Spezial



Interview mit Florian Pejchar - Teil III (Februar 2002)

Ein Situationsbericht über Florian Pejchar in den USA

Bereits im Juni und August des Jahres 2001 berichteten wir darüber, wie Florian Pejchar seine damalige Zeit in Florida so verbracht hat und wie seine Pläne für die Zukunft aussehen. Nachdem er dann im August 2001 an einem Junior College in den USA angenommen wurde, ist er jetzt seit über einem halben Jahr in den USA, im Bundesstaat Kansas. Er spielt dort am Brown Mackie Junior College für ein Division II Team Basketball.


Mittlerweile ist Florian gut in die Mannschaft integriert. Dabei muss er sich aber seine Spielzeit hart erkämpfen, da doch einige sehr gute Spieler in seinem Team sind. So zum Beispiel einen von vielen Basketball Experten in den USA sehr begehrter Spieler, Florians Teamkamerad, Lee Benson. Lee Benson wird bereits von vielen NBA Scouts beobachtet, was natürlich auch dazu führt, dass man auch viele andere gute Spieler sieht, und dieses ist nun einmal auch Florian Pejchar.

  Florian Pejchar im Trikot seines neuen Teams

Wie es ihm bisher so ergeht und was er so alles zu berichten hat, dass haben wir ihn in einem ausführlichen Interview gefragt. Erfahrt hier alles über Florians bisherigen Erfahrungen. Aber lest selber nach. Hier sind seine Antworten:


Mittlerweile bist Du wieder seit 6 Monaten in den USA. Wie hast Du Dich so eingelebt ???

"Ich habe mich hier sehr gut eingelebt. Ich wohne in einer 2 Zimmer-Wohnung mit Maurice (einer von meinen Mitspielern). Ich werde mehr und mehr selbständig da ich hier selber kochen muss und auch all die anderen Sachen selber mache. Das gute ist, dass ich nur 2 Minuten von der Basketballhalle wohne und auch nur 10 Minuten von Campus des College."

Welches sind die Hauptunterschiede zwischen Florida und Kansas ???

"Unterschiede gibt es hier nicht so viele. Ich meine jeder weiss, dass das Wetter nicht so gut ist, wie in Florida. Und hier wird es ab und zu auch richtig kalt. Ich musste mich erstmal wieder and das kalte Wetter gewoehnen. Dadurch das ich hier kein Auto zur Verfuegung habe, muss ich hier viele Dinge zu Fuss erledigen."

  Florian (im Bild links) mit Bastian, einem alten Freund aus seiner Zeit in Florida

Und im Bezug auf den Basketballsport ???

"Das Basketballniveau ist natuerlich wesentlich höher. Es ist ein grosser Unterschied zwischen dem Highschool-Basketball und dem College-Basketball. Am Anfang dachte ich eher, das ich ein "RED SHIRT" (fuer Spieler die nicht so gut spielen oder keine guten Zensuren haben)" kriegen wuerde. Da wir hier sehr gute Spieler haben (siehe auch http://www.brownmackieathletics.com). Ich meine, ich war sehr ueberrascht, als ich dann auch noch in die Starting Five gekommen bin, zwar habe ich zuerst nur fuer die ersten fuenf Spiele dort gespielt, aber immerhin. Ich meine, ich bin hier nicht eine Scorermaschine wie Lee Benson oder auch ein paar andere Spieler, aber dafür arbeite ich mehr unterm Korb und sammele viele Offensive- und Defensive Rebounds."

Wie verlief eure Vorbereitung auf die Saison ???

"Ich habe mit Coach Flax im Sommer gesprochen und er meinte, dass ich mit Jogging anfangen sollte, da die Vorbereitung fuer die Saison sehr hart sein wuerde. Also bin ich fast jeden zweiten Tag mit meinem Bruder gejoggt. Als ich dann im August hier nach Kansas kam, hatte ich ein paar Tage Zeit mich einzuleben und dann fing es auch schon mit laufen an. Montags und Mittwochs sind wir immer zu einem Park gefahren und sind dann mit Backsteinen Huegel rauf und runter gerannt. Dienstag waren wir in der Halle und haben sprints gemacht und auch Defensiveslides. Donnerstags sind wir "The Rock" rauf und runter gelaufen. (The Rock ist ein kleiner Berg oder wie wir auch sagen ein Rodelberg) Ein paar Mitspielern ist übel geworden, als wir ueber den Berg gerannt sind. Viele Mitspieler sagten zu mir "You don't mess with the Rock !" Ich habe ihn aber trotzdessen gut ueberstanden da ich noch eine gute Kondition habe. Jeden Freitag sind wir dann 4 Meilen gerannt und ich war erstaunt, dass ich meilenweit voraus war. Das waren meine 4 anstrengsten Wochen. Ich habe mich gefuehlt wie in der Bundeswehr oder im Boot-Camp."

Wie beurteilst Du deine Zeit bisher, in der Du jetzt am Brown Mackie Junior College Basketball spielst ??? War es eine gute Entscheidung ???

"Ich habe hier sehr viel Spass, obwohl ich hier nicht wie letztes Jahr 20 Minuten vom Strand entfernt lebe. Ich fuehle mich aber trotzdessen sehr wohl hier. Und mit meinem Mitspielern komme ich auch gut klar und ich bin froh das ich hier nach Kansas gekommen bin. Ich meine, ich kriege hier genügend Spielzeit und alles andere laeuft auch gut. Wir haben ein gutes Team und vieleicht schaffen wir es auch um die National Meisterschaften mitzuspielen (NJCAA DIVSION 2)"

Was machst Du so in deiner Freizeit ???

"Ich habe hier fast jeden Tag um 13 Uhr Training, aber danach gehe ich nach Hause, gehe zu Freunden oder Mitspielern und haenge ab. Abends gehe ich meistens wieder in die Halle und werfe ein paar Koerbe oder mache Kraftraining. Beides ist wichtig, um mein "Game" zu verbessern. Krafttraining ist fuer mich sehr wichtig, da man auf dem College Level sehr viel rumgeschubst wird und manch Schiedsrichter auch nicht alles pfeift. So wie Letztens, als ich meine Nase gebrochen habe, der Schiedsrichter hat nicht einmal Foul gepfiffen."

Was sagst Du dazu, dass D. Nowitzki jetzt ein echter All-Star Spieler ist ???

"Ich finde es gut, dass endlich mal wieder ein Deutscher im All-Star Game dabei ist. Er hat es sich auch redlich verdient, dabei zu sein. Ich meine, ich habe ein paar Spiele verfolgt und man sieht es ja auch an seinen Statistiken, dass er ein All-Star ist."

Und wie sieht dein Tip für die diesjährigen NBA Finals aus ???

"Ich glaube die Los Angeles Lakers machen es wieder. Ich meine, zurzeit sehe ich nicht so viele Teams, die die LA Lakers schlagen koennen."

Wie sehen deine Pläne für die nähere Zukunft aus ???

"Zurzeit bin ich sehr zufrieden hier und ich werde wohl 2 Jahre hier bleiben und dann hoffentlich zu einem Divison 1 oder Division 2 College gehen, um dort mein College Abschluss zu machen und noch mehr Basketball Erfahrungen zu sammeln."


Wir wünschen Florian für die Zukunft alles Gute und bedanken uns für das Interview. Das Interview mit Florian Pejchar führte Bodo Schmidt.

[Zum Seitenanfang]



Zuletzt aktualisiert: 01. Dezember 2007 / 0:00 Uhr

© Copyright 2007-2010 Sport-Club Langenhagen - Abteilung Basketball