Spezial



Interview mit Florian Pejchar - Teil IV (September 2005)

Florian Pejchar in der NCAA

Ein Traum wird wahr

Bereits mehrmalig in den vergangenen Jahren, haben wir über unseren ehemaligen SC Langenhagen Spieler Florian Pejchar hier auf unserer Website berichtet. Jetzt dachten wir uns, ist es mal wieder an der Zeit Euch mit den neuesten Informationen Rund um Florian Pejchar zu versorgen. Die einzelnen Berichte der Vergangenheit findet Ihr hier: Florian Pejchar Interview - Teil I, Zum Interview mit Florian Pejchar (Teil II), Interview mit Florian Pejchar (Teil III).


  Florian Pejchar im Trikot der BG89 Rotenburg/Scheessel

Florian Pejchar ist mittlerweile seit Ende August in Dover an der Delaware State University angekommen. Er bereitet sich dort auf die am 19. November startende NCAA Basketball Saison 2005/2006 vor. Er hat dort ein kleines Apartment bezogen und hat dort bereits sein Studium am College der Delaware State University aufgenommen.

In einem ausführlichen Interview mit Florian, haben wir versucht, alles Wissenswerte über seine weitere Zukunft in den USA und am College zu erfahren. Hier könnt Ihr alles über Florian's Plänen. Hier also unsere Fragen und seine Antworten:


Du hast nun 2. Spielzeiten bei der BG Rotenburg/Scheessel verbracht, wie hast Du das Spielen in der Regionalliga empfunden ??

"Ich fand, dass das Niveau sehr unterschiedlich war. Manchmal hatten wir Gegner, die nicht sehr gut waren und man sich erst motivieren musste. Und dann hast du Gegner, die gar nicht mal so schlecht sind, gegen die man auch gerne spielt. Ich bin ein Spieler der konstant die Herausforderung braucht und sucht."

Was für Unterschiede gibt es zwischen dem Spielen am Junior-College in den USA und dem Spielen in der 1. bzw. 2. Regionalliga in Deutschland ???

"In den USA herrscht eine ganz andere Atmosphäre. Da bist du Stunden vor dem Spiel so motiviert, dass man sich früh auf den Gegner einstellen kann (mit dem Scoutingreport vom Gegner, Musik hört oder sich früh mit Teamkollegen trifft). Da merkt man in der Stadt, dass abends die Post abgeht, weil man am Spieltag schon im Supermarkt von Fans angesprochen wird. In Rotenburg hat man das eher kurz vor dem Spiel gespürt, dass es losgeht. In den USA wirst du manchmal angeschrieen von Mitspielern aber auch von den Fans, dass man mehr werfen soll oder die Initiative ergreifen soll. Hier ist es eher anders. Das soll jetzt nichts Negatives gegen Rotenburg sein. Es waren halb so meine Eindrücke, und mir haben die 2 Jahre in Rotenburg auch sehr viel Spaß gemacht."

  Florian Pejchar (Foto links - blaues Trikot) beim Training mit seinem neuen Team

Während deiner Zeit am Brown Mackie Junior College, fragten wir Dich nach deinen Zielen für die Zukunft, dabei hast du geantwortet, eines Tages mal am Senior College der NCAA spielen zu wollen, jetzt ist dieser Traum wahr geworden, was sagst Du dazu ???

"Da ich das Thema USA schon fast abgehakt hatte und eigentlich nur noch mein Bruder Jan so richtig dran geglaubt hat, ist es für mich jetzt umso schöner, dass es doch geklappt hat. Ich glaube, so richtig kann ich das Ganze auch noch nicht fassen, da es auch nicht ganz so glatt lief. Es waren immer zwei Schritte voraus und einer wieder zurück (Formulare vom College bekommen, Visum beantragen und zu meinem Pech war ich die Tage noch im Krankenhaus wegen meiner Weisheitszähne) Ich muss jetzt, wenn ich da bin, erstmal alles mit dem NCAA Clearinghouse klären, damit ich noch 2 Jahre spielen darf. Ich glaube, so richtig froh bin ich erst, wenn ich mein erstes Spiel bestreite, weil ich dann weiß, dass alles geklappt hat."

Ab der kommenden Saison spielst Du für die Delaware State University (NCAA Division I) in den USA. Wie kam der Kontakt zustande ???

"Über einen Freund aus den USA kam der Kontakt mit Delaware zustande. Alles weitere habe ich dann mit Coach Keith Walker (Assitant Coach von DESU) geklärt."

Was hast Du für eine Vorstellung vom Spielen in der NCAA??? Und was sind deine Erwartungen für die Zeit am College ???

"Das wird für mich eine große Herausforderung und einmalige Gelegenheit mich noch mal in den USA zu zeigen. Ich hoffe natürlich, dass ich gute Spielzeit bekommen werde und auch erfolgreich bin. Erwartungen: Freundschaften knüpfen, Basketball spielen, studieren und natürlich auch viel Spaß haben."

  Logo der Delaware State University

Wie sieht es mit deinem Studium aus ??? Was wirst Du dort studieren ??

"Ich habe mich für "General Management" eingetragen, wo ich noch eine zweite Fremdsprache (Spanisch) lernen werde. Das Gute ist auch, dass ich nach den 2 Jahren meinen "Bachelor-Abschluss" kriegen kann, um eventuell auch hier in Deutschland weiter zu studieren."

Wie sehen im Allgemeinen die Pläne für deine basketballerische Zukunft aus ??? Was ist dein Ziel ????

"Erstmal mit der Mannschaft Erfolge feiern und selber auch `ne gute Saison ablegen. Wenn mir das gelingt, bin ich schon sehr froh. Darüber hinaus habe ich noch nicht so große Ziele. Ich gehe erstmal von Jahr zu Jahr. Ihr könnt mich ja in 2 Jahren nochmal fragen wenn ich vorrausichtlich mit meinem Studium fertig bin"


Wir wünschen Florian für seine Zeit an der Delaware State University und für seine weitere Zukunft alles erdenklich Gute und bedanken uns für das Interview. Das Interview mit Florian Pejchar führte Bodo Schmidt.



Zuletzt aktualisiert: 01. Dezember 2007 / 0:00 Uhr

© Copyright 2007-2010 Sport-Club Langenhagen - Abteilung Basketball