Image SCL Header

Berichte Saison 2010/2011




Quelle: Spielberichte der div. Trainer des SC Langenhagen



Spielberichte der I. Damenmannschaft des SC Langenhagen


1. Damen, SV Fümmelse - SC Langenhagen 49:56 (19.03.2011)

Damen verabschieden sich mit einem Sieg aus der Oberliga

Die Damen des SCL haben am Samstag ihr letztes Saisonspiel gegen den SV Fümmelse gewonnen. Der Abstieg in die Bezirksoberliga wurde aber leider schon am letzten Mittwoch mit der Niederlage gegen die SG TS Rusbend / VfL Bückeburg besiegelt.

Nachdem das SCL-Team die ersten Minuten des Spiels verschlafen hatte, konzentrierten sich die Damen und holten bis Ende des 1. Viertels wieder auf. Ein ausgeglichenes 2. Viertel folgte und die Mannschaften gingen mit dem Ausgleich zum 30:30 in die Pause. Da das Hinspiel gegen Fümmelse gewonnen war, musste nun der Gegner unbedingt gewinnen, um nicht als letzter die Saison zu beenden. Also versuchte der SV Fümmelse mit einer Presse gegen die drohende Niederlage anzugehen. Aber unsere Damen umgingen die nicht wirklich ernstzunehmende Presse immer wieder wirkungsvoll und bauten den Vorsprung in kleinen Schritten aus. Am Ende siegt das Team verdient mit 56:49. Zwar hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können, aber darüber wollte sich niemand mehr ärgern.

Die Damenmannschaft belegt mit diesem Sieg den 9. Platz in der Oberliga West und muss nun gegen den SV Klausheide, dem 9. der Oberliga Ost, in die Relegationsspiele.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SV Fümmelse 17 13 10 9 - 49
SC Langenhagen 16 14 14 12 - 56

1. Damen, SC Langenhagen - TS Rusbend 55:58 (16.03.2011)

Enttäuschung bei den Damen

Die Damenmannschaft hat leider das alles entscheidende Spiel gegen die SG TS Rusbend / VfL Bückeburg zum Klassenerhalt am Mittwoch verloren. Das Team hatte sich viel vorgenommen und wollte auch den direkten Vergleich gewinnen, aber während des gesamten Spiels war die Nervosität im Team zu spüren. Nachdem spätestens zum 3. Viertel klar war, dass der direkte Vergleich nicht gelingen würde, wollte man wenigsten den Konkurrenten besiegen. Auch dies gelang leider nicht und der Abstieg in die Bezirksoberliga ist somit besiegelt.

Das erste Viertel wurde bestimmt durch die nicht konsequent durchgeführte enge Mannverteidigung, vielen Ballverlusten und Fehlwürfen. Mit 6:19 ging das Viertel ganz klar an Rusbend. Im 2. und 3. Viertel zeigte der SCL aber eindrucksvoll seine Stärke in der Verteidigung und holte den Rückstand wieder auf. Es hätte aber noch viel besser für unsere Damen laufen können, wenn die Nervosität im Abschluss abgelegt worden wäre und klare Strukturen im Angriff die überhasteten Würfe abgelöst hätten. Aber so führten die Damen nach dem 3. Viertel mit nur 46:45.

Der direkte Vergleich zum Erhalt der Klasse war nicht mehr möglich, aber der Sieg sollte trotzdem her. Leider waren in der letzten Phase des Spiels die Pässe nicht präzise und der TS Rusbend konnte durch viele Fastbreaks punkten. Das Spiel ging mit 55:58 knapp verloren.

Am Samstag geht es nun zum SV Fümmelse zum Mitabsteiger. Das letzte Spiel der Saison soll nun noch einmal Spaß machen und die Damen wollen noch mal alles zeigen und gewinnen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 6 23 17 9 - 55
TS Rusbend 19 15 11 13 - 58



1. Damen, SC Langenhagen - ASC Göttingen 51:61 (13.03.2011)

1. Pflichtsieg der Damen gescheitert

Auf der Zielgeraden der laufenden Saison empfingen die Damen des SCL am Sonntag den ASC Göttingen. Aus dem Hinspiel wusste das Team um Trainer Christian Schneider, dass der ASC während des gesamten Spiels eine Ganzfeldpresse spielt. Und so war unser Team von Anfang an im Angriss unter Druck und im ersten Viertel war die Verteidigung auch noch fehlerhaft. Die Folge war ein 10 Punkte Rückstand. Ab dem 2. Viertel konnten unsere Damen jedoch den ASC unter Kontrolle halten und zur Pause 4 Punkte aufholen.

Nach der Pause arbeitete die Mannschaft weiter gut in der Verteidigung und auch die gegnerische Presse wurde immer wieder umspielt. Im letzten Viertel konnte sich unser Team in der 6. Minute bis auf 2 Punkte heran kämpfen. Leider wurde die Chance zum möglichen Sieg durch Unkonzentriertheit im Abschluss und in der bis dahin guten Verteidigung vertan. Der ASC konnte in dieser Situation mit 9 Punkten in Folge den Sieg klar machen.

Dies hätte ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf sein können. Nun muss das Team in den letzten beiden Spielen unbedingt siegen. Am Mittwoch muss die SG TS Rusbend / VfL Bückeburg sogar im direkten Vergleich geschlagen werden.

Unglücklicherweise verletzte sich Katja Wilxmann beim 3 Punkte Treffer an den Außenbändern ihres Fußes und fällt nun für die letzten Spiele aus. Trainer Christian stellte jedoch klar, dass die Damen mit der am Sonntag abgerufenen Leistung den TS Rusbend schlagen können und zweifelte auch nicht an einem Sieg im direkten Vergleich.

Es wird jedenfalls noch mal richtig spannend am Mittwoch um 20:30 Uhr in der Brinker Schule.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 12 14 18 17 - 51
ASC Göttingen 22 10 17 12 - 61


1. Damen, VfL Grasdorf - SC Langenhagen 56:39 (06.02.2011)

Niederlage der Damen in Grasdorf

Leider konnten unsere Damen den Überraschungssieg aus dem Hinspiel gegen den Tabellenführer VfL Grasdorf nicht wiederholen.

Durch Kathrin Geissler (16 Punkte), die ihre meisten Punkte in einen super Start hinlegte, wurde zwar das erste Viertel gewonnen, aber zur Halbzeit stand es lediglich 22-22. Die Verteidigungsarbeit unserer Damen, welche die viertbeste Verteidigung der Liga ist, verhinderte im ersten Durchgang zwar zahlreiche Punkte der Gegner. Leider wurden dann jedoch in der zweiten Hälfte vermehrt auch unnötige Punkte zugelassen. Außerdem wurden einige leichte Punkte verschenkt, viele Wurfversuche fanden kein Ziel. Somit kam ein deutliches Endergebnis zugunsten der Mannschaft des VFL Grasdorf zustande (Endstand 39:59).

Durch diese Niederlage setzt sich unser Damenteam auf dem vorletzten Tabellenplatz fest. Es müssen nun unbedingt Siege gegen die direkten Konkurrenten her. Als nächstes wird der TSV Neustadt in eigener Halle begrüßt. Am Sonntag, den 20.02.2011 um 14:00 Uhr werden die Damen versuchen den Tabellenvierten zu bezwingen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
VfL Grasdorf 12 10 20 14 - 56
SC Langenhagen 15 7 10 7 - 39


1. Damen, Braunschweiger BG - SC Langenhagen 51:64 (22.01.2011)

Deutlicher Sieg der Damen über den Braunschweiger BG

Erfreuliche Nachricht von den Damen: Mit einem nie gefährdeten Sieg über den Braunschweiger BG kletterte die Damenmannschaft auf den 8. Tabellenplatz.
Vor dem Spiel wusste das Team um Trainer Christian Schneider, dass man den Gegner durchaus schlagen könnte, allerdings reiste man stark reduziert mit nur 7 Leuten an. Trotz der beruflichen und krankheitsbedingten Ausfälle waren die Damen jedoch hochmotiviert. Die Braunschweiger waren zahlenmäßig mit 11 Leuten überlegen, es fehlte jedoch die Spielmacherin. Unsere Damen witterten ihre Chance und gingen konzentriert ins Spiel. Nach einem ausgeglichenen 1. Viertel konnte man das 2. Viertel klar für sich entscheiden und ging mit 11 Punkten Führung in die Pause. Eine sehr gute Ausgangssituation, aber trotzdem wollte man den 2. Durchgang nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die Gegner versuchten nach der Pause unser Team stärker unter Druck zu setzen und zum Ende des 3. Viertels ließen sich die Damen auch kurzfristig durcheinanderbringen. Das 4. Viertel war dann aber wieder klar unter der Kontrolle des SCL-Teams.

Alles in allem war das Spiel eine gute Mannschaftsleistung. Das zeigt sich auch in der Punkteverteilung: Von 7 mitgereisten Spielerinnen punkteten gleich 4 zweistellig. Die tiefen Flügelspielerinnen (Marina Zschorno, 17 Punkte / Sylvia Reichardt, 14 Punkte) gingen immer wieder den Weg zum Korb, die Außenspielerinnen (Kristina Dapsyte, 11 Punkte / Jelena Jurusic, 7 Punkte) trafen ebenfalls bestens und die auf ungewohnter Center-Position spielende Kathrin Geissler holte 15 Punkte.

Die Damen freuen sich jetzt auf den nächsten Sonntag. Dann geht es zuhause gegen den SG TS Rusbend / VfL Bückeburg, bei dem man sich für die Hinspielschlappe revanchieren möchte. Das Spiel findet am Sonntag um 14:00 Uhr in der SCL-Halle statt.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Braunschweiger BG 17 6 15 13 - 51
SC Langenhagen 19 15 12 18 - 64


1. Damen, TSV Schapen - SC Langenhagen 78:58 (15.01.2011)

Auch das 2. Rückspiel der Saison geht deutlich verloren

Leider konnte die Damenmannschaft des SCL den Schwung vom letzten gewonnenen Hinspiel der Saison nicht mit in das neue Jahr nehmen. Nachdem schon das 1. Rückspiel gegen den SC Weende am 9.1.2011 verloren ging (44:71), wollte die Mannschaft um Kapitänin Sylvia Reichardt nun endlich gegen den TSV Schapen punkten. Bisher gingen alle Spiele, teilweise auch denkbar knapp, für den TSV Schapen aus.
Unsere Damen fühlten sich jedoch am Samstag beim Auswärtsspiel von Coach Christian Schneider gut eingestellt und gingen konzentriert in das Spiel. Die 1. Hälfte war dann auch sehr ausgeglichen (Halbzeitstand 28:29) und in der Pause war man sich sicher, dass wenn einige Fehler abgestellt werden würden, man das Siel gewinnen könne.
Leider hatten die durchweg sehr jungen Spielerinnen des TSV einen sehr viel besseren Start in die 2. Hälfte. Während Schapen nach der Pause noch etwas an Schnelligkeit und Aggressivität drauflegen konnte, war es unseren Damen leider nicht möglich, die im ersten Durchgang gezeigten Fähigkeiten mit in die 2. Hälfte rüberzunehmen und auszubauen. Unkonzentrierte Pässe haben den Gegnerinnen leichte Fastbreaks und schnelle Korberfolge gebracht, Defizite in der Verteidigung stellten sich ein. Die Damen kämpften bis zum Schluss, konnten jedoch keine Drehung des Spiels bewirken.
Durch diese Niederlage rutscht das SCL-Team auf den vorletzten Tabellenplatz ab und ist vom Abstieg bedroht. Grundsätzlich gibt es sicher einige Gegner, die geschlagen werden können, aber dazu ist ein guter Zusammenhalt sowie der gemeinsame Wille, das Ruder noch herumzureißen, unbedingt notwendig.
Nächsten Samstag wird gegen den Braunschweiger BG, den momentan Tabellenfünften, gespielt. Das Hinspiel ging zwar verloren, aber man hatte den Gegner gehörig unter Druck setzen können. Das Team will dies wiederholen und mit einem Sieg krönen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Schapen 12 17 24 25 - 78
SC Langenhagen 15 13 13 17 - 58


1. Damen, SC Langenhagen - SV Fümmelse 42:22 (12.12.2010)

Ungefährdeter Sieg zum Jahresabschluss für die Damen

Rechtzeitig zum Jahresende haben die Damen des SCL gegen den SV Fümmelse e.V. den zweiten Saisonsieg errungen und schafften damit den Sprung in der Liga auf Platz 8.

Nachdem im letzten Spiel gegen BG Göttingen, das leider noch verloren ging, vor allem die Center (Sandra Lohmüller, Sylvia Reichardt und Maja Schirp) ihre Chancen nutzten und alle zweistellig punkteten, konnten diesmal Kathrin Geissler und wieder auch Maja Schirp stark auftrumpfen. Kathrin (15 Punkte) konnte ihre Schnelligkeit nutzen und Maja (13 Punkte) hat sich wieder gut in der Zone durchgesetzt.

Der SV Fümmelse war am Sonntagmittag anscheinend nicht so recht wach geworden und hatte im Angriff keine Lösung gegen die gute Mannverteidigung unserer Damen. So wurden in der 1. Hälfte lediglich 5 Punkte zugelassen. Es war allerdings keiner guten Verteidigung der Gegner zuzuschreiben, dass die SCL-Damen selber auch nur 18 Punkte machten, sondern leider der eher mäßigen Punktausbeute. Die Chance zu einer höheren Halbzeitführung war da. Gefährlich wurde es aber auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr und so ging das Spiel klar 42:22 für unsere Damen aus.

Mit diesem Sieg geht es jetzt in die kurze Winterpause. Am 09.01.2011 haben die Damen das erste Saisonrückspiel gegen den SC Weende zuhause vor heimischen Publikum. Dann wollen sie die Niederlage aus dem Hinspiel wieder gutmachen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 8 10 12 12 - 42
SV Fümmelse 3 2 8 9 - 22


1. Damen, TSV Neustadt - SC Langenhagen 62:49 (13.11.2010)

Gut gekämpft, aber leider verloren

Nach dem Erfolg von letzter Woche gegen den VfL Grasdorf konnten die Damen des SCL am Samstag gegen den TSV Neustadt leider nicht gewinnen.
Die SCL-Damen hatten dank der Centerin Maja Schirp mit 6 Punkten in Folge einen guten Beginn. Der TSV Neustadt stellte sich in der Folge auf eine enge Zonenverteidigung ein, die den Außenspielerinnen viele Würfe von außerhalb der Zone ermöglichte. Nach dem gewonnenen ersten Viertel intensivierte man im zweiten die Verteidigung. Der TSV wurde unter Druck gesetzt, auch gerade durch eine starke Marina Zschorno, die den Ballvortrag erheblich störte. Die daraus folgenden Ballgewinne wurden jedoch zu oft überhastet abgeschlossen, sodass die Führung trotz der guten Verteidigung nicht behauptet werden konnte und man ging mit 4 Punkten Rückstand in die Pause. Zu Beginn des zweiten Durchgangs konnten die Damen zunächst die Führung erkämpfen, hatten dann aber leider eine dreiminütige Schwächephase, in der der Gegner sich mit 12 Punkten absetzen konnte. Diesen Vorsprung konnten unsere Damen dann leider nicht mehr aufholen und verloren leider nach einem wieder ausgeglichenen letzten Viertel.

Trotz der Niederlage sind die SCL-Damen jedoch sehr motiviert, zeigte doch auch dieses Spiel, dass in der Mannschaft viel Potential liegt. Das nächste Wochenende ist spielfrei und mit zwei intensiven Trainingswochen möchte man die vohandenen Stärken verbessern und den BG Göttingen II am 28.11. in heimischer Halle bezwingen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Neustadt 12 15 14 12 - 62
SC Langenhagen 15 8 22 13 - 49


1. Damen, SC Langenhagen - VfL Grasdorf 54:53 (07.11.2010)

1. Saisonsieg der Damen

Die SCL-Damen haben gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenzweiten VfL Grasdorf am Sonntag in heimischer Halle einen in den letzten Minuten hart umkämpften und denkbar knappen Sieg errungen (Endergebnis 54:53).

Das Team von Coach Christian Schneider hatte einen guten Start, ging von Anfang an in Führung und gab diese bis zum Schluss nicht mehr ab. Mit konzentrierten Angriffen und guter Verteidigung gelang es der Mannschaft das 1. Viertel klar für sich zu entscheiden (13:6). Nach einem ausgeglichenen 2. Viertel (14:14) konnte im starken 3. Viertel der Vorsprung ausgebaut werden. Durch gute Verteidigungsarbeit, in der sich die Mannschaft gegenseitig unterstützte, konnte der VfL Grasdorf wieder auf nur 6 Punkten gehalten werden (12:6). Im letzten Viertel bäumte sich der Gegner noch mal auf. Mit viel Aggressivität, die nicht immer geahndet wurde, setzte Grasdorf unsere Damen erheblich unter Druck und hatte so einige unnötige Ballgewinne. In den letzten Minuten stellten die Gegner unsere Damen durch Fouls immer wieder schnell an die Linie. Leider war die Souveränität der ersten Viertel nicht mehr gegeben und einige Freiwürfe gingen daneben. Aber dennoch konnte der VfL Grasdorf in einem spannenden Finale trotz des verlorenen 4. Viertels (15:27) mit einem Punkt geschlagen werden.
Erfreulich in diesem Spiel war, dass die Mannschaft wieder miteinander und füreinander gespielt hat. Viele Laufwege, die in den letzten Spielen nicht gelaufen wurden, wurden am Sonntag genommen und so konnten die Spielzüge mit gutem Passspiel erfolgreich zu Ende gebracht werden. Auch in der Verteidigung war man agiler und hatte eine bessere Übersicht, sodass den Mitspielerinnen auch immer wieder ausgeholfen werden konnte.

Auch im nächsten Spiel am Samstag in Neustadt wollen unsere Damen wieder diese Stärken ausspielen und gemeinsam gewinnen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 13 14 12 15 - 54
VfL Grasdorf 6 14 6 27 - 53
Spieler
Punkte
Sandra Lohmüller
13
Sylvia Reichardt
11
Marina Zschorno
10
Maren Brockmann
6
Kristina Dapsyte
4
Maja Schirp
4
Jelena Jurisic
2
Nadine Lang
2
Katja Wilxmann
2
Julia Büsking
0
Kathrin Geissler
0


1. Damen, VfL Bückeburg - SC Langenhagen 71:41 (30.10.2010)

Kein Sieg für die Damen im 4. Spiel

Auch im 4. Saisonspiel konnte die Mannschaft in der Oberliga Niedersachsen nicht überzeugen und steht nun weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz. Am Samstag spielte das Team auswärts beim SG TS Rusbend / VfL Bückeburg. Während man in der ersten Halbzeit noch mit einigen guten Aktionen im Spiel blieb, brach die Mannschaft in der zweiten Halbzeit völlig auseinander. Ein punktloses drittes Viertel legte den Grundstein für die Niederlage. Ständige Fehlpässe, Unkonzentriertheiten beim Abschluss und nachlässiges Verteidigungsverhalten führten zu unnötigen Ballgewinnen der Gegner und so zu schnellem Punkterückstand. Der SG TS Rusbend / VfL Bückeburg setzte sich ab und baute die Führung weiter aus, sodass am Ende das Spiel mit 30 Punkten verloren ging.

Trainer Christian Schneider bemängelte die individuellen Schwächen, durch die das Zusammenspiel der Damen massiv gestört wurde. Die Vorgaben des Trainers wurden wenig umgesetzt, der Abschluss war dann auch noch oft überhastet.

Am nächsten Sonntag um 14:00 Uhr werden die Damen in der SCL-Halle gegen den VfL Grasdorf antreten. Bis dahin will man sich wieder sammeln und intensiv das Training nutzen, um wieder zu alter Stärke zurück zu finden.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
VfL Bückeburg 15 15 22 19 - 71
SC Langenhagen 12 13 5 11 - 41


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der I. Herrenmannschaft des SC Langenhagen


1. Herren - Pokal: SC Langenhagen - TK Hannover 41:111 (03.07.2011)

Silbermedaille im Bezirkspokal

Beim Finale des Bezirkspokals gab es am vergangenen Sonntag nichts für die 1. Herren zu holen. Unter den Augen von zahlreich angereisten Fans konnte Langenhagen nur die erste Halbzeit gegen den übermächtigen Gegner TKH 1 annähernd mithalten.

Die Devise hieß kämpfen, den Gegner ärgern und Spaß auf dem Feld zu haben. Genau das wurde mit Erfolg umgesetzt. Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als nach 5 Minuten die Führung bei Langenhagen lag. Die anschließende Auszeit konnte allerdings vom TKH besser genutzt werden und die Verteidigung wurde auf eine Ganzfeldpresse umgestellt. Trotzdem gelang es Langenhagen durch schnelles Passspiel und viel Laufarbeit am Gegner dranzubleiben. Mit nur 5 Punkten Rückstand wurde das erste Viertel beendet. Im zweiten Viertel ließen dann langsam die Kräfte nach. Während TKH munter durchwechseln konnte, gingen bei Langenhagen langsam die fitten Ersatzspieler aus. Dennoch wurden die Zähne zusammengebissen und weiter gekämpft. Hin und wieder gelang es Langenhagen durch die Defence der Gegner zu brechen und den einen oder anderen Punkt zu machen. Leider wurden die Löcher in der eigenen Verteidigung größer und TKH konnte mit 17 Punkten Vorsprung in die Halbzeitpause gehen.

Die zweite Halbzeit bot ein recht einseitiges Bild. TKH spielte weiter eine gut organisierte Ganzfeldpresse und Langenhagen hatte weder taktisch noch körperlich irgendwelche Chancen. Auch wenn alle bemüht waren die Anweisungen des Trainers umzusetzen, fehlte einfach die Puste und die Abgezocktheit, um noch irgendwie den Anschluss zu halten. Trotz der kämpferisch guten ersten Halbzeit ist das Spiel sehr deutlich mit 41:111 für den TKH ausgegangen.

Wir gratulieren dem TKH zum Pokalsiegt und wünschen ihnen viel Erfolg für die kommende Saison. Bedanken möchten wir uns bei den zahlreichen und treuen Fans, die selbst beim aussichtslosen Spielstand noch hinter der Mannschaft standen. Es war ein sehr gutes Gefühl so viel Unterstützung zu haben!

Die lange Saison ist nun vorbei und die Vorbereitung auf die nächste Saison kann anfangen. Ab Mitte September tritt die 1. Herren in der Bezirksoberliga an. Bis dahin wünschen wir allen Mitgliedern, Verwandten, Freunden und vor allem unseren Fans eine schöne Zeit mit nicht zu viel Langeweile.

Hier gibt es die Fotos zum BBH Pokalfinale 2011

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 14 16 8 3 - 41
TK Hannover 19 28 35 29 - 111


1. Herren - Pokal, SC Langenhagen - TuS Bothfeld 67:53 (27.05.2011)

Defense gewinnt gegen Ligenunterschied

Schon in der ersten Runde des Pokals stand für die 1. Herren des SC Langenhagen ein harter Gegner auf dem Programm. Die zwei Ligen höher spielende Mannschaft aus Bothfeld war am Freitag zu Gast in der Brinker Schule. Allen war bewusst, dass vier anstrengende Viertel bevorstanden. Insbesondere, da Langenhagen auf einige Stammspieler verzichten musste, deren Plätze aber durch Oliver Bogorell und Marvin Oppermann gut aufgefüllt wurden. Trainer Christian Schneider beschwor zu Beginn der Partie jeden ruhig, aber aggressiv zu spielen. Gerade in der Offense musste ein kühler Kopf bewahrt und kontinuierlich gepunktet werden.

Viel Respekt vor dem scheinbar übermächtigen Gegner war nicht zu spüren, als der erste von insgesamt fünf Dreiern von Arthur Brosowski durch den Ring flutschte. Auch in den folgenden Minuten war es ein Duell auf Augenhöhe, das insbesondere durch starke Defensearbeit von Langenhagen bestimmt wurde. Mit nur einem Punkt Rückstand konnte das erste Viertel beendet werden. Im zweiten Viertel konnte dann auch Dennis Niemann seine Qualitäten von der Dreierlinie zeigen und versenkte zwei Dreier hintereinander. Anschließend konnte Stefan Enoch den gegnerischen Aufbau stark unter Druck setzen und sowohl am ruhigen Stellungsspiel, als auch am Fast-Break hindern. Da diese Defense die Gäste vor unüberwindbare Schwierigkeiten stellte, wurde sich zur Pause ein Vorsprung von neun Punkten erarbeitet.

Nach der Halbzeitpause stellte Bothfeld die eigene Defense auf Manndeckung um. Durch sicheren Ballvortrag und gutes Passspiel erspielte sich Langenhagen immer wieder Körbe in Korbnähe durch Timm Engelbrecht und Jens Aschenbruck. Da sich der Sieg von Langenhagen langsam näherte, wurde Bothfeld immer hektischer und verspielte viele Bälle durch Einzelaktionen oder überhastete Abschlüsse. Die Mehrheit der so entstandenen Rebounds wurden durch Patrik Poltorack oder Linus Pohle eingesammelt und gesichert. Das dritte Viertel endete mit zehn Punkten Vorsprung für Langenhagen. Obwohl Bothfeld im letzen Viertel versuchte, die individuellen Stärken der Spieler auszuspielen, kamen sie nur kurzzeitig auf fünf Punkten an Langenhagen ran. Immer wieder fand Langenhagen Lücken in der gegnerischen Defense und konnte so den Vorsprung souverän über die Zeit spielen und gewann das Spiel mit 67:53 Punkten. Damit ist die erste Runde überstanden und man ist nun gespannt, gegen wen es in der nächsten Runde des Pokals geht.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen - - - - - 67
TuS Bothfeld - - - - - 53


1. Herren, SC Langenhagen - TKW Nienburg 98:35 (27.03.2011)

Souveräner Aufstieg ist perfekt !

Zwei Tage nach dem Sieg gegen den Gast aus Rusbend kam die Mannschaft aus Nienburg nach Langenhagen. Auf dieses Duell hatte man sich schon lange gefreut, weil nur noch Nienburg eine theoretische Chance hatte, Langenhagen die Meisterschaft wegzuschnappen. Aus dem erwarteten Spitzenspiel wurde nichts. Nachdem das 1.Viertel mit 20:9 gewonnen wurde, gaben sich die Gäste auf und wurden Langenhagen nicht mehr gefährlich. Bereits am Ende des 2. Viertels fragte sich der eine oder andere, ob das Spiel schon vorbei ist, weil kein Schwung mehr zu erkennen war. Dass das Spiel so deutlich mit 98:35 ausgehen würde, damit hatte wohl keiner der zahlreichen Zuschauer gerechnet.

Zum Abschluss dieser erfolgreichen Saison muss Langenhagen leider zwei herbe Verluste hinnehmen. Die Spieler Ehsan Mozzafari und Steffen Winterhoff können das Team leider nicht länger unterstützen, da sie aus beruflichen Gründen nicht mehr in Hannover wohnen. Wir wünschen den beiden alles erdenklich Gute und eine weiterhin basketballreiche Zukunft.

In den kommenden letzten drei Spielen muss die Mannschaft unter Christian Scheider beweisen, dass sie würdige Meister sind. Als nächstes wartet am 02.04.11 TK-Hannover in der Werner-v.-Siemens Sporthalle auf Langenhagen. Start des Spiels ist um 19:00.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 20 22 20 36 - 98
TKW Nienburg 9 11 10 5 - 35


1. Herren, SC Langenhagen - TS Rusbend 69:50 (25.03.2011)

Wichtiger Sieg in Richtung Aufstieg

Als Gast begrüßte man die Mannschaft vom SG Rusbend/Bückeburg. Die körperlich unterlegenen Gäste konnten der gut eingespielten Mannschaft aus Langenhagen nur in den ersten Minuten entgegenhalten. Noch im 1. Viertel kam Langenhagen immer mehr ins Spiel, was unter anderem der Offensivkraft von Mario Levantino zu verdanken war, der immer wieder die Zone der Gegner durchflog und das Leder versenkte. So konnte das 1.Viertel mit 18:10 gewonnen werden. In den folgenden Vierteln gelang es Langenhagen nicht, sich wirklich entscheidend abzusetzen und den Sack zuzumachen. Das Spiel wurde langsamer und ereignisloser. Am Ende gewann Langenhagen verdient mit 69:50. Die Mannschaft hätte aber auch wesentlich höher gewinnen können.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 18 18 24 9 - 69
TS Rusbend 10 18 14 8 - 50


1. Herren, CVJM Hannover - SC Langenhagen 40:98 (05.03.2011)

Sieg gegen CVJM

Am vergangenen Samstag fuhr die 1.Herrenmannschaft zur erfahrenden 3. Mannschaft des CVJMs. Schon nach wenigen Minuten war klar, dass Langenhagen körperlich weit überlegen war. CVJM konnte im ersten Viertel nur zwei Punkte aus dem Spiel machen und weitere vier von der Freiwurflinie. Langenhagen konnte die Zone der Gastgeber mit schnellem Passspiel ausspielen und das 1. Viertel endete mit 21:6 für Langenhagen. Das einzige was die Gegner dagegensetzten konnte waren viele Nickeligkeiten, Diskussionen mit dem Schiedsrichter und Trash-talk. Anfangs ließen sich Langenhagen anstecken, fand allerdings schnell wieder die gewohnte Oberhand und punktete weiter und ließ kaum freie Schüsse zu. Die erste Halbzeit wurde mit 42:10 souverän beendet. Was sich dann entwickelte hatte nicht mehr viel mit Basketball zu tun. Trotz des deutlichen Spielstandes war die größte Gefahr für Langenhagen Spieler durch Verletzungen zu verlieren. Dementsprechend wurde das Tempo rausgenommen und das wirklich unschöne Spiel über die Runden gebracht. Unterm Strich wurde das Spiel deutlich mit 98:40 gewonnen, es gab drei Verletzte und sechs technische Fouls. Lässt sich hoffen, dass sich die nächste Herausforderung wieder mehr im sportlichen Bereich befindet, wenn am 27.03 TKW Nienburg nach Langenhagen kommt.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
CVJM Hannover 6 4 10 20 - 40
SC Langenhagen 21 21 32 24 - 98


1. Herren, SC Langenhagen - TSV Luthe 65:40 (16.01.2011)

1.Herren siegt über den TSV Luthe

Das erste Spiel in der Rückrunde gegen die Gäste aus Luthe konnte die 1.Herrenmannschaft mit 65:40 für sich entscheiden. Ebenso wie die das Spiel der 2. Herren musste auch dieses Spiel in die Brinker Halle verlegt werden. Da dem Trainer die Gegebenheiten bestens bekannt waren, wurde eine klare Taktik vorgegeben: Erste Hälfte ziehen, zweite Hälfte werfen, ganz nach dem Motte "der Korb saugt alles an". Mit gutem Passspiel gelang es in der 1. Hälfte sowohl den Ball unter den Korb zu bringen, als auch freie Wurfpositionen zu finden. Das große Manko war jedoch die Verteidigung. Zwar wurden nur schwere Würfe zugelassen, jedoch konnten sich Luthe immer wieder Rebounds sichern oder die vermeidlichen Ballgewinne zurückerobern. Ein weiteres Problem bestand in der Foulbelastung. So hatten zur Halbzeit die beiden spielenden Center, sowie die beiden Power Forwards jeweils schon drei Fouls. Mit einem nicht zufriedenstellenden Spielstand von 35:18 ging es in die Pause. Die hohe Foulbelastung der Center brachte Langenhagen in keine große Verlegenheit, da es in der zweiten Hälfte auf den Korb ging, bei dem ALLES reingeht. Dementsprechend wurde der Ball schnell entlang der 3-Punkte-Linie gepasst, bis ein freier Wurf zustande kam. Es fand jedoch von den freien Würfen jenseits der Linie nur ein einziger sein Ziel. Dennoch waren die Spieler bemüht den Vorgaben des Trainers nachzukommen. Als im 3.Viertel Timm sein 5. Foul zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte, war das Spiel bei einem Spielstand von 51:25 schon so gut wie entschieden und Langenhagen konnte noch verschiedene Verteidigungsarten ausprobieren und weiter versuchen den gegnerischen Korb zu treffen. Das Spiel endete ungefährdet mit 65:40. Nächste Woche Sonntag wartet die starke Mannschaft aus Neustadt auf Langenhagen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 21 14 20 10 - 65
TSV Luthe 11 7 10 12 - 40


1. Herren, SC Langenhagen - TK Hannover 77:27 (12.12.2010)

Schlachtfest statt Spitzenduell

Am vergangenen Sonntag empfing die 1. Herren des SC Langenhagen den Tabellenzweiten, die vierte Mannschaft des TK Hannover, zum vermeintlichen Spitzenduell in eigener Halle. Mit voll besetzter Bank und einem ziemlich großen Publikum war man begierig darauf, die wohl direkten Aufstiegskonkurrenten, die bisher ebenfalls noch keine Niederlage verbuchen mussten, zu besiegen und sich somit erstmal endgültig den ersten Tabellenplatz zu sichern. Dieses Vorhaben sollte sich allerdings als einfacher erweisen, als gedacht.

Bereits zu Beginn des 1. Viertels war zu erkennen, dass dieses Spiel in keinem Fall den Vorstellungen eines "Kampfes auf Augenhöhe" entsprechen sollte. Schnell hatte der SC Langenhagen seinen Spielrhythmus gefunden und konnte früh mit einigen Punkten in Führung gehen. Hierbei glänzte vor allem Ehsan Mozzafari , der die gegnerische Verteidigung, zur Begeisterung des Publikums, mehrmals hintereinander erfolgreich ausspielen konnte. Nach diesem gelungenen Start endete das erste Viertel mit 21: 7 Punkten für die Gastgeber. Das zweite Viertel stand dem ersten um nichts nach. In der Offensive wurden weiterhin viele Körbe erzielt. Aber besonders in der Verteidigung konnten sich die Langenhagener als deutlich überlegen beweisen, da sie den Spielern des TKH durch viel Aggressivität kaum die Möglichkeit eines vernünftigen Angriffs gaben. Allein drei Freiwurftreffer fanden schließlich den Weg in den Langenhagener Korb und mit einem Punktestand von soliden 39: 10 Punkten ging man ein wenig ernüchtert in die Halbzeit.

Auch nach der Pause änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Die Gegner hatten weiterhin mit der Verteidigung zu kämpfen und mussten viele gut herausgespielte Körbe der Langenhagener einstecken, die sich in diesem Spiel endlich einmal stark als Mannschaft präsentierten und sogar, zur besonderen Freude des Trainers Christian Schneider, einige vernünftige Spielzüge zustande brachten. So konnten sie ihre Führung am Ende des Viertels sogar auf 59: 15 Punkte ausbauen.

Im vierten Viertel stellte sich nun langsam der Trott ein. Im Angriff häuften sich immer mehr Ballverluste und auch in der Verteidigung wurde die Helpside anscheinend eher als unnötige Erfindung angesehen, so dass vor allem den gegnerischen Centern einige einfache Punkte gelangen. Trotz allem endete das Viertel noch mit 18: 12 Punkten für Langenhagen, womit sie das Spiel letztendlich sehr souverän mit einem Punktestand von 77: 27 entscheiden konnten.

Jetzt geht es ungeschlagen in die verdiente Winterpause, bevor am 16.1.2011 mit einem Spiel gegen Luthe die Rückrunde beginnt.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 21 18 20 18 - 77
TK Hannover 7 3 5 12 - 27


1. Herren, SC Langenhagen - TSV Neustadt 59:54 (05.12.2010)

1.Herren siegt über TSV Neustadt II

Mit einem 80:62 Sieg über TSV Neustadt konnte die 1. Herrenmannschaft ihre Siegesserie fortsetzen. Nach einer 7:3 Führung für Langenhagen, kamen die Gäste mit zwei wilden Dreiern weitab von der Linie wieder ins Spiel und konnten Langenhagen durchaus die Stirn bieten. Mit einer knappen 4 Punkte Führung konnte das 1. Viertel beendet werden. Durch technische Fehler auf Seite von Langenhagen, sowie überhasteter Abschlüsse, gelang es nicht den Sack zu zumachen und so mit einer komfortablen Führung in die Pause zu gehen. Die Gäste aus Neustadt kamen immer wieder zu Punkten und vorne gelangen in dieser Zeit nur durch Einzelaktionen Korberfolge. Daraus resultierte ein punktemäßiges ausgeglichenes Viertel mit 19:18.

Das 3. Viertel war geprägt durch drei aufeinanderfolgende technische Fouls der Gäste. Von den sechs Freiwürfen fand allerdings nur einer den Weg durch den Ring, so dass der einzige Vorteil in der Foulbelastung der Gegner lag. Der bis dahin erarbeitet Vorsprung von 13 Punkten wurde von den Gästen noch vor dem Ende des 3. Viertel auf 8 Punkte verkürzt. Mit 58:50 ging es in die letze Runde. Neustadt gelang am Anfang des 4.Viertels ein 10:0 Lauf, so dass die Führung an die Gäste ging. Diese Führung ging allerdings schnell wieder verloren. Durch drei Dreiern in Folge war der Widerstand der Gäste gebrochen. Neustadt gelang nach diesem Feuerwerk nur noch zwei Punkte von der Linie. Insbesondere Steffen übernahm in diesem Spiel die Verantwortung und machte mit seinen Punkten den Sieg perfekt. Ebenso wie Arthur glänzte er durch eine hohe Trefferquote und machte in der kritischen Phase des Spiels die wichtigen Punkte. So ging der Sieg letztlich verdient mit 80:62 an Langenhagen, die so weiter ungeschlagen bleiben.

Nächstes Wochenende empfängt Langenhagen die ebenfalls ungeschlagene Mannschaft vom TK Hannover. Am 12.12.2010 um 18 Uhr steigt der Kampf um den ersten Tabellenplatz in der SCL-Halle. Die Mannschaft bittet um große Unterstützung und freut sich über zahlreiche Zuschauer.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 19 19 20 22 - 80
TSV Neustadt 15 18 17 12 - 62


1. Herren, SC Langenhagen - CVJM Hannover 65:46 (13.11.2010)

Wille siegt über Erfahrung

Am vergangenen Samstag siegte die vollbesetzte erste Herren gegen die erfahrenden Spieler der dritten Mannschaft vom CVJM. Schon im 1. Viertel wurde deutlich, dass es ein sehr ruppiges Spiel wird, bei dem ein starker Siegeswille gefragt ist. Viele Nickeligkeiten auf beiden Seiten verhinderten, dass ein Spielfluss entstand. Dennoch konnten sich Langenhagen einen 5 Punkte Vorsprung mit 14:9 zu erarbeiten, der im 2. Viertel ausgebaut werden sollte. Trotz der Erfahrung des Gegners gelang es immer wieder den Ball durch den Ring zu befördern und sich bei Fehlwürfen den Rebound zu sichern. Mit 37:22 ging es in die Pause.
Im 3. Viertel gelang es Langenhagen nicht, sich weiter abzusetzen. Viele Konzentrationsfehler, sowie Offensiv-Fouls verhinderten freie Würfe und sichere Punkte. Zu dieser Zeit merkten die Gegner, dass Langenhagen wackelte und versucht nun durch viele Diskussionen und Nebensächlichkeiten den Anschluss zu halten und Langenhagen nicht wieder ins Spiel kommen zu lassen. So konnten CVJM das Viertel mit 4 Punkten gewinnen. Im 4. Viertel wurde durch eine bessere Trefferquote auf Seiten von Langenhagen wieder mehr gepunktet. Dabei stach insbesondere Steffen mit insgesamt 4 Dreiern hervor. Den Gästen gelangen in der Schlussphase nur noch Punkte von der Freiwurflinie und so ging der Sieg letztlich verdient mit 65:46 an Langenhagen. Jetzt hat die Mannschaft zwei Wochen spielfrei, bevor es am 4.12.10 nach Nienburg geht.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 14 23 9 19 - 65
CVJM Hannover 9 13 13 11 - 46


1. Herren, SC Langenhagen - TV Bergkrug 77:39 (03.10.2010)

Eindeutiger Sieg der 1.Herren

Am Sonntag erwartete die 1. Herrenmannschaft des SC Langenhagen das ebenfalls ungeschlagene Team aus Bergkrug. Aus dem erwarteten Spitzenspiel wurde nichts. Aufgrund eines schnellen Startes und einer starken Defense kontrollierte der SCL das Spiel von der ersten Minute an. Erst nach 6 Minuten gelang dem Gegner der erste Korberfolg, während der SCL schon 10 Punkte verzeichnen konnte. Insbesondere beim der Reboundarbeit waren die Spieler aus Langenhagen weit überlegen und so konnte man sich einige zweite Chancen erarbeiten. Völlig verdient ging das 1. Viertel mit 20:8 an Langenhagen. Aufbauend an den Erfolg des 1. Viertels wurde das 2. Viertel fortgesetzt. Starke Defensive und schon fast verspielte Offensive mit gutem Passspiel brachte in diesen Minuten die Vorentscheidung. Bergkrug wusste sich oft nur mit wilden Einzelaktionen zu helfen, die im gesamten 2. Viertel nur einmal zum Korberfolg aus dem Spiel führte. Kein Wunder, dass die Hälter aller Bergkruger Punkte in der ersten Hälfte des Spiels von der Freiwurflinie erzielt wurde. Mit 39:12 ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel war die Spannung bei beiden Mannschaften aus dem Spiel. Der SCL war im 3.Viertel nachlässiger in Help-Side-Situationen und verlor in der Offensive oft den Ball durch Unkonzentriertheiten. Eine engagierte Verteidigung einiger Spieler, wie von Jens und Hendrik, und eine weiterhin gute Trefferquote von Arthur hielt den Gegner auf Distanz. Nach diesem recht ereignislosen, ausgeglichenen Viertel, fragte sich wohl mancher, ob das Spiel nicht schon vorbei ist, aber ein letztes Viertel war noch zu spielen. Im 4.Viertel kam wieder mehr Schwung in die Mannschaft vom SCL und es wurde wieder besser verteidigt und vorne mehr gepunktet. Wie schon in der letzten Partie endete das Spiel mit einem spektakulären Dunk. Unterm Strich hat der SCL deutlich das Spiel dominiert und hätte mit wesentlich höherem Abstand gewinnen können. Insbesondere von der Freiwurflinie und bei Fast-Breaks waren noch deutliche Schwächen zu erkennen. Jetzt geht es nach drei Spielen ungeschlagen in die Herbstpause.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 20 19 15 23 - 77
TV Bergkrug 8 4 15 12 - 39
Spieler
Punkte
Arthur Brosowski
18
Maximilian Doering
14
Linus Pohle
12
Timm Engelbrecht
8
Jens Aschenbruck
7
Patrick Poltorak
7
Hendrik Fuge
4
Dennis Niemann
3
Stefan Enoch
2
Steffen Winterhoff
2


1. Herren, TS Rusbend - SC Langenhagen 59:71 (25.09.2010)

Hart erkämpfter Sieg der 1. Herren

Am vergangenen Samstag reiste die 1.Herren des SC Langenhagen zu ihrem zweiten Auswärtsspiel nach Bückeburg, wo sie ihren zweiten Saisonsieg gegen die Spieler der SG Bückeburg/Rusbend holen konnten. Das erste Viertel startete mit einem schnellen Schlagaustausch, bei dem beide Mannschaften relativ ausgeglichen punkteten. Langenhagen profitierte von seiner tiefen Bank auf den großen Positionen und konnte sich bis zum Ende des ersten Viertels einen Vorsprung von 5 Punkten erarbeiten. Viele vergebene Angriffschancen und eine teilweise zu nachlässige Verteidigung auf den Außenpositionen verhinderten dann aber im zweiten Viertel ein frühzeitiges Absetzen, stattdessen gelang es den Gegnern durch eine gute Trefferquote bis zur Halbzeit auf 36 zu 38 Punkte zu verkürzen.

Auch nach der Halbzeitpause schienen die Langenhagener besonders in der Offensive ihren Rhythmus nicht mehr zu finden. Einige wilde Aktionen und Unkonzentriertheiten im Abschluss verhinderten weitere wichtige Punkte, während die Gegner weiterhin vor allem von der Drei-Punkt-Linie geradezu hochprozentig trafen. Somit endete das dritte Viertel mit einem Punktestand von 55 zu 52 für Rusbend/Bückeburg. Erst eine deutlich härtere Defensive im vierten Viertel brachte die Schützen der gegnerischen Mannschaft in starke Bedrängnis und verleitete sie oftmals zu überhasteten Fehlwürfen, während die eigenen Würfe nun endlich auch ihren Weg in den gegnerischen Korb fanden. Angeheizt von dem Erfolg drehten die Langenhagener noch einmal auf und konnten sich letztendlich doch mithilfe einiger Fast-Break-Angriffe absetzen und das Spiel mit 71 zu 59 Punkten noch recht deutlich gewinnen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TS Rusbend 15 21 19 4 - 59
SC Langenhagen 20 18 14 19 - 71
Spieler
Punkte
Arthur Brosowski
24
Timm Engelbrecht
13
Steffen Winterhoff
11
Maximilian Doering
8
Linus Pohle
6
Jens Aschenbruck
4
Dennis Niemann
3
Mario Levantino
2
Hendrik Fuge
0


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der II. Herrenmannschaft des SC Langenhagen


2. Herren, SC Langenhagen - TuS Syke 66:67 (30.04.2011)

Unglückliche Niederlage zum Saisonende

Die 2. Herrenmannschaft des SC Langenhagen ging als Tabellenführer in das entscheidene Spiel um die "Meisterschaft" in der Bezirksklasse West. Es ging im letzten Saisonspiel gegen den hartnäckigen Verfolger aus Syke, mit dem man noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen hatte. Wieder einmal erschienen die Schiedsrichter des CVJM Hannover nicht zur Partie, doch zum Glück einigten sich beide Parteien darauf, dass Spiel mit 2 Schiris des gastgebenen Vereins doch zu spielen. Es war von Anfang an ein offener Schlagabtausch in dem sich beide Teams nichts schenkten. Es ging immer wieder hin und her und Langenhagen kam nach einiger Anlaufzeit immer besser in die Partie. Zwar hatte man auch Glück, dass der Gast aus Syke eine schwache Ausbeute an der Freiwurflinie hatte, aber trotzdem ging das erste Viertel mit 16:15 an den SCL.

Mit Beginn des 2. Viertels dann aber wieder eine Schwächephase des SC Langenhagen. In den ersten 3. Minuten ging nicht viel zusammen. In dieser Zeit war Syke drauf und dran, sich abzusetzen. Zwar konnte der SCL noch auf 22:21 verkürzen, doch danach war Syke mit einem 12:6 Lauf über die letzten 5 Minuten des 2. Viertels enteilt. Mit einem 34:26 Rückstand ging es in die Kabine.

Das dritte Viertel begann mit einem Sturmlauf Langenhagens. Schnelles Passspiel und eine gute Reboundarbeit mit Korberfolgen liess Langenhagen mit 44:41 in Führung gehen. Bis zum Ende des Spielabschnittes ging es immer wieder heiß hin und her und das Viertel endete schliesslich mit einer 51:50 Führung für den Gast aus Syke. Das Schlussviertel musste nun also die endgültige Entscheidung bringen.

Es war wie schon im dritten Viertel. Die Partie war von viel Kampf geprägt. Aber das war vorher auch nicht anders zu erwarten. Es ging punktemäßig immer wieder hin und her. In der 6. Minute des Schlussviertels ging Langenhagen mit 60:59 in Führung. Doch Syke ging wieder einmal durch Ihren Topscorer mit 63:60 in Führung. Danach ging 3 Minuten lang auf beiden Seiten nichts mehr. Es wurde um jeden Ball hart gekämpft und es wurde sich gegenseitig nichts geschenkt. Dann kam die extrem heiße Endphase des Spiels. 65 Sekunden vor dem Ende gelang nach schönem Passspiel der Ausgleichsdreier. 63:63. Jetzt ging es hoch her. In der Verteidigung legte Langenhagen noch einmal einen Zahn zu und konnte nach einem Steal und dem anschliessenden Foul Sykes, sogar mit 2 erfolgreichen Freiwürfen davonziehen. Doch leider verfehlte der 1. Versuch sein Ziel und somit Stand es nach dem 2. erfolgreichen Versuch 64:63. Wiederrum nach guter Verteidigungsarbeit gelang Langenhagen auf der Gegenseite sogar das 66:63 bei noch 34 zu spielenden Sekunden. Auf Kosten eines Fouls beim Korblegerversuch wurde Syke an die Linie geschickt. Der 1. Versuch ging daneben, der 2. Versuch aber in den Korb. Noch 5 Sekunden zu spielen bei 2 Punkten Vorsprung für Langenhagen. Nur noch ein letzter Einwurf von der Grundlinie für Langenhagen und dann hätte man Syke besiegt. Doch leider schlug das Fehl. Der anschliessende Einwurf landete nach harter Verteidigung seitens Syke in deren Hände. Schneller Pass auf deren Topscorer der schon draußen auf seine Chance lauerte. Er versucht zum Korb zu ziehen und schafft es leider trotz Doppeldeckung doch noch einen verzweifelten Dreierversuch anzusetzen. Doch um diesen Versuch zu verhindern, wird er per Foul an die Linie geschickt. Noch 0.5 Sekunden auf der Uhr und deren Topscorer steht an der Linie. Jetzt also darauf hoffen, dass ihm die Nerven versagen. Doch um es kurz zu machen. Er behielt die Nerven und versenkte die 3 Freiwürfe sicher zur 67:66 Führung. Zwar hatte Langenhagen nun Einwurf, doch wirklich eine Chance zum Sieg hatten sie dadurch leider nicht mehr. Syke gewann die harte, aber faire Partie und die Meisterschaft mit den Schlusssekunden letztendlich doch irgendwie glücklich. Trotz dieser unschönen Niederlage ist Langenhagen aber zusammen mit Syke nun in die Bezirksliga aufgestiegen. Und es kann durchaus sein, dass man sich nächste Saison also wieder trifft.

Alles in allem war es eine schöne Saison der 2. Herrenmannschaft, die es der 1. Herren also fast gleich getan hat und auch einen Aufstieg feiern kann. Nun gilt es also, sich in den nächsten Monaten auf die kommende Saison mit neuen Spielern vorzubereiten. Jetzt aber ist ersteinmal eine kleine Pause für alle Beteiligten angesagt.

Auf diesem Wege möchten wir uns auch noch einmal bei allen Fans für die tolle Unterstützung bei unseren Heim und Auswärtsspielen bedanken !!! Wir hoffen uns im nächsten Jahr wieder zu sehen.


Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 16 10 24 16 - 66
TuS Syke 15 19 17 16 - 67


2. Herren, SC Langenhagen - TSV Bordenau 90:46 (17.04.2011)

2. Herren gewinnt souverän gegen Bordenau

In Ihrem vorletzten Heimspiel besiegte die 2. Herrenmannschaft des SC Langenhagen den Gast aus Bordenau verdient mit 90:46. Der SC Langenhagen begann schwungvoll und konnte bereits nach 8 Minuten mit 14:4 in Führung gehen. Zwar machte das Team immer wieder kleinere Fehler die im Abschluss dazu führten, dass man zur Halbzeit nicht noch deutlicher als die 45:17 Führung das ausdrückt. Durch die vielen Wechsel liet etwas der Spielfluss, so dass der Gast aus Bordenau das 3. Viertel mit 19:17 für sich entscheiden konnte. Auch in der Defensive kam der Gegner ein ums andere Mal zu leichten Korberfolgen. Mit Beginn des letzten Viertels, legte Langenhagen dann aber noch einmal einen Gang zu und liess Bordenau über 5 Minuten lang keine Korb zu, während man selber 16 Punkte erzielen konnte. Das Spiel ging letztendlich verdient an den Gastgeber aus Langenhagen. Nun wartet am 30.04. um 20:00 Uhr das letzte Saisonspiel gegen den Tabellenzweiten aus Syke auf das 2. Herrenteam aus Langenhagen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 21 24 17 28 - 90
TSV Bordenau 8 9 19 10 - 46


2. Herren, TV Bergkrug - SC Langenhagen 54:78 (03.04.2011)

Sieg der Herren in Bergkrug

Mit einem deutlichen 78:54 Sieg kehrte die 2. Herrenmannschaft von Ihrer letzten Auswärtspartie der Saison 2010/2011 aus Bergkrug zurück. Das Spiel wurde von beiden Seiten mit angezogener Handbremse begonnen. Beide Teams hatten Schwierigkeiten so richtig ins Spiel zu finden. Trotzdem führte Langenhagen nach 5 Minuten mit 9:4. Danach kam der SCL etwas besser ins Spiel und konnte sogar in den letzten beiden Minuten des 1. Viertels mit einem 12:3 Lauf bis auf 24:8 davonziehen. Auch mit Beginn des 2. Viertels sah es nach einer klaren Angelegenheit aus, doch über 3 Minuten lang, war Langenhagen in der Folge nicht mehr erfolgreich und der Gastgeber konnte seinerseits scoren. Trotzdem lag man zur Halbzeit mit 39:27 in Front. Nach der Halbzeit verlor Langenhagen die nötige Konzentration und Bergkrug konnte sogar bis auf 48:39 verkürzen. Zwar gelang es Langenhagen dann wieder einen Gang höher zu schalten, doch es wäre mit mehr Engagement eine deutlichere Führung als das 56:43 möglich gewesen. Im Schlussabschnitt letztendlich war Langenhagen wieder aktiver und konnte somit das Spiel verdient mit 78:54 für sich entscheiden. Jetzt stehen zum Saisonabschluss noch 2 Partien aus, deren Termine noch nicht feststehen. Zum einen erwartet man den Gast aus Bordenau, bis es dann zum alles entscheidenen Spiel um den Aufstieg gegen den Gast aus Syke geht. Sobald wir die Termine für diese Spiele festgelegt haben, so findet Ihr diese dann hier auf unserer Website.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TV Bergkrug 8 19 16 11 - 54
SC Langenhagen 24 15 17 22 - 78


2. Herren, VfB Stolzenau - SC Langenhagen 49:73 (19.03.2011)

2. Herren gewinnt beim Tabellenzweiten

Mit einem nie gefährdeten 73:49 Sieg kehrte die Mannschaft der 2. Herren des Sportclub Langenhagen von Ihrer vorletzten Auswärtspartie beim Tabellenzweiten aus Stolzenau heim. Nachdem man aus diversen Gründen nur mit 7 Spielern die Fahrt nach Stolzenau antreten konnte, war nicht unbedingt klar, wie das Spiel laufen würde. Somit begann das Team aus Langenhagen doch mit ein wenig Anlaufschwierigkeiten und geriet bereits nach 5. Minuten des 1. Viertels mit 8:4 in Rückstand. Man war leider viel zu hektisch und verzettelte sich auch mehr in Diskussionen mit den Schiedsrichtern, statt sich auf das Spiel zu konzentrieren. Stolzenau ging dann auch im Verlauf mit 2 Dreiern in der Schlussminute des Anfangsviertels mit 15:13 in Führung. In der Viertelpause versuchte man wieder die nötige Ruhe reinzubringen. Was letztendlich dann auch gelang, zwar konnte der Gastgeber die ersten beiden Punkte markieren, doch mit einem 10:0 Lauf über 5 Minuten des 2. Viertels gelang es Langenhagen endlich die Kontrolle über das Spiel zu gewinnen. Nun wurde auch in der Defensive ein Gang zugelegt und Langenhagen liess kaum noch Wurfchancen zu. Mit einer 35:24 Führung ging es in die Halbzeitpause. Danach ein ähnliches Bild, Langenhagen erhöhte noch einmal das Tempo und zog unaufhörlich mit einem 15:4 Lauf zum Anfang des 3. Viertels noch mehr davon. Stolzenau hatte an diesem Tag nicht mehr viel dagegen zu setzen und Langenhagen konnte nun auch ein paar schön herausgespielte Punkte erzielen. Auch im Schlussabschnitt wusste Langenhagen zu gefallen. Zahlreiche Blocks der Center Langenhagens liessen Stolzenau nun fast gar keine Chance mehr, dass Spiel noch irgendwie anders zu gestalten. Somit ging der Sieg auch in dieser Höhe absolut verdient an Langenhagen und man bleibt somit weiterhin auf Aufstiegskurs. Trotzdessen muss auch in den noch 3 verbleibenden Spielen, weiter konzentriert gearbeitet werden.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
VfB Stolzenau 15 9 14 11 - 49
SC Langenhagen 13 22 19 23 - 73


2. Herren, SC Langenhagen - Linden Dudes 70:55 (27.02.2011)

Heimsieg der 2. Herren gegen Linden Dudes

Die 2. Herrenmannschaft des SC Langenhagen hat mit dem 70:55 Sieg über den Tabellendritten der Linden Dudes wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Nachdem die letzten beiden Partien deutlich verloren wurden, war nicht klar, wie die Mannschaft auf diese Negativserie reagieren würde. Vor allem reiste der Gast aus Linden mit viel Selbstbewusstsein und einer 4 Spiele andauernden Siegesserie nach Langenhagen. Doch zum Glück kehrte wieder der Kampfgeist ins Team zurück. Zwar startet Linden mit einem Dreier in die Partie, doch mit einem 8:0 Lauf nach der 4. Minute, wurden die Weichen auf Sieg gestellt. Langenhagen kam immer wieder über Ihren nach einer langen Verletzungspause zurückgekehrten Center M. Doering zu punkten. Die Defensive war noch nicht ganz hellwach, was sich aber mit Beginn des 2. Viertels ändern sollte. Langenhagen verteidigte nun konsequenter und kam somit ein ums andere Mal zu Schnellangriffen die in Punkte umgewandelt werden konnten. Auch die anderen Spieler fanden nun mehr und mehr zu ihrem Spiel und konnten den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 34:24 ausbauen. Nach der Halbzeit versuchte Linden nun mit einer starken Mann-Mann-Verteidigung das Ruder noch rumzureissen, doch Langenhagen war nun in der Lage, doch immer wieder am Brett zu punkten. Im Verlauf des 3. Viertels stellte Linden dann auch eine Zonenverteidigung um, was letztendlich die entscheidenen Punkte für Langenhagen brachte. Denn nun, wurden die freien Spieler gesucht und gefunden, diese trafen dann auch zielsicher. Mit 56:38 für Langenhagen ging es dann ins Schlussviertel. In diesem hatte Linden nun nicht mehr allzuviel dagegenzusetzen. Während Langenhagen ein wenig in der Intensität nachliess, konnte Linden das letzte Viertel zwar noch für sich entscheiden, doch der Sieg ging letztendlich verdient an Langenhagen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 18 16 22 14 - 70
Linden Dudes 15 9 14 17 - 55


2. Herren, RV Hoya - SC Langenhagen 76:62 (22.01.2011)

Verdiente Niederlage der 2. Herren

Die 2. Herrenmannschaft des Sportclub Langenhagen verlor nach einer schlechten Leistung mit 76:62 beim RV Hoya. Nur im ersten Viertel konnte Langenhagen einigermaßen mithalten. Das 2. Viertel lief zu beginn wesentlich besser für den SCL der sogar zwischenzeitlich mit 31:28 in Führung gehen konnte. Doch das war die einzige Führung in dieser Partie. Danach verlief das Spiel doch recht einseitig für den Gastgeber aus Hoya. Sie spielten immer wieder geschickt über Ihren stark aufspielenden Center. Auf Grund des Ausfalls unseres Stammcenters, hatte Langenhagen zu keiner Zeit etwas dagegenzusetzen. Dazu kam dann noch eine durchaus schlechte Verteidigungsarbeit und wenn dann doch mal ein Steal gelang, dann wurde dieser fast gleich auch immer wieder an den Gegner zurückverloren. Die Trefferquote aus der Distanz liess auch sehr zu wünschen übrig. Alles in allem, war es eine der schlechtesten Saisonleistungen von Langenhagen und somit ging der Sieg für Hoya völlig in Ordnung. Nun hat das Team 2 Wochen Zeit sich auf die neue Aufgabe am 06. Februar, dann daheim gegen den Gast aus Rusbend vorzubereiten und dann hoffentlich wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
RV Hoya - - - - - 76
SC Langenhagen - - - - - 62


2. Herren, SC Langenhagen - TSV Luthe 87:60 (16.01.2011)

Sieg zum Beginn der Rückrunde

Mit einem nie gefährdeten 87:60 Heimsieg startete die 2. Herrenmannschaft des SC Langenhagen in die Rückrunde der Basketball Saison 2010/11. Auf ungewohntem Terain, der Brinker Schule, erspielte man sich nach 4. Minuten bereits eine 10:4 Führung. Doch leider geriet der Motor dann ein wenig ins Stocken und der Gast aus Luthe konnte bis zum Viertelende auf 15:10 verkürzen. Im 2. Viertel ging in der Anfangsphase nicht viel zusammen, in der Defensive wurde nun dem Gegner teilweise zu viel Platz gelassen, so dass es nach 5 gespielten Minuten nur noch 24:22 für Langenhagen stand. Doch mit einem 10:3 Lauf konnte dem etwas entgegen gesetzt werden. Trotzdem führte man zur Halbzeit mit nur 34:30. Nach der Halbzeit dann ein ganz anderes Bild. In der Defensive wurde nun 5 Minuten lang kein Korb zugelassen, was Offensiv für einfache Punkte sorgte. Und auch aus der Distanz fielen nun die Körbe reihenweise. Mit einem 17:2 Lauf, konnte Langenhagen auf die Siegerstrasse einbiegen. Luthe punktete nur noch Gelegentlich. Mit einer 21 Punkte Führung ging es in das Schlussviertel. Auch hier wieder ein ähnliches Bild. Langenhagen verteidigte intensiv und Luthe hatte dem nicht mehr viel entgegenzusetzen. Lediglich in den beiden Schlussminuten liess die gute Verteidigungsarbeit ein wenig nach und Luthe konnte in dieser Phase kurz vor Schluss doch noch 10 Punkte für sich verbuchen. Doch am deutlichen Sieg Langenhagen änderte dieses nichts mehr. Langenhagen bleibt somit weiterhin Tabellenführer und muss nun am kommenden Samstag zum schweren Auswärtsspiel nach Hoya.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 15 19 26 27 - 87
TSV Luthe 10 20 8 22 - 60


2. Herren, SC Langenhagen - VfB Stolzenau 59:54 (28.11.2010)

Herren zurück in der Erfolgsspur

Mit einem 59:54 Heimsieg über den Tabellenzweiten aus Stolzenau, konnte die 2. Herrenmannschaft die unnötige Auswärtsniederlage beim TuS Syke wieder ein wenig vergessen machen. Nachdem der Gast die ersten Punkte erzielen konnte, starte Langenhagen mit einem furiosen 15:0 Lauf in das Spiel. Über 5 Minuten wurde dem Gegner kein Korberfolg gewährt. Zwar konnte Stolzenau danach 6 Punkte in Folge erzielen, doch Langenhagen gewann das Viertel verdient mit 16:8. Im zweiten Viertel wurde die Partie zusehens hektischer und aggressiver. Leider war nur 1 Schiedsrichter aus Linden erschienen, doch daran lag der verlorengegangene Spielfluss nicht. Zwar ging der SCL Mitte des 2. Viertels mit 25:17 in Führung, doch danach schlich sich wieder der Schlendrian ein und Stolzenau konnte sich mit schnellen 8 Punkten wieder ins Spiel bringen. Mit einem 30:25 ging es in die Halbzeit. Nach der Halbzeit konnte Langenhagen dann wieder einen Gang zulegen. In der Defensive griff man sich die Rebounds und daraus resultierend konnte man vorne einfache Punkte erzielen. Über ein 36:27 nach 4. Minuten bis hin zum 49:33 zu Ende des 3. Viertels hatte Langenhagen die Partie nun scheinbar endgültig im Griff. Doch leider ging der Spielfluss erneut verloren. Mit vielen kleinen Einzelaktionen und Unkonzentriertheiten im Abschluss brachte Langenhagen nun Stolzenau wieder zurück ins Spiel. Punkt um Punkt kam der Gast in den Schlussminuten näher. Über 3. Minuten konnte Langenhagen nicht punkten, während Stolzenau 7 Punkte bis zum 55:48 erzielte. Doch in der Schlussminute sicherte sich Langenhagen mit 4 Punkten und trotz 2 Dreiern von Stolzenau den hart verdienten 59:54 Heimsieg.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 16 14 19 10 - 59
VfB Stolzenau 8 17 8 21 - 54


2. Herren, TuS Syke - SC Langenhagen 72:65 (21.11.2010)

1. Niederlage der 2. Herren

Die 2. Herrenmannschaft kassierte Ihre 1. Niederlage in der Saison 2010/2011 in Bassum. Das Spiel begann um 11:00 Uhr in der Früh in Bassum. Vielleicht ein kleiner Grund, dass das Team, am Anfang doch sehr zerfahren spielte. Zwar gingen sie nach 4. Minuten mit 10:4 in Führung, doch danach konnte Syke schnell wieder ausgleichen. Das Spiel war kampfbetont und ging nach 10 Minuten mit 17:16 an Syke. Mit einer guten 12:5 Run, startete Langenhagen dann ein gute Phase des Spieles. In der Defensive wurde nun besser im Rebound gearbeitet und Offensiv lief es jetzt viel besser zusammen. Doch leider schaltete man zu früh ab und kassierte 7 Punkte innerhalb der letzten 60 Sekunden. Das war absolut unnötig und sollte sich später rächen. Im 3. Viertel konnte Langenhagen an seine Leistung der ersten Minuten des 2. Viertels anknüpfen. Es wurde teilweise sehr gut verteidigt und auch einige schöne Offensivaktionen mit Erfolg abgeschlossen. Somit ging es mit einem 13 Punkte Vorsprung ins Schlussviertel. Doch das war wonl zu viel für Langenhagen. Im letzten Viertel schlichen sich an beiden Enden des Spielfeldes unnötige Ballverluste und Unkonzentriertheiten ein. Zwar lag Langenhagen 3 Minuten vor Schluss noch mit 62:58 in Führung. Doch Syke war in der Lage jetzt in der entscheidenen Situation zurückzuschlagen. Mit 4 Dreiern in Folge ging der Gastgeber in Führung und Langenhagen war nicht mehr fähig dagegenzuhalten. 30 Punkte in einem Viertel sind einfach zuviel. Somit war die 1. Niederlage der Saison besiegelt und es wird nun am kommenden Wochenende auf den Charakter ankommen, wie Langenhagen nun auf diese unnötige Niederlage reagiert. Es wird dazu der Tabellendritte aus Stolzenau zu Gast sein.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Syke 17 16 9 30 - 72
SC Langenhagen 16 21 18 10 - 65


2. Herren, FV Linden Dudes - SC Langenhagen 49:58 (06.11.2010)

Sieg nach schwerer Arbeit

Die 2. Herrenmannschaft des SC Langenhagen geriet bereits nach 4 Minuten mit 9:4 in Rückstand. Aufgeheizt vom Publikum spielten die Linden Dudes Ihr Spiel. Langenhagen dagegen liess sich davon anstecken und konnte Ihrerseits nicht die vorgegebene Taktik umsetzen. Zwar konnte Langenhagen bis zum Ende des 1. Viertels bis auf 15:17 verkürzen, aber die nötige Ruhe kam leider nicht ins Spiel. Auch das 2. Viertel verlief ähnlich. Viele unnötige Ballverluste, überhastet abgeschlossene Angriffe und Diskussionen mit den Schiedsrichtern, führten zu einer 27:21 Führung für den Gastgeber. Doch mit einer erhöhten Defensivarbeit konnte Langenhagen weitere Körbe der Dudes über 5 Minuten verhindern und selber mit einem 6:0 Lauf bis zur Halbzeit auf 27:27 ausgleichen. In der Halbzeit wurde das Team dann neu eingestellt und es wurde nun mehr versucht, sein eigenes Spiel zu spielen. Mit mehr Ruhe und Disziplin konnte der SCL dann auch nach 5 gespielten Minuten des 3. Viertels erstmals die Führung übernehmen. Es wurde jetzt ruhig im Angriff abgewartet bis sich gute Gelegenheiten ergeben und in der Defensive wurde auch im Rebound nun kräftiger zugepackt. Somit ging Langenhagen mit einem 36:32 in das Schlussviertel. Mitte des 4. Viertels hatte sich Langenhagen bis auf 10 Punkte abgesetzt. Zwar hatten die Linden Dudes noch einmal mit einem 8:0 Lauf den Abstand verkürzt, doch zur Wende reichte es nicht mehr. Somit gewann Langenhagen verdient mit 58:49. In zwei Wochen geht es dann nach Syke zum aktuell Tabellenletzten.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Linden Dudes 17 10 5 17 - 49
SC Langenhagen 15 12 9 22 - 58
Spieler
Punkte
Maximilian Doering
23
Marvin Oppermann
12
Ehsan Mozaffari
8
Tim Günther
5
Jonas Klose
5
Oliver Bogorell
3
Jan Pejchar
2
Matthias Hoppmann
0
Pedro Gaspar
0
Bodo Schmidt
0


2. Herren, TSV Bordenau - SC Langenhagen 67:79 (30.10.2010)

2. Herren besiegt auch den TSV Bordenau

Die Erfolgsserie der 2. Herren hielt auch beim Spiel in Bordenau an. Im 5. Spiel konnte der 5. Sieg eingefahren werden. In den ersten 2 Minuten wurde mit einem schnellen 8:0 bereits der Grundstein zum Sieg gelegt. Die Offensivabteilung der Langenhagener beherrschte das Geschehen und konnte den Vorsprung bis zum 34:15 weiter ausbauen. Angesichts des Vorsprungs schlichen sich jedoch zunehmend Unkonzentriertheiten im Ballvortrag und Nachlässigkeiten in der Mann-Mann-Verteidigung ein. Der Vorsprung schmolz dahin und die Halbzeitpause kam zur rechten Zeit. Coach Ehsan Mozaffari ordnete die Defensive neu und erinnerte auch an die taktischen Vorgaben im Offensivspiel. So kam das Team konzentriert aus der Kabine und konnte das Spiel wie zu Beginn wieder unter Kontrolle bringen und den Vorsprung wieder ausbauen. Lediglich die nachlassende Spritzigkeit der Langenhagener Guards ließ den einen oder anderen Durchbruch der Bordenauer Aufbauspieler zu. Hier muss aufmerksamer und besser verteidigt werden ! So kamen zu viele Bordenauer Angriffe bis zum Langenhagener Korb durch. Da das Langenhagener Team aber vorne weiter kontinuierlich punktete, geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Bordenau 13 19 12 23 - 67
SC Langenhagen 26 14 21 18 - 79
Spieler
Punkte
Marvin Oppermann
25
Maximilian Doering
22
Jan Pejchar
13
Pedro Gaspar
7
Oliver Bogorell
6
Jonas Klose
4
Matthias Hoppmann
2
Marlon Fuge
0


2. Herren, SC Langenhagen - TV Bergkrug 68:26 (03.10.2010)

Ungefährdeter Sieg der 2. Herren

Die 2. Herrenmannschaft des SC Langenhagen hat auch Ihr viertes Spiel in der laufenden Saison gewonnen und damit den Spitzenplatz in der Bezirksklasse behauptet. Das 1. Viertel war sehr zerfahren. Zu viele Unkonzentriertheiten im Angriff verhinderten eine guten Start. In der Defensive wurde auch noch nicht konsequent gearbeitet. Somit ging das erste Viertel knapp mit 12:9 an Langenhagen. Leider verletzte sich ein Spieler des TV Bergkrug unglücklich am Auge. Er musste das Spielfeld verlassen und fuhr danach ins Krankenhaus. Somit standen dem Gastteam aus Bergkrug nur noch 6 Spieler zur Verfügung. Im 2. Viertel schaltete Langenhagen einen Gang höher. Was sich daran ablesen lässt, dass Bergkrug im 2 Viertel keine Punkte gelangen. Das Viertel ging durch gute Defensivarbeit somit absolut verdient mit 24:0 an den SCL. Das 3. Viertel verlief ähnlich. Langenhagen hatte nun Defensiv alles im Griff und Offensiv ergaben sich daraus einfach Punkte. Leider schlichen sich aber immer wieder Unkonzentriertheiten ein, die letztendlich dazu führten, dass das Spiel mehr und mehr zerfahren wirkte und man sich selber das Leben unnötig schwer machte. Dieses Problem muss noch abgeschaltet werden. Zwar gab es im Schlussviertel im wieder kleinere Runs, aber trotzdem hätte man mit mehr Cleverness das Viertel noch deutlicher als 15:11 für sich entscheiden können. Letztendlich hat Langenhagen aber trotzdem das Spiel verdient gewonnen und geht nun mit der Tabellenführung in die Herbstpause. Es geht nun für die 2. Herren am 30. Oktober mit dem Spiel in Bordenau weiter.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 12 24 17 15 - 68
TV Bergkrug 9 0 6 11 - 26
Spieler
Punkte
Marvin Oppermann
18
Maximilian Doering
15
Tim Günther
14
Jonas Klose
8
Jan Pejchar
7
Pedro Gaspar
4
Tobias Stampehl
2
Oliver Bogorell
0
Marlon Fuge
0
Bodo Schmidt
0


2. Herren, TS Rusbend - SC Langenhagen 52:68 (26.09.2010)

Sieg der 2. Herren beim TS Rusbend

Die 2. Herrenmannschaft fuhr mit einem 10-Mann Kader nach Rusbend. Mit Beginn der Partie übernahm der SCL schnell die Kontrolle über das Spiel. Mit einem 9:0 Lauf innerhalb von 3. Minuten ging der SCL mit 15:6 in Führung. Doch danach schlichen sich wieder einige Unkonzentriertheiten ein, die Rusbend bis auf 13:15 an den SC Langenhagen heranbrachten. Mit mehr Aggresivität in der Defensive startete man in das 2. Viertel und liess über 4. Minuten keine Punkte zu um selber mit 22:13 die Führung auszubauen. Doch immer wieder, vergaß die Mannschaft die Konzentration über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten. Somit brachte man Rusbend ein ums andere Mal wieder zurück ins Spiel, statt endlich davonzuziehen. Nach dem Seitenwechsel wieder ein ähnliches Bild. Zu Beginn des Viertels sehr Konzentriert im Defensivverhalten und somit auch schönes Fastbreak Spiel, was aber leider nicht immer konsequent in Punkte umgewandelt werden konnte. Trotzdem erspielte man sich eine 46:37 Führung nach dem 3. Viertel. Mit einem 16:3 Spurt über 6. Minuten im Schlussviertel war die Partie dann aber letztendlich entschieden. Es wurde durchgewechselt und Langenhagen brachte das Spiel zu seinen Gunsten nach Hause. An der Konzentration in der Defensive und im Abschluss vorne muss aber noch gearbeitet werden, um nicht immer wieder unnötige Schwächephasen durchlaufen zu müssen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TS Rusbend 13 11 13 15 - 52
SC Langenhagen 15 15 16 22 - 68
Spieler
Punkte
Marvin Oppermann
24
Maximilian Doering
15
Tim Günther
10
Jonas Klose
6
Bodo Schmidt
6
Marlon Fuge
4
Pedro Gaspar
2
Oliver Bogorell
1
Tobias Stampehl
0
Marcel Dörel
0


2. Herren, SC Langenhagen - RV Hoya 68:47 (12.09.2010)

2. Sieg im zweiten Spiel

Im ersten Heimspiel der 2. Herrenmannschaft des SCL gab es einen leichten 68:47 Sieg gegen den Gast vom RV Hoya. Während man selber mit einem kompletten Kader von 12 Spieler antrat, reiste die Mannschaft aus Hoya mit nur 7 Spielern an. Somit konnte Coach C. Schneider auf munter durchwechseln, was ein wenig den Spielrhythmus beeinflusste. Nichts destotrotz konnte das Team das erste Viertel mit 15:7 gewinnen. Im 2. Viertel sorgen unter anderem 10 Punkte in Folge innerhalb von 3 Minuten für einen 33:17 Halbzeitführung. Das 3. Viertel war von einigen Ballverlusten geprägt, die prompt von Gast aus Hoya in leichte Punkte umgewandelt wurden. Der SC Langenhagen fing sich dann aber wieder und zwei 9 Punkte-Runs zum Beginn und Ende des Schlussviertels sorgten für die endgültige Entscheidung zu Gunsten des SC Langenhagen. Jetzt hat das Team nach diesem Doppelspielwochenende erstmal 1 Woche Ruhepause, bevor es in 2 Wochen nach Rusbend geht.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 15 18 14 21 - 68
RV Hoya 7 10 14 16 - 47
Spieler
Punkte
Maximilian Doering
20
Marvin Oppermann
19
Jonas Klose
13
Ehsan Mozaffari
10
Tim Günther
2
Marlon Fuge
2
Bodo Schmidt
2
Tobias Stampehl
0
Oliver Bogorell
0
Marcel Döring
0
Pedro Gaspar
0
Matthias Hoppmann
0

2. Herren, TSV Luthe - SC Langenhagen 35:88 (11.09.2010)

Kantersieg der 2. Herren beim TSV Luthe

Mit einem nie gefährdeten 88:35 Auswärtssieg startete die 2. Herrenmannschaft des SC Langenhagen in die neue Saison 2010/2011. Drei schnelle Dreipunktwürfe innerhalb der ersten 5 Minuten brachten dem Team um Coach Christian Schneider schnell eine komfortable 12:6 Führung. Mit schnellem Angriffsspiel wurde der Gastgeber vom TSV Luthe ein ums andere Mal überrumpelt. Daher resultierte auch der verdiente 26:8 Stand nach dem 1. Viertel. Im gesamte Spielverlauf sollte sich daran auch nichts ändern. Zwar verlor das Team in ihrem ersten Spiel doch zwischendurch die nötige Konzentration, doch das sollte an diesem Tage ohne Konsequenz bleiben. Nur noch 4 Punkte im letzten Viertel liess der SCL zu, was dann letztendlich zum absolut verdienten 88:35 Sieg beim TSV Luthe führte.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Luthe 8 14 9 4 - 35
SC Langenhagen 26 19 24 19 - 88
Spieler
Punkte
Marvin Oppermann
21
Maximilian Doering
12
Ehsan Mozaffari
12
Oliver Bogorell
11
Tim Günther
10
Jonas Klose
8
Tobias Stampehl
7
Bodo Schmidt
7
Matthias Hoppmann
0
Marlon Fuge
0


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U19 weiblich Mannschaft des SC Langenhagen



Zur Zeit liegen uns noch keine Spielbericht vor !!



[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U18 männlich Mannschaft des SC Langenhagen


U18, SC Langenhagen - MTV Stolzenau 84:35 (13.11.2010)

U18M gewinnt !

Nach der hohen Niederlage vom letzten Wochenende gegen Nienburg gut erholt, traf das U18-Team am Samstag auf 6 Spieler aus Stolzenau. Von Anfang an übernamen unsere Spieler die Führung und lagen schon nach dem 1.Viertel mit 22 Punkten in Front. Dies gab Sicherheit. Es folgten viele Schnellangriffe und durch verbessertes Zusammenspiel ging es mit einer großen Führung in die Pause. Alle Spieler bekamen nun Einsatzzeit und ungefährdet wurde das Spiel gewonnen. Dies sollte Selbstvertrauen geben für die nächsten Aufgaben, die auf alle Fälle schwieriger und leistungsstärker sein werden. Nochmals beste Glückwünsche an unser Geburtstagskind, das sich selber mit einer starken Leistung beschenkte.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 26 21 20 17 - 84
MTV Stolzenau 4 9 14 8 - 35


U18, Heesseler SV - SC Langenhagen 39:46 (03.10.2010)

Glücklicher Sieg nach hartem Spiel !

Lange sah es im Spiel unseres U18-Teams gegen den Heesseler SV nach einer Niederlage aus, denn bis zum Ende des dritten Viertels lag unser Team mit bis zu 10 Punkten hinten. Es war ein Spiel der wenigen Punkte, was einerseits an der Zonen-Verteidigung von Heessel lag, gegen die die SCL-Spieler nicht in der Lage waren auch mit Distanzwürfen zu punkten, und andererseits an der agressiven Mann-Mann-Verteidigung unseres Teams. So stand es zur Halbzeit nur 23:20 für Heessel, was eher zu einem U12 Spiel passen würde. Beide Seiten führten das Spiel mit hoher Intensität, aber wenig Konzentration und Ruhe beim Abschluß. So ging es das Spielfeld rauf und runter bis zum letzten Viertel. Plötzlich änderte sich das Spiel. Die Spieler aus Heessel wurden unsicher und das SCL-Team konnte von den Fehlern des Gegners profitieren, so dass es 5 Minuten vor Ende zum umjubelten Ausgleich kam. Unser Team hatte einen Run. Was jetzt kam war Spannung pur für die mitgereisten Zuschauer.

Wie so oft beim Basketball ging die Entscheidung über die jetzt häufigen Freiwürfe. Heessel bekam 8 zugesprochen und nutzte keinen von ihnen. Wir bekamen auch 8 Freiwürfe und trafen 4 davon. Den spielentscheidenden Treffer aber machte unser Aufbauspieler 1:30 vor dem Ende beim Stand von 39:41 für Langenhagen von jenseits der 6,25-Linie. Dieser Dreier ließ die Zuschauer (und den Trainer) jubelnd aufspringen und Heessel verlor den Mut. So stand es am Ende des Spiels 39:46 für eine erschöpfte Langenhagener Mannschaft, die sich diesen Sieg durch Einsatz, Ausdauer und Willensstärke verdient hat.


Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Heesseler SV 12 11 14 2 - 39
SC Langenhagen 5 15 11 15 - 46


U18, TuS Bothfeld - SC Langenhagen 44:39 (11.09.2010)

Saisonauftakt der U18-Teams mißglückt !

Gegen das Team aus Bothfeld gab es eine unglückliche 44:39 Niederlage, die aus der anfänglichen Nervosität im ersten Viertel und der schlechten Trefferquote aus der Distanz resultierte. Mit der Einstellung in der Verteidigung kann das Team zufrieden sein, da unzählige Ballgewinne und gute defensiv Rebounds zu verzeichnen waren. Leider gelang es dem Team noch nicht, die daraus resultierenden Schnellangriffe erfolgreich abzuschließen und so ein wenig Ruhe in die Partie zu bringen. Alle Spieler zeigten motivierten Einsatz und Lernwillen und konnten so wieder wichtige Spielpraxis sammeln. In diesem Spiel waren die aus der U16-Mannschaft aufgerückten Spieler auch das erste Mal mit einer einfachen Zonenverteidigung konfrontiert. Natürlich fehlten diesen Spielern noch die taktischen Mittel, um diese Verteidigung auszuspielen, und die Sicherheit in den Distanzwürfen. An diesen Techniken gilt es nun in den folgenden Trainingseinheiten zu feilen.


Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Bothfeld 14 11 7 12 - 44
SC Langenhagen 4 12 10 13 - 39


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U16 männlich Mannschaft des SC Langenhagen


U16, SC Langenhagen - Eintracht Hildesheim 130:18 (31.10.2010)

Gelungenes erstes Spiel unter neuem Trainer

Das erste Spiel, ohne den ehemaligen Trainer Hendrik Fuge, gegen Eintracht Hildesheim, ist gut gelaufen. Die U16 aus Hildesheim ist mit nur 5 Spielern angereist, die größten teils unerfahrene Neulinge sind und der U16 von Langenhagen auch körperlich unterlegen waren. Schon nach kurzer Zeit stand fest, dass Langenhagen gewinnen würde. Also nahm man das Spiel zum Anlass um neue Taktiken auszuprobieren.
Zu loben war, dass alle 9 Spieler des SCL wirklich gut zusammen gespielt haben. Zur Halbzeit stand es 75:8 so dass Langenhagen auch ein bisschen das Tempo rausnahm. Nächste Woche Sonntag um 15.00 geht es dann zum nächsten Spiel in und gegen Stelingen und gegen einige ehemalige SCL-Spieler. Die Mannschaft würde sich über Unterstützung freuen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 38 37 31 24 - 130
Eintracht Hildesheim 2 6 4 6 - 18
Spieler
Punkte
Darius Hatami
35
Lukas Grotjahn
29
Julian Backhaus
24
Tim Ketter
20
Lars Reßmann
8
Halil Yavas
6
Patrick Wientzeck
6
Tjelver Olsen
2


U16, TuS Bothfeld - SC Langenhagen 71:72 (12.09.2010)

Saisonauftakt knapp gewonnen

Mit einem knappen Sieg konnte die U16 in die neue Saison starten. Trotz zahlenmäßiger Überlegenheit ( zwölf gegen sechs ) konnte man sich nicht absetzten. Viele Abspielfehler und überhastete Korbabschlüsse ermöglichten dem Gastgeber leichte Punkte. So konnten die läuferisch und kämpferischen starken Gastgeber die einzelnen Spielperioden ausgeglichen gestalten. Mit vielen sehr schönen Spielzügen begeisterten die Jungs des SCL die zahlreich mitgereisten Zuschauer.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Bothfeld 16 14 15 19 7 71
SC Langenhagen 15 14 16 19 8 72


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U15 weiblich Mannschaft des SC Langenhagen



Zur Zeit liegen uns noch keine Spielbericht vor !!



[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U14 männlich Mannschaft des SC Langenhagen


U14, SC Langenhagen - TSV Stelingen 67:51 (09.04.2011)

U-14 ungeschlagen Meister in der Bezirksliga West !

Die U14 Mannschaft des SC Langenhagen

Die U14 Meistermannschaft des SC Langenhagen (12.04.2011)

Am Samstag, 15:00 Uhr, kam es in der SCL-Halle endlich zum langersehnten Endspiel zwischen dem Tabellenersten SC Langenhagen und dem Tabellenzweiten TSV Stelingen, der bis dahin einzig gegen den SCL verloren hatte. Beide Mannschaften traten in voller Besetzung an, die Stelinger hatten viele lautstarke Fans dabei und wollten ihre letzte Chance auf die Meisterschaft nutzen. Doch die SCL-Spieler begannen das Spiel sehr konzentriert und gingen durch Punkte von Christian Boginski (33 Punkte) und Kai Ketter (16 Punkte) schnell mit 8:0 in Führung (2. Min). Stelingen konnte zwar zwischenzeitlich auf 10:6 verkürzen (4. Min), aber weitere Punkte der Center Lukas Magers (11 Punkte) und Kai Ketter und ein schöner Dreier von Daniel Boginski zum Abschluss des 1. Viertels, bedeuteten die 24:10 Führung für den SCL. Im zweiten Drittel kam dann Stelingen mächtig auf und verkürzte mit einem 8 Punkte-Lauf auf 28:18. In dieser Phase des Spiels fiel den SCL-Spielern nicht viel im Angriff ein, zu statisch wirkten die Aktionen, nur Christian Boginski hielt durch einige gelungene Einzelaktionen den SCL im Spiel. So ging dieses 2. Viertel mit 8:10 an die Stelinger, Halbzeitstand 32:20.Das dritte Viertel verlief absolut ausgeglichen, was nicht nur die Punkteverteilung (17:17) anbetraf. Dem TSV Stelingen gelang es jedoch in keiner Phase die Führung zu übernehmen.Mit einem 12-Punkte Vorsprung für den SCL ging es dann in das letzte entscheidene Viertel, indem der SCL aber nichts mehr anbrennen ließ und am Ende verdient auch das letzte Spiel mit 67:51 und damit die Meisterschaft in der Bezirksliga West gewann. Als Anerkennung für diese außergewöhnliche Saison wurden durch den Abteilungsleiter Frank Boginski an alle Beteiligten Freikarten für das nächste Heimspiel der UBC-Tigers in der 2. Bundesliga Pro A überreicht.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 24 8 17 18 - 67
TSV Stelingen 10 10 17 14 - 51


U14, TuS Jahn Lindhorst - SC Langenhagen 32:124 (20.03.2011)

Souveränder Sieg der U14

Bereits nach den ersten beiden Vierteln war das Spiel entschieden. Der starken Defense und Reboundüberlegenheit des SCL hatte der TuS Jahn Lindhorst nichts entgegenzusetzen. Außerdem trafen alle sechs mitgereisten Spieler des SCL gut in der Offensive. Am Ende war es ein auch in dieser Deutlichkeit verdienter Sieg der U-14 des SCL.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Jahn Lindhorst 8 6 16 2 - 32
SC Langenhagen 36 26 23 39 - 124


U14, SC Langenhagen - TS Rusbend 114:10 (06.03.2011)

Deutlicher Sieg gegen Rusbend

Die U-14 des SC Langenhagen gewann ihr Heimspiel unter ihrem neuen Trainer Marlon Fuge gegen einen überforderten Gegner der SG Bückeburg Rusbend verdient mit 114:10 Punkten. Viele Ballgewinne in der Hälfte des Gegners und Schnellangriffe prägten das Spiel des SCL in den ersten beiden Vierteln. Im dritten und vierten Viertel wurde das Tempo ein wenig herausgenommen und die Mannschaft versuchte in einigen Situationen das vom Trainer geforderte Set-Play umzusetzen. Insgesamt eine gelungene Vorstellung, deren sportlicher Wert jedoch nicht überbewertet werden darf. Das nächste Heimspiel gegen Stelingen wird der Mannschaft wieder mehr abverlangen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 33 32 23 26 - 114
TS Rusbend 0 2 2 6 - 10


U14, TSV Luthe - SC Langenhagen 18:76 (27.02.2011)

U-14 weiter auf der Erfolgsspur

Am Sonntag machten sich 7 Spieler der U-14 auf den Weg zum Auswärtsspiel nach Luthe. Obwohl einige Spieler des SCL leicht grippegeschwächt an den Start gingen und der Coach aufgrund einer Lebensmittelvergiftung ausfiel, war schnell zu erkennen, dass nach langer Spielpause die Spieler froh waren, wieder ein Punktspiel absolvieren zu können.

Die SCL-Spieler übernahmen auch gleich die Initiative und gingen schnell 0:10 in Führung, was den Coach des TSV Luthe veranlasste die erste Auszeit zu nehmen. Das erste Viertel ging mit 8:16 an den SCL. Im zweiten Viertel (2:24) ließen die SCL-Spieler dank einer guten Abwehrleistung und Reboundstärke nur einen einzigen Korb zu und so ging es mit einer 10:40 Führung in die Pause. Auch nach der Pause änderte sich nicht viel, zu überlegen waren die SCL-Spieler an diesem Tag und dass, obwohl längst nicht jeder Korbleger oder Wurf das Ziel fand. Aber ging der Ball einmal daneben, waren meistens die Center Lukas und Kai zur Stelle um dann die 2. Chancen zu verwerten. Fünf Spieler punkteten 2-stellig, ein Beleg für eine geschlossene Mannschaftsleistung. Am Ende stand es 18:76 , ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg des SCL, zu dem jeder Spieler seinen Beitrag leistete. Damit bleibt die U-14 weiter ungeschlagen und sieht dem nächsten Heimspiel gegen Rusbend am kommenden Sonntag, den 06.03.2011, 16:00 Uhr in der SCL Halle mit Freude entgegen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Luthe 8 2 5 3 - 18
SC Langenhagen 16 24 14 22 - 76


U14, TSV Luthe - SC Langenhagen 54:69 (28.11.2010)

U-14 weiter ungeschlagen

Am Sonntag machten sich 8 Spieler der U-14 auf den Weg nach Luthe, wo man auf eine vollbesetzte, gut motivierte Mannschaft traf. Die SCL Spieler erwischten den besseren Start, gingen schnell mit 7:0 in Führung, Dank der besseren Defense baute man den Vorsprung auf 4:18 zur Viertelpause aus. Das zweite Viertel (12:14) verlief wesentlich ausgeglichener, ab der 07. Minute gelang den SCL - Spielern in der Offensive nicht mehr viel und der TSV Luthe kam immer stärker auf. Da kam die Pause wie gelegen. Ein Manko am heutigen Tag war die eigene hohe Foulbelastung einerseits und die schlechte Quote von der Freiwurflinie andererseits, die es dem TSV Luthe ermöglichte ab der zweiten Hälfte des 3. Viertels Punkt um Punkt aufzuholen. Ende des 3. Viertels war der Vorsprung des SCL auf 37:47 zusammengeschmolzen und 3 Spieler mit 4 Fouls saßen auf der Bank des SCL. Zum Glück behielten die Spieler in einem teilweise hektischen und sehr kampfbetonten Spiel die Nerven und vermieden weitere Fouls, nutzten ihre Chancen in der Offensive und siegten am Ende verdient mit 69:54.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Luthe - - - - - 54
SC Langenhagen - - - - - 69


U14, SC Langenhagen - TuS Jahn Lindhorst 87:35 (15.11.2010)

U-14 weiter auf Erfolgskurs

Am Montag war die Mannschaft des TUS Jahn Lindhorst in der Brinker Halle zu Gast. Nachdem in den letzten Trainingseinheiten viele Spieler wegen Krankheit oder Verletzung fehlten, waren zu diesem Spiel wieder fast alle an Bord, sodass 8 Spieler des SCL an den Start gingen. Lindhorst war ebenfalls mit 7 Spielern angereist. Die SCL-Spieler erwüschten einen guten Start, kamen mit schnellen Punkten von Christian und Daniel gut ins Spiel, nach 1 Minute hieß es bereits 8:2 für den SCL, was Lindhorst veranlasste die 1. Auszeit zu nehmen. Dank guter Defensearbeit der gesamten Mannschaft und schnellen Angriffen wurde der Vorsprung auf 22:8 im ersten Viertel ausgebaut. Das zweite Viertel verlief ähnlich einseitig zugunsten des SCL, 26:6. Im dritten Viertel erarbeiteten sich auch Joel und Yassine zahlreiche gute Möglichkeiten im Angriff und kamen zu ihren ersten Punkten. Spektakulärer Abschluss des 3. Viertels war ein 3-Punkte Wurf, den Christian in letzter Sekunde von der Mittellinie aus verwandelte. Im Schlussabschnitt wurde dann munter durchgewechselt, was dazu führte, dass Lindhorst das Spiel ausgeglichener gestalten konnte (16:12). Am Ende war es ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg des SCL, zu dem jeder Spieler seinen Beitrag leistete. Damit bleibt die U-14 weiter ungeschlagen und sieht dem Spiel gegen Stelingen am kommenden Samstag, den 20.11.2010, 17:00 Uhr in der SCL Halle mit Spannung entgegen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 22 26 23 16 - 87
SC Langenhagen 8 6 9 12 - 35


U14, TS Rusbend - SC Langenhagen 8:105 (26.09.2010)

U-14 gewinnt deutlich in Rusbend

Gegen eine durchweg jüngere und körperlich und technisch unterlegende Mannschaft aus Rusbend gelang der U-14 ein hoher Sieg. Der sportliche Wert einer solchen Begegnung war jedoch ziemlich gering. Leider nutzte die Mannschaft auch diesmal nicht die Überlegenheit aus, um Angriffstaktiken zu üben. Die Leistungsunterschiede beider Mannschaften waren einfach zu groß, Mit leichten Ballgewinnen und Schnellangriffen bauten die SCL Spieler den Vorsprung kontinuierlich aus. Bis zum Schluss wurde konzentriert in der Defense gearbeitet, was dazu führte, dass Rusbend lediglich 8 Punkte insgesamt gelangen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TS Rusbend 0 2 4 2 - 8
SC Langenhagen 29 26 20 30 - 105


U14, SC Langenhagen - TSV Luthe 88:35 (19.09.2010)

U-14 mit Kantersieg im ersten Heimspiel

Gegen eine tapfer kämpfende aber ziemlich unerfahrene Mannschaft aus Luthe gelang der U-14 ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Bereits in der ersten Halbzeit sorgten die SCL Spieler durch eine kompromisslose Verteidigung und gutes Zusammenspiel für klare Verhältnisse (45:10). Ging ein Wurf einmal daneben wurden die Rebounds in dieser Phase meistens gewonnen. Für die Trainer war es schön zu sehen, dass fast alle Spieler punkteten und das Team sich geschlossen präsentierte. In der zweiten Halbzeit konnte daher oft durchgewechselt werden. Dadurch ging ein wenig der Rhythmus und die Defense verloren. Dadurch kam Luthe stärker auf und konnte das 3. Viertel ausgeglichen gestalten (16:16). Im letzten Viertel wurde dann durch den SCL wieder konzentrierter verteidigt, was am Ende zu einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg führte (88:35).

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 24 21 26 17 - 88
TSV Luthe 6 4 16 9 - 35


U14, TSV Stelingen - SC Langenhagen 41:82 (10.09.2010)

U14 siegt zum Saisonauftakt

Einen überzeugenden Saisonauftakt schaffte die neu formierte U-14 des SC Langenhagen bei ihrem Auswärtsspiel gegen den TSV Stelingen. Nachdem die erste Anfangsnervosität abgelegt war, gingen die SCL-Boys durch ihren gut aufgelegten Center Kai in Führung (2.Min.). Reboundüberlegenheit und schnell vorgetragene Angriffe sorgten dafür, dass sich der SCL langsam aber sicher absetzte und schon nach dem 1. Viertel mit 10 Punkten vorne lag. Der TSV Stelingen kämpfte engagiert, scheiterte aber zu oft beim Abschluss. Da Kai, Lukas und Christian unter den Körben ordentlich aufräumten und vorne punkteten, konnten der Vorsprung zur Pause auf 18:36 ausgebaut werden. In der zweiten Halbzeit drehte insbesondere Daniel auf, der zwischen der 6. und 9. Minute 9 Punkte in Folge erzielen und die Führung auf beruhigende 31:59 ausbauen konnte. Wenn auch noch nicht alles klappte, was sich das neue Trainerteam Frank und Darius vorgestellt hatten, war zu erkennen, dass viel Potenzial und Kampfgeist in der Mannschaft steckt. Hinweise für eine verbesserte Defensearbeit setzte die Mannschaft im letzten Viertel um. Da Christian an diesem Tag in der Offensive mal wieder besonders gut aufgelegt war, kam ein in auch in dieser Höhe verdienter Sieg für den SCL zustande. Am Ende freuten sich Trainer, Spieler und die mitgereisten Eltern über einen gelungenen Saisonauftakt.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Stelingen 10 8 15 8 - 41
SC Langenhagen 20 16 25 21 - 82


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U12 Mannschaft des SC Langenhagen


U12, Lehrter SV - SC Langenhagen 40:66 (07.11.2010)

Klarer Sieg für die U12 in Lehrte !

Nach langer Durststrecke konnte die Mannschaft um Coach Christian Schneider ihren ersten Auswärtssieg feiern. Durch sehr gute Defensivarbeit, die sich dadurch auszeichnete das die Gastgeber aus Lehrte erst in der 5. Spielminute ihren ersten Korb verbuchen konnten, wurde das erste Viertel mit 10:4 gewonnen. Das zweite Viertel wurde durch gutes Zusammenspiel und guter Defense, ebenfalls mit 18:12 für sich entschieden. Mit einem guten Vorsprung von 28:16 ging es in die Pause. Nach der Halbzeitpause drehten die Jungs und Mädchen des SCL richtig auf und spielten schön zusammen. Nun trafen auch die, die sonst nicht so treffsicher sind. So ging das 3.Viertel klar mit 22:8 an die Kids aus Langenhagen. Im letzten Viertel ließen die Kids des SCL das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen. Mit einem ausgeglichenem Ergebnis von 16:16 ging das Viertel zu Ende. Fazit dieses Wochenendes: gute Defense Arbeit zahlt sich aus und nur zusammen sind wir stark.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Lehrter SV 4 12 8 16 - 40
SC Langenhagen 10 18 22 16 - 66


U12, SC Langenhagen - Lehrter SV 52:41 (12.09.2010)

Treffsicherheit fehlt der U12

Im ersten Saisonspiel konnte unsere U12 zwar mit 52:41 (24:16) gegen den SV Lehrte gewinnen, zeigte aber deutliche Mängel im Abschluss. Viele Bälle wurden "nur mal so" auf den Korb geworfen - auch wenn ein Korbleger möglich war. Leider gingen so viele Bälle verloren die man besser in Punkte hätte umwandel können. Das am Ende ein Sieg stand, verdankte man der eigenen Verteidigung. Hier ist man schon einen ganzen Schritt weiter als im Angriff. Am Samstag spielt die U12 dann beim CVJM Hannover - um 13:00 Uhr am Lister Kirchweg zeigt sich dann ob die Trainingswoche sinnvoll genutzt wurde.

Es spielten: Celina, Greta, Koray, Kenan, Hakan, Jan, Ali, Steven, Rene, Maik, Jonah und Maximilian.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 11 13 14 14 - 52
Lehrter SV 8 8 14 11 - 41


[Zum Seitenanfang]


Spielberichte der U10 Mannschaft des SC Langenhagen



Zur Zeit liegen uns noch keine Spielbericht vor !!



[Zum Seitenanfang]




Zuletzt aktualisiert: 01. März 2014 / 0:00 Uhr | © Copyright 2014-2020 Sport-Club Langenhagen - Abteilung Basketball