Image SCL Header

Berichte Saison 2013/2014


Berichte 1. Damenmannschaft Saison 2013/2014

1. DamenSC Langenhagen - SF Oesede 29:71
Sieg gegen Braunschweig sichert den 2. Tabellenplatz
22. März 2014

SCL 8 7 7 7 - 29
OES 24 16 21 10 - 71

1. DamenSC Langenhagen - Braunschweig SC Acosta 44:39
Sieg gegen Braunschweig sichert den 2. Tabellenplatz
16. März 2014

SCL 8 9 11 16 - 44
BRA 1 16 8 14 - 39

1. DamenUelzen Baskets - SC Langenhagen 57:60 2OT
SCL gewinnt nach Double Overtime Krimi
09. März 2014

In 2 aufeinanderfolgenden Angriffen erzielte Mieke Raap einmal von rechts und einmal von links aus ca. 5 Metern Entfernung die entscheidenden 2 Sprungwürfe zum Sieg. (57:60) Der Kampfgeist war in der Verteidigung immer sichtbar und im Angriff, ohne die Topsorerin Amanda Sanders, waren die Punkte gleichmäßig verteilt.

Am Ende der Saison kann damit bei eigenem Sieg in der nächsten Woche und einer Niederlage der Uelzener gegen unseren Tabellennachbarn CVJM noch der Vormarsch vom sicheren dritten auf den zweiten Platz der Oberliga Damen geschafft werden. Den direkten Vergleich hätte man gegen die in diesem Fall punktgleichen Damen aus Uelzen durch die beiden Siege gewonnen.

UEL 7 18 10 12 10 57
SCL 8 9 17 13 13 60

 Sybilla Munstermann15 Lena Gabriel1
 Mieke Raap12 Anna-Katharina Büsse0
 Henrike Tolk10 
 Agatha Malinska10 
 Birte Brammer9 
 Kristina Dapsyte3 

1. DamenPokal: TuS Celle - SC Langenhagen 33:90
Erfolgreiche NBV-Pokal Premiere
15. Februar 2014

Allerdings hatten die Damen aus Langenhagen eine guten Tag erwischt und trafen auch sicher außerhalb der Zone. Das SCL-Team dominierte das ganzes Spiel über und ließ dem Gegner so gut wie keine zweiten Chancen im Angriff und bestrafte die Fehler mit einfachen Punkten aus dem Fastbreak und trafen auch aus der Distanz. Zur Freude der Fans, die mit nach Celle angereist sind, boten die Mädels ein tolles und punktereiches letztes Viertel (10:36) und somit ein sensationelles Endergebnis.

CEL 6 11 6 10 - 33
SCL 23 16 25 36 - 90

 Sibylla Munstermann21 Tordis Welmert2
 Amanda Sanders20 Ines Langer0
 Agata Malinska13 
 Lena Gabriel13 
 Birte Brammer11 
 Kristina Dapsyte10 



1. Damen, SC Langenhagen - Uelzen Baskets 62:48 (07.12.2013)

Verdienter Sieg gegen die Uelzen Baskets

Mit 2 neuen Spielerinnen für die Saison verstärkt, wollten wir zeigen, dass der ungeschlagene Tabellenführer Uelzen Baskets nicht unbesiegbar ist. Gleich nach Spielbeginn hellwach haben wir den ideenlosen Gegner, der uns vielleicht unterschätzt hatte, an die Wand gespielt. Das erste Viertel endete nach einer deutlichen 21:4 Führung mit 23:8. Spätestens zu dem Zeitpunkt war klar, dass wir einen Heimsieg einfahren können oder sogar müssen. Nach ausgeglichenem 2ten Viertel (14-16) gingen wir mit 37:24 zur Halbzeitpause, in der nur Kleinigkeiten zu besprechen waren. In der zweiten Halbzeit stellten die Gegner von einer Manndeckung auf eine Zonen-Verteidigung um, die aber unsere Langenhagener Offensive nicht stoppen konnte. Ergebnis war ein 17:11 im dritten Viertel. Die Aufgabe, die Zeit bestmöglich runter zu spielen, nicht überstürzt abzuschließen und das Erbebnis zu halten, wurde gut umgesetzt. Das letzte Viertel ging dann noch mit 8:13 an die Gäste, aber der gesamte Start-Ziel-Sieg war nie wirklich in Gefahr. Neben den sonst auch starken Scorern des Teams Agata Malinska (16) , Sarah Dohlich (13) und Sybilla Munstermann (11) fügte sich auch Neuzugang Amanda Sanders mit 16 Punkten perfekt in das Team ein. Mit diesem 62:48 Sieg halten wir den Anschluss an die Tabellen-Spitze.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 23 14 17 8 - 62
Uelzen Baskets 8 16 11 13 - 48

Berichte 1. Herrenmannschaft Saison 2013/2014

1. HerrenSC Langenhagen - Neustadt Shooters 42:69
Lions verlieren das Spiel deutlich gegen Neustadt
30. Juli 2014

Wir freuen uns über die so zahlreich erschienen Zuschauer und fiebern schon dem ersten Saisonspiel in der Oberliga entgegen !

SCL 14 13 8 7 - 42
NEU 21 13 17 18 - 69

 Pano Ninatsakis13 Mavin Oppermann2
 Peter Weidner6 Georgios Ouzounis2
 Marko Narjes6 Arthur Brosowski
 Timm Engelbrecht6 Maximilian Doering
 Robert Schiffer4 Lukas Grotjahn
 Dennis Niemann3 
Image Bilder Gamecenter Image Video Gamecenter

1. HerrenSC Langenhagen - Eintracht Hildesheim 85:42
Lions ziehen sicher ins Pokalfinale ein
16. Juli 2014

Trainer Becker zum Spiel:

"Klammert man das zweite Viertel aus, so kann man heute von einer souveränen Vorstellung meiner Mannschaft reden. Das Scoring ist ebenfalls sehr ausgeglichen, was ja immer ein gutes Zeichen für Teamplay ist."

... zum Finale:

"Wir wissen natürlich, dass mit Neustadt ein klassenhöherer Verein auf uns wartet. Wir gehen als Außenseiter in dieses Spiel, werden aber, wie in der Vergangenheit auch, ein unangenehmer Gegner sein, den man nicht unterschätzen sollte."

Wir bedanken uns bei unseren Zuschauern, die wieder einmal so zahlreich erschienen sind und freuen uns mit euch zusammen das Finale bestreiten zu dürfen ! <

SCL 24 18 35 25 - 85
HIL 9 16 5 12 - 42

 Maximilian Doering13 Marko Narjes5
 Pano Ninatsakis12 Dennis Niemann4
 Peter Weidner11 Arthur Brosowski3
 Georgios Ouzounis9 Robert Schiffer2
 Marvin Oppermann9 Sebastian Gruner2
 Lukas Grotjahn6 

1. HerrenTSV Barsinghausen - SC Langenhagen 74:75
Lions kämpfen bis zum Ende und werden mit Sieg gegen Barsinghausen belohnt !
27. Juni 2014

Trainer Becker zum Spiel:

"Auf der einen Seite hätte ich heute permanent weinen können, da wir wirklich sämtliche Fähigkeiten die uns auszeichnen, vermissen lassen haben. Auf der anderen Seite zeichnet es meine Mannschaft aus, dass sie sich auch nach einem so hohen Rückstand aufgerafft hat und die Sensation doch noch geschafft hat."

...zur bevorstehenden Auslosung:

"Egal auf wen wir treffen, es gibt keine schwächeren Teams mehr auf die man der bei Auslosung hoffen kann. Alle verbleibenden Teams stehen mit Recht im Halbfinale und werden auch gegen uns ihr Bestes geben."

Pano Ninatsakis zur Auslosung:

"Nach so einem Spiel gegen Barsinghausen macht man sich überhaupt gar keine Gedanken gegen wen man im Halbfinale spielt. Umso mehr ist man froh das man sich auch im NBV-Pokal qualifiziert hat. Im Pokal ist alles möglich, deswegen warten wir ab welches Team wir zugelost bekommen! Alles andere wird sich im Spiel ergeben."

Wir danken unseren mitgereisten Zuschauern für ihre Unterstützung bis zur letzten Sekunde !

Wir freuen uns mit Euch auf das Halbfinale!

BAR 23 20 20 11 - 74
SCL 19 14 20 22 - 75

 Timm Engelbrecht29 Maximilian Doering4
 Pano Ninatsakis11 Georgios Ouzounis4
 Marvin Oppermann9 Stefan Enoch
 Dennis Niemann8 Lukas Grotjahn
 Arthur Brosowski6 Sebastian Gruner
 Marko Narjes4 Mario Levantino

1. HerrenSV Ahlem - SC Langenhagen 54:69
SCL reicht ein gutes Viertel um ins Viertelfinale des BBH-Pokals einzuziehen !
12. Juni 2014

..zu den übrigen Kontrahenten:

"Ich muss ehrlich gestehen, dass ich das fast so erwartet habe. Neustadt und Luthe waren klare Favoriten in ihren Spielen und auch CVJM und Barsinghausen werden ihren Weg machen. Wir dürfen aber nicht so überheblich denken, nur weil wir jetzt aufgestiegen sind. Gerade nach unserer Vorstellung gegen Ahlem sollten wir jegliche Favoritenrolle von uns weisen."

Gegen wen und wann das nächste Spiel stattfinden wird, werden wir rechtzeitig bekannt geben.

Wir möchten uns herzlichst bei den mitgereisten Zuschauern bedanken, die trotz WM denn Weg in die Halle in Ahlem gefunden haben ! Vielen Dank !

AHL 18 5 11 20 - 54
SCL 18 21 11 19 - 69

 Georgios Ouzounis15 Lukas Grotjahn6
 Maximilian Doering14 Marko Narjes4
 Timm Engelbrecht10 Arthur Brosowski3
 Dennis Niemann10 Darius Hatami
 Marvin Oppermann7 

1. HerrenSC Langenhagen - TK Hannover III 66:53
Lions krönen die gelungene Saison mit Aufstieg in die Oberliga !
22. März 2014

Pano Ninatsakis:

"Ich freue mich sehr, meinen Teil beigetragen zu haben, dieses Team in die Oberliga zu führen. Es macht riesigen Spaß mit den Jungs. Wir sind zu einer Einheit geworden."

Robert Schiffer:

"Rückblickend war es eine Saison mit vielen Höhen, aber auch vereinzelten Tiefen. Wir haben uns schließlich als Mannschaft gefunden. Kampfgeist, der ständige Wille uns zu verbessern und brüderliche Kameradschaft waren unser Erfolgsrezept für den Aufstieg."

Marko Narjes:

"Das Team hat sich sehr gesteigert, was das Zusammenspiel und die Leistung angeht. Die Teamchemie ist besser denn je ! Die Oberliga hat ein ernsthaften Gegner dazu bekommen."

Maximilian Doering:

"Die Abläufe haben sich innerhalb der Saison immer mehr automatisiert und wir haben einfach viel Spaß zusammen gehabt. Auch das war ein großer Faktor um aufzusteigen, Leidenschaft."

Peter Weidner:

"Wir sind nach einer starken Saison für unsere harte Arbeit belohnt worden. Jeder in diesem Team hat 100% gegeben und das Ziel nie aus den Augen verloren. Jetzt werden wir erst einmal alle die Beine hochlegen und die Saison gemütlich ausklingen lassen. Vielen Dank an alle die uns die Saison über so toll unterstützt haben und ich hoffe, dass das in der neuen Saison nicht anders sein wird."

Keine Angst, auch außerhalb der Saison findet ihr weiterhin News und Aktuelles rund um die SCL Lions auf dieser Seite!

SCL 11 14 15 26 - 66
TKH 10 14 9 20 - 53

 Pano Ninatsakis23 Timm Engelbrecht2
 Peter Weidner11 Marko Narjes2
 Georgios Ouzounis8 Robert Schiffer2
 Ilia Barancic8 Lukas Grotjahn2
 Maximilian Doering5 Dennis Niemann0
 Arthur Brosowski3 Vito Ninatsakis0
Image Bilder Gamecenter Image Video Gamecenter

1. HerrenTSV Luthe - SC Langenhagen 78:77
Buzzerbeater entscheidet das Spitzenspiel zu Gunsten der Luther mit 78:77 !
15. März 2014

Die Halle stand Kopf und das zu Recht! Auf Seiten des SCL schaute man ziemlich fassungslos auf die Anzeigetafel und der Frust war zunächst grenzenlos.

Das große Spiel musste man verloren geben, doch darüber hinaus konnte der direkte Vergleich gewonnen werden!

Ein riesengroßes Dankeschön an alle mitgereisten Fans! Auch wenn die Niederlage sehr bitter ist, war es eine unglaubliche Atmosphäre. Ihr habt dieses Spiel zu einem ganz besonderen werden lassen und wir hoffen euch alle beim letzten Spiel begrüßen zu dürfen!

Trainer Björn Becker zum Spiel:

"So möchte man natürlich kein Spiel verlieren. Das so ein Wurf reingeht passiert nicht all zu oft und dennoch hätten wir den 13 Punkte Vorsprung nicht mehr hergeben dürfen."

...zum direkten Vergleich:

"Das ist das einzig Gute was man dem Spiel abgewinnen kann. Wir haben nur mit einem Punkt verloren und haben es selbst in der Hand. Mein Team hat gekämpft und unglücklich verloren."

...zur Kulisse:

"Es ist natürlich wunderschön für jeden von uns vor so vielen Leuten zu spielen, und obendrein noch vor so viel eigenen Fans! Unsere Zuschauer haben so viel Lärm für uns gemacht und hätte ich die Augen geschlossen, käme ich mir wie in der SCL-Halle vor. Ganz toll!"

LUT 17 18 21 22 - 78
SCL 19 20 20 18 - 77

 Timm Engelbrecht18 Ilia Barancic4
 Pano Ninatsakis15 Marko Narjes2
 Georgios Ouzounis11 Robert Schiffer2
 Maximilian Doering10 Arthur Brosowski0
 Vito Ninatsakis8 Dennis Niemann0
 Peter Weidner7 Lukas Grotjahn0
Image Bilder Gamecenter Image Video Gamecenter

1. HerrenCVJM Hannover - SC Langenhagen 50:90
Starkes Teamwork bringt 14. Sieg in Folge für die Lions!
08. März 2014

Trainer Björn Becker zum Spiel:

"Ich bin zufrieden mit der Leistung des Teams. Es war eine gelungene Generalprobe für nächsten Samstag. Mein Team hat das Spiel sehr gut gespielt und die Intensität hoch gehalten bis zum Schluss."

...über das kommende Top-Duell gegen Luthe:

"Wir sind uns durchaus bewusst, dass es nächsten Samstag kein Spaziergang aufs Land wird, sondern ein Fight bis zur letzten Sekunde. In Luthe tun sich nahezu alle Mannschaften schwer und wir werden die Woche über hart trainieren, um gewappnet zu sein."

...über den sicheren Aufstieg bei einem Sieg:

"Damit befasse ich mich ganz und gar nicht. Für uns wird nur wichtig sein dieses Spiel zu gewinnen und alles was sich daraus ergibt ist wieder etwas anderes."

Wir wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen und brauchen dafür jeden Fan des SCL! Lasst uns die Luther Halle komplett mit unseren Fans füllen!

CVJ 15 10 13 12 - 50
SCL 23 28 22 17 - 90

 Peter Weidner23 Dennis Niemann3
 Timm Engelbrecht20 Arthur Brosowski3
 Georgios Ouzounis17 Lukas Grotjahn2
 Panagiotis Ninatsakis12 Vito Ninatsakis0
 Maximilian Doering6 Robert Schiffer0
 Marko Narjes4 

1. HerrenSC Langenhagen - TV Bergkrug 81:33
SCL packt in der Defense kräftig zu und gewinnt souverän gegen die Vikings
02. März 2014

...über das kommende Spiel:

"Gegen CVJM Hannover wird es sicherlich nicht einfach werden, auch wenn das Hinspiel relativ deutlich an uns ging. Sie haben viele junge NBBL-Spieler, die viel Athletik und Schnelligkeit mitbringen. Wir müssen zu jeder Zeit 100% abrufen"

Peter Weidner über das Spiel:

"Ich bin wirklich froh, dass mein Team momentan so selbstsicher auftritt und zeigt warum es da oben steht. Jeder gibt alles für die Mannschaft. Heute hat so ziemlich alles gepasst und ich bin sehr stolz auf mein Team und die Fans, die mich so herzlich empfangen haben."

...über den momentanen Gesundheitszustand:

"Ich bin schmerzfrei. Das ist zunächst mal das Wichtigste. Nach erneuter Untersuchung ist der Worst-Case Fall nicht eingetreten und ich konnte wesentlich früher wieder anfangen. Doch es wird sicherlich noch dauern bis ich wieder Normalform erreiche."

Wir danken allen Zuschauern für ihr Erscheinen und hoffen auf Unterstützung im Derby gegen den CVJM Hannover.

SCL 21 18 20 22 - 81
BER 6 6 10 11 - 33

 Maximilian Doering17 Lukas Grotjahn4
 Vito Ninatsakis13 Dennis Niemann3
 Ilia Barancic12 Robert Schiffer2
 Georgios Ouzounis12 Peter Weidner0
 Arthur Brosowski 12 Pano Ninatsakis0
 Marko Narjes6 

1. HerrenSG Ronnenberg - SC Langenhagen 55:79
SCL gibt sich in Ronnenberg keine Blöße und gewinnt deutlich mit 79:55
26. Februar 2014

Im letzten Abschnitt war es dann unter anderem Ouzounis, der mit 11 Punkten maßgeblich an der Entscheidung des Spiel beteiligt war. Die Ronnenberger hatten der geballten Offensive des SCL nichts mehr entgegenzusetzen und scorten nur noch durch Einzelaktionen.

Durch diesen Sieg feiern die Spieler den 12. Sieg in Folge und befinden sich weiterhin auf dem 1. Platz.

Trainer Björn Becker zum Spiel:

"Ich war am Anfang nicht wirklich zufrieden. Wir sind wieder so gestartet wie im Hinspiel und haben zu viele einfache Punkte zugelassen. Nach der Halbzeit hat sich das dann gebessert. Trotzdem müssen wir uns steigern, da auch noch andere Kaliber auf uns warten in den kommenden Spielen."

...über das Scoring:

"Das wiederum hat mich dann etwas mehr gefreut. Wir haben 5 Spieler die zweistellig gescort haben. Auch Ilia fügt sich immer besser in unser Spiel ein und ist eine echte Verstärkung, die wir in den wichtigen Spielen noch brauchen werden."

Wir bedanken uns selbstverständlich bei den mitgereisten Zuschauern! Vielen Dank.

RON 17 18 6 14 - 55
SCL 22 18 16 23 - 79

 Ilia Barancic17 Dennis Niemann3
 Timm Engelbrecht15 Robert Schiffer1
 Georgios Ouzounis15 Marko Narjes0
 Maximilian Doering12 Arthur Brosowski0
 Vito Ninatsakis10 
 Pano Ninatsakis6 

1. HerrenSC Langenhagen - MSG Sulingen/Syke 80:46
Center sorgen für ungefährdeten 80:46 Sieg gegen den Tabellendritten aus Sulingen !
23. Februar 2014

Ein 7:0 Run der Hausherren zu Beginn des vierten Viertels macht deutlich wer dieses Spiel gewinnen sollte. Mitte des Viertels sorgte Centerkoloss Marko Narjes mit 8 Punkten in Folge plus Dunking für den Schlusspunkt in dieser Partie, Endergebnis 80:46.

Trainer Björn Becker zum Spiel:

"Ich bin natürlich aufgrund der Ausfälle schon etwas unsicher gewesen, was das heute werden würde, aber zu meiner Überraschung hat das Team unglaublich konzentriert gespielt und das Niveau immer hoch gehalten. Besonders die Center haben sich ein großes Lob verdient. 3 Center haben zusammen 53 Punkte erzielt. Das ist schon schön zu sehen."

...über das bevorstehende Spiel gegen Ronnenberg:

"Wir haben aus dem Hinspiel einiges gut zu machen. Unter der Woche zu spielen ist sicherlich nicht so vorteilhaft aber den Nachteil hat der Gegner auch. Wir werden uns jetzt 2 Tage regenerieren und dann wieder voll angreifen."

Vielen Dank an die Zuschauer für ihre Unterstützung!>

SCL 27 16 13 24 - 80
SUL 4 13 26 6 - 46

 Maximilian Doering25 Panagiotis Ninatsakis2
 Timm Engelbrecht18 Robert Schiffer2
 Georgios Ouzounis12 
 Marko Narjes10 
 Dennis Niemann8 
 Vito Ninatsakis3 

1. Herren, TSV Barsinghausen - SC Langenhagen 75:82 (15.02.2014)

SCL mit Big Point im Aufstiegskampf gegen TSV Barsinghausen !

Einen wahren Basketballkrimi konnten die mitgereisten Fans des SCL bestaunen und waren am Ende des Tages doch froh, dass ihr Team mit einem ganz wichtigen Sieg aus der Halle ging.

Die Mannschaft von Trainer Björn Becker war ohne die verletzten Peter Weidner, Arthur Brosowski und den Neuzugang Ilia Barancic angereist. Auch Center Marko Narjes und Aufbauwirbelwind Pano Ninatsakis gingen angeschlagen ins Spitzenspiel gegen den Tabellendritten.

Das erste Viertel begann der TSV besser und ging nach insgesamt 5 Minuten mit 6:10 im Führung. Beide Teams gaben in der Defense Vollgas und ließen keine einfachen Punkte zu und um jeden Ball wurde hart gekämpft. In diesem Viertel glänzte ganz besonders Center Timm Engelbrecht, der 14 seiner insgesamt 34 Punkte hier verbuchen konnte. Nachdem der SCL den Ausgleich zum 13:13 markieren konnte, kamen die Jungs zur ersten Führung durch Vito Ninatsakis. Das erste Viertel entschieden die Gäste mit 25:20 zu ihren Gunsten.

Im zweiten Viertel war es das erklärte Ziel den Abstand auszubauen um frühzeitig die Weichen auf Sieg zu stellen. Dies gelang den Langenhagenern auch zunächst mit gutem Teambasketball und dem wieselflinken Pano Ninatsakis, der 6 Punkte in Folge erzielen konnte und somit den Zwischenstand von 33:25 herstellte. Dass die Barsinghäuser aber in eigener Halle immer zurückkommen können, bewiesen sie anschließend mit einem 7:0 Run und schlossen zum 36:31 auf. Auf den Centerpositionen war der SCL durch Doering, Engelbrecht und Narjes klar im Vorteil. Auf Seiten des TSV war es allein Timo Raum, der physisch gegen die Leuchttürme des SCL mithalten konnte. Bis Ende des Viertels war es ein offener Schlagabtausch, der durch konsequentere Verteidigung und Chancenverwertung an den SCL ging. (47:36)

Nach dem Seitenwechsel kamen die Mannen von Trainer Becker etwas verschlafen aus der Kabine und kassierten die ersten 6 Punkte der Hausherren zum 47:42. Sehr stark auf Seiten der Gastgeber war Flügelspieler Sascha Schulz, der in diesem Viertel 13 Punkte für sein Team beisteuerte. "Wir haben unser Bestes getan, ihn sehr gut verteidigt aber er hat einen tollen Tag erwischt und unglaublich gut von außen getroffen",so Becker. Schulz erzielte insgesamt 30 Punkte für den TSV.

Somit lag es nah, dass es in der Halle am Spalterhals noch einmal spannend werden würde. (52:50) Durch Punkte von Ouzounis und Engelbrecht ging der SCL mit knapper Führung von 57:53 in das entscheidene Viertel.

Die Spannung war zum Greifen nah im letzten Abschnitt und es war echte Werbung für diesen Sport. Gleich zu Beginn glichen die Gastgeber aus zum 57:57 und nun hatten die Fans ein echtes Topspiel vor Augen. Auf Seiten des SCL machte Pano Ninatsakis ein starkes viertes Viertel und erzielte hier 10 seiner 20 Punkte. Immer wieder konterten die Gastgeber aber von Außen durch Schulz oder Innen durch Raum und somit stand es 69:67 für die Gäste. Durch ein Foul, eine Minute vor Schluss durfte der gegnerische Flügelspieler Bocandé an die Freiwurflinie und traf 2/2 zum Ausgleich. 69:69 Der SCL versäumte es aufgrund der Zeit die Entscheidung im letzten Angriff zu besorgen und musste sich glücklich in die Verlängerung flüchten.

In der Overtime waren 5 ganz wichtige Punkte durch Flügelspieler Dennis Niemann der Schlüssel zum Sieg. Da die Trefferquote der Gastgeber sank, konnten die Löwen durch Fastbreaks und Freiwürfe die Punkte nach Hause schaukeln und siegen in einem Krimi mit 82:75 im Basketballtollhaus von Barsinghausen.

Trainer Becker zum Spiel: "Ein wahrer Krimi heute hier und die Fans haben sicherlich ein tolles Spiel gesehen. Ich gratuliere meiner Mannschaft zu diesem ganz wichtigen Sieg. Wir haben heute als Team hier bestanden und konnten den ersten Platz weiter verteidigen."

........zur Leistung von Barsinghausen:"Sie haben nie aufgegeben und sind mehrmals zurückgekommen. Da sie auch als Team spielen und genauso kämpfen wie wir es tun, haben sie uns alles abverlangt. Ein großes Kompliment."

........zur momentanen Tabellensituation: "Es zeichnet sich mittlerweile ein klareres Bild ab. Luthe ist auf dem zweiten Platz und danach ist schon eine größere Lücke. 9 Siege in Folge sind schon eine tolle Sache für uns, nur dürfen wir uns darauf nicht ausruhen. Nächste Woche kommt Sulingen, und auch die werden sicherlich nicht einfach ohne Weiteres die Punkte herschenken. Wichtig für uns ist, jeden Gegner ernst zu nehmen und kein Spiel mehr her zu schenken.

Wir danken den zahlreich mitgereisten Fans, die uns unterstützt haben! Vielen Dank an Euch!

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Barsinghausen 20 16 17 16 6 75
SC Langenhagen 25 22 10 12 13 82
Spieler
Punkte
Timm Engelbrecht
34
Pano Ninatsakis
20
Vito Ninatsakis
7
Maximilian Doering
7
Dennis Niemann
5
Marko Narjes
5
Georgios Ouzounis
4
Robert Schiffer
0
Lukas Grotjahn
0


1. Herren, SC Langenhagen - SG Ronnenberg 70:64 (08.02.2014)

Ein souveränes Viertel genügt den SCL Löwen zum Sieg gegen die SG Ronnenberg!

Es war wahrlich kein Leckerbissen am letzten Samstagabend, den sich die Zuschauer anschauen mussten und dennoch ging der 8. Sieg in Folge aufs Konto des SCL.

Die Favoritenrolle war an die Hausherren vergeben und so wollte man dementsprechend von Anfang an klar machen, dass es für die Ronnenberger in der SCL-Halle nichts zu holen gibt. Coach Björn Becker musste nur auf den langzeitverletzten Peter Weidner verzichten, konnte ansonsten aber mit 11 Spielern aus dem Vollen schöpfen. Mit dabei auch Neuzugang Ilia Barancic, der kurz vor Ende der Wechselfrist vom Regionalligisten und Nachbarn TK Hannover zu den Löwen wechselte (Vorstellung folgt). Die Starting Five bestand aus den Guards Schiffer,Brosowski und Ouzounis. Unterstützung sollten diese von den Centern Engelbrecht und Grotjahn bekommen, der sein Starting Five Debüt feierte.

Der Spielbeginn war sehr zerfahren und durch einige wilde Aktionen auf beiden Seiten geprägt. Durch nachlässige Defense geraten die Langenhagener 2:5 in Rückstand und finden in der Offense den Rhythmus noch nicht. Beim Stand von 6:9 nimmt Becker die erste Auszeit, um seinen Schützlingen die ersten Hinweise mit auf den Weg zu geben. Auch nach der Auszeit kann sich der SCL noch nicht so richtig an seine Favoritenrolle gewöhnen und läuft im ersten Viertel einem Rückstand hinterher. Viele einfache Punkte werden liegen gelassen und hinten fehlt die Abstimmung. So geht das erste Viertel, zur Verwunderung der Zuschauer, an die SG mit 18:20.

Björn Becker wechselt zum zweiten Viertel die Ninatsakis Brüder ein und schwört sein Team nochmal darauf ein, dass Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Ronnenberger gehen motiviert zu Werke und wittern die Chance auf die Sensation. Auch im zweiten Spielabschnitt laufen die SCLer einem Rückstand hinterher, da man in der Offense nicht besser wird, aber in der Defense weiter leichte Punkte zulässt. Freiwürfe und Einzelaktionen führen zum zwischenzeitlichen 26:30 aus Sicht des SCL. Durch freie Würfe kann die SG Ronnenberg den Vorsprung bis zur Halbzeit sogar auf 31:37 ausbauen.

Es muss in der Kabine ein Donnerwetter vom Trainer gegeben haben, der bis dato eine ganz schwache Vorstellung seines Teams mit ansehen musste. Teamplay und Selbstvertrauen waren bis hier hin nicht zu erkennen.

Der Seitenwechsel sollte aber zeigen, dass die Ansprache bei allen Beteiligten Anklang gefunden hatte. Der SCL startete unter den Augen der Zuschauer einen 22:0 Run und zog auf 57:39 davon. Angeführt vom starken Pano Ninatsakis und Arthur Brosowski spielte das Team befreiter auf und nutze jetzt seine Chancen eiskalt aus. Dreier von Brosowski und Ouzounis fielen auf einmal und Fast-Breaks konnten durch Timm Engelbrecht erfolgreich abgeschlossen werden. Die Weichen wurden auf Sieg gestellt. Ronnenberg hatte zu diesem Zeitpunkt nichts als Kampf entgegenzusetzen, erzielte aber lediglich 4 Punkte im dritten Viertel. Mit 57:41 war der SCL seiner Favoritenrolle gerecht geworden und ging das letzte Viertel an.

Der letzte Spielabschnitt wurde vom Newcomer Barancic durch seine ersten Punkte im SCL-Trikot eingeläutet. Ronnenberg fiel durch viele Einzelaktionen auf und kam dennoch immer wieder zu leichten Punkten, da die SCL-Defense immer mal Schwächen aufwies. 67:53
Durch einen 8:0 Run der Gäste kam unnötigerweise noch einmal Spannung in der SCL-Halle auf. 67:61. Björn Becker war tatsächlich noch einmal dazu gezwungen, seine Jungs zusammen zu rufen, und auf den immer knapper werdenden Abstand hinzuweisen. Punkte durch Ouzounis und Ninatsakis konnten letztendlich für die Entscheidung sorgen (70:64) und man behält die Punkte nach einer Achterbahnfahrt in Langenhagen.

Wir bedanken uns bei den Zuschauern für das zahlreiche Erscheinen.

Marko Narjes zum Spiel: Ronnenberg kam sehr motiviert in die Halle und hat uns wirklich gefordert. Abgesehen vom dritten Viertel können wir mit unserer Leistung heute nicht zufrieden sein.

......über Neuzugang Ilia Barancic: Es ist wichtig für uns Spieler wie Ilia im Team zu haben, die immer 100% geben und nochmal Qualität mitbringen um uns aufs nächste Level zu bringen. Auch menschlich passt er wunderbar ins Team.

......über das bevorstehende Spiel gegen Angstgegner Barsinghausen (3. Platz): Das Hinspiel war schon sehr knapp und auch dieses Mal wird es ein Kampf werden. Wenn sie in eigener Halle einen Lauf haben werden wir alles abrufen müssen, was wir zu bieten haben.

Am Samstag den 15.2. treten die SCL Löwen das schwere Auswärtsspiel in Barsinghausen an. Um 18 Uhr ist Tip-Off.

Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung unserer Fans, die wir ganz besonders in dieser Partie brauchen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 18 13 26 13 - 70
SG Ronnenberg 20 17 4 23 - 64
Spieler
Punkte
Georgios Ouzounis
23
Timm Engelbrecht
18
Pano Ninatsakis
10
Maximilian Doering
6
Arthur Brosowski
5
Vito Ninatsakis
2
Marko Narjes
2
Ilia Barancic
2
Robert Schiffer
2
Dennis Niemann
0
Lukas Grotjahn
0


1. Herren, SC Langenhagen - Eintracht Hildesheim 72:48 (17.01.2014)

Heimsieg gegen Eintracht Hildesheim

Am Freitag Abend kamen unsere Jungs, statt zum Training, zu einem Spiel. Die Eintracht aus Hildesheim forderte den aktuellen Tabellenführer auf den Platz an der Sonne zu verteidigen und reiste mit komplettem Kader an. Trainer Björn Becker konnte auf den kompletten Kader zurückgreifen und somit waren die Voraussetzungen, bei gut gefüllter Halle, mehr als vielversprechend. Der SCL übernahm die Favoritenrolle in diesem Duell.

Der SCL startet mit Narjes und Engelbrecht auf den tiefen Positionen, wird ergänzt von den Flügeln Ouzounis und Niemann, und komplettiert durch Pano Ninatsakis. Die ersten Minuten tasten sich beide Mannschaften noch ein bisschen ab, bis dann Hildesheim erstmals den Weg zum Korb sucht und mit zwei Lay-Ups 0:4 in Führung geht. Langenhagen tut sich am Anfang schwer, schafft aber in der 5. Minute dann mit zwei Fast Breaks den Ausgleich. Durch 2 Dreier von Vito Ninatsakis und 1 Dreier von Arthur Brosowski kann sich der Gastgeber erstmals auf 13:7 absetzen. Hildesheim wiederum steckt keinesfalls den Kopf in den Sand und kann bis Ende des Viertels auf 15:11 herankommen.

Der zweite Abschnitt wird von den Gästen eingeläutet, die zum 15:13 punkten und somit wieder voll im Spiel sind. Auf Seiten der Langenhagener fehlt bis zu diesem Zeitpunkt noch die nötige Konzentration und Zielstrebigkeit um vorzeitig die Weichen zu stellen. Dieses Viertel zeichnet sich durch viele Ballverluste und vergebene Chancen aus. Beiden Mannschaften können in diesem Viertel nur 9 Punkte erzielen und so geht es mit 24:20 in die Halbzeit.

Die Halbzeitansprache von Trainer Björn Becker muss die Spieler wach gerüttelt haben, denn in den ersten 4 Minuten verbuchen die SCL-er einen 14:0 Run und zeigen nun endlich warum die Tabellenkonstellation so aussieht, wie sie aussieht. 2 Dreier von Scharfschütze Vito ''The Machine Gun'' Ninatsakis und Fast Break Punkte von Bruder Pano sorgen für den 36:20 Zwischenstand und beruhigen die Zuschauer zunächst. Hildesheim hat dem in diesem Viertel nicht viel entgegen zu setzen und schafft es lediglich durch Einzelaktion und Kampf zu punkten. (46:28) Ende 3. Viertel.

Anfang des 4 Viertels waren die Kräfteverhältnisse gerade gerückt. Center Maxi Doering kann im letzten Viertel noch einmal seine Stärke unter dem Korb demonstrieren und verbucht 10 Punkte zum 65:44. Mit einem Endstand von 72:48 ertönt die Schlusssirene und der Freitagabend ist gerettet.

Das nächste Spiel ist gegen die Überraschungsmannschaft aus Bergkrug angesetzt, am 26.01.14 in Bergkrug. Wer, so wie wir, Lust hat um 10:45 Sonntags Basketball zu genießen, der darf uns gerne in die Kreissporthalle Helpsen folgen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 15 9 22 26 - 72
Eintracht Hildesheim 11 9 8 20 - 48
Spieler
Punkte
Vito Ninatsakis
19
Pano Ninatsakis
14
Maximilian Doering
12
Timm Engelbrecht
8
Georgios Ouzounis
7
Peter Weidner
4
Marko Narjes
4
Arthur Brosowski
2
Robert Schiffer
2
Dennis Niemann
0
Lukas Grotjahn
0


1. Herren, UBC Hannover - SC Langenhagen 54:70 (11.01.2014)

Deutlicher Sieg zum Jahresbeginn

Die Überschrift mag die Leser verunsichern, die sich am Samstag gegen 16 Uhr nicht in der Grundschule Ahlem befanden. Alle anderen Zuschauer wissen sehr genau wie dieser Titel zustande kommt.

Trainer Björn Becker konnte im ersten Spiel in 2014 auf alle Spieler zurückgreifen, abgesehen von den Jugendspielern Patrick Wientzek, Christopher Martin und Julian Backhaus. Nach längerer Verletzungspause konnte auch Flügelspieler Peter Weidner wieder mitwirken, ebenso wie Maximilian Doering. Die Starting Five der SCL-Löwen bestand aus den beiden Centern Narjes und Engelbrecht, auf den Flügeln starteten Ouzounis und Niemann, der sich mit Pano Ninatsakis den Aufbau teilte.

Das Spiel startete mit einem 6:1 Run der Langenhagener, die somit den besseren Start erwischten und voller Motivation waren, diese Partie für sich zu entscheiden. Wie im Hinspiel schon setzte der UBC auf eine Zonenverteidigung, weswegen auch die Schüsse von außen für den SCL besonders wichtig waren an diesem Tag. Pano Ninatsakis markierte den ersten 3er für Langenhagen, nach einem gut herausgespielten Schuss. Kurz darauf konnte auch Peter Weidner nach über 2 Monaten Abstinenz wieder das Spielfeld betreten und erzielte 4 Punkte, die Vito Ninatsakis mit einem 3er ergänzte. Das erste Viertel ging mit 18:10 an den SCL. Die Defense unserer Jungs stand hervorragend, was an den gegnerischen 10 Punkten zu sehen war.

Im zweiten Abschnitt wachte auch der Gastgeber langsam auf, erzielte viele Halbdistanztreffer und verkürzte zunächst auf 18:14. Doch wie im ganzen Spiel fand der SCL von außen immer die richtigen Antworten, in diesem Fall Kapitän Arthur Brosowski mit einem 3er. Außerdem noch enorm wichtig, waren die Freiwürfe, die im gesamten Spiel 19/34 (56%) betrugen. Trotz der ausbaufähigen Freiwurfquote blieb der Abstand größtenteils konstant und konnte bis zur Halbzeit nach mehreren Freiwürfen auf 33:24 ausgebaut werden.

Nach der Pause machte der SCL da weiter wo sie aufgehört hatten. Im Stil einer Handballmannschaft wurde der Ball um die Zone gespielt, so dass sich die Spieler des UBC ständig verschieben mussten, was natürlich nach und nach an der Kondition nagte. Nach mehreren Passstationen war der freie Mann entgültig gefunden. An diesem Tag hieß der meistens Vito Ninatsakis und traf 6 3er. Dem UBC fiel gegen die guten Schützen des SCL nicht viel ein, außer abfällige Kommentare und Vergleiche zu Handballmannschaften und Ähnlichen. Ende des dritten Viertels traf Vito Ninatsakis 3 3er in Folge zum vorentscheidenen 54:38, inklusive Buzzer Beater.

Das letzte Viertel wurde durch viele Unterbrechungen gestört, die sich aus technischen Fouls des Gegners ergaben. Dennoch hatten die Unparteiischen Frederic Sigges und Hendrik Oehr das Spiel zu jedem Zeitpunkt zu 100% unter Kontrolle. Die Defense der Langenhagener ließ nicht mehr viel zu und dem UBC ging nach und nach, aufgrund mangelnder Jugendspieler, die Kondition aus. Am Ende steht ein verdienter 70:54 Sieg zu buche. Einziger Wehrmutstropfen ist sicherlich der direkte Vergleich, der trotzdem an den UBC geht.

Mit diesem Sieg stehen die Spieler von Trainer Björn Becker nun auf dem 1. Platz und werden diesen am nächsten Freitag im Rückspiel gegen Hildesheim verteidigen wollen.

Pano Ninatsakis zum Spiel: "Wir wollten von Anfang an zeigen, dass wir den Sieg einfahren wollen, und das ist uns mit der guten Defense gelungen!"

Georgios Ouzounis: "Wir konnten das Spiel allein durch unseren Fokus und unsere Disziplin gewinnen. Sicherlich hatten wir individuell kein starkes Spiel, konnten es aber durch eine starke Teamdefense kompensieren! Sollten wir weiterhin so guten Teambasketball spielen, könnten wir im Aufstiegsrennen den entscheidenden Vorteil haben."

Vielen Dank an die zahlreich mitgereisten Zuschauer, die uns bis zur letzten Sekunde mal wieder wunderbar unterstützt haben.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
UBC Hannover 10 14 14 16 - 54
SC Langenhagen 18 15 19 18 - 70
Spieler
Punkte
Vito Ninatsakis
19
Pano Ninatsakis
12
Peter Weidner
11
Georgios Ouzounis
10
Maximilian Doering
4
Marko Narjes
3
Arthur Brosowski
3
Dennis Niemann
3
Lukas Grotjahn
3
Timm Engelbrecht
2
Robert Schiffer
0


1. Herren, MSG Sulingen/Syke - SC Langenhagen 65:97 (14.12.2013)

Verdienter Winterschlaf nach deutlichem Sieg in Sulingen

Am letzten Samstag machten sich die Spieler von Björn Becker auf den Weg zum TUS Sulingen, um sich ein weiteren schweren Aufgabe im Aufstiegskampf zu widmen. Nicht an Bord waren Maximilian Doering (Finergerverletzung), Robert Schiffer (Rückenprobleme), Peter Weidner (Knochenhautentzündung). 9 Spieler standen also zur Verfügung, unter denen sich auch die Jugendspieler befanden.

Der TUS Sulingen konnte das komplette Team aufbieten und startete mit ihrer besten Starting 5 ins erste Viertel. Der SCL begann mit Narjes, Engelbrecht auf den tiefen Positionen, Brosowski und Ouzounis auf den Flügeln und Pano Ninatsaks kümmerte sich um den Aufbau des Spiels.

Das erste Viertel gestalte sich sehr ausgeglichen, da Sulingen gut von außen traf und die Defense des SCL noch nicht richtig ins Spiel fand (9:10) ein 8:0 Run unserer Jungs sorgte für ein kleines Polster von 20:14, das bis Ende des Viertels noch auf 26:16 ausgebaut werden konnte. Es galt gerade in der Defense den erfahreren Sven Lehmann zu stoppen, der sich in den letzten Spielen für einen Großteil der sulinger Punkte verantwortete. Hier machte, das ganze Spiel über Ouzounis einen tollen Job und ließ dem gegnerischen Flügelspieler kaum Platz zum Atmen.

Das zweite Viertel begann wie das zweite endete: Mit einem tollen Lauf der Langenhagener. 8:0, so dass wir uns auf 36:18 absetzen konnten. Im Angriff lief das Passspiel unserer Jungs gut und die offenen Schüsse trafen immer öfter ihr Ziel. Die Gastgeber fanden kein Mittel gegen die ausgeglichene Offense des SCL und brachten sich nun durch technische Fouls selbst aus dem Konzept. Zwei Dreier von Vito Ninatsakis beendeten das zweite Viertel mit 54:26.

Nach der Halbzeit wechselte Trainer Björn Becker die Nachwuchsspieler ein, um ihnen genügend Spielpraxis zu geben und die Stammspieler zu schonen. Der TUS forderte nun zum offenen Schlagabtausch auf und die Jugendspieler des SCL konnten zeigen, was in ihnen steckt (63:33) Es wurde nicht nachgelassen und keine Kräfte geschont, bevor es in die Winterpause gehen sollte, so setzen sich die Gäste Mitte des dritten Viertels auf 74:41 ab.

Die Gegenwehr der Gastgeber war Anfang des vierten Viertels bei einem 30-Punkte Rückstand endgültig gebrochen und man konnte befreit aufspielen. Die Schüsse fielen weiter gut und man ließ den Gegner kaum agieren, so dass immer wieder Fastbreak-Punkte resultierten. Am Ende des Spiels steht ein verdienter 97:65 zu Buche bei dem alle Spieler punkteten.

Trainer Björn Becker zum Spiel:"Ich bin beeindruckt von meinem Team ! Sie haben kurz vor der Winterpause nochmal richtig Gas gegeben. Das Ergebnis ist nicht auf die sulinger Schwäche zurückzuführen, sondern auf die tolle Leistung meines Teams, die an beiden Enden des Feldes alles richtig gemacht haben. Jetzt können wir gemütlich Weihnachten feiern und uns dann auf das schwere Rückspiel gegen den UBC vorbereiten."

Das nächste Spiel findet in Ahlem, beim UBC Hannover statt, die momentan die gleiche Bilanz wie der SCL aufweisen. Es kommt zum Aufeinandertreffen 1. gegen 2. am 11.1.14., um 14 Uhr in der GS Ahlem!

Seid dabei und verhelft uns zum Sieg und der Tabellenführung!

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
MSG Sulingen/Syke 16 10 23 16 - 65
SC Langenhagen 26 28 26 17 - 97
Spieler
Punkte
Georgios Ouzounis
27
Vito Ninatsakis
17
Marko Narjes
17
Pano Ninatsakis
15
Arthur Brosowski
6
Dennis Niemann
5
Timm Engelbrecht
4
Lukas Grotjahn
4
Christopher Martin
2


1. Herren, TK Hannover III - SC Langenhagen 66:77 (07.12.2013)

SC Langenhagen reicht eine gute Halbzeit zum Sieg über TK Hannover

Am Samstag um 19 Uhr traten unsere Jungs zum Hannover Derby beim TKH an. Bis auf den verletzten Peter Weidner und den persönlich verhinderten Christopher Martin konnte Trainer Björn Becker auf alle Akteure zurückgreifen.

Fast wie im letzten Spiel gegen Luthe verschlafen de Spieler das erste Viertel nahezu und geraten nach 4 Minuten mit 4:13 in Rückstand. Gerade unter dem Korb werden viele leichte Punkte durch die Center zugelassen und vorne wird zu hastig agiert. Leichte Punkte werden liegen gelassen und die erste Auszeit ist mehr als berechtigt. Danach kann sich das Team nun endlich fokussieren und spielt eine bessere Defense. 10 mal werden die Langenhagener an die Freiwurflinie geschickt und versenken davon 7. Das erste Viertel wird trotzdem mit 18:22 beendet, aber zumindest wurde der Rückstand aufgeholt und man war wieder im Spiel.

Das zweite Viertel eröffnet, der an diesem Abend bärenstarke, Vito Ninatsakis mit einem Dreier, zum 21:22. Unsere Center stellen sich nun besser auf die gegnerischen Big Men ein und lassen weniger Punkte zu. Auch beim Rebound wird energischer zugegriffen, die sofort durch Pano,Vito oder Dennis zum Fastbreak für einfache Punkte genutzt werden. 31:34 für uns! Nach einem gut herausgespielten Angriff kann Arthur Brosowski dann noch per Dreier auf 31:37 erhöhen. Die Antwort folgt aber prompt durch einen Dreier des TKH. Den Schlusspunkt zur Halbzeit kann Maxi Doering setzen und es geht mit 34:39 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel agiert der SCL jedoch wieder zu nachlässig in der Defense und fängt sich einen 6:0 Run, so dass der Vorspung in einen Rückstand umgemünzt wird. 40:39. Vito Ninatsakis und Arthur Brosowski können aber an diesem Tag sowohl von der Dreierlinie, als auch von der Freiwurflinie glänzen und geben die richtigen Antworten auf die motivierte Vorstellung des TKH ( 42:48 ) Das weitere Viertel gestaltet sich als offener Schlagabtausch bei die Langenhagener Herren den Vorsprung auf 53:61 ausbauen können.

Im letzten Abschnitt scheint die Kraft des TKH langsam zu schwinden und die Fastbreaks unserer Jungs führen immer öfter zum Erfolg und wir setzen uns auf 57:73 ab. Ärgerlich sind sicherlich die 3 Dreier, die man sich aufgrund von Unkonzentriertheiten noch einhandelt. Das ändert den Spielverlauf aber nicht mehr, sodass wir am Ende mit 66:77 als Sieger nach Hause fahren.

Das fiel auf: Der SCL fand spät ins Spiel und lief wieder einem Rückstand hinterher. Nachdem sich das Team aber aklimatisierte, lief der Ball deutlich besser und die freien Schützen konnten wichtige Punkte von außen erzielen. Unterm Korb fehlte teilweise die Durchsetzungskraft und einfach Punkte wurden liegen gelassen.

Das letzte Spiel dieses Jahres findet am nächsten Samstag ( 14.12. ) um 18 in Sulingen statt, die ebenfalls zum erweiterten Aufstiegskreis gehören.

Vielen Dank an die mitgereisten Zuschauer! Die Langenhagener Fans waren deutlich in der Überzahl

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TK Hannover III 22 12 19 13 - 66
SC Langenhagen 18 21 22 16 - 77
Spieler
Punkte
Pano Ninatsakis
22
Vito Ninatsakis
21
Arthur Brosowski
14
Dennis Niemann
5
Timm Engelbrecht
5
Maximilian Doering
4
Marko Narjes
3
Georgios Ouzounis
2
Lukas Grotjahn
0


1. Herren, SC Langenhagen - TSV Luthe 72:64 (30.11.2013)

Unglaubliches Comeback gegen starken TSV Luthe beschert Heimsieg

Als die Sirene ertönte fielen sich die Jungs des SCL in die Arme, denn sie hatten einen 17 Punkte Rückstand in einen Sieg umgemünzt. Trainer Björn Becker konnte nach dem Sieg gegen den CVJM Hannover auch diese Woche seinen kompletten Kader aufbieten und erwartete ein schweres Spiel gegen die erfahrenen Luther.

Der SCL startete mit Niemann,Weidner,Ouzounis,Brosowski und Engelbrecht. Luthe begann stark in der Offense und ließ in der Defense durch ihre Zonenverteidigung kaum Raum für den SCL offen, so dass schwere Schüsse genommen werden mussten. Nach 7 Minuten stand es 4:13 und man war wieder gezwungen einem Rückstand hinterherzurennen. Nach der Auszeit des SCL kämpfte man sich auf 13:15 heran und gestaltete das Spiel wieder offen.

Die erste Aktion des zweiten Viertels sorgte dann für den Ausgleich. Ouzounis verwandelt beide Freiwürfe. Es begann ein offener Schlagabtausch, bei dem die Langenhagener aber durch Unkonzentriertheiten wieder den Anschluss verloren und mit 28:37 in die Halbzeitpause gingen.

Auch nach der Pause gab es kein verändertes Bild, da zu hektische Aktionen und Nachlässigkeiten unter dem Korb zu einer geringen Punkteausbeute führten. Von außen fiel kein Schuss und die Zone der Luther präsentierte sich hellwach. Zu langsames Umschalten von Offense auf Defense brachten dem TSV Luthe immer wieder leichte Fast Break Punkte. So lagen die SCL Jungs ab dem Ende des dritten Viertels mit 17 Punkten zurück und das Spiel schien so gut wie verloren (41:58).

Für das letzte Viertel appellierte Trainer Becker an den Siegeswillen seines Teams und man mobilisierte noch einmal alle Kräfte. Auf einmal begannen die SCLer ihre letzte Energie in die Defense zu packen und starteten das Viertel mit einem 6:0 Run durch Fastbreaks in Form von Pano Ninatsakis. Nun fielen auch die Dreier von Außen. Arthur Brosowski traf binnen kurzer Zeit zwei Dreier und die starke Defense der Ninatsakis-Brüder brachte den Ausgleich zum 64:64.

Durch zwei unsportliche Fouls des Luther Nachwuchsspielers Bastian Herholz wurde Pano an die Linie geschickt und verwandelte insgesamt 6/8 Freiwürfen, die das Spiel letztendlich entschieden. (72:64)

Wir danken unseren Zuschauern vielmals für die tolle Unterstützung, gerade als wir sie gebraucht haben! DANKE!

Das nächste Spiel findet auswärts beim TKH statt, am Samstag den 7. Dezember um 19:00 Uhr

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 13 15 17 27 - 72
TSV Luthe 15 22 21 6 - 64
Spieler
Punkte
Pano Ninatsakis
22
Georgios Ouzounis
15
Timm Engelbrecht
14
Vito Ninatsakis
6
Arthur Brosowski
6
Maximilian Doering
4
Marko Narjes
3
Peter Weidner
2
Dennis Niemann
0
Lukas Grotjahn
0
Patrick Wientzek
0


1. Herren, SC Langenhagen - CVJM Hannover 100:52 (23.11.2013)

SCL setzt klares Ausrufezeichen gegen CVJM Hannover

Am gestrigen Abend empfingen unsere Langenhagener den Nachbarn vom CVJM Hannover in der Brinker-Schule. Nach der bitteren Pleite gegen den UBC letztes Wochenende hatte man sich einiges vorgenommen.

Das erste Viertel startete mit einem Déja vu, denn Dennis Niemann eröffnete, wie schon im letzten Spiel mit einem Dreier und Kapitän Arthur Brosowski legte noch einen Dreier hinterher zum 6:0. Da die Gäste eine Zone spielten, war klar, dass die Distanzwürfe dieses Mal fallen müssen um das Spiel zu gewinnen. Der hannoveraner Nachbar kämpfte gegen die gut organisierte Verteidigung des SCL und kam im ersten Viertel durch verschiedene Einzelaktionen zu Punkten. Besonders stark in den ersten 10 Minuten war Rückkehrer Timm Engelbrecht mit 9 Punkten. (21:12)

Der zweite Spielabschnitt sollte dazu genutzt werden den Vorsprung von 9 Punkten weiter auszubauen, konnte aber aufgrund von Nachlässigkeiten in der Defense nicht in die Tat umgesetzt werden. Die Würfe gegen die Zone fielen nur bedingt, so dass die Gäste durch Fastbreaks immer wieder in Schlagdistanz kamen. Topscorer Peter Weidner musste ab Beginn des zweiten Viertels aufgrund anhaltender Sprunggelenksschmerzen auf der Bank bleiben und verpasste leider große Teile des Spiels. An diesem Abend war das für Trainer Björn Becker aber kein Problem, da durch wunderbares Teamplay immer wieder schöne Anspiele auf die Center und die freien Leute zu Korberfolgen führten. Die Teams verabschiedeten sich in die Halbzeit mit 48:32.

Nach dem Seitenwechsel war die Marschroute klar: Vorsprung mehr ausbauen und den Sack endlich zu machen. Dennis Niemann, der sich anscheinend dazu berufen fühlt die Viertel mit Punkten zu eröffnen, wurde seinem Ruf gerecht, nutzte die Verwirrung der hannoveraner Verteidigung aus und zog unwiderstehlich zum Korb und Schloss per Layup ab. Die Gegenwehr des CVJM schwand allmählich und Coach Becker konnte munter durch wechseln. Die Einstellung der Langenhagener war höchst konzentriert und an beiden Enden des Feldes wurde gut gearbeitet. Das Ergebnis zeigt sich im Viertelresultat: 31:9 Ab Ende des dritten Viertel hatte man den Worten Taten Folgen lassen und machte den Deckel drauf (79:41)

Das vierte Viertel wurde dazu genutzt einen Gang zurück zu schalten und den jüngeren Spielern eine Chance zu geben, sich zu beweisen. Die Starting Five konnte beruhigt auf der Bank Platz nehmen und zusehen, wie die Rookies dafür sorgten, dass die 100er Punkte Marke geknackt wurde. Endstand: 100:52

Zusammenfassend gewann man dieses Spiel durch eine enorm gute Teamleistung, bei der 5 Spieler zweistellig punkteten und die Defense über die gesamte Spielzeit einen sehr gut organisierten Eindruck machte.

Wir bedanken uns bei unseren tollen Fans, die uns super unterstützt haben!

Nächstes Wochenende geht es gegen den TSV aus Luthe, die am Samstag d. 30.11 um 20 Uhr zu Gast in der Brinker Halle sein werden.

Wir hoffen wieder auf tolle Unterstützung.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 21 27 31 21 - 100
CVJM Hannover 12 20 9 11 - 52
Spieler
Punkte
Timm Engelbrecht
16
Peter Weidner
14
Pano Ninatsakis
14
Georgios Ouzounis
14
Vito Ninatsakis
12
Dennis Niemann
9
Maximilian Doering
8
Lukas Grotjahn
6
Marko Narjes
4
Arthur Brosowski
3
Patrick Wientzek
0
Christoph Martin
0


1. Herren, SC Langenhagen - UBC Hannover 53:75 (17.11.2013)

Deutliche Niederlage gegen direkten Konkurrenten UBC Hannover

Mit einer deutlichen 53:75 Schlappe gingen die Spieler des SCL am Sonntagabend Richtung Kabine und wussten nicht so recht wie ihnen geschah. Der Gast aus Hannover hatte in jeglicher Hinsicht die Nase vorn.

Das erste Viertel startete für die Männer von Trainer Björn Becker erfolgreich, denn Dennis Niemann, der von Anfang an spielte, eröffnete mit einem Dreier. Ein 11-0 Run der UBC'ler sorgte aber für die erste Auszeit auf Seiten des SCL. Mit 6 aufeinander folgenden Punkten kämpften sich die Langenhagener auf 11:9 heran bevor man das Viertel dennoch mit 15:9 abgeben musste.

Im zweiten Viertel schafften viele individuelle Fehler der Hausherren Platz für die Gäste, so dass immer wieder einfache Cuts und Durchsteckerpässe zu Körben führten. Die erfahrenen Spieler der Hannoveraner schafften es immer wieder den freien Mann zu finden und den Wurf erfolgreich zu versenken, standen ihrerseits aber sehr gut in ihrer Zonenverteidigung. Auch nachdem sich die Langenhagener darauf eingestellt hatten und gut herausgespielte Schüsse fanden, wollten die Bälle einfach nicht im Korb verschwinden. Dazu kommt noch, dass innerhalb der Zone immer wieder schwierige Pässe gespielt wurden, die meist in den Händen der Gegner landeten. Auch dieses Viertel musste der SCL letztendlich verloren geben, so dass man mit 19:32 in die Halbzeit ging.

Im dritten Viertel ließ Peter Weidner durch 5 Punkte in Folge wieder Hoffnung aufkeimen (24:32), doch wie immer an diesem Abend hatte der UBC die prompte Antwort parat um den Abstand komfortabel zu halten. Der Ball wurde zu oft aus der Hand gegeben und die erfahrenen Spieler aus Hannover ließen sich kaum eine Chance entgehen die Punkte einzufahren. Immer wenn man das Gefühl hatte, der SCL hätte noch eine Möglichkeit das Spiel enger zu gestalten, war es die ausgeglichene Mannschaftsleistung des UBC, die die Hoffnung im Keim erstickte. Auch das dritte Viertel wurde deutlich mit 14:25 verloren. Beim Stand von 33:59 machte sich langsam Resignation breit und es wurde vermehrt mit den Schiedsrichtern dirskutiert. Diese hatten, neutral bertrachtet, arge Probleme mit dem Regelwerk und fielen oft durch abenteuerliche Entscheidungen auf. Doch auch eine perfekte Schiedsrichterleistung hätte an diesem Tag keinen anderen Sieger als den UBC gekannt. So gewann man zwar das letzte Viertel mit 20:18, aber dennoch ist der Endstand von 53:77 mehr als deutlich.

Auffällig war die geringe Punkteausbeute des SCL. Bis zur Halbzeit sahen die Zuschauer nur 19 Punkte ihres Vereins, was doch sehr erschreckend war. Die leichte Ausrechenbarkeit und die schlechte Wurfquote waren maßgeblich für diese Schmach. Kein Spieler des SCL erreichte an diesem Tag Normalform, obwohl das Zusammenspiel besser als gegen den TSV Barsinghausen funktionierte, fielen die wichtigen Würfe nicht und in der Defense lief man meist nur hinterher.

Peter Weidner zum Spiel:,, Wenn du mit 22 zu Hause verlierst ist das schon ziemlich heftig, doch ich denke es ist noch zu früh in der Saison, um irgendwelche Prognose abzugeben. Es gibt halt Tage an denen nichts zusammenläuft. So einen hatten wir heute durch die Bank weg. Wichtig ist für uns, weiter hart zu arbeiten, uns zu verbessern und bis nächsten Samstag fit zu werden, um gegen CVJM Hannover eine deutliche Leistungssteigerung zu zeigen, auch den Zuschauern zu liebe.

Wir möchten uns ganz besonders bei unseren tollen Zuschauern bedanken, die uns super unterstützt haben und bis zum Ende hinter uns standen.

Das nächste Spiel findet am 23.11. um 20:00 wieder zu Hause, aber diesmal in der Brinker-Halle, statt. Gegner wird dann der CVJM aus Hannover sein.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 9 10 14 20 - 53
UBC Hannover 15 17 25 18 - 75
Spieler
Punkte
Vito Ninatsakis
13
Peter Weidner
12
Pano Ninatsakis
7
Timm Engelbrecht
5
Lukas Grotjahn
4
Dennis Niemann
3
Maximilian Doering
3
Arthur Brosowski
3
Robert Schiffer
2
Georgios Ouzounis
1
Marko Narjes
0


1. Herren, SC Langenhagen - TSV Barsinghausen 77:73 (02.11.2013)

Heimspielsieg nach hartem Kampf gegen den TSV Barsinghausen

Am gestrigen Abend fiel vielen Anhängern des SCL sicherlich ein Stein vom Herzen als endlich die Schlusssirene ertönte, denn die 1. Herren hielt das Spiel bis zum Schluss spannend.

Mit dem TSV Barsinghausen kam ein unangenehmer Gegner in die SCL Halle, dem man in der Vorsaison zweimal unterlag. Es hieß also 110% geben, um den Bann gegen die Deisterstädter zu brechen. Björn Becker konnte aus dem Vollen schöpfen und ging mit 12 Spielern in die Partie.

Das erste Viertel begannen beide Teams sehr nervös, was sich durch viele Ballverluste zeigte. Kapitän Arthur Brosowski und Center Marko Narjes sorgten für die ersten 6 Punkte auf Seiten der Langenhagener. Doch der Gegner hatte, wie im kompletten Spiel, immer eine passende Antwort parat. Sowohl durch den gegnerischen Center Timo Raum, als auch von jenseits der Dreierlinie durch die gefährlichen Schützen, war Barsinghausen zu keinem Zeitpunkt des Spiels abgeschrieben. Das erste Viertel endete mit einem Dreier der Gäste zum 17:14 für den SCL.

Der zweite Spielabschnitt begann wiederum mit einem offenen Schlagabtausch der Teams. Es wurden keine Geschenke verteilt und die Defense des SCL versuchte sich nun besser auf die vielfältige Offense des Gegners einzustellen. Auf Seiten des SCL kam Georgios Ouzounis in diesem Viertel sehr gut ins Spiel und verbuchte 11 Punkte. So richtig absetzen konnten sich die Gastgeber jedoch nicht, da viele Aktionen zu überhastet waren und nicht gut zu Ende gespielt wurden. Es blieb weiterhin ein offenes Spiel, in dem sich der SCL zur Pause mit einem Minipolster von 7 Punkten in die Halbzeit flüchtete. ( 40:33 )

Nach dem Seitenwechsel nahm man sich vor, mit besserem Teamplay einen deutlicheren Vorsprung raus zu spielen und den Weg für den Sieg so zu ebenen. Doch direkt nach Wiederanpfiff stellten die Deisterstädter klar, dass das Spiel auch weiterhin spannend bleiben würde und kamen durch einen Dreier von Aufbauspieler Jukovic wieder auf 40:36 heran. Die passenden Antworten lieferte Topscorer Peter Weidner, der in diesem Viertel 11 Punkte erzielte und somit die Führung des TSV verhinderte ( 57:52 ). Durch zum Teil vermeidbare Fehler schaffte es der SCL nicht sich abzusetzen und so ging es mit einem 5 Punkte Vorsprung ins letzte und entscheidende Viertel.

Der letzte Spielabschnitt wurde durch die Punkte von Maxi Doering eröffnet und durch Peter Weidner erhöht, so dass erstmals eine mehr als 10 Punkte Führung erarbeitet wurde. ( 65: 53 ) Das resultierte aber auch zum großen Teil aus der besser werdenden Defense der Langenhagener, in Form unserer Aufbauspieler Pano Ninatsakis und Robert Schiffer, die den gegnerischen Aufbauspielern das Leben immer wieder sehr schwer machten und so Ballverluste provozierten. ( 76:65 )

Leider ließ die Konzentration der Gastgeber nach, so dass Barsinghausen, die nie aufgaben, sich mit einem 7:0 Run wieder bis auf 4 Punkte herankämpften. Die letzen 2 Minuten des Spiels wurden an der Freiwurflinie entschieden, wo Arthur Brosowski letztendlich das Spiel entschied.

Mit einem Endstand von 77:73 ertönte die Schlusssirene und die Freude über den Sieg war groß auf Seiten der Langenhagener.

Peter Weidner zum Spiel:" Wir wussten vorher schon, dass es keine leichtes Spiel werden würde, umso glücklicher sind wir über den Sieg. Es gibt sicherlich noch viel Arbeit, die auf uns zukommt: Konzentriertere Aktionen, bessere Defense und mehr Teamplay. Barsinghausen hat sich nie aufgegeben und immer gekämpft. Sie haben ein tolles Spiel abgeliefert. Insgesamt sind wir aber in aller erster Linie froh über eine positive Heimpremiere.

Wir möchten uns ganz besonders bei unseren fantastischen Zuschauern bedanken, die uns super unterstützt und bis zum Ende angefeuert haben.

Das nächste Spiel findet am 17.11. um 17:00 wieder zu Hause in der SCL-Halle statt. Gegner wird diesmal der UBC aus Hannover sein.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 17 23 17 20 - 77
TSV Barsinghausen 14 19 19 21 - 73
Spieler
Punkte
Peter Weidner
31
Georgios Ouzounis
20
Arthur Brosowski
6
Marko Narjes
6
Vito Ninatsakis
5
Maximilian Doering
4
Robert Schiffer
3
Pano Ninatsakis
2
Dennis Niemann
0
Christopher Martin
0
Lukas Grotjahn
0
Patrick Wientzek
0


1. Herren, Eintracht Hildesheim - SC Langenhagen 58:90 (27.09.2013)

Auftaktsieg nach Maß für die 1. Herren

Mit einem am Ende recht deutlichen 58:90 Erfolg konnten die Jungs von Trainer Björn Becker am Freitag Abend den ersten Sieg der neuen Saison einfahren. In der gut gefüllten Halle der Eintracht gab man die ersten 4 Punkte direkt an den Gastgeber ab um danach mit guter Transition Offense zurückzuschlagen. Aufbauspieler Pano Ninatsakis machte das Spiel immer wieder schnell, so dass die Hildesheimer noch nicht sortiert in der Defense standen, was einfache Punkte ermöglichte. Nachdem auch unser Team sich in der Defense endlich gefunden hatte, trat man souveräner auf und konnte durch Fastbreaks immer wieder zu einfachen Punkten kommen. Von außen war es besonders unserem Kapitän Arthur Brosowski zu verdanken der mit drei 3ern einen guten Vorsprung rausholte. Zum Ende des ersten Viertels spielten sich die SCL-Jungs ein 15-Punktepolster heraus ( 12:27 ).

Im zweiten Viertel konnte dieser Abstand nicht gehalten werden, da zu hastig im Angriff agiert wurde und immer wieder Abstimmungsprobleme auftraten. Die Hildesheimer nutzten das durch ihre starken Schützen in Form von Simon Lüer aus und konnten so wieder zurück ins Spiel kommen. Björn Becker war gewzungen eine Auszeit zu nehmen um den Run der Hildesheimer zu stoppen und das Team wieder richtig einzustellen. Doch selbst nach der Auszeit waren noch einige Unsicherheiten im Team zu erkennen, so dass der Vorsprung zeitweise auf 5 Punkte schmolz. Als der Pfiff zur Halbzeit ertönte lag der SCL mit 8 Punkten in Front, was aufgrund des 1. Viertels aber nicht zufriedenstellend war. Man verlor dieses Viertel mit 23:16.

Nach dem Seitenwechsel merkte man, dass die Ansprache in dre Kabine gefruchtet hatte. Unsere Spieler gingen voller Tatendrang ans Werk und standen jetzt besser In der Defense. Schnellere und präziesere Pässe sorgten für den zwischenzeitlichen Vorsprung zum 46:59. Das Team präsentierte sich jetzt als Einheit und die Abstimmungsprobleme verschwanden von Minute zu Minute. Hildesheim gingen Ende des dritten Viertels allmählich die Kräfte aus. Bis dahin konnten sie immer wieder durch ihre Schützen und starken Centerspieler Punkte erzielen, so dass sie bis dato immer in Schlagdistanz waren. Coach Becker hatte aus dem vollen Schöpfen können und wechselte immer wieder frische Spieler ein, die zu 100% Einsatz zeigten. Sowohl Lukas Grotjahn als auch Christopher Martin, die aus der eigenen Jugend in den Kader aufgerückt sind, wussten zu überzeugen. "Sie haben ihren Job sehr gut erledigt, und sich toll mit eingebracht. Man merkt ihnen an, dass sie sehr motiviert sind und genau das erwarte ich von den Jungs", so Becker.

Anfang des vierten Viertels gelang es unserer Mannschaft dann den Vorsprung auszubauen und durch gute Trefferquoten den Sieg perfekt zu machen. Hildesheim gab sich geschlagen und wechselte nun die Rollenspieler ein, so dass der SCL zu leichteren Punkten kam und dieses Viertel mit 12:31 für sich entscheiden konnte.

Trainer Björn Becker zum Spiel:" Ich bin im Großen und Ganzen mit dem Ergebnis natürlich sehr zufrieden. Meine Jungs haben einen überzeugenden Job gemacht heute Abend. Natürlich gibt es immer Dinge über die wir nochmal sprechen müssen. Die Kontinuität nach dem ersten Viertel hätten wir beibehalten müssen, aber als Saisonauftakt können wir mit dieser Leistung sicherlich zufrieden sein."

Wir danken allen Zuschauern, die das Team angefeuert und begleitet haben.

Nach der Herbstpause geht es am 2.11. Zuhause in der SCL Halle gegen den TSV Barsinghausen, wo man einiges aus der letzten Saison gut zu machen hat. Wir freuen uns über jeden Besucher, der uns anfeuert und sich dieses tolle Spiel nicht entgehen lässt.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Eintracht Hildesheim 12 23 11 12 - 58
SC Langenhagen 27 16 16 31 - 90
Spieler
Punkte
Peter Weidner
21
Maximilian Doering
14
Georgios Ouzounis
12
Vito Ninatsakis
11
Arthur Brosowski
9
Pano Ninatsakis
6
Marko Narjes
6
Christopher Martin
6
Dennis Niemann
5
Lukas Grotjahn
0

Berichte 2. Herrenmannschaft Saison 2013/2014

2. HerrenTSV Luthe - SC Langenhagen 52:91
SCL II geht mit einem Sieg in die Sommerpause
30. April 2014

Sebastian Grunder:

"Es ist natürlich schade, dass wir die eine oder andere unnötige Niederlage einstecken mussten. Ich denke aber das wir bereit sind nächstes Jahr erneut oben mitzuspielen."

Jens Aschenbruck:

"Das Team hat sich als Aufsteiger im Laufe der Saison sehr stark weiterentwickelt. Dies ist insbesondere an dem Sieg gegen Nienburg zu erkennen. Bleibt die Mannschaft so bestehen, werden wir nächste Saison auf jeden Fall um die Meisterschaft spielen."

LUT 17 11 11 13 - 52
SCL 20 25 25 21 - 91

 Topscorer: 
 Marvin Oppermann31 
 Patrick Poltorak15 
 Jens Aschenbruck14 

2. HerrenSC Langenhagen - TKW Nienburg 68:66
Revanche für die knappe Hinspielniederlage geglückt
22. März 2014

SCL 19 16 13 20 - 68
TKW 15 17 12 22 - 66

 Patrick Poltorak24 Robin Kampstra3
 Marvin Oppermann12 Oliver Bogorell
 Jens Aschenbruck8 Philipp Ghouri
 Pavlo Pekermann8 Darius Hatami
 Sebastian Gruner7 Peter Ramroth
 Christopher Martin6 

2. HerrenTuS Jahn Lindhorst - SC Langenhagen 61:72
Zweite Herren mit Auswärtssieg
16. März 2014

Beim SCL punkteten Oppermann (20) und Poltorak (18), gefolgt von Pekermann (10) am meisten. Der Aufsteiger steht nun auf dem dritten Tabellenplatz und geht mit breiter Brust und Vorfreude in das Spiel gegen den Spitzenreiter aus Nienburg am kommenden Samstag.

LIN 17 14 17 13 - 61
SCL 18 21 22 11 - 72

 Topscorer 
 Marvin Oppermann20 
 Patrick Poltorak18 
 Pavlo Pekermann10 

2. HerrenSC Langenhagen - Linden Dudes 44:62
Unnötige Niederlage gegen die Dudes
09. März 2014

Hinzu kam eine miserable Trefferquote sowie schlechte Reboundarbeit in den letzten Vierteln, so dass die Gäste Punkt um Punkt davon zogen und das Spiel souverän für sich entscheiden konnten.

SCL 13 19 7 5 - 44
DUD 10 18 17 17 - 62
Image Bilder Gamecenter Image Video Gamecenter

2. Herren, SC Langenhagen - SV Ahlem 89:55 (07.02.2014)

Gelungene Revanche der zweiten Herren gegen Ahlem

Image Spiel SCL - Ahlem 07.02.2014

Jens Aschenbruck beim
Kampf um den Ball (07.02.2014)

Das Team der zweiten Herrenmannschaft des Sport-Club Langenhagen gewann vergangenen Freitag das Rückspiel gegen den SV Ahlem mit 89:55. Durch den Sieg bewahrte sich das Team um Coach Tobias Stampehl die weiße Weste in eigener Halle. Im Vergleich zu dem knapp verlorenen Hinspiel trat der SCL stark verbessert und hoch motiviert auf. Eine intensive Defense und der schnelle Weg zum Korb bescherten bereits in der ersten Hälfte eine komfortable Führung, welche im weiteren Verlauf nie in Gefahr geriet. Auch unter den Brettern konnte Langenhagen dank guter Center-Arbeit einige Duelle gewinnen und viele zweite Bälle verwerten. Der besonders tiefe Kader des SCL kam komplett zum Einsatz und scorte ausgeglichen.

Die Bilder zu diesem Spiel findet Ihr hier in der Fotogalerie.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 23 17 30 19 - 89
SV Ahlem 11 9 15 20 - 55


2. Herren, TuS Syke - SC Langenhagen 62:85 (12.01.2014)

Ungefährdeter Auswärtssieg der 2. Herren

Mit einem 85:62 Erfolg in Syke hat die 2. Herren das neue Jahr begonnen. Nach einem Auftakt mit einigen Unkonzentriertheiten erzielte Syke die ersten Punkte des Spiels. Dies sollte aber die einzige Führung bleiben, Langenhagen verteidigte gut und konnte in der Offense durch gutes Teamplay immer wieder zum Abschluss kommen. Nach fünf Spielminuten führten die 2. Herren bereits mit 14:4. Bis zur Halbzeit änderte sich am Spiel wenig und die Führung konnte sukzessive ausgebaut werden. Nach der Halbzeitpause wurde der Start des 3. Viertels verschlafen und Syke einfache Punkte geschenkt. Die Intensität in der Verteidigung wurde daraufhin wieder erhöht und das Spiel souverän gewonnen. Positiv an diesem Tag war die geschlossene Mannschaftsleistung, alle Spieler konnten punkten und haben ohne Ausnahme sowohl in der Offense als auch Defense überzeugt. Topscorer waren Marvin Oppermann (17), Sebastian Gruner (15) und Rene Meyer (14).

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Syke 12 14 21 15 - 62
SC Langenhagen 21 26 16 22 - 85


2. Herren, TKW Nienburg - SC Langenhagen 74:72 (07.12.2013)

Knappe Niederlage gegen Nienburg

Mit einer 2 Punkte Niederlage kehrte die Mannschaft der 2. Herren vom Auswärtsspiel beim TKW Nienburg zurück. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes, intensives Basketballspiel mit diversen Führungswechseln. In der ersten Halbzeit konnte sich dabei keine Mannschaft absetzen, dies gelang den Nienburgern dann im Verlauf des dritten Viertels. Wie bereits mehrfach in dieser Saison zeigte der SCL starken Kampfgeist und verkürzte den Rückstand durch starke Verteidigung und gutes Fastbreakspiel Punkt um Punkt. Eine starke Freiwurfquote der Gegner verhinderte aber in den Schlussminuten den Sieg. Nach diesem Abend können sich beide Mannschaften auf ein gutes und spannendes Rückspiel in Langenhagen freuen.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TKW Nienburg 17 21 19 17 - 74
SC Langenhagen 16 16 15 25 - 72


2. Herren, SC Langenhagen - TuS Jahn Lindhorst 73:61 (30.11.2013)

Zweite Herren mit Comeback-Sieg

Das Team der Zweiten Herren Mannschaft bewahrte sich mit dem Sieg gegen den TuS Jahn Lindhorst die weiße Weste in der eigenen Halle. Zunächst stiegen beide Mannschaften mit konzentrierter Defense in die Partie ein und ließen nur wenige Körbe zu. Lindhorst kam über den Frontcourt immer wieder zu Punkten, wohingegen der SCL vermehrt den Zug zum Korb suchte. So konnte das Heimteam viele Fouls ziehen und kam durch gute Freiwurfquoten zu einfachen Punkten. Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischte die gut aus dem Setplay agierende Gastmannschaft und ging mit 12 Punkten in Führung. Im Anschluss an eine Auszeit erzielte die zweite Herren aus einer couragierten Defense heraus den Ausgleich noch im dritten Viertel. Es gelang dem SCL schließlich den Antrieb aus der Aufholjagd in das letzte Viertel zu nehmen, vermehrt fand nun auch der Distanzschuss den Weg in den Korb. Die herausgespielte Führung wurde gewohnt souverän über die Zeit gebracht. Topscorer waren Patrick Poltorak mit 30 Punkten und Sebastian Gruner mit 20 Pkt (4 Dreier).

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 16 17 15 25 - 73
TuS Jahn Lindhorst 12 21 15 13 - 61


2. Herren, Linden Dudes - SC Langenhagen 67:52 (23.11.2013)

Unnötige Niederlage der 2. Herren

Mit einer unnötigen Niederlage kehrt die Mannschaft der 2. Herren vom Auswärtsspiel bei den Linden Dudes zurück. Nach einem nervösen Beginn kam die Mannschaft immer besser ins Spiel und ging zur Mitte des ersten Viertels durch einen erfolgreichen 3er von Olli Bogorell, der sein erstes Saisonspiel nach seiner Fußverletzung absolvierte, in Führung. Leider kam es im Anschluß immer wieder zu Unkonzentriertheiten im Angriff und Abwehr, die den Abstand zu den Dudes schnell wachsen ließ. Die Mannschaft zeigte Moral und kämpfte sich schnell wieder auf zwei Punkte heran, lief aber direkt im Anschluss durch zu viele Turnovers wieder einem Rückstand hinterher. Nach dem Seitenwechsel wurde der Beginn völlig verschlafen und der Rückstand wuchs auf 21 Punkte an. Nach einer Auszeit zeigte die Mannschaft endlich ihr wahres Gesicht, spielte gute Defense, schaltete schnell um und verkürzte den Rückstand nach einem 19:3 Run zur Mitte des letzten Viertels auf 5 Punkte. Leider konnte das Tempo nicht gehalten werden und die Zahl der Turnovers nahm wieder zu. Somit konnten die Dudes das Spiel letztendlich für sich entscheiden. Topscorer für die Langenhagener waren Pavlo Pekerman (18) und Marvin Oppermann (13).

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Linden Dudes 21 13 18 15 - 67
SC Langenhagen 14 11 13 14 - 52


2. Herren, SC Langenhagen - TSV Bordenau 60:52 (17.11.2013)

2. Herren mit Heimsieg

Das zweite Team des SCL konnte mit einer Ernergieleistung das vorgezogene Rückspiel gegen den TSV Bordenau gewinnen und damit den vierten Saisonsieg einfahren. Dabei zeigten sich die Gäste von Beginn an wach und einsatzfreudig. Dank einer wiederum guten Defense der zweiten Herren gestaltete sich eine hart umkämpfte aber stets faire Partie, die bis in die letzten Minuten hinein spannend blieb. Nachdem der Fokus in der sehr ausgeglichenen ersten Halbzeit eher auf Systembasketball lag, gelang es dem der SCL das FastBreak Spiel nach dem Seitenwechsel besser durchzubringen. Unkonzentriertheiten und das fehlende Quäntchen Glück führten jedoch zu vielen verpassten einfachen Layups, wodurch kein nennenswerter Vorsprung herusgespielt werden konnte. Im Gegenteil kam es zur kurzzeitigen Führung des immer gefährlich im Spiel bleibenden Gegners aus Bordenau. Gute Entscheidungen in der Ausrichtung der Defense konnten den zwischenzeitlichen Lauf jedoch eindämmen. Entscheidender Faktor war schließlich die positive Reboundbilanz des Heimteams. In den letzten Minuten wurden einige entscheidende "zweite Bälle" zurückerobert und verwertet. (Topscorer: Marvin Oppermann 22, Patrick Poltorak 18)

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 13 16 14 17 - 60
TSV Bordenau 8 19 16 9 - 52


2. Herren, RV Hoya - SC Langenhagen 40:70 (09.11.2013)

Auswärtssieg der 2. Herren in Hoya

Nach der knappen Auswärtsniederlage in Ahlem hat die Mannschaft der 2. Herren ihr Auswärtsspiel in Hoya souverän gewonnen. Von Beginn an überzeugte die Mannschaft mit intensiver Verteidigung, die lediglich 40 Punkte des Gegners zugelassen hat und oft in schön herausgespielten Fastbreaks endete. Durch die zumeist konzentriert durchgespielten Angriffe konnte die Führung sukzessive ausgebaut werden. Die Mannschaft zeigte tolles Teamplay und alle 10 mitgereisten Spieler haben gescort, wobei der größte Anteil auf das Konto von Mannschaftskapitän Patrick Poltorak ging (29 Punkte). Jens Aschenbruck überzeugte in seinem ersten Spiel für die Mannschaft insbesondere mit starker Defense und toller Reboundarbeit. Nächsten Sonntag folgt dann um 15 Uhr in der SCL Halle das Rückspiel gegen Bordenau.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
RV Hoya 13 9 9 9 - 40
SC Langenhagen 17 13 17 23 - 70


2. Herren, SV Ahlem - SC Langenhagen 76:72 (26.10.2013)

Zweite Herren belohnt sich nicht

Das Team der zweiten Herren verpasste am vergangenen Samstag in Ahlem knapp den vierten Sieg im vierten Spiel. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel gelang es dem Team des SCL nicht die Intensität in der Defense aufrecht zu erhalten und ging mit deutlichem Rückstand in die Halbzeit. Gut eingestellt wurde nach der Halbzeit eine starke Aufholjagt gestartet. Pech an der Freiwurflinie und teils individuell gut punktende Gegner verhinderten jedoch die Belohnung zum Ende des Spiels, welches bis in die letzten Sekunden offen blieb. An dieser Stelle die besten Genesungswünsche an Stefan Enoch, der die Partie mit gebrochenem Finger verpasste.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Bordenau 17 8 17 14 - 76
SC Langenhagen 17 28 34 13 - 72


2. Herren, SC Langenhagen - TSV Luthe II 76:66 (27.09.2013)

2. Herren siegt weiter

Auch im dritten Saisonspiel ging die Mannschaft der 2. Herren wieder als Sieger vom Platz. Mit 76:66 wurde das Heimspiel gegen Luthe 2 gewonnen. Nach einem schwachen Start, bei dem nahezu jeder Rebound an die Gäste ging, fing sich die Mannschaft und drehte das Spiel durch einen 22:0 Lauf dank guter Verteidigung und konzentriert durchgespielter Angriffe. Der herausgespielte Vorsprung konnte bis zum Spielende gehalten werden. Beste Scorer waren an diesem Tag Marvin Oppermann (32) und René Meyer (13). Nach dem perfekten Saisonstart mit drei Siegen nach drei Spielen geht es für die Mannschaft in vier Wochen mit dem Auswärtsspiel in Ahlem weiter.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 21 17 24 14 - 76
TSV Luthe II 12 17 23 14 - 66


2. Herren, TSV Bordenau - SC Langenhagen 79:85 (21.09.2013)

2. Herren gewinnt in Bordenau

Das Team der zweiten Herrenmanschaft gewann ihr erstes Auswärtsspiel in der Bezirgsliga und konnte an den gelungenen Saisonstart anknüpfen. Dabei punktete die gesamte Starting Five zweistellig, allen voran Marvin Oppermann (23 P, 100% Freiwürfe) und Sebastian Gruner (19 P, 4 Dreier). Der Gastgeber vom TSV Bordenau zeigte sich kämpferisch und kam nach vermeintlich sicherer SCL Führung im Verlauf immer besser ins Spiel. Ein 16:31 run im letzten Viertel kostete beinahe den Sieg, konnte durch souverän ausgespielte Angriffe des SCL und einem Dreipunktewurf zum richtigen Zeitpunkt jedoch verhindert werden. Der Tempobasketball und die faire Atmosphäre zwischen den Teams verspricht ein gutes und spannendes Rückspiel !

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TSV Bordenau 19 18 11 31 - 79
SC Langenhagen 24 25 20 16 - 85


2. Herren, SC Langenhagen - TuS Syke 73:47 (15.09.2013)

Erfolgreicher Saisonstart für die 2. Herren

Mit einem 73:47 Sieg gegen die Mannschaft von TUS Syke startete das Team der 2. Herren in die Saison. Der Grundstein für den Sieg wurde durch aggressive Defense und schnelles Umschalten in die Offense im ersten Viertel gelegt. Das erste Viertel ging hochverdient mit 32:6 an die Heimmannschaft. Im weiteren Spielverlauf gelang es zwar nicht ganz das hohe Anfangstempo zu halten, aber durch weiterhin starke Verteidigung, gute Reboundarbeit und konzentriert durchgespielte Angriffssysteme konnte ein zu keiner Zeit gefährdeter Sieg erzielt werden. Besonders erfreulich war die geschlossene Leistung der Mannschaft, die ihre besten Scorer an diesem Tag in Marvin Oppermann (17) und Stefan Enoch (16) hatte. Am Samstag geht es für die Mannschaft mit dem ersten Auswärtsspiel in Bordenau weiter.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 32 12 15 14 - 73
TuS Syke 6 18 11 12 - 47

Berichte 3. Herrenmannschaft Saison 2013/2014

3. HerrenSC Langenhagen - MTV Mellendorf 67:23
Starke Revanche gegen Mellendorf
21. Februar 2014

Mellendorf war zu jeder Sekunde des Spiels deutlich unterlegen. Somit geht der 67:23 Erfolg verdient an Langenhagen.

SCL 16 9 18 24 - 67
MEL 6 6 6 5 - 23

3. Herren, SC Langenhagen - Eintracht Hildesheim 60:38 (08.02.2014)

Heimsieg der 3. Herren nach Anlaufschwierigkeiten

Das berühmte 3. Viertel brachte dieses mal den Sieg!

Vergangenen Samstag hatte die Dritte Herren des SCL die Reserve der Eintracht aus Hildesheim zu Gast in der ungewohnten SCL-Halle.

7 Minuten hat es gedauert bis Langenhagen es mal schaffte, in Form von Freiwürfen, das orangene Runde durch das Netz zu befördern. Die Gäste hingegen lagen zu diesem Zeitpunkt mit 11 Punkten in Front.

Langenhagen spielte langsam, verschlafen und manchmal nicht ganz nüchtern was die Gäste konsequent ausnutzten. Mit einem 7:13 Rückstand startete das zweite Viertel ausgeglichener, Langenhagen wurde langsam wach. Ein 9:2 Lauf in der 17. Spielminute ließ den Abstand wieder auf 7 Punkte anwachsen. Bis zum Ende konnten lediglich zwei weitere Punkte in Form von Freiwürfen auf die Anzeigetafel zaubern. Beim Spielstand von 21:27 ging es in die Halbzeit Pause.

Was in der zweiten Halbzeit passierte konnte das Team kaum fassen. Der Ball wurde schnell nach vorne gespielt, in der Defense wurde aggressiv zugepackt und die Gegner wurden zu schweren Würfen gezwungen. Hildesheim wusste keine Antwort mehr auf die stark aufspielenden alten Herren und mussten das dritte Viertel mit 23:5 und das vierte Viertel mit 16:6 an die Hausherren abgeben. Langenhagen konnte somit zwei wichtige Punkte beim 60:38 Sieg zu Hause behalten.

Damit bleibt die Dritte im Jahr 2014 ungeschlagen. Kommenden Samstag geht es zum Tabellenletzten Bothfeld 3.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 7 14 23 16 - 60
Eintracht Hildesheim 13 14 5 6 - 38


3. Herren, Heesseler SV - SC Langenhagen 56:62 (12.01.2014)

Nicht schön, aber gewonnen !

Mit einem 62:56 Sieg kam die Dritte Herren von Ihrem Auswärtsspiel in Heeßel zurück. Der Sieg war ein ganz hartes Stück Arbeit. Die Gastgeber starteten mit einem 8:0 Lauf in das Spiel, darunter zwei erfolgreiche Dreier. Beide Teams tasteten sich an das Spiel heran und nach weniger Minuten spielte der SCL das Spiel der Gastgeber wodurch das erste Viertel mit 21:10 verloren ging. Nach der Viertelpause spielte Langenhagen ihren effektiven Ball und kämpfte sich bis auf ein 30:28 an den Gastgeber heran. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel körperlich härter und die Schiedsrichter waren in vielen Situationen nicht mehr Herr der Lage. Im Stiele eines Handballspiels schenkten beide Mannschaften sich nichts. Während Heeßel von Downtown alles getroffen hat spielte der SCL seine körperlichen Vorteile in Form von Chris unter dem Korb aus. Mit einer 41:45 Punkte Führung ging es in das letzte Viertel. Heeßel versuchte nochmal alles und spielte nun körperlich aggressiver was einige Spieler vom SCL zu spüren bekamen. Durch dämliche Fouls wurde der Heeßeler SV oft an die Freiwurflinie geschickt. Von 14 Versuchen konnten die Gastgeber nur 5 versenken und legten somit selbst den Grundstein für den Sieg des SCL's.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Heesseler SV 21 9 11 15 - 56
SC Langenhagen 17 11 17 17 - 62


3. Herren, Heesseler SV - SC Langenhagen 56:62 (12.01.2014)

Nicht schön, aber gewonnen !

Mit einem 62:56 Sieg kam die Dritte Herren von Ihrem Auswärtsspiel in Heeßel zurück. Der Sieg war ein ganz hartes Stück Arbeit. Die Gastgeber starteten mit einem 8:0 Lauf in das Spiel, darunter zwei erfolgreiche Dreier. Beide Teams tasteten sich an das Spiel heran und nach weniger Minuten spielte der SCL das Spiel der Gastgeber wodurch das erste Viertel mit 21:10 verloren ging. Nach der Viertelpause spielte Langenhagen ihren effektiven Ball und kämpfte sich bis auf ein 30:28 an den Gastgeber heran. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel körperlich härter und die Schiedsrichter waren in vielen Situationen nicht mehr Herr der Lage. Im Stiele eines Handballspiels schenkten beide Mannschaften sich nichts. Während Heeßel von Downtown alles getroffen hat spielte der SCL seine körperlichen Vorteile in Form von Chris unter dem Korb aus. Mit einer 41:45 Punkte Führung ging es in das letzte Viertel. Heeßel versuchte nochmal alles und spielte nun körperlich aggressiver was einige Spieler vom SCL zu spüren bekamen. Durch dämliche Fouls wurde der Heeßeler SV oft an die Freiwurflinie geschickt. Von 14 Versuchen konnten die Gastgeber nur 5 versenken und legten somit selbst den Grundstein für den Sieg des SCL's.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Heesseler SV 21 9 11 15 - 56
SC Langenhagen 17 11 17 17 - 62


3. Herren, MTV Mellendorf - SC Langenhagen 52:33 (09.11.2013)

Niederlage in Mellendorf

Vergangenen Sonntag mussten die dritten Herren in das nahegelegene Mellendorf wo die zweite Herren des MTV wartete.

Mellendorf machte von Anfang an Druck in der Defense womit die dritten Herren starke Probleme hatten. Erst nach 6(!) gespielten Minuten schaffte es der SCL durch Chris die ersten Feldpunkte auf die Anzeigetafel zu bringen. Der MTV schaffte in der gleichen Zeit 10 Punkte. Langenhagen hatte nun Respekt vor der starken Defense der Gastgeber, war nicht in der Lage seinen Center, welcher sich immer wieder exzellent in Position brachte, anzuspielen und produzierte zeitgleich einen Ballverlust nach dem anderen. Im zweiten Viertel sollte nun die Wende kommen doch jedes Mal wenn die dritten Herren einen Lauf hatten kam prompt die Antwort vom MTV. Der Center der Gastgeber (welcher mit 20 Punkten Topscorer der Partie war), bekam man einfach nicht den Griff und erzielte einen Punkt nach dem anderen. Eine schlechte Schiedsrichterleistung und viele merkwürdige Entscheidungen gegen den SCL ließen die dritten Herren einfach nicht ins Spiel kommen. Letzen Endes heißt es: Mund abwischen und weiter machen. Langenhagen verlor das Spiel in Mellendorf mit 52 zu 33.

Weiter geht es am 1. Dezember um 14:15 in der Brinker Schule gegen den (Mit)-Aufstiegs Favoriten VFL Grasdorf.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
MTV Mellendorf 18 13 12 9 - 52
SC Langenhagen 8 10 7 8 - 33


3. Herren, Eintracht Hildesheim - SC Langenhagen 45:60 (27.10.2013)

Starke Teamleistung führt zum verdienten Sieg

Mit einem mehr als verdienten Sieg kommt die Dritte Herren aus ihrem Gastspiel in Hildesheim zurück. Beide Mannschaften waren voll besetzt und konnten somit munter durchwechseln.

Beide Mannschaften legten in den ersten Spielminuten los wie die Feuerwehr und suchten den direkten Weg zum Korb. Nur der SCL wusste wie man nach 5 gespielten Minuten lediglich 8 Punkte auf die elektronische Anzeigetafel zauberte, Hildesheim hingegen punktete sogar erst nach 7 Minuten. Dies war allerdings nicht der grandiosen Verteidigung gezeugt, sondern der schlechten Trefferquote beider Mannschaften.

Mit einer 10:15 Führung für den SCL ging es in das zweite Viertel. Hildesheim erhöhte nun den Druck in der Defense und spielte eine Half-Court-Presse gegen den Aufbauspieler von Langenhagen um den Ballvortrag zu stören, dies wurde aber durch das stellen von präzisen Blöcken unterbunden. Beide Teams suchten erneut den direkten Weg zum Korb, doch auch hier war die schlechte Trefferquote merklich auf der Anzeigetafel in Form von wenigen Punkten zu sehen. Langenhagen wusste nun seinen Gegner zu schweren Würfen zu zwingen und immer wieder unter dem Korb auszuboxen, die Rebounds zu fischen und somit die Second-Chance-Points für Hildesheim zu unterbinden. 5 erfolgreich, abgeschlossene Schnellangriffe in den letzten beiden Spielminuten in der ersten Halbzeit brachte Langenhagen mit 16:34 in Front.

Während der Ansprache in der Kabine wurde dem Team noch einmal klar gemacht dass man nun so weiter machen muss und nicht einbrechen darf. Der gute alte Break im dritten Viertel konnte Hildesheim nur kurz ausnutzen. Nach 6 erfolgreichen Punkten für Hildesheim war das Team aus Langenhagen wieder wach und spielte kontinuierlich ihren Ball. Nach 8 gespielten Minuten im dritten Viertel stellte Hildesheim nach einer Auszeit auf eine Zonen-Verteidigung um, was Langenhagen sehr entgegen kam. Eine Penetration zum Korb mit Foul und zwei erfolgreichen Freiwürfen, ein erfolgreicher 3-Punkte-Wurf und eine weitere Penetration zum Korb machten die Hoffnungen von Hildesheim fast zu nichten. Der erfolgreiche 3-Punkte Wurf von Hildesheim kurz vor Ablauf der Uhr musste allerdings, aus Sicht des SCL, nicht unbedingt sein.

Mit einer 30:47 ging es in das letzte noch zu spielende Viertel und jedem in der Halle war klar: Hildesheim wird sich noch einmal aufbäumen. Und genau das traf auch ein! Die Heimmannschaft suchte nun die schnellen Dreier um wieder anknüpfen zu können und wurde auch belohnt. 3 erfolgreiche Distanzwürfe ließen Hildesheim noch einmal schnuppern, mehr aber auch nicht. Denn Langenhagen wusste mit dem hohem Druck umzugehen, den Ball geduldig nach vorne zu bringen und diesen gegen die Zonenverteidigung laufen zu lassen. Am ende gewinnt der SCL, dank einer außerordentlichen Teamleistung mit 45:60.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
Eintracht Hildesheim 10 6 14 15 - 45
SC Langenhagen 15 19 13 13 - 60


3. Herren, SC Langenhagen - TuS Bothfeld 44:53 (28.09.2013)

Zweite Niederlage für die Dritte

Mit einer 44:53 Niederlage beendete die Dritte Herren den langen SCL Spieltag in der Brinker Halle. Zu Gast war die zweite Mannschaft des TuS Bothfeld und durch eine starke Defense zwang man den Gegner zu schweren Würfen und man ließ in den ersten beiden Viertel keinen(!) Offensiv Rebound für Bothfeld zu. Das erste Viertel endete mit 10:10.

Zu Beginn des zweiten Viertel verlor man langsam den Anschluss doch durch drei erfolgreiche 3-Punkte-Würfe in Folge konnte der SCL eine 19:17 Führung auf die Anzeige zaubern. Der Knoten schien geplatzt denn plötzlich lief es in der Offensive besser und somit ging man mit einem 24:25 Rückstand in die Kabine.

Zu Beginn brach die Dritte in der Defense komplett ein und was in der ersten Halbzeit so erfolgreich war wurde nun gar nicht mehr umgesetzt. Bothfeld konnte immer wieder Offensiv-Rebounds fischen und diese in Second-Chance-Points ummünzen. Zusätzlich kam das ledige Thema Turnover wieder hervor, teils unnötige Pässe wurden direkt im Aus versenkt und so ging es mit einem 31:40 Rückstand in das letzte Viertel wo der SCL sich selbst auseinander genommen hat. Die Dritte verliert das zweite von drei Saisonspielen mit 44:53.

Aufgrund der kommenden Herbstferien geht erst am 27.10.2013 in Hildesheim weiter wo die zweite Herren der Eintracht wartet.

Wir wünschen unserem Coach Seb Baier eine schnelle Genesung von seinem Bänderriss!

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen - - - - - 44
TuS Bothfeld - - - - - 53


3. Herren, TuS Celle - SC Langenhagen 79:74 (21.09.2013)

Unnötige Niederlage im zweiten Saisonspiel

Vergangen Samstag war die Dritte Herren zu Gast in Celle. Der SCL wollte nach dem ersten Saisonsieg an die gute Leistung anknöpfen, welches auch bis zur Halbzeit gut gelang. Die Dritte verstand es in der Defense hart zu arbeiten und die Gegner zu schweren Abschlüssen zu zwingen. In der Offense wurde das Set-Play gespielt und man konnte sich nach wenigen Minuten absetzen und erzeugte somit einen 16:22 Vorsprung zum Ende des ersten Viertel.

Im zweiten Viertel konnte man die gute Leistung nicht halten und brach komplett ein. Ein Turnover nach dem anderen, eine schlechte Defense und ein stark aufspielender Top-Scorer der Gastgeber machte dem SCL zu schaffen und es wurde aus einer +6 Führung einen -4 Rückstand zur Halbzeit produziert.

Das dritte Viertel versprach keine Besserung auch wenn es den Gästen gelang die Celler besser im Zaum zu halten. Nichts desto trotz ging es mit einem 6 Punkte Rückstand in das letzte Viertel.

Die Dritte schaffte es zwar nun endlich den Ball ohne Verlust nach vorne zu treiben, doch das letzte Aufbäumen kam zu spät. Am Ende verlor der SCL, verdient, mit 79:74 in Celle.

Am 28.9., zur besten Sendezeit um 20:00 Uhr steigt dann das dritte Saisonspiel in der Brinker Schule gegen den TuS Bothfeld 2! Während den Trainingseinheiten wird das Team um Coach Seb Baier alles geben damit eine solche Niederlage nicht widerfährt.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
TuS Celle 16 28 17 18 - 79
SC Langenhagen 22 18 15 19 - 74



3. Herren, SC Langenhagen - Heesseler SV 75:61 (15.09.2013)

Sieg zum Saisonstart

Das erste Spiel der Saison für die dritte Herrenmannschaft vom SCL stand auf dem Programm: Zu Gast wurde der Heesseler SV begrüßt.

Das erste Viertel begann mit viel Tempo beider Mannschaften. Der Heesseler SV konnte die ersten Punkt im Spiel nach einem erfolgreichen Freiwurf markieren und der SCL konterte hingegen schnell mit zwei getroffenen Freiwürfen. Die Schiedsrichter hatten eine klare Linie in diesem Spiel was dazu veranlasste beide Mannschaften bereits nach 5 Minuten ihre Mannschaftsfouls voll zu haben und der ein oder andere Spieler schnell mit drei Fouls auf der Bank saß. Zurück zum Spiel- Geschehen: Der SCL wusste sich mit klaren Aktionen zum Korb zu Punkten zu verhelfen und wurde der einfache Korbleger vorne nicht getroffen so wusste man sich die Punkte an der Freiwurflinie zu sichern. Nichts desto trotz ließ die Defense den ein oder anderen zu einfachen Korb für die Gäste zu. Somit endete das 1. Viertel mit 19:16.

Im zweiten Viertel agierte man dann in der Defense cleverer und arbeitete viel mit den Beinen was den ein oder anderen Ballgewinn brachte und die Fastbreaks kontinuierlich abgeschlossen wurden. Wie bereits im ersten Viertel hatten beide Mannschaften nach 5 gespielten Minuten ihre Mannschaftsfouls voll und wieder beschloss man zum Korb zu ziehen und die zugesprochenen Freiwürfe zu verwandeln. Zur Halbzeit ging der SCL mit +10 (44:34) in die Kabine.

Das dritte Viertel wurde total verschlafen, indem Heessel schnell mit 3 Körben in Folge den Rückstand auf 4 Punkte senken konnte. Viele und unnötige Ballverluste brachte den SCL aus einem 10 Punkte Vorsprung ein 3 Punkte Vorsprung ein. Mit 54:51 ging in das letzte Viertel.

In der Viertelpause wurde besprochen dass der Ball sicher nach vorne gebracht werden sollte und das Setplay gespielt wwird. Dies erwies sich als das alles entscheidende Erfolgsrezept und der SCL punktete nun regelmäßig unter dem gegnerischen Brett und nach 6 gespielten Minuten im letzten Viertel lag man komfortabel mit 69:51 in Front. Ein paar schnelle und wilde Abschlüsse der Gäste brachten diese noch einmal nach einer 20 Punkte Führung für den SCL auf 16 Punkte heran, doch die dritte Herren wusste mit dem erhöhten Druck umzugehen und spielte die Uhr mit viel Ruhe und Geduld runter. Somit endete das erste Saisonspiel mit 75:61.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SC Langenhagen 19 25 10 21 - 75
Heesseler SV 16 18 17 10 - 61

Berichte U18 Mannschaft Saison 2013/2014

U18, SV Ahlem - SC Langenhagen 33:83 (26.10.2013)

U18 in der Spur

Einen deutlichen Pflichtsieg erlangte die U18 beim neuformierten Liganachbarn aus Ahlem.

Der dritte Auftritt zeigte die Überlegenheit in der Spielkontrolle - offenbarte aber auch Mängel im individuellen Spielverhalten. Viele Schnellangriffe blieben erfolglos weil der letzte Pass nicht erfolgte oder zu ungenau gespielt wurde. Dies verhinderte ein noch deutlicheres Ergebnis. Die Aufgaben für das Team um Kapitän Lukas Grotjahn werden sicher noch schwieriger aber die Jungs sind auf einem gutem Weg um auch die kommenden Spiele bis zur Weihnachtspause erfolgreich zu bestreiten.

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
SV Ahlem 6 9 4 14 - 33
SC Langenhagen 20 15 26 22 - 83

Berichte U17 Mannschaft weiblich Saison 2013/2014

U17W, CVJM Hannover - SC Langenhagen 36:32 (27.10.2013)

U-17 verpasst knapp den Saisonauftaktssieg

Am Sonntag bestritt die U-17 des SC Langenhagen ihr erstes Spiel in dieser Saison. Zwar mit einem neuen Trainer Cheikhou Ndiaye an der Seitenlinie, aber nur aus 6 Spielerinnen (krankheitsbedingte Ausfälle) bestehenden Kader, kämpften die Mädels in Hannover gegen CVJM um ihren ersten Sieg. Auch wenn die gegnerische Mannschaft die Führung über das ganze Spiel nicht aus der Hand gaben, lieferten die SCL-Mädels einen tollen und spannenden Kampf bis zur letzten Sekunde. Im letzten Viertel mobilisierte das Team aus Langenhagen die letzten Kräfte und intensivierte die Verteidigung. Das SCL-Team nutzte die Fehler der Gastgeberinnen aus und holte sie fast noch ein. Drei Minuten vor dem Ende des Viertels stand es 30:30 unentschieden . Doch leider gelang es dem CVJM durch zwei schnelle Angriffe die Führung auf 4 Punkte auszubauen, aber die SCL-Mädels ließen nicht nach und verkürzten auf zwei Punkte. 30 Sekunden vor der Sirene hatte die Mannschaft aus Langenhagen noch eine reale Chance das Ergebnis auszugleichen. Aber die Nervösität und Müdigkeit zeigte seine Wirkung. Dem SCL gelang es nicht den letzten Angriff erfolgreich abzuschließen und den Ball in den letzten Sekunden sicher zu passen. CVJM nutzte den Fehlpass aus und erziehlte noch zwei Punkte durch einen Schnellangriff. Zwar gewann der SCL das letzte Viertel (10:12) aber das reichte nicht aus.
Die SCL-Mädels haben sich sehr kämpferisch gezeigt und man kann sicher sein, dass der erste Sieg nicht lange auf sich warten lässt. Vielleicht schon am 02.11. um 14:00 Uhr in der SCL-Halle gegen Barsinghausen. Kommt und helft unseren Mädels den ersten Sieg einzuholen !

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung!

Außerdem - SCL sucht weitere Mädchen zwischen 12 und 15 Jahren, die gerne Basketball spielen möchten! Also traut Euch und kommt einfach zum Training vorbei!

Mannschaft 1 2 3 4 OT T
CVJM Hannover 6 10 10 10 - 36
SC Langenhagen 4 8 8 12 - 32

Berichte U16 Mannschaft Saison 2013/2014

Zur Zeit liegen uns noch keine Spielberichte vor !!

Berichte U14 Mannschaft Saison 2013/2014

Zur Zeit liegen uns noch keine Spielberichte vor !!

Berichte U12 Mannschaft Saison 2013/2014

Zur Zeit liegen uns noch keine Spielberichte vor !!


Zuletzt aktualisiert: 09. August 2014 / 17:00 Uhr | © Copyright 2014-2020 Sport-Club Langenhagen - Abteilung Basketball