 14 85


1. Herren, TuS Syke - SC Langenhagen 65:67 (31.10.2009)

1. Herren gewinnen nach hartem Kampf in Syke

Die erste Herren musste am Samstag zu der ungewohnten Anstoßzeit von 14:30 beim TuS Syke antreten. Es fehlten mit Tim Engelbrecht und Mario Levantino gleich zwei etatmäßige Starter. Gegen das wohl jüngste Team der Liga, dem Aufsteiger aus Syke, sollte aber mit der Erfahrung aus der Bezirksoberliga ein Sieg eingefahren werden.Am Ende stand ein hart umkämpfter 67:65 (33:31) Erfolg. Die junge Garde des Aufsteigers präsentierte sich außerordentlich Gut in diesem Spiel und setzte, mit einer Mischung aus Korbattacken und Distanzwürfen, dem Team um Kapitän Arthur Brosowski stark zu. Es war wohl der Respekt vor der großen Erfahrung unserer Mannschaft, daß sie sich nicht schon im ersten Viertel entscheidend absetzen konnten. Auf Seiten des SCL konnte nur Aufbauspieler Dennis Niemann die nötigen Punkte einfahren um im Spiel zu bleiben. Nach dem ausgeglichenen ersten Viertel entwickelte sich die Partie immer mehr zu einem echten Krimi. Keine der beiden Mannschaften konnte sich zu irgendeinem Zeitpunkt mal entscheidend absetzen. Um jeden Ball wurde hart gekämpft und beide Mannschaften hatten Probleme sich leichte Bälle zu erarbeiten. In der Folge des Spieles wurde aber eines immer deutlicher - der SC Langenhagen hatte die bessere Bank. Sowohl Maximilian Doering (15), Jens Aschenbruck (9) als auch Dennis Sirowi (7) kamen von der Bank und avancierten neben dem Kapitän Arthur Brosowski (13) zu den Punktbesten. Es war eines der besseren Bezirksligaspiele in dem nur Kleinigkeiten den Unterschied machten. So schaffte es der Gegner nicht unsere Centergarde im entscheidenden Moment in den Griff zu bekommen. Aber auch das frühe Ausscheiden von Dennis Niemann , nach seinem fünften Foul , Ende des dritten Viertels kompensierte das Team hervorragend, er wurde von Sebastian Gruner (3) im Spielaufbau gleichwertig vertreten. Ein wirklich starkes Team aus Syke konnte mit einer ansprechenden Leistung besiegt werden und es zeigte sich ein völlig anderes Bild der Mannschaft, als noch bei der Auftaktniederlage gegen SW Garbsen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Syke 12 19 22 12 - 65
SC Langenhagen 12 21 16 18 - 67
Spieler
Punkte
Maximilian Doering
15
Arthur Brosowski
13
Dennis Niemann
10
Jens Aschenbruck
9
Dennis Sirowi
7
Volker Pott
4
Patrick Poltorak
4
Sebastian Gruner
3
Linus Pohle
2
Steffen Winterhoff
0
Stefan Enoch
0


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der II. Herrenmannschaft des SC Langenhagen


2. Herren, SC Langenhagen - TuS Syke 53:58 (25.04.2010)

Heimniederlage gegen den Gast aus Syke

In Ihrem letzten Saisonspiel der Saison 2009/2010 versuchte die Mannschaft um Coach C. Schneider alles, um doch noch den 2. Tabellenplatz für sich zu sichern. Doch leider gelang das nicht. Der Ausfall von Maximilian Doering und Jonas Klose in diesem Spiel tat ihr übriges dazu bei. Nach 4 Minuten des 1. Viertels lag man noch mit 12:6 in Front, doch danach schlichen sich leider mal wieder Unkonzentriertheiten im Angriff ein, die Syke bis auf 16:14 nach Ende des 1. Viertels herankommen liessen. Im 2. Viertel gelang dem Team dann gar nichts mehr. In der Defensive wurde zu schläfrig und im Angriff zu überhastet aggiert. Somit konnte Syke mit einem 10:0 Lauf innerhalb von 4 Minuten bis auf 28:21 davonziehen. Zur Halbzeit lag das Team des SC Langenhagen dann mit 23:32 in Rückstand. Doch nach der Pause kam die Mannschaft endlich mit der nötigen Intensität ins laufen. Immer näher kämpften sie sich an Syke heran. Mit einem 7:0 run innerhalb von 90 Sekunden konnte Langenhagen zum Ende des 3. Viertels bis auf 2 Punkte (43:45) an Syke herankommen. Nun musste also das Schlussviertel die Entscheidung bringen. Langenhagen blieb immer in Schlagdistanz und in der 7. Minute des 4. Viertels gelang sogar der 51:51 Ausgleich. Doch danach konnte Langenhagen nicht mehr nachlegen. Wichtige Korbleger und 2 Dreierversuche brachten keinen Erfolg und auf der Gegenseite fielen nun die wichtigen Würfe aus Syker Sicht in den Korb. Langenhagen musste sich somit am Ende mit 53:58 geschlagen geben. Vielleicht steckte noch ein bisschen die Partie vom Abend davor, gegen den Aufsteiger aus Ahlem in den Knochen, um noch die letzten Kräfte zu mobilisieren. Aber wie dem auch sei, die neue formierte 2. Herrenmannschaft hat sich über die gesamte Saison gesehen, trotz vieler verletzungsbedingter Ausfälle und immer wieder wechselnder Besetzung beachtlich aus der Affaire gezogen und einen guten 3. Tabellenplatz belegt. Schauen wir mal, was die neue Saison 2010/2011 bringt. Wir danken an dieser Stelle auf jeden Fall auch den vielen Zuschauern, die uns in dieser Saison immer wieder fantastisch unterstützt haben. Danke.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 16 7 20 10 - 53
TuS Syke 14 18 13 13 - 58
Spieler
Punkte
Jan Pejchar
22
Tim Günther
11
Bodo Schmidt
9
Hendrik Fuge
7
Pedro Gaspar
2
Oliver Bogorell
2
Marcel Dörel
0


2. Herren, SC Langenhagen - SV Ahlem 45:72 (24.04.2010)

2. Herren verliert gegen den Aufsteiger

Die 2. Herrenmannschaft des SC Langenhagen konnte im Vergleich Tabellenerster gegen Tabellenzweiter das Spiel nur bis zur Halbzeit ausgeglichen gestalten. Der Gast aus Ahlem begann stark und führte nach 3 Minuten bereits mit 7:0. Doch nach einer Auszeit von Langenhagen wurde das Team endlich wacher und begann in der Defensive konsequenter das umzusetzen, was Coach Schneider von Ihnen verlangte. Zwar konnte Ahlem das Viertel letztendlich doch mit 21:14 für sich gestalten, doch der SCL war nun trotzdem mehr im Spiel und das trotz der Tatsache, dass sich Center Maximilian Döring beim Defensivrebound 2 Minuten vor Viertelende verletzte und unglücklich umknickte und somit für dieses Spiel ausfiel. Wir wünschen Maxi an dieser Stelle Gute Besserung. Was danach kam, war aber eine sehr gute Trotzreaktion. Langenhagen wurde immer bissiger und konnte sich durch 2 schnelle Dreier und gutes Fastbreakspiel nun immer näher an Ahlem rankämpfen. Es ging dann mit einem 26:29 für den Gast in die Kabine. Bis zur 6. Minute des 3. Viertels plätscherte das Spiel so vor sich hin und es schlichen sich wieder Unkonzentriertheiten und unnötige Ballverluste ein. Trotzdem konnte Langenhagen bis zum 33:31 sehr gut mithalten, doch 3 Dreier in Folge innerhalb von 2 Minuten des 3. Viertels brachten Langenhagen einen nicht mehr einholbaren Rückstand ein. Immer mehr verfiel der SCL in Einzelaktionen, während Ahlem nun mehr und mehr, seine freien Würfe traf. Innerhalb von 4 Minuten des Schlussviertels zog Ahlem bis auf 55:35 davon. Langenhagen hatte dem Gast ab dieser Phase nun nichts mehr entgegenzusetzen und verlor das letzte Viertel viel zu deutlich mit 30:12. Doch Ahlem hatte den Sieg an diesem Tag eindeutig verdient und Langenhagen musste sich geschlagen geben.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 14 12 7 12 - 45
SV Ahlem 21 8 13 30 - 72
Spieler
Punkte
Hendrik Fuge
13
Bodo Schmidt
9
Pedro Gaspar
7
Oliver Bogorell
5
Tim Günther
4
Marcel Dörel
4
Maximilian Doering
2
Jan Pejchar
2
Christian Wagner
0


2. Herren, SC Langenhagen - TKW Nienburg 67:49 (11.04.2010)

Revanche der 2. Herren gegen Nienburg

Die 2. Herrenmannschaft begann das 1. Viertel gegen den Gast aus Nienburg sehr konzentriert und ging bereits nach 3 gespielten Minuten mit 7:0 in Führung. Es wurde in der Defensive konsequent beim Rebound gearbeitet und somit konnte Langenhagen immer wieder durch Fastbreaks den Vorsprung weiter ausbauen. Mit 17:8 ging das 1. Viertel an Langenhagen. Im 2. Viertel liess aber die Konzentration zusehens nach und Nienburg konnte sich zurück in die Partie kämpfen. Langenhagen gelangen in den ersten 4. Minuten des 2. Viertels nur 4 magere Punkte, während Nienburg sich nach und nach immer näher heranschob. Mit einem 9:0 Lauf innerhalb von 3 Minuten konnte Nienburg auf 21:23 verkürzen. Doch 4 schnelle Punkte im der Schlussminute des 2. Viertels sorgte für die 26:23 Führung nach 20 gespielten Minuten. Nach der Halbzeit kam das Team um Coach C. Schneider dann aber wieder konzentrierter aus der Kabine und konnte sich innerhalb von 4 Minuten mit einem 12:4 Lauf vorentscheidend absetzen. Zwar kam Nienburg noch bis auf 45:39 heran, doch nun war Langenhagen endlich wach genug. Im letzten Viertel griff die Defensive sich die Rebounds wieder und konnte somit für leichte Punkte im Angriff sorgen. Im letzten Viertel traff Langenhagen nun endlich auch seine Würfe von Aussen, was in den ersten 3 Abschnitten nicht der Fall war. In den letzten 3 Spielminuten des Schlussviertels liess der SCL keine Punkte von Nienburg mehr zu und konnte die Partie somit letztendlich deutlich mit 67:49 für sich entscheiden. Der Tabellenführter aus Ahlem gewann sein Heimspiel gegen Luhte deutlich, so dass es wohl keine realistische Chance mehr für die 2. Herren geben wird, doch noch in die Bezirksliga aufzusteigen. Aber warten wir es mal ab. Am 24.04, kommt es in der Brinker Schule zum direkten Duell Tabelleerster SV Ahlem gegen Tabellenzweiter SC Langenhagen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 17 9 19 22 - 67
TKW Nienburg 8 15 16 10 - 49
Spieler
Punkte
Hendrik Fuge
18
Maximilian Doering
17
Jonas Klose
8
Jan Pejchar
7
Pedro Gaspar
5
Thorben Dahlke
4
Oliver Bogorell
4
Marcel Dörel
2
Tim Günther
2
Christian Wagner
0
Bodo Schmidt
0


2. Herren, TS Rusbend - SC Langenhagen 58:71 (14.03.2010)

Sieg der 2. Herren

Mit einem am Ende doch deutlichen 71:58 Sieg kehrte die 2. Herrenmannschaft von Ihrem letzten Auswärtsspiel in dieser Saison heim. Nachdem das Team die 1. Halbzeit fast völlig verschlafen hat, konnte die Mannschaft des SCL die Partie letztendlich aber doch noch mit einer guten kämpferischen Leistung zu seine Gunsten drehen. Im 1. und 2. Viertel, war das Team nicht nah genug an seinen Gegenspielern dran, und liess viel zu oft das konsequente ziehen der sehr gut aufgelegten Gastgeber aus Rusbend zu. Im Angriff wurde der Ball zwar gut laufen gelassen, doch es wurde zu unkonzentriert abgeschlossen. Dazu kamen dann noch unnötige Ballverluste durch schlechtes Passspiel. Dieses wusste Rusbend gut zu nutzen und konnte sich somit über ein 19:12 nach den ersten 10. Minuten freuen. Der SCL versuchte jetzt die Intensität zu erhöhen, was in den ersten Minuten des 2. Viertels auch gut gelang und man sich bis auf 21:20 heran kämpfen konnte, doch Rusbend hat danach immer wieder ein Antwort parat. Letztendlich war Langenhagen auch im 2. Viertel nicht "wach" genug um die Partie zu drehen. Nach der Halbzeit platzte der Knoten dann aber doch. Zwar startete Rusbend mit einem 10:2 Lauf ins 3. Viertel, doch ein unglaublicher und von vollem Einsatzwillen aller Spieler geprägter 16:0 Lauf innerhalb von 5. Minuten brachte nun die Wende. Langenhagen war nun im Spiel und legte in der Defensive noch einen Gang zu und liess entgegen der 1. Halbzeit Rusbend kaum noch Luft zum atmen. Die Defensivrebounds landeten nun endlich auch in den Händen des SCL und mit einer erneuten wunderschön herausgespielten 18:6 Lauf innerhalb von 6. Minuten des letzten Viertels brachte nun die endgültige Entscheidung. Am Ende stand dann ein mit zwei doch sehr unterschiedlichen Halbzeiten geprägter, aber dann doch verdienter 71:58 Sieg des SC Langenhagen. Nun hat man in den letzten 3 Heimspielen im April, alle Gegner als Gast, gegen die man in der Hinrunde verlor. Chance also, auf eventuelle Revanche.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TS Rusbend 19 12 17 10 - 58
SC Langenhagen 12 13 22 24 - 71
Spieler
Punkte
Tim Günther
18
Oliver Bogorell
16
Jonas Klose
14
Jan Pejchar
7
Bodo Schmidt
7
Christian Wagner
4
Pedro Gaspar
2
Tobias Stampehl
2


2. Herren, SC Langenhagen - TSV Luthe 52:43 (07.03.2010)

Sieg der Herren gegen Luthe

Die 2. Herrenmannschaft konnte wieder nur auf 7 Spieler zurückgreifen, da immer noch viele Spieler verletzt sind oder aus beruflichen Gründen ausfallen. Somit sah man sich wieder einmal in dieser Saison einer schweren Aufgabe bevor. Luthe reiste mit 9 Spielern an und hatte sich viel vorgenommen. Doch Langenhagen war von Anfang an wach und ging bis zur 9. Minute des 1. Viertels bis auf 13:6 in Führung. Verschlief dann aber die letzten 60 Sekunden und konnte somit nur mit 15:10 in die Viertelpause gehen, da man in der Abwehr nun ein wenig nachlässig war. Auch das 2. Viertel lief so dahin und man konnte sich nicht richtig absetzen und nutzte seine freien Würfe nicht ausreichend. Doch ein 8:0 Lauf in den letzten 4. Minuten führten zum 30:21 Halbzeitstand. Im 3. Viertel wurden dann durch einen Fastbreaks die mit Erfolg abgeschlossen werden konnten, die Entscheidung eingeleitet. Mit 44:32 ging es ins letzte Viertel. Langenhagen konnte nun immer wieder in den entscheidenen Situationen, Akzente setzen, während Luthe zwar immer wieder durch Dreier herankam, doch für eine Kehrtwende seitens des Gastes war es an diesem Tag zu spät. Somit ging der Sieg für den SC Langenhagen völlig in Ordnung. Nun geht es am kommenden Wochenende zur Tabellenletzten aus Rusbend, bevor es in die verdiente Ferienpause geht.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 15 15 14 8 - 52
TSV Luthe 10 11 11 11 - 43


2. Herren, TV Bergkrug - SC Langenhagen 65:74 (27.02.2010)

Überraschungssieg in Bergkrug

Rumpfteam der 2. Herrenmannschaft in Bergkrug

Das 2. Herren Rumpfteam welches überraschend
beim TV Bergkrug gewinnen konnte (27.02.2010)

Mit nur 6 Feldspielern trat die 2. Herrenmannschaft beim TV Bergkrug an. Leider musste man auf Grund von Verletzungen und berufsbedingter Abwesenheit einiger Spieler, mit diesem kleinen Kader nach Helpsen reisen. Somit waren die Voraussetzungen für ein positives Ergebnis nicht gerade günstig. Doch es kam alles ganz anders als erwartet. Bergkrug trat Ihr Heimspiel mit 11 Spielern an und somit war der einzige Ausweg, die Flucht nach vorn. Mit dieser Einstellung ging das Team dann auch in die Partie. Schnell wurde klar, wenn man zusammen spielt, kann man vielleicht auch etwas gewinnen. Nach 5. Minuten des 1. Viertels lag Langenhagen mit 9:4 in Front. Zwar konnte Bergkrug mit schnellen Punkten bis auf 14:11 davonziehen, doch man liess sich davon nicht beeindrucken. Und ging nach einem Schlussspurt von 6:2 mit 17:16 in die Viertelpause. Immer wieder gelang es dem SCL den Bonuspass zu spielen und somit den freien Mann an den Außenpositionen zu finden. Auf Grund einer extrem guten Trefferquote von Aussen, stellte das die Zonenverteidigung von Bergkrug vor unlösbare Aufgaben. Somit änderte der TVB seine Taktik und versuchte es jetzt mit einer Mannverteidigung. Doch auch mit diesem Schachzug gelang es Bergkrug nicht, die an diesem Tag unglaublich treffsichere Mannschaft des SC Langenhagen aufzuhalten. Mit einer 35:30 Führung für den SCL ging es in die Halbzeitpause. Nun begann das Team daran zu glauben, hier vielleicht doch die Punkte entführen zu können. Mit diesem Glauben an sich, gelang es der 6-köpfigen Mannschaft nun auch, die guten Angriffsaktionen von Bergkrug, die letztendlich dazu führten das Bergkrug innerhalb von 3 Minuten mit einem 8:0 Lauf den 43:43 Ausgleich erzielen konnte, die Ruhe zu bewahren. 2 schnelle Dreier und konzentrierte Abwehrarbeit unterm Korb, endeten schliesslich in der 53:48 Führung des SCL nach 30 gespielten Minuten. Jetzt galt es also nur noch die letzten 10 Minuten mit dem selben Engagement anzugehen und weiter clever zu spielen und den freien Mann zu suchen. Dieses gelang weiterhin in sehr hohem Maße und auch die Trefferquote war weiterhin sehr hoch und liess somit Bergkrug nicht mehr richtig zurück ins Spiel kommen. Mit der nötigen Ruhe und dem erkämpften Selbstbewußtsein, konnte der SC Langenhagen die Partie hochverdient mit 74:65 für sich entscheiden. 9 Dreier in diesem Spiel, die allgemein hohe Trefferquote und das sehr gute Teamplay, waren der Garant für diesen tollen und überraschenden Sieg dieses "Rumpfteams" beim TV Bergkrug. Das Team hofft nun auf die schnelle Rückkehr der verletzten Spieler, da am kommenden Sonntag das Heimspiel gegen den TSV Luthe ansteht.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TV Bergkrug 16 14 18 17 - 65
SC Langenhagen 17 18 18 21 - 74
Spieler
Punkte
Jan Pejchar
20
Bodo Schmidt
17
Jonas Klose
15
Tim Günther
10
Pedro Gaspar
9
Christian Wagner
3


2. Herren, SC Langenhagen - VfB Stolzenau 68:48 (21.02.2010)

Sieg der 2. Herren

Nach zuletzt 2 Niederlagen in Folge, konnte das Team um Coach C. Schneider nun endlich wieder 2. Siege feiern. Nachdem man bereits vor 2 Wochen in Hoya gewonnen hatte, gewann man nun auch das Rückspiel gegen den Gast vom VfB Stolzenau. Im Hinspiel hatte man noch arge Schwierigkeiten gegen die gut verteidigenden Stolzenauer. Der SC Langenhagen startete schach und lag nach 5 Minuten mit 2:8 hinten. Doch nun endlich kam der Motor ins Rollen. Mit einem 11:0 Lauf in den letzten 4 Minuten konnte man das Viertel doch noch für sich entscheiden. Die Defensive stand jetzt gut und erlaubte einige Fastbreak Angriffe, die leider nicht immer konzentriert genug abgeschlossen wurden. Somit konnte man den Vorsprung nicht schon klarer gestalten und gewann nach 5 schnellen Punkten durch Stolzenau in den letzten 60 Sekunden, das Viertel mit 17:14. Anders als in vielen Spielen zuvor, konzentrierte sich der SCL diesmal aber im 3. Viertel endlich mal und konnte durch seine gute Verteidigung nun von Anfang an in sichere Punkte umwandeln. Somit gewann man auch das 3. Viertel und ging mit einem beruhigenden 15 Punkte Vorsprung ins Schlussviertel. Ein 8:0 Lauf Mitte des 4. Viertels brachte nun endgültig die Entscheidung zu Gunsten Langenhagens. Somit gewann man durch eine gute Leistung verdient mit 68:48. Am kommenden Wochenende steht nun die schwere Auswärtspartie beim TV Bergkrug an.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 15 17 23 13 - 68
VfB Stolzenau 9 14 17 8 - 48
Spieler
Punkte
Jonas Klose
17
Maximilian Doering
12
Bodo Schmidt
11
Tim Günther
10
Oliver Bogorell
7
Pedro Gaspar
6
Christian Wagner
3
Matthias Hoppmann
2


2. Herren, RV Hoya - SC Langenhagen 50:60 (07.02.2010)

Sieg der 2. Herren

Die 2. Herrenmannschaft konnte mit endlich mal wieder einen Sieg verbuchen. Auf Grund einiger Verletzungen und berufsbedingter Ausfälle, konnte man nur mit 7. Spielern nach Hoya reisen. Doch man hatte Glück und auch der Gastgeber trat mit nur 8 Spielern an. Bereits nach 7. Minuten hatte man sich einen 17:9 Vorsprung herausgearbeitet. Doch leider konnte man die Konzentration nicht weiter aufrecht erhalten und gewährte dem RV Hoya einen 4:0 Lauf. Nach dem ersten Viertel ging es also nur mit 21:17 in die Pause. Mit Beginn des 2. Viertels ging dann endlich wieder mehr zusammen und durch eine kompakte Defensive gelang es Langenhagen dieses Viertel deutlich mit 18:8 für sich zu entscheiden. Nach der Pause riss, wie schon so häufig in dieser Saison, der Faden völlig. Schlechtes Reboundverhalten, unnötige Fouls und überhastete Angriffe liessen Hoya wieder zurück ins Spiel kommen. Mit 45:40 für Langenhagen ging es ins entscheidende Viertel. Hoya begann konzentriert und kam bis auf 44:45 heran, doch ein Dreier des SCL sollte nun die Wende bringen. Nun wurde auch wieder besser verteidigt und Langenhagen liess über 6. Minuten keinen Korb mehr zu, was letztendlich den Sieg brachte. Vorne konnte man nun wieder mehr am Brett punkten und gewann das letzte Viertel mit 15:10. Am kommenden Wochenende wartet nun die schwere Partie gegen den Tabellenführer aus Syke auf das Team um Coach C. Schneider.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
RV Hoya 17 8 15 10 - 50
SC Langenhagen 21 18 6 15 - 60
Spieler
Punkte
Maximilian Doering
17
Jonas Klose
12
Oliver Bogorell
12
Bodo Schmidt
11
Tim Günther
2
Christian Wagner
2
Pedro Gaspar
0


2. Herren, SV Ahlem - SC Langenhagen 67:39 (16.01.2010)

Niederlage in Ahlem

Mit einer absolut schwachen Leistung kehrte die 2. Herrenmannschaft von ihrem "Spitzenspiel" aus Ahlem zurück. Nicht wirklich gut war es, was das Team um den verletzten Captain Hedrik Fuge in Ahlem ablieferte. Nachdem man mit Pedro Gaspar einen neuen "alten" Spieler in seinen Reihen begrüßen konnte und Tobias Stampehl aus beruflichen Gründen nicht mehr in dieser Saison für den SC Langenhagen spielen kann, wollte man trotz dieser Veränderungen nach der Winterpause ein gutes Spiel gegen den Gastgeber aus Ahlem abliefern. Leider gelang dieses nur im ersten Viertel welches man noch mit 13:10 gut über die Runden brachte. Doch bereits im 2. Viertel ging nichts mehr. Der Gegner konnte immer wieder über seinen stärksten Spieler punkten und gewann völlig verdient das 2. Viertel mit 26:6. Damit war die Vorentscheidung bereits gefallen. Auch in der 2. Hälfte war Langenhagen zu keiner Zeit in der Lage, dem Spiel noch neue Impulse zu geben und das Spiel in irgendeiner Weise rumzureissen. Ahlem konnte schalten und walten wie sie wollten. Die Verteidigung war immer mindestens einen Schritt zu spät und vorne lief fast gar nichts. Somit geht der Sieg für Ahlem völlig in Ordnung. Festzuhalten bleibt auch, dass das Team immer völlig kopflos agiert, sofern Coach C. Schneider nicht an der Seitenlinie steht. Es wird Zeit das die Mannschaft endlich mal wieder anfängt, in allen Bereichen zuzulegen, sofern man nicht weiter Spiel um Spiel einfach so "aufgeben" will. Dazu wird das Team am kommenden Sonntag gegen Garbsen die Gelegenheit haben, das Gegenteil zu beweisen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SV Ahlem 13 26 14 19 - 67
SC Langenhagen 10 6 13 10 - 39
Spieler
Punkte
Maximilian Doering
14
Jan Pejchar
9
Pedro Gaspar
7
André Dietrich
5
Jonas Klose
4
Oliver Bogorell
0
Tim Günther
0
Martin Geissler
0
Thorben Dahlke
0
Christian Wagner
0
Bodo Schmidt
0


2. Herren, TKW Nienburg - SC Langenhagen 75:71 (05.12.2009)

Unnötige Niederlage in Nienburg

Mit einer knappen und unnötigen 75:71 Niederlage kehrte die 2. Herrenmannschaft von Ihrem letzten Spiel im Jahr 2009 aus Nienburg zurück. Vor Beginn der Partie war schon klar, dass es ein schwieriges Spiel werden würde, da Nienburg alle seine Heimspiele gewonnen hatte. Somit war man vorgewarnt. Im Training wurde über die gefährlichen Distanzschützen von Nienburg gesprochen und mit "nur" 5 Dreier hatte man diese auch ganz gut im Griff. Doch leider waren wieder andere Faktoren dafür verantwortlich, dass Langenhagen die Partie, trotz einer 9 Punkte Halbzeitführung, doch noch verlor. Die deutlich Ansage von Coach Christian Schneider in der Halbzeit, bezüglich im 2. Viertel nicht konsequenter abgeschlossener Fastbreak-Möglichkeiten und schlechten Passspieles, kam wohl nicht deutlich bei den Spielern an. Somit verloren sie im 3. Viertel völlig den Faden und liessen Nienburg mit einem 14:0 Lauf innerhalb von 3. Minuten das Spiel zu Ihren Gunsten auf 44:42 für sich drehen. Von diesem Schock erholte sich das Team nur langsam und konnte bis zur letzten Viertelpause nur bis auf 52:56 verkürzen. Das letzte Viertel sollte also die Entscheidung bringen. Doch auch hier waren zuviel Unkonzentrierheiten dafür verantwortlich, dass man das Spiel nicht mehr in den Griff bekam und Nienburg das Spiel doch für sich entscheiden konnte, obwohl mit mehr Biss in der Defensive und Cleverness im Angriff ein Sieg in Nienburg durchaus möglich gewesen wäre, doch so verlor man das Spiel letztendlich verdient mit 75:71. Dem Team steht zum Glück noch ein bisschen Zeit bis zum nächsten schweren Auswärtsspiel, welches den Auftakt für das Jahr 2010 bildet, zur Verfügung. Am 16. Januar geht es zum SV Ahlem der bisher eine bärenstarke Saison spielt. Aber bis dahin hat man ja noch ein paar Trainingseinheiten vor sich, um vielleicht doch den einen oder andere Fehler abzustellen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TKW Nienburg 18 12 26 19 - 75
SC Langenhagen 21 18 13 19 - 71
Spieler
Punkte
Jonas Klose
20
Hendrik Fuge
10
André Dietrich
10
Maximilian Doering
9
Bodo Schmidt
8
Jan Pejchar
6
Tim Günther
4
Tobias Stampehl
2
Oliver Bogorell
0
Marcel Dörel
0


2. Herren, SC Langenhagen - TS Rusbend 71:56 (29.11.2009)

Sieg gegen Rusbend

Die 2. Herren konnte mit dem 71:56 gegen die SG Rusbend/Bückeburg 2 den guten Lauf der letzten Wochen fortsetzen und mit dem 4. Sieg in Folge den 2. Tabellenplatz festigen. Mit konzentrierter Defensivarbeit und schnellem Passspiel gegen die gegnerische Zonenverteidigung wurde schnell eine beruhigende Führung herausgespielt. In der Defensive kam es nur gelegentlich zu Nachlässigkeiten. Insbesondere gegen den gegnerischen Aufbauspieler hätte bei dessen Zug in die Zone mutiger das Charging aufgenommen werden können. In der Offensive wurde jedoch auch in diesen wenigen Phasen der Nachlässigkeit konstant gepunktet. Ein Extralob verdiente sich hier Center Maximilian Döring, der neben eigenen Scorerqualitäten auch öfter den Blick für die freistehenden Mitspieler hatte und ihnen zu freien Würfen verhalf. So macht Teambasketball Spaß. Letztendlich konnte der Gegner die klare Führung nie ernsthaft in Gefahr bringen. Dies gab Trainer Christian Schneider die Gelegenheit, auch den Bankspielern einige Einsatzzeit zu gewähren. Am kommenden Samstag tritt das Team beim zu Hause noch ungeschlagenen Team TKW Nienburg 2 an.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 25 13 14 19 - 71
TS Rusbend 13 14 16 13 - 56
Spieler
Punkte
Maximilian Doering
23
Hendrik Fuge
13
André Dietrich
10
Tim Günther
8
Jan Pejchar
5
Jonas Klose
5
Christian Wagner
3
Marcel Dörel
2
Oliver Bogorell
2
Matthias Hoppmann
0
Tobias Stampehl
0


2. Herren, TSV Luthe - SC Langenhagen 56:62 (21.11.2009)

Sieg in Luthe

Mit einem 56:62 Sieg kehrte die 2. Herrenmannschaft von Ihrem Spiel beim TSV Luthe heim. Nach vielen Versuchen endlich mal wieder ein Sieg in Luthe. Nach einer Steigerung in der Verteidigung in der 2. Halbzeit konnte das Team um Coach C. Schneider den Pausenrückstand von 3 Punkten (34:31) schnell in eine Führung drehen. Ein ums andere Mal konnte Langenhagen über die Center punkten, doch trotzdem konnte man sich nie richtig absetzen und somit war es bis in die Schlussphase spannend. Mit einem 8:3 Lauf in den letzten 5. Minuten des 4. Viertels besiegelte das Team dann aber letztendlich den Sieg zu seinen Gunsten. Am kommenden Wochenende kommt dann der TS Rusbend nach Langenhagen in die SCL Halle.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Luthe 15 19 12 10 - 56
SC Langenhagen 15 16 19 12 - 62
Spieler
Punkte
Maximilian Doering
27
André Dietrich
14
Hendrik Fuge
11
Urs Othmer
10
Jonas Klose
0
Oliver Bogorell
0
Matthias Hoppmann
0
Bodo Schmidt
0
Tobias Stampehl
0
Marcel Dörel
0


2. Herren, SC Langenhagen - TV Bergkrug 57:52 (15.11.2009)

Am Ende ein verdienter Sieg

Die 2. Herrenmannschaft konnte Ihr Heimspiel gegen den Gast vom TV Bergkrug mit 57:52 für sich entscheiden. Der Start wurde vollkommen verschlafen. Immer wieder kamen die Gäste durch sicheres und schnelles Passspiel zu leichten Punkten am Korb. Somit geriet der SCL schnell mit 0:8 in Rückstand. Erst nach 4. Minuten erzielte der SCL den ersten Korb. Doch wie schon in den letzten Spielen ging der SC Langenhagen nicht mit dem nötigen Ehrgeiz in die 2 Kämpfe und musste somit mit 20:10 das erste Viertel abgeben. Doch dann fing man an sich auf Basketball zu konzentrieren. Nur ganze 4 Punkte liess Langenhagen im 2. Viertel zu, um selber im Gegenzug nun durch erhöhte Intensität das Spiel zu seinen Gunsten zu wenden. Somit ging man mit einem knappen 25:24 in die Halbzeit. Diese tat dem Spielfluss jedoch nicht gut und man verfiel wieder in diesselbe Lethargie des 1. Viertels und liess dem Gast aus Bergkrug zuviel Spielraum und musste somit mit einem 38:46 ins letzte Viertel gehen. Das Team aus Langenhagen verkrampfte nun zusehens und geriet immer mehr in einen scheinbar uneinholbaren Rückstand. Doch wer dachte es geht nichts mehr, der wurde getäuscht. Bis 5 Minuten vor Schluss lag Berkgrug mit 10 Punkten in Front, doch ein 13:0 Lauf in den letzten 5 Minuten liess die Partie doch noch zu Gunsten des SC Langenahgen kippen. Das Team muss nun aber endlich mal von Beginn an konzentriert zu Werke gehen, um nicht immer wieder in den Spielen kräftezehrende Aufholjagden starten zu müssen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 10 15 13 19 - 57
TV Bergkrug 20 4 22 6 - 52
Spieler
Punkte
Hendrik Fuge
16
Urs Othmer
13
André Dietrich
11
Jonas Klose
6
Oliver Bogorell
5
Tim Günter
4
Bodo Schmidt
2
Tobias Stampehl
0
Matthias Hoppmann
0
Martin Geissler
0


2. Herren, VfB Stolzenau - SC Langenhagen 48:54 (08.11.2009)

Schwer erkämpfter Sieg der 2. Herren

Die 2. Herrenmannschaft kam mit einem hart erkämpften Sieg von Ihrer Auswärtspartie aus Stolzenau zurück. Leider ist das Team zur Zeit nicht in der Lage an Ihre guten Vorstellungen wie gegen Garbsen und Hoya anknüpfen zu können. Denn wieder einmal, waren viele Abspielfehler und Unkonzentriertheiten in der Defensive der ausschlaggebene Faktor in der 1. Halbzeit der Partie. Schnell konnte sich Stolzenau bis auf 10 Punkte absetzen (14:4 - 8. Minute). Auch im 2. Viertel gelang dem Team nicht viel und somit war Stolzenau jederzeit Herr der Lage. Bis zur Halbzeit hatte sich der Gastgeber bis auf 31:23 abgesetzt. Nach einer eindeutigen Ansage von Coach C. Schneider in der Halbzeit, lief es dann besser. Jetzt wurde besser verteidigt und Stolzenau kam nicht mehr so einfach zu 2. und 3. Wurfversuchen. Im Gegenzug gelang dem SC Langenhagen nun besser Ihre Center ins Spiel zu bringen. Somit ging es mit einem 40:40 ins letzte Viertel. Nun also musste die Entscheidung fallen und jetzt endlich war der nötige Biss im Spiel vorhanden um in Stolzenau das Ruder rumzureißen. Es wurde um jeden Ball hart gefightet und in der Defensive wurde fast jeder Rebound geholt. Somit gelang es Stolzenau nun nicht mehr, einfach Würfe für sich zu kreieren und mehr und mehr, ging ihnen die Ideen aus und die Versuche aus der Ferndistanz fanden nicht mehr ihr Ziel. Stattdessen konnte nun der SCL die entscheidenen Zähler für sich verbuchen und kam immer wieder durch die Center zu Punkten. Alles in allem war es ein hartes Stück Arbeit. Das sollte dem Team gezeigt haben, dass noch viel im Training zu tun ist, um konstantere Leistungen in der Zukunft abliefern zu können. Am kommenden Wochenende bietet sich gegen Bergkrug daheim die Chance, dieses zu beweisen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
VfB Stolzenau 16 15 9 8 - 48
SC Langenhagen 11 12 17 14 - 54
Spieler
Punkte
Maximilian Doering
18
Hendrik Fuge
14
André Dietrich
12
Tim Günter
6
Oliver Bogorell
3
Bodo Schmidt
1
Tobias Stampehl
0
Thorben Dahlke
0
Jonas Klose
0
Marcel Dörel
0
Henning Suhr
0


2. Herren, TuS Syke - SC Langenhagen 77:66 (01.11.2009)

2. Herren verliert in Syke

Die 2. Herren musste beim Auswärtsspiel in Syke die 1. Niederlage in dieser Saison einstecken. Das Team konnte in keiner Phase an die konzentrierte Defensivleistung der Vorwoche anknüpfen. Und auch in der Offensive begann die Mannschaft nervös. Ungenaues Passspiel und überhastete Abschlüsse brachten den Gastgeber immer wieder in Ballbesitz. Diese kamen ihrerseits zu leichten Punkten aus der Distanz und Halbdistanz, da in der Langenhagener Defensive die Hilfe für den Nebenmann oftmals zu spät kam. So geriet man schnell in Rückstand, der in der 7. Minute bereits auf 10 Punkte Differenz und zum Ende des 1. Viertels auf 9:23 angewachsen war. Von diesem Rückstand konnte die Mannschaft sich nie wirklich erholen. Auch einige konzentriert vorgetragene Angriffe Mitte des 2. Viertels zum zwischenzeitlichen 21:32 erwiesen sich letztendlich als Strohfeuer. So spiegelte das 23:41 zur Pause den Spielverlauf leider korrekt wieder. Für die einzige kurze Erheiterung sorgte ausgerechnet der Schiedsrichter. Diesmal nicht mit einem wegen eines vermeintlichen 3-Sekunden-Regelverstoßes (?) abgepfiffenen Fastbreaks gegen unser Team wie zu Beginn der Partie, sondern weil er einfach die Pfeife am Anschreibetisch vergessen hatte und so der Start des 3. Viertels wiederholt werden musste. Solcherlei Vorkommnisse und kuriose Schiedsrichterentscheidungen gegen beide Teams können jedoch nicht für die Niederlage verantwortlich gemacht werden. Im 3. Viertel erreichte die Defensivleistung der 2. Herren leider ihren tiefsten Tiefpunkt. Das Defensivverhalten der Langenhagener kann hier nur mit dem Begriff "Tag der offenen Tür" beschrieben werden - leichte Punkte für die Gastgeber in Serie. So drohte beim Zwischenstand von 33:66 nach 29 Minuten gar ein Debakel. Dies konnte mit einem verzweifelten letzten Aufbäumen verhindert werden. Einige späte Fastbreaks über Maximilian Doering und André Dietrich sowie 18 Punkte von Jonas Klose in den letzten 11 Minuten kamen leider zu spät, um von den nun nachlassenden Kräften der Gastgeber noch entscheidend profitieren zu können. Der Termin des Auftritts der Syker Mannschaft in Langenhagen ist in den Köpfen der Spieler bereits vorgemerkt, um diese Schlappe im Rückspiel wieder vergessen machen zu können.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Syke 23 18 25 11 - 77
SC Langenhagen 9 14 14 29 - 66
Spieler
Punkte
Jonas Klose
22
Maximilian Doering
18
André Dietrich
14
Henrik Fuge
7
Oliver Bogorell
2
Bodo Schmidt
2
Tobias Stampehl
1
Matthias Hoppmann
0
Marcel Dörel
0
Henning Suhr
0


2. Herren, SC Langenhagen - RV Hoya 66:39 (24.10.2009)

Deutlicher Sieg gegen Hoya II

Die 2. Herrenmannschaft des SC Langenhagen konnte Ihr 1. Heimspiel in dieser Saison erfolgreich gestalten. Das Team begann sehr verhalten und konnte die sich Ihnen bietenden Möglichkeiten nicht richtig nutzen. Zwar konnte sich das Team bis zur 8. Minute bis auf 8:1 absetzen, doch zahlreiche Schnellangriffe wurden überhastet abgeschlossen. Nach einer Auszeit durch Coach Christian Schneider lief es dann besser. In den letzten 2. Minuten des 1. Viertels konnte man sich dann doch deutlicher absetzen. Mit Beginn des 2. Viertels war man dann richtig im Spiel und kam immer wieder durch gutes Passspiel zu leichten Punkten. Doch auch der Gegner kam nun besser ins Spiel und somit endete das Viertel mit 16:12 für den SCL. Das 3. Viertel sollte nun aber die Entscheidung zu Gunsten von Langenhagen bringen. In der Verteidigung ging nun fast jeder Rebound an Langenhagen und das schnelle Fastbreak Spiel brachte den SC Langenhagen immer mehr in Front. Mit 22:8 ging das 3. Viertel sehr deutlich an den SCL. Im 4. Viertel konnten nun munter durchgewechselt werden und somit allen die Spielern die Möglichkeit gegeben werden, an diesem Sieg teilzuhaben. Am kommenden Wochenende geht es zum schweren Auswärtsspiel nach Syke.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 17 16 22 11 - 66
RV Hoya 7 12 8 12 - 39

Doering
Günther
Stampehl
Schmidt
Dietrich
Spieler
Punkte
André Dietrich
19
Hendrik Fuge
18
Maximilian Doering
7
Bodo Schmidt
6
Tobias Stampehl
5
Jan Pejchar
5
Oliver Bogorell
2
Marcel Dörel
2
Thorben Dahlke
2
Jonas Klose
0
Tim Günther
0
Somer Kelef
0


2. Herren, SW Garbsen - SC Langenhagen 59:85 (27.09.2009)

Sieg zum Saisonbeginn

Im ersten Saisonspiel für die neu formierte 2. Herrenmannschaft des SC Langenhagen gab es einen deutlichen Auswärtssieg beim Team vom SW Garbsen. Viele neue U18 Spieler mussten neu eingebaut werden und somit wusste man sich nicht richtig einzuschätzen. Zu Beginn war auch noch etwas Sand im Getriebe, aber nach ein paar Minuten der Eingewöhnungszeit, spielte das Team sehr konzentriert. Eine gute Defensive und Reboundarbeit ermöglichte ein schnelles Spiel nach vorne, was mit einem 8:0 Lauf und 4 Minuten vor Schluss des ersten Viertels zu einem 9:0 Lauf führte. Im 2. Viertel verlief das Spiel ähnlich und die Center kamen immer besser ins Spiel. Zur Halbzeit führte man bereits mit 52:28. Vielleicht war die Führung zu viel, da man sich nun eine kleine Auszeit gönnte. Dieses wusste Garbsen nun zu nutzen und kam zu leichten Punkten, die in der Verteidigung nun nicht mehr so konsequent gearbeitet wurde. Das Viertel ging dann auch mit 16:15 an die Gastgeber aus Garbsen. Nach einer Auszeit des SC Langenhagen lief es dann zum Glück wieder besser. Und man brachte die Partie letztendlich sicher nach Hause. Insgesamt war es ein gutes Spiel, trotzdem ist noch viel Potential nach oben und daran sollte in den nächsten Trainingseinheiten gearbeitet werden.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SW Garbsen 12 16 16 15 - 59
SC Langenhagen 28 24 15 20 - 85
Spieler
Punkte
André Dietrich
22
Maximilian Doering
15
Urs Othmer
12
Bodo Schmidt
11
Oliver Bogorell
8
Hendrik Fuge
6
Tim Günther
6
Tobias Stampehl
2
Jonas Klose
2
Martin Geissler
1
Thorben Dahlke
0


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U19 weiblich Mannschaft des SC Langenhagen



U19W, SC Langenhagen - Post SV Stadthagen 42:35 (11.04.2010)

Erster Sieg der U19 weiblich

Nach der knappen Niederlage gegen Bothfeld am Vortag konnte das Team am Sonntag seinen ersten wohlverdienten Sieg gegen das Team vom Post SV Stadthagen verzeichnen. In der Offensive spielte das Team sehr konzentriert und ließ nur wenige Ballverluste zu. Mit vier Außenspielerinnen, einer Centerin und einem schnellen Passspiel wurde die gegnerische Verteidigung stets in Bewegung gehalten bis sich die Gelegenheit ergab, erfolgreich abzuschließen. In diesem Spiel hat das Team aber vor allem die harte Verteidigung zum Sieg geführt, die es ermöglichte viele Fastbreaks zu spielen und die gegnerische Verteidigung zu überrennen. Einzig das Reboundverhalten war an diesem Tag zu bemängeln. Alles in allem hat die Mannschaft ein sehr starkes Spiel abgeliefert und auch kurz vor Schluss die Nerven behalten, was letztendlich belohnt wurde. Mit großer Euphorie erwartet das Team nun das letzte Spiel der Saison am Sonntag gegen Syke.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 14 8 8 12 - 42
Post SV Stadthagen 7 6 12 10 - 35


U19W, SC Langenhagen - VfB Stolzenau 72:52 (20.02.2010)

Niederlage gegen den VFB Stolzenau

Am vergangen Samstag empfing die U19 weiblich des SC Langenhagen den VFB Stolzenau zum Rückspiel in der Brinker Halle. Das Team war von der ersten Minute an hoch motiviert, die gute Leistung aus dem letzten Spiel gegen den TuS Sulingen noch einmal zu steigern. Die starke Zonen-Verteidigung der Mädels hatte die ein oder andere Lücke und die Gäste wussten diese konsequent auszunutzen. In der Offense wurde der Ball ein ums andere mal zu leicht weggeschmissen und somit endete das 1. Viertel mit 6:12 für den VFB Stolzenau.

Das zweite Viertel sollte nicht viel anders verlaufen. Der Ball wurde den Gegnern im wahrsten Sinne des Wortes "geschenkt" und zu aller Not, schaltete der SCL zu langsam in die Defense um. Ganze 0 (!) Punkte wurde gemacht, aber dafür ganze 12 kassiert! Halbzeitstand: SCL 06:24 VFB

In der Halbzeit gab es von den Trainern einige Einzelgespräche und nach rund 10 Minuten, ging es dann in das zweite Viertel. Auf einmal stand eine komplett andere Mannschaft auf dem Court. In der Defense wurde hart zugegriffen, besonders Kerstin Heß stach mit ihren starken Rebounds besonders heraus und in der Offense wurde endlich konzentriert gepunktet! In diesem Viertel konnte auch endlich Julia Lange ihre ersten Punkten auf der Center-Position in dieser Saison verbuchen! Dieses Viertel ging nur knapp (7:8) an die Gäste aus Stolzenau.

Im vierten und letzten Viertel wurden dann einige Träume war. In der dritten Minute erfüllte sich Ines Langer ihren Traum: Sie traf einen 3-Punkte-Wurf und lief anschließend nur noch grinsend über das Spielfeld. Angetrieben durch diesen Erfolg zeigten die SCL Basketball Mädels endlich wer Herr, äääm Frau im Hause ist. Dieses Viertel ging mit 9:6 Punkten an den SCL. Einen weiteren Erfolg erziehlte Luisa Roth. Mit der Schlussirene erziehlte auch Luisa einen 3-Punkte-Wurf! Alle guckten gespannt zum Schiedsrichter, denn nur dieser kann entscheiden, ob der Ball vor Ablauf der Spielzeit die Hand verlassen hatte. Als der Schiri dann beide Arme in Luft hob und den gültigen 3-Punkte-Wurf anzeigte, waren die Mädels nicht mehr zu halten. Alle freuten sich so sehr, als hätte man dieses Spiel gewonnen.

Nichts desto trotz hat ein Basketballspiel immer noch 40 Minuten und die Trainer würde sich freuen, wenn Ihr (Die Mädels) mal 40 Minuten so spielen würden!

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 6 0 7 9 - 22
VfB Stolzenau 12 12 8 6 - 38


U19W, TuS Sulingen - SC Langenhagen 71:23 (07.02.2010)

Starkes Spiel wird nicht belohnt

Am Sonntag morgen ging es in das weit entfernte Sulingen zum Rückspiel. Von der ersten Minute an agierten die Mädels konzentriert und sehr treffsicher. Aus einer starken Defense heraus wurde der Ball schnell nach vorne gedribbelt und sehr oft über die Center Kerstin und Raissa gepunktet. Die mitgereisten Zuschauer sahen ein spannendes erstes Viertel, welches der SCL mit 10:12 Punkten gewinnen konnte! Man wollte die starke Leistung weiterhin abrufen, welches auch gelang. Doch nach dem 12:12 Ausgleich des TuS Sulingen, wurde eine Pressverteidigung gegen die Mädels gespielt. Schnell zeigte sich die "Freundlichkeit" der SCL Basketball-Mädels: Man agierte zu lieb gegen die Gegner, welche immer wieder den Ball haben wollten und dieses auch geschafft haben. Schnell stand es somit zur Halbzeit 32:16 für den TuS Sulingen. Coach André Dietrich versuchte die richtige Worte in der Kabine zu finden: "Ihr müsst den Ball schnell nach vorne dribbeln und keine Angst vor dem Gegner haben!"
Die Aufbau-Spieler Ines und Luisa konnten dies auch sehr oft umsetzen, doch leider haben die Schiedsrichter die Schläge auf die Arme nicht gesehen und somit gab es einen Ballverlust nach dem anderen. Trotz allem spielte man konzentriert im Angriff, doch leider war die Mannschaft vom Pech verfolgt. Die Bälle wollten einfach nicht in den Korb! Am Ende stand es somit 71:23 für den TuS Sulingen. Grund der Niederlage war die "Freundlichkeit" gegen die Pressverteidigung.

Am kommenden Sonntag empfängt der SCL den TuS Syke um 11 Uhr in der SCL-Halle. Aus dem Hinspiel weiß man das eine erneute Pressverteidigung auf die Mädels zukommen wird und man wird im Training versuchen, mehr "Biss" in die Sache zu bekommen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Sulingen 10 22 19 20 - 71
SC Langenhagen 12 4 5 2 - 23


U19W, Stadthagen - SC Langenhagen 86:16 (05.12.2009)

U19W verliert gegen Stadthagen

Nach fast einem Monat Pause stand das nächste Spiel für die U19 Weiblich des SC Langenhagen auf dem Programm. Dieses mal war das Team im 45 Minuten entfernen Stadthagen zu Gast. Durch anfängliche Probleme in der Defense und mangelnder Konzentration im Angriff, konnte das Team lediglich 2 Punkte verbuchen und musste ganze 24 Punkte einstecken !

Im zweiten Viertel fand man in der Verteidigung endlich den nötigen Biss und konnte die erfolgreichen Korbwürfe der Gegner deutlich schrumpfen. Leider wurde diese Einstellung nicht in der Offense angewandt. Es schien so, als ob das Team Angst vor Körperkontakt mit dem Gegner hat. Die Spielzüge wurden erfolgreich gespielt. Doch anstatt zum Korb zu dribbeln, lief man mit dem Ball immer einen riesen Bogen um bloß keinen Kontakt mit dem Gegner zu haben und somit kam man zu vielen Ballverlusten.

In der Halbzeit-Pause fanden die Trainer Jonas Klose und André Dietrich anscheinend die richtigen Worte. Auf einmal suchte das Team im Angriff den Kontakt mit dem Gegner und attackierte den Korb. Nicht alle Würfe fanden den Weg in den Korb. Doch auch dieses mal hat nicht alles gepasst. Weil das Team vom Angriff nicht schnell genug in die Verteidigung umschaltete, wurden die Langenhagener förmlich überrannt. Im vierten und somit letzten Viertel, sollte dann alles passen. Sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung war der nötige Biss da um den Gegner unter Druck zu setzen. Leider reichte es erneut nicht für einen Sieg, doch der Leistungssprung im Spiel, ist immer deutliche spürbar. Doch man soll nicht vergessen, dass dies die erste Saison der Mädchen ist und diese als „Lehr-Saison“ zu bezeichnen ist.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Stadthagen 26 14 26 20 - 86
SC Langenhagen 2 0 6 8 - 16


U19W, SC Langenhagen - TuS Sulingen 37:40 (24.10.2009)

U19W unterliegt nur knapp gegen TuS Sulingen

Das 2. Saisonspiel stand für das neu formierte Team auf dem Programm. Nach einer sehr deutlichen Niederlage im ersten Spiel, wollten die Mädchen um Trainer Jonas Klose und André Dietrich alles besser machen und setzten sich als Ziel, so gut wie möglich mitzuspielen.

Es standen sich in der Verteidigung zwei verschiedene Mannschaften gegenüber. Während Sulingen mit einer Mann-Mann-Verteidigung antrat, ging der SCL mit einer Zonen-Verteidigung in das Spiel. Nach einer kurzen eingewöhnungsphase in den ersten 4 Minuten, war der SCL nun komplett im Spiel drin. Durch die etwas verschlafende Phase am Anfang ging das erste Viertel mit 7:11 an Sulingen.

Im zweiten Viertel zeigte die U19W wie man guten Angriff und gute Verteidigung spielt. Lediglich 3 Punkte ließ man in diesem Viertel zu und selber machte man 10. Somit gingen beide Teams bei einem Halbzeitstand von 14:17 in die Halbzeit Pause.
Als die U19W aus der Kabine kam, sah man ein kämpferisches Team welches dieses Spiel nun unbedingt gewinnen wollte. Mit viel Herz zeigte man eine kämpferische Leistung. Beim Spielstand von 27:29 wollte der SCL nun den Sack im viertel und letzten Viertel zumachen.

Es gab einen offenen Schlagabtausch und kein Team konnte sich mit mehr als 2 Punkten absetzen. 5 Minuten vor Ende der Partie führte der SCL mit 37:35 Punkten. Durch ein Foul von Ines Langer in der 7. Minuten war die Mannschaftsfoulgrenze erreicht und Sulingen bekam 2 Freiwürfe zugesprochen. Einer wurde verwandelt, somit stand es 37:36 für den SCL. Leider war das Glück ab dort zu Ende. 2 erfolgreiche Körbe (4 Punkte) zwei Minuten vor Ende brachte den TuS Sulingen in Führung. 12 Sekunden vor Ende nahmen die Trainer nochmal eine Auszeit um einen letzten, vielleicht siegreichen Spielzug zu bringen. Der anschließende Einwurf wurde erfolgreich ausgeführt und der 3 Punkte versuch 2 Sekunden vor Schluss verfehlte leider nur knapp das Ziel. Somit ging das Spiel mit 37:40 Punkten an den TuS Sulingen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 7 10 10 10 - 37
TuS Sulingen 11 3 15 11 - 40


U19W, SW Garbsen - SC Langenhagen 218:4 (27.09.2009)

In Garbsen nichts zu holen

Man konnte der u19 weiblich des SC Langenhagen die Freude auf das erste Spiel in den Augen ablesen. Alle Spierlerinnen waren froh, das erste mal in einem Basketballtrikot auf eine gegnerische Mannschaft zu treffen. Die einen trainieren schon fast 2 Jahre, die anderen gerade mal 3 Monate. Eines hatten aber alle gemeinsam: Ihr erstes Spiel !

Nach den ersten 10 Minuten war das Spiel schon entschieden, denn die Garbsener überforderten die Langenhagener mit einer sehr starken Pressverteidigung. Im ersten Viertel konnte man sich nur zwei mal bis zum Korb vorarbeiten. 2 Punkte von Ines Langer und 2 vergebene Freiwürfe von Tordis Welmert zeichneten das erste Viertel. Das zweite Viertel verlief ähnlich. Eine harte Pressverteidigung von Garbsen brachte Langenhagen immer weiter in Rückstand. Zur Halbzeit stand es 98:02 für Garbsen. In der zweiten Halbzeit wurde man weiterhin sehr hart verteidigt und lediglich Tordis Wehmert konnte noch 2 Punkte für Langenhagen erzielen.

Trotz dieses sehr eindeutigen Spielstandes und der 40 minütigen harten Pressverteidigung hatte die u19 immer noch Spaß am Spiel. "Wir liegen zwar deutlich zurück, aber es macht Spaß" sagten einige Spielerinnen während des Spiels und auch am Ende war die Freude über das erste Spiel immer noch riesen groß.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SW Garbsen 52 46 54 66 - 218
SC Langenhagen 2 0 2 0 - 4


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U18 männlich Mannschaft des SC Langenhagen


U18, Eintracht Hildesheim - SC Langenhagen 67:50 (12.09.2009)

Auftaktspiel geht leider verloren

Endlich wieder Spielen. Mit dieser Einstellung fuhren die Jungs der U18 des SC Langenhagen gemeinsam im SCL BUS nach Hildesheim. Wo stehen wir ? Wie gut sind wir ? Waren die Fragen auf der Fahrt zum Gastgeber Eintracht Hildesheim. Diese Fragen zu beantworten ist schwer. Die beiden ersten Viertel gestalteten sich ausgeglichen, eine technisch und spielerische gute Leistung der ganzen Mannschaft überzeugte. Nach der Halbzeit stellte der Trainer der Heimmannschaft sein Abwehrverhalten um, damit kam man zuerst nicht zurecht. Es dauerte bis zum letzten Viertel, bis das Team Antworten auf das harte Pressing und die Verteidigung fand. Leichte Ballverluste schon im Aufbauspiel führten zu einem Rückstand den man nicht mehr aufholen konnte. Mit einem ungebrochenen Kampfeswillen stemmte sich die ganze Mannschaft der drohenden Niederlage entgegen. Leider umsonst. Auf dem Rückweg nach Langenhagen wurde das Spiel Analysiert und aufgearbeitet. Das Ergebnisse dieser Debatte, bis zum nächsten Spiel in Eicklingen: intensives Training !

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Eintracht Hildesheim 19 12 26 10 - 67
SC Langenhagen 18 11 10 11 - 50


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U16 männlich Mannschaft des SC Langenhagen



U16, SC Langenhagen - TKW Nienburg 50:60 (11.04.2010)

Saisonendspiel der U16 knapp verloren

Der SCL spielte von Anfang an harte Verteidigung, was aber gegen die Nummer 8 das Gegners nicht besonders half. Der sehr robuste Spieler konnte meist auch von drei SCL Spielern nicht gestoppt werden. Trotzdem wehrte sich der SCL. Der Halbzeit stand betrug 22:28 für Nienburg. Im dritten Viertel konnte sogar der Ausgleich erreicht werden. Langenhagen wollte das Ergebnis so über die Zeit bringen, hatte aber 4 Minuten mehrere Fehlpässe, sodass der TKW sich somit den Grundstein zum Sieg legen konnte.Besonders die Nummer 8 der Nienburger dominierte mit 30 von 60 Pkt.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 12 10 7 21 - 50
TKW Nienburg 14 14 12 20 - 60
Spieler
Punkte
Darius Hatami
10
Jonas Büttner
10
Ekram Awol
8
Tobias Binder
8
Marc Tabatschnik:
6
Patrick Zempel
6
Lars Reßmann
2


U16, Lehrter SV - SC Langenhagen 57:68 (14.03.2010)

Auswärtssieg der U16

Die mit 8 Spielern angereiste U16 konnte im ersten Viertel klar dominieren (8:22), besonders in der Defense konnte man gut spielen. Ekram der sich schon im zweiten Viertel verletzte musst vorübergehend auf die Bank. Das zweite Viertel hat der SCL stark nachgelassen. Nur Aufbauspieler Patrick konnte ein Superspiel ablegen und traf sogar mit der Halbzeitsirene einen Dreier. Trotzdem wurde das Viertel unnötig an Lehrte abgegeben(17:14). In der Zweiten Halbzeit konnte auch Ekram wieder zum Einsatz kommen der sich allerdings eine andere Verletzung holte und für den Rest des Spiels ausfiel. Auch Armin der nach einen Korbleger unglücklich umknickte fiel für den Rest des Spiels aus. Jonas konnte mit Sieben Blocks eine Perfekte Defenseleistung erreichen fiel allerdings 4 Minuten vor Schluss wegen seinem % Foul aus. Der Scl hat das Ergebnis über die Zeit gebracht und gewann schließlich mit 68:57.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Lehrter SV 8 17 15 17 - 57
SC Langenhagen 22 14 16 16 - 68
Spieler
Punkte
Darius Hatami
20
Jonas Büttner
10
Armin Geissler
10
Marc Tabatschnik:
8
Patrick Zempel
8
Ekram Awol
6
Tim Ketter
4
Lars Reßmann
2


U16, TuS Sulingen - SC Langenhagen 59:52 (06.02.2010)

Umstrittene Niederlage der U 16 in Sulingen

Die mit acht Spielern angereiste U16 stellte sich auf ein Spiel ein, dass durchaus zu gewinnen war. Im ersten Viertel wurde größenteils auch das umgesetzt was im Training geübt wurde. Allerdings war die Mannschaft im 2.Viertel wie verändert. Es klappte gar nichts mehr. Das Spiel wurde immer körperbetonter. Die Spielweise beider Teams wurde leider immer aggressiver, was die Schiedsrichter leider nicht verhinderten. Leider wurde auch Topscorer Armin im letzten Viertel verletzt (wir wünschen schnelle Genesung). Trotz dieser Umstände konnte der SCL zwar noch bis auf 7 Punkte herankommen, doch die Niederlage war nicht zu verhindern.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Sulingen 15 25 14 5 - 59
SC Langenhagen 18 10 12 12 - 52
Spieler
Punkte
Armin Geissler
22
Jonas Büttner
14
Andre Feise
5
Akreim Awol
4
Darius Hatami
4
Tim Ketter
2
Patrick Zempel
1
Michael Bischoff
0


U16, TKW Nienburg - SC Langenhagen 86:73 (05.12.2009)

Lehrreiche Niederlage !

Zum Auswärtsspiel nach Nienburg waren bei grausamen Nieselregen 9 Spieler des SCL-U16-Teams mitgefahren und fast genausoviele Eltern als Fans. Im ersten Viertel konnte man das Geschehen durch druckvolle Ganz-Feld-Verteidigung und gutes Passpiel mit 18:16 ausgeglichen gestalten. Im zweiten Viertel erhöhte Nienburg den Druck und konnte durch leichte Ballgewinne und gutes Fast-Break-Spiel punkten. Auf der anderen Seite waren die Spieler aus Langenhagen durch die körperliche Präsenz der Nienburger Center eingeschüchtert und verunsichert. Dies setzte sich auch im dritten Spielabschnitt fort und die Nienburger konnten teilweise fast ungehindert punkten. Erst im letzten Spielabschnitt lernte unser Team, dass zum Basketball eine Menge Mut gehört. Besonders in der Verteidigung und ganz besonders wenn man kleiner und leichter als der Gegner ist. Daher zeigt das letzte Viertel, in dem alle U16 Spieler bis zur Schlußsirene kämpften, dass es beim Basketball um das Lernen in kleinen Schritten, wie in diesem Spiel, das Überwinden der eigenen Angst, das Selbstbehaupten auf dem Feld und um das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten geht. Von All dem lernen diese jungen Spieler bei jedem Spiel ein kleines Bischen mehr und daher sind solche Spiele keine Niederlagen sondern ein Gewinn auf ganzer Linie.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TKW Nienburg 18 25 23 20 - 86
SC Langenhagen 16 13 21 23 - 73


U16, SC Langenhagen - Lehrter SV 62:60 (29.11.2009)

Nervenkitzel bei der U16 !

Es war ein spannendes Spiel zwischen dem SC Langenhagen und den Gästen aus Lehrte. Da wurde alles für die Zuschauer und Spieler geboten, was Basketball so attraktiv macht: Spannung, spektakuläre Korbaktionen und Jubel. Eine Werbung für den Basketballsport. Ab dem ersten Viertel wurde auf beiden Seiten auf dem ganzen Spielfeld gerannt, verteidigt und gekämpft. Zur Halbzeit stand es 26:24. Im dritten Viertel konnte sich das SCL-Team absetzen und es ging mit einem 15 Punkte Vorsprung in das Schlußviertel. Dort aber holte das Team aus Lehrte Punkt um Punkt auf und ging 2 Minuten vor dem Ende mit 8 Punkten in Führung. Es entwickelte sich eine hochdramatische Schlußphase, in der sich der SCL wieder herankämpfen und mit etwas Glück zur Verlängerung ausgleichen konnte. Nun mußten 5 Minuten Verlängerung gespielt werden. Beide Teams agierten nervös. Lehrte machte die ersten Punkte mit einem spektakulären Drei-Punkt-Treffer von ihrem Aufbauspieler. Danach wurden viele Freiwürfe geworfen und bis zur letzen Minute waren beide Teams gleich auf und auch gleichwertig. Nun entschied das Glück diese Partie, die keinen Verlierer verdient hätte. Der Wurf vom SCL-Team traf, auf der anderen Seite ging der Versuch der Lehrte knapp daneben. So war der Jubel auf Langenhagener Seite genauso groß, wie die Trauer auf der anderen Seite. Daher das Lob nach Lehrte, die den Sieg genauso, wenn nicht ein wenig mehr als das Team vom SCL, verdient hätten. Für alle Spieler war es eine lehrreiche Erfahrung und ein gutes Spiel zum Lernen und festigen ihrer Technik im Basketball. Nur unter Druck geben die jungen Spieler ihr Bestes und werden so Schritt für Schritt besser.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 10 16 18 10 8 62
Lehrter SV 13 11 5 25 6 60


U16, VfB Stolzenau - SC Langenhagen 24:135 (08.11.2009)

Deutlicher Sieg der U16

Der SCL, der mit 8 Spielern antrat, war von Anfang an im Vorteil, da Stolzenau nur mit zwei U16 Spielern antrat. Der Rest war als Vertretung aus der U14 hochgekommen. Schon in den ersten Minuten zeigte sich dass der SCL diesen Vorteil nutzte. Für den VFB Stolzenau hieß schon in den ersten Minuten Schadensbegrenzung. Der SCL hat diese Chance genutzt um die Stärken und Schwächen des eigenen Teams auszuloten. So versuchten alle Spieler einen Korbleger auf ihrer schlechteren Seite zu erzielen. Trainer Kai hat auch die Positionen ein bisschen geändert. So durften z.B. Center und Flügelspieler im Aufbau spielen. Nach dem recht hohen Sieg, mit 111 Punkten Unterschied wurde die Heimreise angetreten. Wir hoffen dass der SCL noch weitere solcher Siege in der Saison zeigt.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
VfB Stolzenau 4 6 4 10 - 24
SC Langenhagen 42 31 22 40 - 135


U16, RV Hoya - SC Langenhagen 32:101 (31.10.2009)

Erster Sieg für U16M !

Zum fälligen Auswärtsspiel in Hoya waren nur 6 Spieler der U16M vom SC Langenhagen angereist. Der Rest des Teams war krank. Auch das Team aus Hoya war schwach mit nur 6 Spielern besetzt. Die Jungen aus Langenhagen versuchten von der ersten Minute an den Gegner mit einer aggressiven ganz Feld Verteidigung unter Druck zu setzen. Dies gelang auch gut im ersten Viertel und mit 3:32 war das Spiel nach 10 Minuten eigentlich schon entschieden. So konnte der Druck etwas herausgenommen werden und bis zur Halbzeit ging es nun munter hin und her. Alle Spieler vom SCL konnten punkten und wurden immer sicherer. Zwar ließ die Kondition jetzt nach, dennoch war der Sieg mit 101:32 sicher. Wenn sich die personale Situation in den nächsten Wochen bessern wird, kann diese Mannschaft gestärkt in die Zukunft schauen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
RV Hoya 3 8 8 13 - 32
SC Langenhagen 32 18 24 27 - 101


U16, SC Langenhagen - TuS Sulingen 64:83 (25.10.2009)

Zweites Spiel der U16M

Diesmal ging es gegen das Team aus Sulingen. Gleich im ersten Viertel zeigte sich vom Sprungball an, dass Sulingen der Favorit ist. Nur mit Fouls konnten die Gegner am Punkten gehindert werden. Trotzdem ging dies Viertel mit 10:26 verloren. Mit konzentrierter Abwehrarbeit über das ganze Feld konnten die Jungen aus Langenhagen dann im zweiten Viertel Boden gut machen und bis zur Halbzeit auf 27:34 verkürzen. Von nun an ging es hin und her, wobei die Sulinger immer einen 15 Punkte Vorsprung behielten, und es wurde in allen basketballerische relevanten Kategorien von Seite der SCL Spieler hart gearbeitet: beim Ausboxen und dem Rebound, beim Umschalten zwischen Defence und Offence, beim Passen und beim Abschluß konnten sich alle Spieler aus Langenhagen verbessern und das aus dem Training gelernte auch anwenden und umsetzen. Am Ende hieß es verdientermaßen 64:83 für Sulingen. Und Zuschauer und Trainer waren sich einig, dass das SCL-Team in diesem Spiel einen (Lern)-Schritt in die richtige Richtung getan hat und sich im weiteren Verlauf der Saison verbessern wird. Es ist keine Frage dass diese Verbesserung eintritt, sondern nur, wie schnell ?

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 10 17 13 24 - 64
TuS Sulingen 26 8 23 26 - 83


U16, TuS Bad Pyrmont - SC Langenhagen 92:47 (12.09.2009)

Auftaktniederlage für neu formiertes U16 Team !

Das U16-Team des SCL traf in Bad Pyrmont auf ein körperlich überlegenes Team. So setzten sich die Gastgeber im ersten Viertel mit vielen Offensivrebounds unter dem Korb immer wieder durch. Langenhagen machte das Spiel schnell und kam so zu leichten Fastbreakpunkten. Im zweiten Abschnitt stellten die pyrmonter Spieler ihre Abwehr um und unterbanden so die Schnellangriffe vom SCL-Team. Und so gab es kaum noch ein Durchkommen für die jungen Spieler, was man an der mageren Ausbeute von nur 5 Punkten in diesem Viertel erkennen kann. Zur Halbzeit war das Spiel schon mit 50:21 entschieden. Die Zweite Halbzeit brachte nichts Neues. Wichtig war nur, dass die Spieler des SCL nicht aufgaben, sondern bis zum Ende durchspielten. Das Endergebnis war mit 92:47 für Pyrmont etwas zu hoch. Als Erkenntnis nimmt die Mannschaft, dass es einer wesentlich größeren Körperlichkeit und Robustheit aller Spieler bedarf um in dieser Liga zu bestehen. Da das SCL-Team, ergänzt durch zwei neue Spieler aus Bothfeld und Stelingen, in dieser Formation noch nie zusammengespielt hat, war das Zusammenspiel logischerweise noch nicht perfekt. Das sollte sich aber in den nächsten Spielen ändern.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Bad Pyrmont 21 29 20 22 - 92
SC Langenhagen 16 5 12 14 - 47


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U15 weiblich Mannschaft des SC Langenhagen


U15W, SC Langenhagen - SV Hämelerwald 51:77 (14.02.2010)

Gefühlter Sieg der U15 weiblich

Einen gefühlten Sieg feierte am Sonntag das U - 15 W Team gegen den SV Adler Hämelerwald. Es gelang den Mädchen nicht nur den Gegner unter 100 Punkte zu halten, sondern auch selbser erzielte man sensationelle 51 Punkte (da bekommt die 1.Damen Mannschaft langsam Konkurrenz). Nach dem gewöhnlich schwachem ersten Viertel (6 - 26), legten die SCL - Girls richtig los. Die Verteidigung und das Zusammenspiel wurde mit jedem Viertel immer besser. Unsere, sonst eher "braven" und "zurückhaltenden" Mädchen, kämpften um jeden Rebound, starteten Schnellangriffe - und wenn der verfluchte Ball nicht ab und an ein Eigenleben entwickelt hätte, wären sie noch häufiger so mutig mit dem Ball zum Korbleger gegangen. Auch wenn man nicht immer getroffen hat, so wurde der Gegner meist zu einem Foul gezwungen. Was die Trainerin besonders gefreut hat ist, dass die Spielerinnen immer öfter den freien "Mann" gesehen haben und dann den Ball auch rechtzeitig dorthin passten. Die zahlreichen Zuschauer haben das Frühaufstehen wirklich nicht bereut. Mit so einer Niederlage kann man gut leben und weiterhin Spaß am Basketball haben. Danke Mädels!!!

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 6 15 16 14 - 51
SV Hämelerwald 26 20 16 15 - 77


U15W, SC Langenhagen

2 starke Spiele der U15W

Die letzten zwei Spiele hatte es die U - 15w Mannschaft nicht leicht. Am 31.01. und 06.02. spielten die Mädchen gleich gegen zwei starke, und nach dem TK Hannover als Favoriten geltende, Mannschaften vom VFL Grasdorf und dem Heesseler SV. Der Gegner hatte keine Skrupel gegen unsere "Anfängerinnen". In beiden Spielen hatten es die SCL Mädchen mit einer sehr aggressive Verteidigung zu tun. Teilweise stellte sich der Gegner schon vor der Mittellinie so auf, sodass den noch nicht sehr dribbelsicheren Mädchen, nichts anderes übrig blieb als wie häufig, den Ball direkt zu den Gegnern zu passen. Diese Ballverluste führten fast immer zu Punkten. Das SCL-Team arbeitete hart in der Verteidigung um möglichst jeden Korb des Gegners zu verhindern. Durch das hohe Spieltempo und die anstrenge Defense fehlte dann leider die Kraft für die eigenen Angriffe. So verliefen beide Spiele sehr ähnlich, jeweils wurde einen Viertel lang nicht gepunktet und das Endergebnis zählte für den Gegner über 100 Punkte. Dennoch gaben unsere Mädchen nie auf und schafften, trotz der zu erwartenden Niederlagen, ein gutes Ergebnis. Am Wochenende kommt der SV Hämelerwald nach Langenhagen - und wir sind uns sicher, dass diesmal der Gegner keine hundert Punkte macht.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 2 5 2 0 - 9
VfL Grasdorf 45 36 28 32 - 141


Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 0 4 4 4 - 12
Heesseler SV 40 26 24 30 - 120



U15W, SC Langenhagen - TK Hannover 14:139 (13.12.2009)

U15W verliert gegen den TK Hannover

Auch wenn bei dem ersten Heimspiel gegen TK Hannover eine weitere hohe 14 - 139 (6 - 67) Niederlage einkassiert worden ist, bleibt die Trainerin optimistisch und hofft, dass auch die Mädchen ihren Spaß beim Training und Spiel nicht verlieren. Zum Teil spielen unsere Gegner schon mehrere Jahre Basketball und haben unzählige Trainingsstunden auf ihrem Konto. Wer sich mal traut auf den Korb zu werfen wird feststellen wie schwer es ist den Ball zu versenken. Deshalb ist es bemerkenswert wie die Mädchen auch bei hohen Niederlagen um jeden Ball kämpfen. Wenn alle mit dieser Einsatzfreude dabei bleiben wird es sich auch bald auszahlen und die Gegner werden sich wundern wie schnell wir dazu gelernt haben. Beim Gegner waren es auch nur zwei Spielerinnen die regelmäßig Punkten konnten - wir zeigen uns aber als Mannschaft. Das ist viel mehr Wert auf dem Weg zu einer Basketballspielerin als ein hoher Erfolg gegen uns "Neulinge". Allen Spielerinnen und Eltern der U-15 wünscht die Trainerin eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 4 2 4 4 - 14
TK Hannover 32 35 32 30 - 139


U15W, Eintracht Hildesheim - SC Langenhagen 105:28 (14.11.2009)

Erfolge brauchen Zeit

Bei einer weiteren Niederlage mussten sich unsere U-15w mit 28-105 (16-53) Eintracht Hildesheim geschlagen geben. Hoffen wir, dass sie nicht den Spaß verlieren, denn Erfolge brauchen Zeit. Nun muss im Training weiter an der Verteidigung gearbeitet werden, dann wird man hoffentlich auch den Gegner nicht immer so weit weg ziehen lassen. Am 13. Dezember kommt als nächstes ein Heimspiel. Zwar ist der Gegner dann die Topmanschaft vom TK Hannover, aber die Mädchen wollen sich endlich auch mal dem eigenen Publikum vorstellen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Eintracht Hildesheim 24 29 34 18 - 105
SC Langenhagen 6 10 10 2 - 28


U15W, TSV Barsinghausen - SC Langenhagen 123:37 (08.11.2009)

Niederlage der U15W

Nachdem die U-15w Mannschaft am Sonntag erfahren hat, dass man gegen einen starken Gegner wie TSV Barsinghausen leider nur zu Fünft antreten kann, weil gleich auf vier Spielerinnen verzichtet werden musste, wich die anfängliche Enttäuschung schnell der Aufregung vor dem zweiten Saisonspiel. Als man dann in der Halle gleich auf elf Gegenspielerinnen traf, war die Unsicherheit von den Augen der SCL-Girls abzulesen. In diesem Saisonspiel kämpfte man nicht nur gegen einen erfahrenen Gegner sondern auch immer noch mit dem recht eigenwilligen Ball und den verwirrenden Basketballregeln. Trotz allem verloren die Mädels und die Trainerin nicht ihren Sinn für Humor und beschlossen kurzerhand mit mindestens zehn selbst erzielten Körben die Halle zu verlassen. Das was am Anfang noch so unrealistisch schien, wurde schon vor der Halbzeitpause umgesetzt (23-69). Auch wenn das Spiel schon nach dem ersten Viertel für den Gegner entschieden war, kämpften die ehrgeizigen Mädchen bis zur letzten Minute um jeden Ball und zeigten viel Durchhaltevermögen. Das in den Mädels wirklich viel Power steckt wurde ab Mitte des dritten Viertels deutlich, weil dann bekam eine Spielerin ihr fünftes Foul und ab diesen Zeitpunkt musste das Team aus Langenhagen nur zu Viert weiter spielen. Es war wirklich tolle Leistung von Hanna, Jessica, Julia, Leonie und Zarena. Immerhin erzielte man bei der deutliche 123:37 Niederlage wieder mal schöne Körbe. Dies ist für Mannschaften in der erste Saison nicht immer selbstverständlich. Weiter so Mädels - die Trainerin ist fest davon überzeugt, dass mit so viel Kampfgeist auch der erste Saisonsieg kommen wird.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Barsinghausen - - - - - 123
SC Langenhagen - - - - - 37


U15W, SV Hämelerwald - SC Langenhagen 102:46 (01.11.2009)

U-15W mit tollem Start in die Saison

Mit fast zwei Monaten Verspätung, startete auch das U-15 Mädchen-Team in die neue Saison. Am Anfang September stand es noch in den Sternen, ob die paar basketballbegeisterten Mädchen überhaupt am Spielbetrieb teilnehmen können. Doch alle haben fest daran geglaubt, dass es klappen wird endlich richtiges Basketball spielen zu können. Nun war es endlich so weit und die Manschaft, mit sechs Spielerinnen angereist, startete mehr als erfolgreich in ihr erstes Spiel beim SV Hämelerwald.

Trotz 102-46 Niederlage zeigten die Mädchen Kampfgeist und als die Nervosität und Aufregung nach dem ersten Viertel (30-6) abgelegt wurde, konnte das 2. und 3.Viertel besser gestaltet werden (24-12 und 30-16).Das in der Auszeit gemeinsam gesetztes Ziel, die dreistellige Niederlage zu verhindern, konnte man leider nicht umsetzen. Dafür war der Gegner zu stark. Aber im letzten Viertel hatten die Mädchen noch einmal alle Kräfte mobilisiert und schafften zusammen mit 18-12 ein super Ergebnis. Es spielten: Hanna, Stephanie, Jessica, Johanna, Klara und Tordis.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SV Hämelerwald 30 24 30 18 - 102
SC Langenhagen 6 12 16 12 - 46


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U14 männlich Mannschaft des SC Langenhagen



U14, MTV Mellendorf - SC Langenhagen 82:54 (14.03.2010)

U-14 verliert zu hoch in Mellendorf

Am Sonntag fanden nur 7 Spieler der U-14 den Weg nach Mellendorf und trafen dort auf auch nur mit 6 Spielern antretende Mellendorfer. Da Christian aufgrund einer Verletzung nur eingeschänkt einsetzbar war, hatte Trainer Hendrik wenig personelle Alternativen. Dass der Tabellenführer aus Mellendorf sich viel vorgenommen hatte,war besonders im ersten Viertel zu erkennen, indem das SCL-Team regelrecht überannt wurde, nach 10 Minuten stand es bereits 29:7. Nachdem der erste Schock verdaut war, fing sich das Team des SCL langsam und begann Basketball zu spielen und zu kämpfen, wenn auch das 2. Viertel mit 22:16 an den Gastgeber ging. In der Halbzeitpause fand Trainer Hendik offenbar die richtigen Worte, denn was die Mannschaft in der 2. Halbzeit zeigte, war aller Ehren wert. Es wurde jetzt um jeden Ball leidenschaftlich gekämpft, leichte Punkte des Gegners unterbunden und im Angriff gepunktet. Folgerichtig ging das 3. Viertel mit 10:16 an den SCL. Leider schafft es das Team noch nicht eine derartige Leistung das gesamte Spiel über zu zeigen, sonst wäre auch gegen eine gute und schnell spielende Mannschaft wie Mellendorf mehr drin. Am Ende hatte sich das Team des SCL unter Wert verkauft, weil es das 1. Viertel total verschlafen hatte. Auf die Moral, die die Mannschaft trotz des hohen Rückstandes in der 2. Halbzeit gezeigt hat, kann sie stolz sein und aufbauen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
MTV Mellendorf 29 22 10 21 - 82
SC Langenhagen 7 16 16 15 - 54


U14, Heesseler SV - SC Langenhagen 69:48 (07.02.2010)

Niederlage der U14 in Heessel

Nach zwei Siegen in Folge ging die U14 des SC Langenhagen ruhig und zuversichtlich in das Spiel gegen den Heesseler SV. In der ersten Halbzeit konnte sich keiner der beiden Manschaften einen deutlichen Vorsprung erarbeiten. So trennten sich die beiden Manschaften mit einem Spielstand von 30:27 zum Ende der ersten Halbzeit. Zu beginn der zweiten Hälfte konnten die Langenhagener Gäste trotz einer Fehleranalyse während der Halbzeitpause nicht in das Spiel zurückfinden und verloren das dritte Viertel mit 12 Punkten (21:09). Im letzten Viertel wurde noch einmal versucht den Vorsprung der Gastgeber aufzuholen. So konnten sich die Jungs der U14 Mannschaft im Vergleich zum dritten Viertel mit einer Differenz von 5 Punkten im vierten Viertel wieder leicht verbessern !

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Heesseler SV 14 16 21 18 - 69
SC Langenhagen 13 14 9 12 - 48


U14, SC Langenhagen - SV Ahlem 74:65 (24.01.2010)

U 14 erfolgreich in der Verlängerung gegen SV Ahlem

Nichts für schwache Nerven war das Heimspiel unserer U-14 gegen den SV Ahlem am Sonntag Morgen in der Brinker Halle. Die Zielvorgabe war klar, man wollte die Hinspielniederlage vergessen machen und möglichtst den direkten Vergleich gewinnen. Die Umsetzung sollte sich jedoch schwieriger gestalten als erwartet. Trainer Hendrik, standen mit 12 Spielern doppelt soviele zur Verfügung wie dem Trainer des SV Ahlem. Aber die zahlenmäßige Überlegenheit und die offensichtlichen Größenvorteile der Center vermochte die Mannschaft nicht richtig zu nutzen. Zu viele Rebounds landeten beim Gegner, zuviele gute Chancen wurden im 1. und besonders 2. Viertel an den Brettern nicht genutzt. Dazu kam eine anfänglich schlechte Verteidigungsarbeit, die gerade im 2. Viertel die Foulbeslastung beim SCL ansteigen ließ. Bis zur 5. Minute des 2. Viertels war das Ergebnis noch relativ ausgeglichen (21:20), doch dann riss der Faden beim SCL völlig und des SV Ahlem setzte sich mit einem 9-Punkte-Lauf auf (21:30) ab. Bis zur Pause gelang es dann den SCL-Spielern den Rückstand auf 31:35 zu verkürzen. Die Apelle von Trainer Hendrik an seine Mannschaft, die Verteidigung zu verbessern, zeigten nur wenig Wirkung, hinzu kam, dass nur 1 von 8 Freiwürfen verwertet werden konnte, sodass es dem SCL im 3. Viertel nicht gelang den Rückstand zu verkürzen (46:51). Eine bessere Defense und 6 schnelle Punkte zu Beginn des 4. Viertels durch Kai und Daniel brachten dann die Führung zum (52:51). Was folgte war ein offener, spannender Schlagabtausch, die Führung wechselte bis kurz vor Schluss hin und her. In der letzten Spielminute ging der SV Ahlem abermals mit 62:60 in Führung, doch glücklicherweise gelang Lukas Zangerle in den letzten Sekunden der Ausgleich, Verlängerung war angesagt. Dennis, Christian und Daniel behielten die Nerven im Angriff und trafen, die Spieler aus Ahlem vergaben in dieser Schlußphase 7 Freiwürfe und der hart erkämpfte Sieg des SCL war perfekt. Mit dem Endergebnis von 74:65 zugunsten des SCL war auch noch der direkte Vergleich gewonnen (Hinspiel 57:50).

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 13 18 15 16 12 74
SV Ahlem 10 25 16 11 3 65


U14, VfL Grasdorf - SC Langenhagen 69:90 (17.01.2010)

U-14 siegt in Grasdorf souverän

Trotz glatter Straßen machten sich 10 Spieler der U-14 am frühen Sonntag Morgen auf den Weg nach Laatzen, um den Versuch zu starten, der ebenfalls mit 8 Spielerinnen gut besetzten weiblichen BBH-Auswahl (VFL Grasdorf II), Paroli zu bieten.

Von Beginn an war zu erkennen, dass die Jungs aus Langenhagen ausgeschlafen und motiviert in dieses Spiel gingen. Schon ab der 4. Minute des 1. Viertels gelang es bis zur 7. Minute einen 10:18 Vorsprung herauszuarbeiten. Dieser Vorsprung konnte bis zur Viertelpause gehalten werden (20:28). Im 2. Viertel kämpften sich die Mädchen bis zur 5.Minute auf 34:36 heran, doch ein 10 Punkte-Lauf des SCL sorgte bis zur Halbzeit für eine deutliche 12-Punkte Führung (36:48) des SCL-Teams. Das 3. Viertel verlief mit (19:22) ausgeglichener, wenngleich der Vorsprung des SCL nie gefährdet war. Gegen das druckvolle Centerspiel von Lukas Grotjahn (41 P) und Lukas Zangerle ( 8 P) fanden die Mädchen der BBH-Auswahl nie das richtige Mittel. Wenn die Center mal gut gedeckt waren, zogen Aufbauspieler Christian Boginski (25 P) oder sein Bruder Daniel (12 P) erfolgreich zum Korb oder trafen aus der Halbdistanz. Außerdem verstand es die gesamte Mannschaft diesmal viel geschickter gegen dieses gute Mädchenteam zu verteidigen, was letztendlich den Grundstein für dieses erfolgreiche Ergebnis legte. Da sich die Mannschaft diesmal über die gesamten 40 Minuten keine größere Schwächephase leistete und und bis zum Schluß konzentriert zu Werke ging, gewann sie auch das letzte Viertel mit (14:20) und am Ende auch das Spiel verdient mit 69:90. Auf diese Leistung kann die Mannschaft aufbauen und man darf gespannt sein, ob im nächsten Heimspiel, am 24.01.2010 um 9:30 Uhr in der Brinker Halle, gegen den SV Ahlem daran angeknüpft werden kann.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
VfL Grasdorf 20 16 19 14 - 69
SC Langenhagen 28 20 22 20 - 90


U14, MTV Altendorf - SC Langenhagen 32:128 (31.10.2009)

U 14 siegt deutlich in Altendorf

Mit nur 7 Spielern trat die Mannschaft ihre lange Auswärtsfahrt nach Holzminden an. Doch dass die Mannschaft von Trainer Hendrik sich einiges vorgenommen hatte, war schon zu Beginn des Spiels zu erkennen. Der MTV Altendorf erwischte zwar einen guten Start, ging 2:0 und mit 4:2 letztmalig in Führung. Doch dann nahm der SCL das Heft in die Hand und legte einen ersten kleinen Lauf zum 4:11 hin. Bis zur Viertelpause wurde der Vorsprung auf 10:23 ausgebaut. Mit Dennis und Lukas hatte der SCL einen klaren Vorteil auf den Center-Positionen. Da auch die Flügelspieler Daniel, Christian, Halil immer wieder erfolgreich zum Korbleger zogen, konnte der Vorsprung zur Pause sogar auf 17:47 ausgebaut werden. Dass der Erfolgshunger der SCL-Spieler noch lange nicht gestillt war, zeigte sich zu Beginn des 3. Viertels als die SCL Spieler begannen intensiver schon in der Hälfte des MTV zu verteidigen, was zu vielen Ballverlusten beim MTV führte. Mit einem 19 Punkte Lauf wurde der Vorsprung auf 18:68 ausgebaut. Das 3. Viertel wurde hoch mit 45:6 gewonnen, nun trugen sich auch Lars und Erik in die Scorerliste ein. Das Spiel war natürlich beim Stande von 22:92 zum Ende des 3. Viertels entschieden, doch auch im Schlussabschnitt ließen die SCL-Spieler nicht nach und erprobten weiterhin eine Pressverteidigung über das ganze Feld. Zwischenzeitlich war das super Ergebnis unserer U-16 aus Hoya (101:32) zur Mannschaft per SMS durchgedrungen und lieferte zusätzliche Motivation dieses tolle Ergebnis noch zu überbieten. Als Lukas in der 2. Minute des 4. Viertels den 100. Punkt erzielte, war die Freude natürlich groß. Alle Spieler, der Trainer und die mitgereisten Eltern hatten viel Spaß an diesem Spiel, dass am Ende sehr deutlich mit 128:32 gewonnen wurde. Wenn die Spieler mit der gleichen Einstellung in die nächsten Aufgaben gehen, werden die knappen Auftaktniederlagen in Hildesheim und Ahlen bald vergessen sein.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
MTV Altendorf 10 6 6 10 - 32
SC Langenhagen 23 24 45 36 - 128


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U12 Mannschaft des SC Langenhagen


U12, SC Langenhagen - TuS Jahn Lindhorst 99:27 (29.11.2009)

U12 wieder erfolgreich !

Gegen das Team aus Lindhorst war das U12-Team vom SC Langenhagen in Bestbesetzung angetreten. Voll motiviert gingen die Spieler ans Werk und konnten schon im ersten Viertel einen beruhigenden Vorsprung herausarbeiten, der im zweiten Abschnitt noch ausgebaut wurde. Alle Spieler vom SCL bekamen ausreichend Spielzeit, damit sie ihre frisch erlernte Basketballtechnik auch unter Spielbedingungen ausprobieren konnten. Denn darum geht es bei den Punktspielen in dieser Altersklasse: Gelerntes anwenden und Spass am Teamspiel gewinnen. So konnten gerade die Spieler, die erst seit kurzem am Basketballtraining teilnehmen, Erfahrungen sammeln und die erste Nervosität ablegen. Ein gelungener Sonntag würde ich sagen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 31 26 24 18 - 99
Tus Jahn Lindhorst 6 9 8 4 - 27


U12, RV Hoya - SC Langenhagen 14:108 (25.10.2009)

Hoher Sieg für den SCL

Mit nur 6 Spielern reiste man nach Hoya und nachdem man die Halle gefunden hatte, lief es auch ganz gut. Der Gegner aus Hoya war auch nur mit 5 Spielern angetreten und diese Spieler spielen auch erst seit kurzem. D.h. für alle Spieler aus Hoya war es erst das dritte Spiel ihres Basketballlebens. Daher waren die erfahrenen Füchse aus Langenhagen klar im Vorteil. Vom ersten Viertel an war dies auch zu sehen, so dass durch konzentrierte Abwehr und gutes Passpiel einfache Korbleger herausgespielt und verwandelt wurden. Alle Spieler vom SCL konnten punkten und hatten nun Blut geleckt. Jetzt gab es kein Halten mehr. Jeder Angriff wurde mit einem erfolgreichen Korbwurf abgschlossen. Am Ende des Spiels staunten alle über das hohe Ergebnis und waren voller Freude, denn die lange und für alle unangenehme Fahrt hatte sich gelohnt.



U12, SC Langenhagen - TS Rusbend 58:42 (15.11.2009)

Gutes Spiel des U12-Teams !

Zum Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Rusbend und Bückeburg war das Team vom SCL mit 8 Spielern angetreten. Im ersten Viertel zeigten die Gegner durch ihre Schnelligkeit und Aggressivität ihr Stärken. Nur durch den Größenvorteil des Heimteams konnte dieses Viertel ausgeglichen gestaltet werden. Im zweiten Viertel wurde das Passspiel der Langenhagener besser und so konnten mehr Körbe erzielt werden. Immer wieder wurden nun der freie Mitspieler gefunden und so konnte durch unbedrängte Korbleger eine Führung von 27:20 zur Halbzeit erspielt werden. Danach ging es sehr kämpferisch weiter, denn die Gegner aus Rusbend/Bückeburg verteidigten jetzt noch verbissener und stürzten sich auf jeden Ball. In dieser spannenden Phase des Spiels wurden die Spieler vom SCL aber nicht hektisch, sondern konnten durch Einsatz und gute Reboundarbeit Sicherheit in ihr Spiel bringen und wieder ausgeglichen punkten. Im Endabschnitt waren beide Teams erschöpft und so änderte sich an der Führung für Langenhagen nichts mehr. Alle Spieler (und Spielerinnen) haben wieder alles gegeben und wichtige Erfahrungen in ihrer noch jungen Basketballlaufbahn sammeln können. Mal sehen, wohin ihr Weg sie führt?

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 10 17 17 14 - 58
TS Rusbend 10 10 15 7 - 42


U12, RV Hoya - SC Langenhagen 14:108 (25.10.2009)

Hoher Sieg für den SCL

Mit nur 6 Spielern reiste man nach Hoya und nachdem man die Halle gefunden hatte, lief es auch ganz gut. Der Gegner aus Hoya war auch nur mit 5 Spielern angetreten und diese Spieler spielen auch erst seit kurzem. D.h. für alle Spieler aus Hoya war es erst das dritte Spiel ihres Basketballlebens. Daher waren die erfahrenen Füchse aus Langenhagen klar im Vorteil. Vom ersten Viertel an war dies auch zu sehen, so dass durch konzentrierte Abwehr und gutes Passpiel einfache Korbleger herausgespielt und verwandelt wurden. Alle Spieler vom SCL konnten punkten und hatten nun Blut geleckt. Jetzt gab es kein Halten mehr. Jeder Angriff wurde mit einem erfolgreichen Korbwurf abgschlossen. Am Ende des Spiels staunten alle über das hohe Ergebnis und waren voller Freude, denn die lange und für alle unangenehme Fahrt hatte sich gelohnt.



U12, SC Langenhagen - TuS Syke 44:65 (27.09.2009)

Auftaktniederlage für U12 !

Mit einer Niederlage gegen das mit 12 Spielern angereiste Team aus Syke begann die U12-Mannschaft aus Langenhagen ihre Saison. Im ersten und zweiten Viertel zeigten alle Spieler gute Defence und im Angriff konnten Lukas und Zarena punkten. So ging man mit einer 5-Punkte Führung von 30:25 in die Pause. Im Zweiten Durchgang machte sich bemerkbar, dass SCL nur mit 6 Spielern angetreten waren. Leider schwand die Kondition zusehens und Syke überrannte das SCL-Team im dritten Viertel. Danach ging es hin und her aber der Sieg war Syke nicht mehr zu nehmen. Es war eine harte Lektion über Kondition und Fitness für die jungen Spieler aus Langenhagen. Daher suchen wir für dieses motivierte U12-Team aus Langenhagen noch Jungen und Mädchen, die im Jahr 1998 oder 1999 geboren sind und Spaß am Ballsport haben. Wir trainieren Dienstag von 17-19.00 in der SC Langenhagen Halle in der Leibnizstraße. Alternativ kann man auch am Donnerstag von 17-18:30 in der Pekohalle bei der jüngeren Spielgruppe reinschnuppern. Wir freuen uns immer über Neuzugänge!

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 24 6 4 10 - 44
TuS Syke 13 12 28 12 - 65


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U10 Mannschaft des SC Langenhagen


U10, SC Langenhagen - TSV Barsinghausen 37:33 (28.02.2010)

Tolles U - 10 Spiel !

Den freien "Mann" sehen, den Ball abgeben und schon kann man frei auf den Korb werfen…Das ist die Grundlage um erfolgreich Basketball zu spielen. Wenn man zusammen spielt sollte es auch egal sein wie stark ein Gegner ist. Gegen eben so einen starken Gegner, wie den TSV Barsinghausen, spielten die U - 10 Jungs am Sonntag in der Heimhalle. Von Begin an zeigte unsere Mannschaft ein starkes Zusammenspiel und Verteidigten sehr aufmerksam. Auch die jüngeren Spieler kamen so mutig ins Spiel und konnten durch viel Einsatz der Mannschaft helfen einen tollen Sieg einzufahren. Der Gegner war wohl ein wenig überrascht von der Entwicklung die unsere U-10 genommen hat. Im Sommer gab es noch eine deutliche Niederlage. Heute schon stand ein 37:33 Sieg auf der Anzeigentafel. Wie stark unsere Jungs an diesem Tag waren zeigte die Tatsache, dass der Favorit aus Barsinghausen kaum wechselte und meist seine besten Spieler auf dem Feld hatte. Doch wir hatten uns den Sieg an diesem Tag mehr als verdient - durch kämpfen, zusammenspielen und die lauteren Fans.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 7 10 10 10 - 37
TSV Barsinghausen 3 12 10 8 - 33


U10, Heesseler SV - SC Langenhagen 27:28 (07.02.2010)

Sieg der U10 in Heessel

Das Training hat sich bezahlt gemacht! Gleich zu beginn des Spiels erarbeiten sich die Jungs der U10 einen 10 Punkte Abstand. Im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit konnten sie den Vorsprung noch verdoppeln. So kam es zu einem Halbzeitstand von 20:10 für Langenhagen. In der zweiten Hälfte konnte nicht mehr soviel gepunktet werden, der Abstand verkleinerte sich und Heessel ging zu Beginn des vierten Viertels in Führung. Unsere Langenhagener micros hatten jedoch schnell die Nase wieder vorn und konnten den Vorsprung von 28:27 über die letzten drei Spielminuten halten !

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Heesseler SV 6 4 13 4 - 27
SC Langenhagen 10 10 4 4 - 28


U10, SC Langenhagen - SV Ahlem 10:39 (23.01.2010)

U10 verliert gegen Ahlem

Die längere Spielpause hat der U10 Mannschaft wohl nicht sehr gut getan. Die Jungs wirkten gegen den SV Ahlem zwar motiviert, aber man hatte das Gefühl, dass sie das Passen in der Zwischenzeit total verlernt haben. Das war einer der Gründe, die dazu führten, dass die Jungs im ersten Viertel von dem körperlich und technisch starken Gegner wortwörtlich überrannt worden sind (2-18). Durch viele Einzelaktionen und den daraus entstandenen Ballverlusten schaffte das Team nicht ihr gewohntes Spiel aufzuziehen. Erst im zweiten Viertel konnten die Langenhagener sich zusammen reißen und kämpften so wie man es kennt. Der frühe Rückstand konnte zwar nicht aufgeholt werden, aber man kam besser ins Spiel und machte es dem Tabellenführer nun schwerer selbst Körbe zu erzielen. Es hätte schon eine Leistung wie gegen den CVJM Hannover gebraucht um die Gäste zu fordern. Bei einem Endstand von 10-39 wird deutlich, dass es diesmal nur im Angriff an guten Aktionen fehlte.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 2 4 4 0 - 10
SV Ahlem 18 7 8 6 - 39


U10, SC Langenhagen - CVJM Hannover 26:25 (13.12.2009)

Überraschungssieg vor der Weihnachtspause

Einen knappen 26 - 25 (17 - 15) Sieg feierten die SCL - Jungs von der U - 10 gegen den Favoriten CVJM Hannover. Im Hinspiel zeigte uns der Gegner noch die Grenzen auf. Nun wollte die Mannschaft aus den Fehlern lernen und auf jeden Fall ein besseres Ergebnis erzielen. Dass man das Spiel auch gewinnen kann, glaubte wohl kaum jemand. Von Beginn an spielten die Jungs sehr konzentriert in der Verteidigung und so gewannen sie überraschend deutlich das erste Viertel mit 9 - 4. Nun ist die Mannschaft aber noch nicht so weit um das ganze Spiel über ``am Ball`` zu bleiben. Kaum hat man sich eine sichere Führung erspielt leidet das Zusammenspiel unter vielen Einzelaktionen mit überhasteten Würfen. Der CVJM nutzte diese Phase um wieder ins Spiel zu kommen. So war es nicht verwunderlich, dass es zur Halbzeit nur 17 - 15 für unsere Jungs stand. In der zweiten Halbzeit wollte der Gast das Spiel unbedingt drehen. Mit viel Einsatz kämpften unsere Jungs dagegen und konnten mit einer knappen Führung ins entscheidende Viertel gehen. Als nach sieben Minuten der Ausgleich fiel, wurde es hektisch. Bis drei Sekunden vor Schluss fiel kein einziger Korb. Als dann der SCL Freiwürfe hatte, konnte man die drohende Verlängerung noch abwehren. Zwar verfehlten die ersten beiden Würfe ihr Ziel doch Gedankenschnell konnte der Rebound geholt werden und es gab mit der Schlusssirene weitere Freiwürfe. Gleich der erste Wurf brachte den verdienten Sieg gegen den Favoriten. Danach gab es kein halten mehr, so groß war die Freude, bei den Spielern als auch bei den Eltern. Die Trainerin möchte sich für den großen Einsatz herzlich bei allen Eltern der U - 10 Mannschaft bedanken und hofft auch im nächsten Jahr auf gute Zusammenarbeit. Und wenn die Trainerin den Spielplan richtig gelesen hat, werden wir nächstes Jahr am Sonntag morgen um 9:00 Uhr Auswärts keine Spiele mehr haben.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 9 8 6 3 - 26
CVJM Hannover 4 11 4 6 - 25


U10, TSV Luthe - SC Langenhagen 09:55 (06.12.2009)

Zweiter Sieg in Folge

Am Nikolaustag, schon um 9:00 Uhr, traf die U10 Mannschaft Auswärts auf den TSV Luthe. Die Trainerin hoffte nur auf "wache" Kinder, denn ein Spieler hatte Geburtstag und sollte diesen möglichen Sieg als Geschenk bekommen. Aber nicht nur das Geburtstagskind, sondern auch die anderen Spieler haben mit viel Einsatz einen deutlichen 55:9 (22:4) Sieg geschafft. Wieder mal zeigten die Jungs ihre Stärken in der Verteidigung - auch wenn es manchmal zu einem Foul führte. Leider konnten die vielen Ballgewinne nicht immer in Punkte umgewandelt werden. Hier fehlt der Mannschaft noch die Treffsicherheit. Im Training müssen aber wohl erstmal wieder die Kalorien abtrainiert werden, denn der Gastgeber hat sich viel Mühe gegeben und beschenkte in der Halbzeitpause auch unsere Mannschaft zu Nikolaus mit Süßigkeiten. Es bleibt immer noch ein Rätsel wie die Kinder nach so einem Zuckerschock die zweite Halbzeit überstanden haben.

Im letzten Heimspiel vor Weihnachten müssen die Jungs gegen den starken CVJM Hannover spielen. Vor diesem Spiel gibt es schon zum Frühstück sehr viel Schokolade….

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Luthe - - - - - 9
SC Langenhagen - - - - - 55


U10, SC Langenhagen - Lehrter SV 45:14 (29.11.2009)

U-10 gewinnt deutlich gegen Lehrter SV

Man hatte das Gefühl, es wurde gerade eine Weltmeisterschaft gewonnen. Na gut - vielleicht "nur" die Deutsche Meisterschaft. So sehr freute sich das SCL U-10 Team über einen verdienten Sieg. Trotz vieler Fehlwürfe erzielte die Mannschaft stolze 45 Punkte. Auch die kleinsten Spieler sind gut ins Spiel gekommen und haben gepunktet. Das ganze Spiel über waren die SCL-Kids dem Gegner überlegen. Eine besonders gute Leistung lieferten die Jungs in der Defense ab und ließen nur 14 Punkte des Gegners zu. Das Team gewinnt langsam ein "WIR" Gefühl und lernt es, dass gutes Zusammenspiel wichtiger ist , als die eigene Trefferquote.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 7 10 16 12 - 45
Lehrter SV 1 6 2 5 - 14


U10, CVJM Hannover - SC Langenhagen 43:18 (22.11.2009)

Niederlage in Hannover

Das U - 10 Team verliert gegen den Favoriten CVJM mit 18:42 (3-23) niedriger als erwartet. Obwohl man noch den tollen Sieg gegen denselben Gegner beim Turnier in Barsinghausen in Erinnerung hatte, konnte man in diesem Spiel die Überlegenheit des Gegners nicht übersehen. Unsere Jungs hatten das Spiel wohl auch noch in den Köpfen und dachten auch diesmal sei ein lockerer Sieg möglich. Doch nach einer guten Anfangsphase konnte man im zweitem Viertel nicht mehr punkten. Der Ball wollte nicht in den Korb und man ließ immer öfter die Köpfe hängen. Die zweite Halbzeit sah dann wieder anders aus. Die Jungs leisteten super Arbeit in der Verteidigung, kämpften um jeden Ball und das wichtigste - man hat selber wieder gepunktet. Zwar war der Spielausgang schon früh vorauszusehen, aber das Team hat ein höheres Endergebnis verhindert.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
CVJM Hannover 9 14 11 8 - 42
SC Langenhagen 3 0 6 9 - 18


U10, Eintracht Hildesheim - SC Langenhagen 13:31 (15.11.2009)

Der erster Sieg

Die U-10 konnte in Hildesheim punkten und gewann ihr erstes Spiel in der Saison mit 31-13 (17-8). Von Beginn an wollten die Jungs allen zeigen, dass nach zwei knappen Niederlagen endlich der Tag für einen Sieg sein sollte. Sie entschieden das erste Viertel gegen noch jüngere und unerfahrene Gegner mit eindrucksvollen 15-0 Punkten für sich. Die sichere Führung hat das Team nicht mehr aus der Hand gegeben, auch wenn diesmal das Zusammenspiel insgesamt nicht so gut funktionierte wie man es gewohnt ist. Nach dem Spiel durften sich trotzdem alle über ihren ersten Sieg freuen. Gewinnen kann ganz schön viel Spass machen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Hildesheim 0 8 2 3 - 13
SC Langenhagen 15 2 2 12 - 31


U10, TS Grossburgwedel - SC Langenhagen 24:23 (13.09.2009)

U-10 mit tollem Einstieg

Nur ein einziger Korb fehlte und die Überraschung wäre perfekt gewesen. So verlor unsere U-10 zwar ihr erstes Saisonspiel knapp mit 23- 24 (14-10) gegen die TS Großburgwedel, zeigte aber trotzdem ein tolles Zusammenspiel. Und auch wenn der Ball bei vielen Versuchen nur selten den Weg in den Korb fand, gaben die Jungs trotzdem nie auf. Eine super Leistung in der Defense war Grundlage für ein knappes Spiel.Erst in der zweiten Halbzeit konnte der Favorit aus Burgwedel davon ziehen. Doch der Rückstand von 6 Punkten konnte wieder aufgeholt und eine Minute vor dem Ende sogar in eine 1 Punkt-Führung gewandelt werden. Leider hat es den Jungs ein wenig an Glück und Erfahrung gefehlt um die Führung bis zum Schluß zu halten.

Die Trainerin und alle Zuschauer waren begeistert von dem ersten Spiel. Und man kann sich sicher auf eine spannende Saison freuen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TS Grossburgwedel 4 6 10 4 - 24
SC Langenhagen 2 12 2 7 - 23


[Zum Seitenanfang]




Zuletzt aktualisiert: 01. März 2014 / 0:00 Uhr | © Copyright 2014-2020 Sport-Club Langenhagen - Abteilung Basketball